Shannon McKenna Spiel ohne Regeln

(43)

Lovelybooks Bewertung

  • 59 Bibliotheken
  • 3 Follower
  • 0 Leser
  • 8 Rezensionen
(23)
(16)
(3)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Spiel ohne Regeln“ von Shannon McKenna

Als Becca Cattrell ihren Verlobten bei einer Affäre erwischt, ist sie mit den Nerven am Ende. In ihrer Verzweiflung lässt sie sich zu einem gewagten Abenteuer hinreißen – sie badet nackt im Swimmingpool einer leerstehenden Villa. Was Becca nicht ahnt: Die Villa ist der geheime Treffpunkt einer Mafiaorganisation, und deren Anführer ist über den ungebetenen Gast gar nicht erfreut. Beccas einzige Hoffnung auf Rettung ist der Undercoveragent Nick Ward, der die Bande infiltriert hat und der ihr Herz schon bald höher schlagen lässt.

Schade, das war gar nicht nach meinem Geschmack.

— DarkReader

Stöbern in Krimi & Thriller

Das Wüten der Stille

Cornwalls raue Küste ist der ideale Schauplatz für diesen düsteren Krimi

tardy

Die perfekte Gefährtin

Zitat": Bedingungslose Liebe war eine Illusion, die verblasste, wenn man ihr zu nahe kam."

Selest

The Fourth Monkey - Geboren, um zu töten

Absolut fesselnder Thriller der Extraklasse

JenWi90

München

Irgendwie kam ich nicht wirklich rein in die Geschichte. Am Anfang fand ich es gut doch irgendwann hab ich das Interesse verloren .

Melanie_Grimm

Ein MORDs-Team - Band 19: Der Preis der Macht

Schlag auf Schlag geht es weiter!

engel-07

Woman in Cabin 10

Spannung, Spekulationen, Intrigen, Beziehungschaos ….. Ihr wisst selber, was ihr erhofft. Es ist alles drin und dazu ....

GabiR

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Eine ziemliche Enttäuschung für mich nach den tollen Vorgängern.

    Spiel ohne Regeln

    DarkReader

    23. September 2014 um 20:56

    Ich habe alle Bücher aus dieser Serie gelesen und muss sagen, dass dieses Buch bei Weitem nicht an seine Vorgänger heran reicht. Der Schreibstil ist gewohnt gut, doch die Geschichte und auch die Charaktere konnten mich diesmal nicht überzeugen. Nick ist für mich ein ungehobelter Flegel, ganz egal, aus welchen Gründen - und mögen sie noch so verständlich sein - auch immer. Und Becca ging mir ziemlich auf die Nerven mit ihrem Verhalten, das für mich die meiste Zeit nicht nachvollziehbar war. Was mich jedoch am Meisten gestört hat, war die Masse an Sex-Szenen. Kaum eine Seite kam ohne Gefummel und einen Besuch auf der Matratze - oder wo auch immer - aus. Das ging natürlich zu Lasten der Krimi-Geschichte, die durchaus Potenzial gehabt hätte, ein richtig guter Thriller zu werden, wenn die Mischung gestimmt hätte. So lässt mich dieses Buch ziemlich unbefriedigt zurück und ich denke, ich werde mit dieser Serie erst mal pausieren.

