Shannon McKenna Stunde der Vergeltung

(36)

Lovelybooks Bewertung

  • 48 Bibliotheken
  • 3 Follower
  • 0 Leser
  • 5 Rezensionen
(20)
(14)
(2)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Stunde der Vergeltung“ von Shannon McKenna

Die ehemalige Kriminelle Tamara Steele gibt sich die größte Mühe, ihrer dreijährigen Adoptivtochter eine gute Mutter zu sein. Aber dann wird sie von ihrer dunklen Vergangenheit eingeholt. Ihre Feinde haben den undurchsichtigen Söldner Val Janos damit beauftragt, Tam zu entführen. Doch je länger er ihr folgt und sie beobachtet, umso faszinierter ist er von der geheimnisvollen Frau. Und als seine Auftraggeber schließlich von ihm verlangen, Tams Tochter als Druckmittel gegen sie einzusetzen, beschließt er, ihr stattdessen im Kampf gegen ihre Feinde beizustehen.

Spannend! Ich konnte es nicht mehr aus der Hand legen

— tlow
tlow

ein buch das alles hat! erotik ,spannung,gefühl...

— Mimabano
Mimabano

Stöbern in Krimi & Thriller

Küstenfluch

spannender und düster angehauchter Krimi

Kelo24

Kreuzschnitt

Sympathischer Ermittler, tolles Setting, gut geschrieben,aber die Rückblenden sind etwas zu ausführlich geraten.

Barbara62

Ermordung des Glücks

Wie die Ermordung eines Kindes die Familie verändert - emotionaler Roman.

Maria135

Fiona

Fiona ist Fiona oder doch Fiona? – Schräge Undercover-Ermittlerin im Kampf um ihre Identität

Nisnis

Das Porzellanmädchen

Spannung von Anfang bis Ende

gedankenbuecherei

Wildeule

Trügerische Idylle

dowi333

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • unglaublich!

    Stunde der Vergeltung
    Mimabano

    Mimabano

    05. July 2014 um 17:09

    ZITAT: ohne mit der wimper zu zucken goss erin eine arterien verstopfende menge sahne in ihren kaffee. ZITAT: "verraten sie mir eins janos" wisperte sie."können sie ihren schwanz auf kommando steif werden lassen?" "ja", knurrte er." aber in ihrer nähe erfordert das keine mühe." Rezension 1.Teil : betrifft die ersten 88 seiten am anfang fand ich das buch noch vielversprechend.dann aber nahm es eine wendung die mir gar nicht gefiel.leichenteile, unter anderem ein bluttriefender kopf wurden in einer kiste hin und her geschickt.die erotischen szenen ( und ich möchte anmerken das ich erotische literatur mag) waren pervers , krank und einfach nur widerwertig!das hinterliess bei mir so ein unangenehmes gefühl im bauch. Rezension 2.Teil : betrifft den rest des buches anhand der vielen sex szenen könnte man das buch fast als erotischen roman bezeichnen.obwohl sie sehr intensiv waren , fand ich sie immer niveauvoll.Obwohl das buch aus einer reihe ist, finde ich , dass man es auch so lesen kann ohne die anderen bücher zu kennen.es gibt immer wieder informative rückblicke ,dass nicht das gefühl aufkommt, man ahbe etwas verpasst.das hat die autorin perfekt gemeistert, denn beim kauf eines buches, sieht man nicht immer das es zu einer reihe gehört oder man will vielleicht nicht gleich alle kaufen.die geschichte ist so gut geschrieben , dass bei mir alles wie bei einem film ablief.der schreibstil ist sehr flüssig und angenehm zu lesen und macht lust auf mehr.mir hat val sehr gut gefallen ! tam's aggressives verhalten schreckt ihn überhaupt nicht ab,ihr beweisen zu wollen , dass er genau der richtige für sie ist. nicht zu vergessen ihre adoptierte tochter, die das ganze buch hindurch schreit , und mit ihrem verhalten jedem den letzten nerv tötet.fazit : unbedingt lesen.sehr empfehlenswert. klappentext: der söldner val janos konnte bislang nur am leben bleiben , weil er bei seiner arbeit gefühle stets aus dem spiel liess.doch nun hat er den auftrag , die ehemalige kriminelle tamara steele ausfindig zu machen und zu entführen.und je länger val der jungen frau folgt, desto faszinierter ist er von ihr. er beschliesst , sie und ihre kleine zu beschützen - obwohl er weiss, dass er nicht nur sich selbst damit in grösste gefahr bringt...

    Mehr
  • Kannst du ihm wirklich vertrauen?