    Mehr
  • Shannon McKenna - Spiel ohne Regeln

    Spiel ohne Regeln

    BeatesLovelyBooks

    22. June 2013 um 09:58

    Das Buch:Als die Eventplanerin Becca Cattrrell ihren Verlobten bei einer Affaire erwischt, bricht für sie eine Welt zusammen. Sie hatte geglaubt, in ihm den Mann fürs Leben gefunden zu haben. Verletzt und gedemüdigt lässt sie sich zu einem gefährlichen Abenteuer hinreißen: Sie badet nackt im Swimmingpool einer leerstehenden Villa. Als sie dabei von einem attraktiven Fremden überrascht wird, ahnt Becca noch nicht, dass sie sich in Lebensgefahr befindet. Denn die Villa ist der geheime Treffpunkt einer Mafiaorganisation , und deren Anführer Vadim Zhoglo ist über den ungebetenen Gast ganz und gar nicht erfreut. Beccas einzige Hoffnung auf Rettung ist Nick Ward, der geheimnisvolle Mann, dem sie am Pool begegnet war. Nick ist ein ehemaliger FBI-Agent und hat die Gruppe infiltriert., da er selbst mit Zhoglo noch eine Rechnung offen hat. Kurzerhand gibt er Becca als Köchin des Hauses aus, um zu verhindern, dass seine Tarnung auffliegt und sie beide auf der Stelle getötet werden. Und Becca bleibt keine andere Wahl als mitzuspielen und ihr Leben in Nicks Hände zu legen ... Meine Meinung: Nick Ward, ein ewig schlecht gelaunter und rüpelhafter Kerl, kommt das erste Mal ins Schwanken, als er Becca nackt im Swimmingpool von Zhoglo erwischt. Sie hat ihm buchstäblich den Atem geraubt und versucht nun mit allen Mitteln Becca vor Zhoglo und seinen Männern zu beschützen. Um das zu tun, gibt er seine Tarnung auf und flieht mit Becca. Er gibt sein eigentliches Ziel, ein Mädchen aus der Gefangenschaft von Zhoglo zu befreien auf, um Beccas Leben zu retten. Becca, eine einfache und normale Frau, die nur wenig Erfahrungen mit Männern macht, ist von "Mr Big", wie sie Nick zu Anfang nennt, völlig hingerissen. Um Becca vor Zhoglo zu beschützen und trotzdem weiter zu versuchen diesen zur Strecke zu bringen, schaltet Nick seine Freunde, die McCloud Brüder und Seth mit ein. Mittlerweile überschlagen sich die Ereignisse. Während Nick und Becca sich näher kommen, werden Beccas Geschwister von Zhoglo entführt und durch ein Missverständnis vermutet Nick plötzlich, das Becca ein Spitzel ist. Das Buch ist wie immer ein Meisterwerk von Shannon McKenna. Nick, der schon in den vergangenen Bücher aufgetaucht war, immer sehr düster herüber gekommen ist, zeigt hier eine ganz andere Seite von sich. Auch die Entführung von Sveti geht nicht spurlos vorbei. Mit allen Mitteln versucht er das Kind, falls es noch lebt, aus den Fängen von Zhoglo zu befreien. Wird es ein gutes Ende geben? Die Liebe siegen und Zhoglo seine Strafe erhalten? Fazit:Das Buch war wie alle anderen Bände vorher spannend, sehr erotisch und wie immer mit einem Schuss Romantik. Es hat mich umgehauen. Ich habe schon alle anderen Bände vorher gelesen und empfehle jedem mit dem ersten Band zu beginnen, damit man einige Szenen des Buch besser verstehen kann. Mit jedem Band wird Shannon McKenna besser. Ich hätte nie geglaubt, dass sie es schafft, Nick in ein wundervolles Licht zustellen. Ich freue mich schon auf den nächsten Teil der Reihe.  Meine Bewertung: 5/5

    Mehr
  • Rezension zu "Spiel ohne Regeln" von Shannon McKenna

    Spiel ohne Regeln

    SunnyCassiopeia

    14. March 2013 um 11:10

    ✨Inhalt✨ Becca Cattrell wurde von ihren Verlobten betrogen und nimmt sich vor, in Zukunft etwas abenteuerlustiger zu sein. Als sie es jedoch drauf ankommen lässt, gerät sie direkt in Schwierigkeiten, indem Becca dem gefährlichen Mafia Boss Zhoglo direkt in die Arme läuft! Ein Spiel auf leben und tot beginnt. Becca's einzige Hoffnung sieht sie in dem Mann, der sie zuvor nackt aus den Pool gezogen und sie verhört hat. Solokov scheint anders zu sein und hebt sich von den anderen gewalttätigen und eiskalten Monstern ab. Er gibt Becca, als Köchin aus, sofort ist das Misstrauen von Zhoglo geweckt und er lässt nichts unversucht, um sich solokov Treue und Vertrauen zu sichern. Becca ist mitten in der Hölle gefangen. ✨Meine Meinung✨ Einfach klasse!! Ein Mann der allein für mich erschaffen wurde, kühl, reserviert, direkt, manipulierend, dominant, stark, mutig, sexy und verführerisch. Nick Ward alias Solokov ist ein Super Charakter. Seine Lebensweise und Einstellung hat einen tieferen Hintergrund und beruht auf seine Vergangenheit. Er gibt sich die Schuld an Versagen eines Falles und ist ein knallharter ex FBI Agent. Der Mann hat viele Geheimnisse und Vorzüge. Mich hat selten ein Mann in einem Buch von Anfang bis Ende Fesseln können, aber Nick bleibt sich bis zum Schluss treu und verliert nicht an Glaubwürdigkeit. Andere Charaktere werden aus vorigen Büchern erwähnt, aber das macht nichts. Spiel ohne regeln ist mein erstes Buch aus der Reihe von McKenna und trotzdem ist die Handlung in sich abgeschlossen, es ist kein muss die Vorgänger zu kennen. Ich habe mir den ersten Teil im Nachhinein jetzt gekauft, weil mir die Schreibweise und die überzeugenden Handlungen so gut gefallen. Die Liebesszenen sind schön verpackt, nichts ist zu derb, es macht richtig Spaß. Auch der Hintergrund mit den kriminellen Aspekten sind spannend und haben Thriller Flair! ✨Fazit✨ Eine spannende Reihe, die auch unabhängig von den anderen Büchern gelesen werden kann. Das Buch beinhaltet alles, was man sich wünschen kann. Action, Romantik, starke Charakter, eine glaubwürdige Handlung, Erotik, Leidenschaft, Spannung, Thriller und Tiefe Einblicke in die schockierende, grausame und skrupellose Welt der Kriminalität und Korruption. Verrat, Erpressung, Macht und Geldgier.....

    Mehr
  • Rezension zu "Spiel ohne Regeln" von Shannon McKenna

    Spiel ohne Regeln

    FantasyBookFreak

    25. December 2012 um 14:21

    Hier wird anders gespielt! Als Becca Cattrell ihren Verlobten bei einer Affäre erwischt, ist sie mit den Nerven am Ende. In ihrer Verzweiflung lässt sie sich zu einem gewagten Abenteuer hinreißen – sie badet nackt im Swimmingpool einer leerstehenden Villa. Was Becca nicht ahnt: Die Villa ist der geheime Treffpunkt einer Mafiaorganisation, und deren Anführer ist über den ungebetenen Gast gar nicht erfreut. Beccas einzige Hoffnung auf Rettung ist der Undercoveragent Nick Ward, der die Bande infiltriert hat und der ihr Herz schon bald höher schlagen lässt. Meine Meinung „Spiel ohne Regeln“ ist jetzt schon der fünfte Teil der McCloud-Brothers-Reihe von Shannon McKenna. Die Reihe hat ja seine Höhen und Tiefen, aber dieser Teil war bisher der spannendste. Was aber nicht heißen soll, das er zu gleich auch der Beste war. Shannon McKenna’s Männer sind ja sowieso immer etwas ruppiger und machomäßiger, aber Nick ist schon wirklich ein extrem Fall. Manchmal ging mir sein Machogehabe echt auf den Keks. Ich weiß gar nicht wie Becca das bloß aushält. Ich hätte ihn wahrscheinlich irgendwann umgehauen! Aber trotzdem sind die beiden ein echt tolles Paar. Der Crime Plot in diesem Band ist schon sehr außergewöhnlich und wirklich emotional. Mir hat wirklich während des gesamten Buches, das Herz geblutet, weil ich es so traurig und ergreifend fand. Da hat die Autorin dieses Mal wirklich großartige Arbeit geleistet. Der Erotik-Anteil ist wieder sehr hoch, aber das bin ich von Shannon McKenna ja schon gewöhnt, aber ich muss wirklich sagen, sie hat sich verbessert, seit dem ersten Band, bis jetzt. Es ist nicht mehr ganz so überladen, wie es noch im ersten Band „Die Nacht hat viele Augen“ war. Auch tauchten wieder viele der anderen Charaktere auf, die schon in den vorherigen Bänden ihr Glück gefunden haben. Doch auch neue, die mir sofort ans Herz gewachsen sind. Im nächsten Band findet endlich Tam ihr Glück und so viel wie dieser Band hat durchblicken lassen, wird es auf jeden Fall sehr spannend und skurril ;) Fazit Dieser Band konnte mich wieder mehr begeistern als die letzten beiden Bände der McCloud-Brothers Reihe. Doch reicht auch er nicht ganz an den zweiten Band heran. Nichts desto trotz ein spannender und ergreifender Romantic Thrill Roman, den man sich auf keinen Fall entgehen lassen sollte. Von mir gibt es 4,5 von 5 Sternen.