    Stunde der Vergeltung
    FantasyBookFreak

    FantasyBookFreak

    18. September 2013 um 18:17

    Kannst du ihm wirklich vertrauen? Die ehemalige Kriminelle Tamara Steele gibt sich die größte Mühe, ihrer dreijährigen Adoptivtochter eine gute Mutter zu sein. Aber dann wird sie von ihrer dunklen Vergangenheit eingeholt. Ihre Feinde haben den undurchsichtigen Söldner Val Janos damit beauftragt, Tam zu entführen. Doch je länger er ihr folgt und sie beobachtet, umso faszinierter ist er von der geheimnisvollen Frau. Und als seine Auftraggeber schließlich von ihm verlangen, Tams Tochter als Druckmittel gegen sie einzusetzen, beschließt er, ihr stattdessen im Kampf gegen ihre Feinde beizustehen. Meine Meinung Wie alle Fans dieser Reihe habe auch ich sehnlichst auf diesen Band gewartet. Denn in diesem Band geht es um Tamara, die wir alle schon aus den vorherigen Bänden kennen. Sie ist ja so eine richtige Kampfamazone, die nicht zu unterschätzen ist. Aber sie ist auch auf viele Weisen total verkorkst, aber wunderschön. Genau diese Gegensätze machen sie so interessant. Lange habe mich gefragt, wie wohl der Mann aussieht und vom Charakter ist um mit ihr mithalten zu können. Und dann hat Shannon McKenna mir Val geliefert. Ich muss ehrlich gestehen ich war von Anfang an, paff. Der Typ ist einfach… ich weiß gar nicht wie ich es beschreiben kann. Er ist einfach nicht greifbar, genauso wie Tam. Er ist die männliche Version von Tam und doch wieder nicht ganz. Alle die dieses Buch gelesen haben, werden verstehen was ich meine. Ich mochte ihn von Anfang an und er wird wahrscheinlich auf lange Zeit mein Liebling in dieser Reihe bleiben, obwohl ich die McClouds vergöttere. „Stunde der Vergeltung“ ist der bereits 6. Teil der McCloud Brothers Reihe. Ich finde man hätte keinen besseren Titel für dieses Buch finden können. Die beiden Bösewichte in diesem Band, sind schon bekannt gewesen. Obwohl sich im Laufe des Buches noch ein dritter mit einschleicht, als man mehr über Tamaras Vergangenheit erfährt. Wie man sieht strotz dieses Buch nur so vor spannungsgeladener Energie, die einen wirklich durch das ganze Buch jagt. Mit diesem Buch ist Shannon McKenna wirklich ein Meisterwerk gelungen und es hatte genau das gewisse Etwas, das mir meist in den Vorgänger Bänden gefehlt hat. Auch der Erotik Anteil in diesem Buch ist wieder sehr hoch, obwohl es hier zwischen Sexszenen und Geschichte wirklich harmoniert hat. In den Bänden davor war mir das meistens immer zu überladen. Hier hat die Autorin das richtige Maß gefunden. Fazit Der bisher beste Teil der Reihe, der mich vom ersten Moment bis zu letzt in Atem gehalten hat. Ich hoffe Shannon McKenna kann dieses Niveau halten und der nächste Band wird genauso spannend oder legt sogar noch einen drauf. Von mir gibt es 5 von 5 Sternen.