    Mehr
  • Rezension zu "Spiel ohne Regeln" von Shannon McKenna

    Spiel ohne Regeln

    BUCHimPULSe

    30. October 2012 um 23:03

    "Spiel ohne Regeln" ist zwar der 5. Teil der McCloud-Brothers-Reihe, kann jedoch unabhängig von den anderen Büchern der Serie gelesen werden. Wie immer wird dem Leser ein Mix aus Thrill, Action, Erotik und Romantik geboten. Die erotischen Szenen nehmen dabei wieder viel Platz in diesem Roman ein, jedoch ist auch der spannende Thriller-Plot äußerst gut gelungen und bietet wieder mehr Abwechslung als im 4. Band. Denn diesmal geht es um illegalen Menschen- und Organhandel. Bei einer Ermittlung gegen den ukrainischen Mafiosi Zhoglo wurde der Partner von FBI-Agent Nick Ward, einem Freund der McCloud-Brüder, äußerst brutal ermordet und dessen Tochter Sveti entführt. Sechs Monate später hat Nick das FBI verlassen, fühlt sich immer noch schuldig und macht sich arge Vorwürfe. Daher beschließt er, Sveti im Alleingang wieder zu finden und zu befreien. Da Nick ebenfalls ukrainischer Abstammung ist, lässt er sich unter einem anderen Namen in Zhoglos Organisation einschleusen. Zu diesem Zweck kauft er sich auf einer abgelegenen Insel eine große Villa. Als er eine nackte Frau im Swimmingpool sieht, vermutet er zunächst eine Falle. Doch schnell stellt sich heraus, dass es sich bei der Frau um keine Auftragskillerin handelt, sondern um Becca Cattrel, die auf ihrer Verlobungsfeier von ihrem Verlobten betrogen wurde. Doch die ganze Sache hat ihr Selbstwertgefühl untergraben, denn Becca kommt sich nicht hübsch und gut genug vor. Ihren Frust ertränkt sie im Wein und beschließt, mal ganz wagemutig zu sein und nackt im Swimmingpool der Nachbar-Villa zu baden. Hier trifft sie auf Nick, der sie aus dem Pool zerrt und zunächst ziemlich grob behandelt, obwohl sofort zwischen den beiden erotische Funken sprühen. Nach einem kleinen leidenschaftlichen Intermezzo lässt Nick sie gehen, aber als sie am nächsten Tag ihre vergessenen Sachen abholen möchte, platzt sie in ein Treffen mit Zhoglo hinein. Geistesgegenwärtig gibt Nick Becca als seine Köchin aus. Aber der bösartige Zhoglo möchte mehr von Becca als nur bekocht zu werden. Doch Nick und Becca fühlen sich immer mehr zueinander hingezogen und um sie aus den Klauen des Mafiosi zu befreien, muss Nick nun eingreifen und seine falsche Identität aufgegeben. Sein ursprüngliches Ziel, Sveti zu finden, scheint damit unmöglich. Zudem ist den beiden Zhoglo dicht auf den Fersen und macht dabei vor nichts halt, was für reichlich Spannung bis zum Schluss sorgt. Fazit: Auch wenn Nick kein McCloud-Bruder ist, so macht er ihnen doch alle Ehre und kehrt ebenfalls den Alpha-Mann raus. Becca gegenüber ist er anfänglich ganz schon derb und benimmt sich wie ein richtiger Mistkerl. Jedoch konnte ich ihm nicht lange böse sein, denn dieser Mann besitzt unglaublich viel Sex-Appeal und einen ausgeprägten Beschützerinstinkt. Becca ist wieder die typische Heldin, die eher unerfahren in der Leidenschaft ist. Beide Protagonisten sind jedoch sehr sympathisch geraten. Gefreut habe ich mich auch, dass die McCloud-Brüder und Tamara ebenfalls mit von der Partie sind. Zudem gefiel mir die Thriller-Handlung um den Menschen- und Organhandel äußerst gut. Jetzt warte ich gespannt auf den nächsten Band mit Tamara als weiblicher Hauptcharakter.

    Mehr
  • Rezension zu "Spiel ohne Regeln" von Shannon McKenna

    Spiel ohne Regeln

    sollhaben

    07. October 2012 um 16:00

    Nick Ward, der nach einem missglückten Fall, seinen Job beim FBI hingeschmissen hat, ist im Moment nur auf Rache aus. Rache an einem russischen Mafiapaten, der die Tochter eines Freundes entführt hat. Deshalb versucht er sich in dessen Organisation einzuschleichen. Doch was als genialer Plan begonnen hat, endet in einem Disaster, mit mehreren Toten, einem sehr verärgertem Mafiaboss und einer geretten Schönheit. Diese Fraum, die Schuld an der Pleite ist, hat sich jedoch sehr schnell einen Platz in Nick eiskaltem Herz geschaffen. Becca Cattrell wird durch Zufall in diese Undercoverermittlung gezogen und ist somit in ständiger Gefahr, erkannt, gefasst und ermordet zu werden. Nick und Becca verbindet sofort eine unwiderstehliche Anziehungskraft. Sie landen recht bald im Bett und wollen eigentlich keine Gefühle zulassen. Als auch noch ein Verrat von Becca im Raum steht, sieht sich Nick gezwungen, eine Entscheidung zu treffen und seine Freunde Seth, Dave und Connor um Hilfe zu bitten. Ein Rettungskommando unter Zeitdruck, um Leben zu retten, beginnt. Meine Meinung: Der 5. Band dieser Reihe gefällt mir wieder viel besser, als Band 4. Die Hintergrundgeschichte um den Mafiapaten, ist extrem spannend und die Stellen aus der Sichtweise der entführten Kinder, haben mir kalte Schauer den Rücken gejagt. Die zwei Hauptfiguren Nick und Becca sind ausgezeichnet beschrieben, wenn auch die sofortige sexuelle Anziehungskraft für mich immer ein wenig gewöhnungsbedürtig ist. Doch ist das Buch sehr lesenswert. Vor allem das Ende, das schon auf den nächsten Band rund um Tam hinweist, war genial und ich freue mich auf Jänner 2013.

    Mehr
  • Rezension zu "Spiel ohne Regeln" von Shannon McKenna

    Spiel ohne Regeln

    Danny

    23. August 2012 um 15:42

    Beccas Traum von einer glücklichen Ehe wird jeh zerstört, als ihr Verlobter Justin einen Unfall baute, während ihm eine hinreißende dunkelhaarige Frau einen bließ. Gedemütigt und verletzt entschließt sich Becca nun endlich abenteuerlustig zu werden und entscheidet sich dafür, nackt im Pool einer leerstehenden Villa zu baden. Dort begegnet sie dem ehemaligen FBI-Agenten Nick Ward, der als Undercover-Ermittler die Organisation des ukrainischen Mafiabosses Zhoglo infiltrieren muss, um das Leben der zwölfjährigen Sveti zu retten, für deren Entführung er sich verantwortlich fühlt. Und promt stolpert Becca mitten in Nicks Ermittlungen. Dieser hat alle Hände voll zu tun, um die betörende Schönheit zu beschützen. Sie können entkommen, doch bleibt ihnen Zhoglo auf den Fersen. Er setzt alles daran, Becca und Nick auszuschalten. Und die Zeit läuft ... denn beide kommen einem Organhändelerring auf die Spur. *** "Spiel ohne Regeln" bietet mal wieder alles, was ein guter Romantic Thriller benötigt - eine rasante und hochspannende Story, Action, Erotik und Romantik, gepaart mit fantastischen Charakteren und vielen daramatischen Wendungen. Von Roman zu Roman wachsen mir die Charaktere mehr ans Herz und vor allem Nick entpuppt sich als toller Protagonist, der mit Becca eine geniale Partnerin gefunden hat. Anfangs noch sehr schüchtern und bieder wirkend, entpuppt sich die Eventmanagerin als mutig und schlagfertig. Den verbalen Schlagabtausch der beiden zu folgen, war oftmals sehr amüsant. Die Handlung zieht den Leser sofort in den Bann. Zhoglo, seine perfiden Machenschaften, Mathes und der Organhändlerring und die kleinen Kinder, die von Zhoglo gefangen gehalten werden, um wie Vieh des geldes wegen abgeschlachtet zu werden bietet eine sehr gute Thriller-Handlung. Und es wäre ein echter McKenna, wenn die Geschcihte nicht auch eine gute Portion Erotik enthalten würde. Dabei bleibt McKenna gewohnt offen, oft schon brutal in ihren Beschreibungen. Wieder einmal gelungen!