    Mehr
  • Rezension zu "Stunde der Vergeltung" von Shannon McKenna

    Stunde der Vergeltung
    sollhaben

    sollhaben

    Nachdem Tamara Steele die kleine Rachel, die von den Organhändlern beinahme ausgeschlachtet wurde, bei sich aufgenommen hat, verändert sich ihr Leben radikal. Die Frau, die früher nur ans Überleben bzw. an das nächste Abenteuer gedacht hat, entwickelt sich in kürzester Zeit zu einer Supermama, denn Rachel ist durch ihre schrecklichen Erlebnisse stark traumatisiert und muss erst wieder an ein normales Leben gewöhnt werden. Doch Tamara meistert diese Probleme, wenn es auch viel Kraft kostet. Sie merkt nicht, dass sie von Val Janos beobachtet wird. Er wurde von Novak angeheuert, um sie auszuliefern, damit sie für den Tod seines Sohnes Kurt leiden kann. Janos hat jedoch ein gravierendes Problem damit ein Kind in diese Sache zu verwickeln und als sich die Ereignisse überschlagen und Tamara mit Rachel beinahe entführt werden, schaltet er sich ein und rettet beiden das Leben und begibt sich so auf einen sehr gefährlichen Weg, der ihn in große Schwierigkeiten mit seinem Auftraggeber und auch anderen gefährlichen Männern bringen wird. Er ist bereit dieses Risiko für die kleine Familie auf sich zu nehmen, denn Tamara hat ihn mit ihrer Stärke, ihren Eigensinn und ihrer Wandelbarkeit stark beeindruckt. Meine Meinung: Tamara Steele wurde ja bereits in den anderen Büchern der McClouds erwähnt und ihre Rolle wandelte sich in allen Geschichten. War sie zunächst nur eine Nebenfigur und eigentlich sogar recht gefühllos und feindselig, änderte sich ihre Darstellung. Nun wird endlich ihre Geschichte erzählt und die ist wirklich rasant, spannend und äußerst erotisch. Der Leser erfährt alles über ihre Vergangenheit, warum sie so hart und stark werden musste. Ihre Persönlichkeit wurde während dieser Zeit stark geprägt und es wundert nicht, dass Tamara nur ihre harte Seite zeigt. Val Janoss Geschichte ähnelt Tamaras ein wenig. Sein Wesen wurde schon in ganz früher Kindheit von Verbrechen und Gewalt beeinflusst. Aus ihm wurde ein Killer, der seine Aufträge ohne jede Gefühlsregung ausführt. Doch eine Grenze kann er nicht überschreiten: Kinder zu töten oder zu verletzten und diese Moralvorstellung wird ihm auch zum Verhängnis. So müssen Tamara und Val einen gemeinsamen Weg durch die Gefahren finden. Da jedoch Vertrauen beiden nicht in die Wiege gelegt wurde, befinden sie sich auf einem holprigen Weg. Die Autorin, welche ich letztes Jahr bei der LLC in Berlin kennenlernen durfte, schafft es auch dieses Mal wieder eine geheimnissvolle Geschichte zu erzählen. An manchen Stellen musste ich das Buch kurze Zeit aus der Hand legen, damit ich durchatmen konnte, denn diese Spannung und die Wendungen waren wirklich sehr bewegend.

    Mehr
    • 2
  • Rezension zu "Stunde der Vergeltung" von Shannon McKenna

    Stunde der Vergeltung
    Danny

    Danny

    29. January 2013 um 12:59

    Wie könnte ein Mann eine Kreatur wie dir seine Liebe gestehen? Männer lieben keine Frauen wie dich. Sie benutzen sie, danach entsorgen sie sie wie Abfall, weil sie wertlos sind. Als Val Janos von PSS den Auftrag erhält für George Luksch die ehemalige Kriminelle Tamara Steele ausfindig zu machen und zu entführen, zur Not auch indem er ihre Adotivtochter Rachel in seine Gewalt bringt, ahnt Val noch nicht, dass das Aufeinandertreffen mit Tam sein ganzes Leben auf den Kopf stellen wird. Schnell ist er von ihr fasziniert und beschließt, sie und ihre Tochter Rachel zu beschützen. Doch nicht nur Luksch ist hinter Tam her. Auch Kurt Vovaks vater hat noch eine Rechnung mit Tam offen und bringt Vals Ziehvater Imre in seine Gewalt, um Val zu zwingen, Tam an ihn auszuliefern... *** "Stunde der Vergeltung" ist der von mir heißersehnte seschste Band von Shannon MCKenna´s Romantic Suspense-Reihe. Heißersehnt vor allem deshalb, weil endlich Tam ihren großen Auftritt bekommt. Schon seit Beginn hält die teils undurchsichtige Ex-Kriminelle die Leser in Atem. Bei Tam weiß der Leser nie so recht, woran er ist. Zugleich ist sie für mich der faszinierendste Charakter der Serie. McKenna hat in diesem Teil eine rasante Geschichte um Tam und Val entworfen, die gespickt ist mit einer ordentlichen Prise Erotik. Dabei erlaubt und McKenna neben der bisher so gut bekannten harten und sarkastischen Seite von Tam nun endlich auch ihre menschliche und verletzliche Seite zu sehen. gerade durch ihre unerwartete Mutterrolle und ihre starken Gefühle für das kleine misshandelte und kranke Mädchen, offenbbart sich Tam als durchaus menschliches Wesen, dass zu tieferen Gefühlen fähig ist. Natürlich trägt auch Val so seine Probleme mit sich herum. Dabei ähneln sich die Lebensgeschichten der beiden in einigen signifikanten Punkten. Ein wirklich großartiger Roman, den ich von der ersten bis zur letzten Seite genossen habe.

    Mehr
  • Rezension zu "Stunde der Vergeltung" von Shannon McKenna

    Stunde der Vergeltung
    AusZeit-Mag

    AusZeit-Mag

    13. January 2013 um 15:34

    ~Inhalt~ - Ihre kriminelle Vergangenheit hinter sich lassend, widmet sich die sonst so toughe Tamara Steele einer ganz neuen und für sie fürwahr keiner leichten Aufgabe: das Mamasein, und dies auch noch bei einer Dreijährigen, die in ihrem kurzen Leben schon so viel Furchtbares erleiden musste und immer noch davon traumatisiert ist. Damit vollauf beschäftigt, entgeht ihr beinahe, dass alte Feinde aus ihrer Vergangenheit Jagd auf sie machen und dafür einen Auftragskiller engagiert haben, um Rache an ihr zu nehmen… - ~Einschätzung~ - Oh endlich! Der sechste Teil rund um die McCloud-Brüder samt Anhang steht in den Startlöchern! Für mich persönlich ist genau dieser Schmöker jener, auf den ich bisher am neugierigsten war. Grund dafür niemand andere als unsere scheinbar unverwüstliche Kampfamazone Tamara Steele, die ja schon in den vorangegangenen Bänden einige sehr markante Auftritte hatte und sich dabei sicherlich nicht immer von ihrer Schokoladenseite gezeigt hat. So richtig in meinen Lesefokus ist sie ja eigentlich erst im Finale von „Spiel ohne Regeln“ geraten, als sie dir nichts, mir nichts eine kleine süße Maus namens Rachel „an der Backe kleben“ hatte und absolut chancenlos gegen dieses so angegriffene kleine Mädchen war. So, und wie nun darf ich mir die kampferprobte und stählerne Streiterin als hingebungsvolle Adoptivmama vorstellen? Da war ich echt gespannt wie ein Flitzebogen und was soll ich sagen? Ich bin wirklich beeindruckt! - Wie eben ja schon erwähnt, zeigt sich unsere Hauptprotagonistin nicht immer von ihrer pflegeleichtesten Seite, sondern stellt bei sich fast jeder bietenden Gelegenheit die Stacheln auf. Dieses Verhalten zieht sie bis auf wenige Ausnahmen auch hier konsequent durch. Da nur gut, dass Shannon McKenna in vielen Passagen uns einen wirklich detaillierten und vor allem anschaulichen Blick in das Seelenleben unserer beiden Hauptprotagonisten gewährt. Wirklich sehr emotional und auch ergreifend, wie uns die Autorin die verletzliche und gequälte Seite Tamaras’ zeigt, sodass man nicht nur jede Menge Verständnis für ihr ruppiges Verhalten aufbringt, sondern auch noch mit ihr leidet und mitfühlt. Da scheint die sonst so gern genommene Formulierung “Raue Schale, weicher Kern” wie gemacht für unsere Kratzbürste! Das gleiche gilt hier übrigens auch für ihr männliches Pendant Val, der der guten Tam in nicht viel nachsteht, sich aber nicht ganz so unzugänglich zeigt. - Interessant macht das Ganze auch, dass unser Heldenpaar überhaupt nicht dem typischen Klischee eines angenehmen Liebespaares entspricht. Meist ist ja zumindest einer der beiden so was wie der Sympathieträger der Story, aber hier glänzen beide nicht unbedingt mit liebenswerten und umgänglichen Charakterzügen. Kein Romanheld, der den netten Typen von nebenan mimt und mit Samariterdiensten zu überzeugen weiß, und erst recht keine freundliche oder umgängliche Hauptprotagonistin. Da sprühen bei den Herrschaften das ein oder andere Mal heftigst die Funken und einsichtiges Nachgeben scheint für beide doch häufig ein Fremdwort zu sein. - Auch in Sachen Bettlakenakrobatik geht’s hier wieder richtig ans Eingemachte: kein „Gänseblümchensex“ oder romantisches Süßholzgeraspel für Tam und Val, nein, die beiden bekommen explizite und anschauliche Liebesszenen auf den Leib geschrieben, die schon einen Hauch rustikal und derb daherkommen, was im Hinblick auf ihr sonstiges markiges Miteinander durchweg angemessen ist. Zudem liefern sich die beiden auch einige verbale Scharmützel, die wahrlich nicht von schlechten Eltern sind und auch recht lebhaft geführt werden. - Dazu gibt’s einen wirklich packenden Crime-Plot, bei dem sich der Spannungsbogen peu à peu aufbaut und in einem wilden Showdown gipfelt. Da geht’s dann recht blutrünstig und auch etwas brutal zur Sache, bietet aber für uns Leserinnen wirklich etwas zum Mitfiebern, sodass man der guten Tam gegenüber sein Leserherz noch ein bisschen weiter öffnet. - ~Fazit~ - Ein rasanter und actionreicher Romantic Suspense, der einen tollen Mix aus Love & Crime bietet. Dabei weiß die Story nicht nur mit einem recht außergewöhnlichen Heldenpaar zu überzeugen, sondern auch mit gut platzierten Bösewichten, die ihren Part effektiv erfüllen und dem Ganzen von Beginn an eine beunruhigende Bedrohlichkeit geben. Tam, Val und auch die McClouds samt Göttergattinnen haben sich hier von mir im Kampf gegen das Böse die volle 5 von 5 Punkten verdient! (AK)

    Mehr