    Mehr
  • Rezension zu "Spiel ohne Regeln" von Shannon McKenna

    Spiel ohne Regeln

    AusZeit-Mag

    19. August 2012 um 13:08

    Inhalt - Nick Ward, ehemaliger FBI-Agent, hat noch eine Rechnung mit dem gewissenlosen Mafia-Boss Zhoglo offen und befindet sich auf seinem ganz persönlichen Rachefeldzug gegen den skrupellosen Verbrecher. Kaum hat er es geschafft, sich in dessen Organisation einzuschleusen, wird sein Vorhaben von einer jungen Frau torpediert, die völlig ahnungslos in eine heimliche Zusammenkunft der russischen Cosa Nostra tappt und dabei Nicks Tarnung auffliegen lässt. - Becca, im wahren Leben eigentlich Eventplanerin, weiß dabei gar nicht so recht wie ihr geschieht: Wollte sie doch in aller Ruhe ihre seelischen Wunden lecken, hat sie nun die russische Mafia auf den Fersen und muss sich zudem noch mit dem zugegebenermaßen attraktiven, aber mürrischen Nick auseinandersetzen … - Einschätzung - Auf geht’s in Runde fünf der McCloud-Brothers- Serie, wobei wir besagte Brüder ja schon in den Vorgängern in beste Hände gegeben haben. Nun muss mit Nick Ward ein guter Kumpel der Jungs zeigen, was er so im Kampf gegen das Verbrechen drauf hat und obendrein noch die Dame seines Herzens erobern. - Da mal gleich zu Beginn: Als feinfühliger und sensibler Casanova kann der gute Nick hier nicht wirklich punkten, gibt er sich nach außen doch meist als übellauniger Zeitgenosse, der mit seinem rüpelhaftem Verhalten Freund und Feind in aller Regelmäßigkeit vor den Kopf stößt. Da gibt er diesen typisch herrischen und düster wirkenden Macho-Kerl, der zum Lachen in den Keller geht und an seiner schlechten Laune Gott und die Welt teilhaben lässt. Grund dafür, wie könnte es auch anders sein, spielen erlittene Qualen aus der Vergangenheit eine nicht unerhebliche Rolle und das Sprichwort: Raue Schale, weicher Kern darf er selbstredend auch für sich in Anspruch nehmen. - Bei der guten Becca, die doch gerade zu Beginn von der Autorin eher als braves und biederes Mäuschen skizziert wird, hat man ja zunächst die Befürchtung, dass sie nicht den Hauch einer Chance hat, dem guten Nick Paroli zu bieten und der Kerl sie lebendig mit Haut und Haaren verspeist. Aber siehe da: Unsere Romanheldin weiß sich sehr gut gegen unseren scheinbar so tyrannischen Rabauken zu behaupten und wenn der gute Nick mal wieder verbal um sich schlägt, hat Becca nicht selten das letzte Wort für sich und kontert unseren Charmebolzen geschickt aus. - Im Prinzip bietet McKenna uns in „Spiel ohne Regeln“ ja eigentlich nichts Neues, sondern wartet eher mit Altbewährtem auf: eine Love Story, die zunächst mal mit wenig romantischen Untertönen versehen ist, sondern eher durch explizite und illustrative Sexszenen zu glänzen weiß, bei denen es durchaus mal etwas rustikaler und derber zur Sache geht, dabei aber enorm lasziv anmutet. In dieser Sache geizt die Autorin weder mit Quantität noch mit Qualität, vernachlässigt dabei aber beileibe nicht die kriminalistische Komponente. Ganz im Gegenteil: Die Autorin präsentiert uns einen mehr als ausgewogenen Mix aus Love & Crime, der jedes Herz einer Romantic Suspense Liebhaberin deutlich höher schlagen lässt. Eine wirklich packende Thriller-Handlung, in deren Fokus ein wirklich brutaler und teuflischer Bösewicht steht, der mit seiner Kaltschnäuzigkeit und Grausamkeit einem beim Lesen eiskalte Schauer über den Rücken laufen lässt. - Fazit - Ein Romantic Suspense, der diesen Namen durchaus verdient hat und in gekonnter Manier sinnliche Erotik mit einem rasanten Crime Plot verknüpft, sich mit dem Thema Organhandel einem sehr bewegenden Sachverhalt widmet, zumal wie in diesem Fall, hilflose Kinder im wahrsten Sinne des Wortes „ausgeschlachtet“ werden sollen. Von mir gibt’s gefällige 4 von 5 Punkten für unser Alpha-Männchen Nick samt seiner sympathischen Gespielin! - Nebenbei bemerkt… Ich bin schon mehr als nur ein bisschen gespannt, wie es im Januar 2013 weitergeht, denn dort muss sich die so unzugängliche und ruppige Tam in einer völlig neuen Rolle zurecht finden. Da darf sich unsere toughe und pistolenschwingende Amazone nämlich in „Stunde der Vergeltung“ als hingebungsvolle Adoptivmama eines Kleinkindes beweisen, was mir persönlich eine Menge Fantasie abverlangt. Regelmäßige Leserinnen der Serie dürften in etwa schon vermuten, auf was ich da anspiele… zwinker (AK)

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks