Shannon Messenger Sturmkrieger - Der Kuss des Windes

(25)

Lovelybooks Bewertung

  • 41 Bibliotheken
  • 6 Follower
  • 0 Leser
  • 10 Rezensionen
(5)
(11)
(3)
(3)
(3)

Inhaltsangabe zu „Sturmkrieger - Der Kuss des Windes“ von Shannon Messenger

Eine tödliche Vergangenheit und eine verbotene Liebe

Der 17-jährige Vane erinnert sich an nichts. Nur an die Angst und den Todeswirbel. Und an sie, die ihn seither in seinen Träumen verfolgt ... Audra dagegen erinnert sich genau an die Sturmkrieger und ihre zerstörerische Macht. Denn Audra ist die Hüterin des Windes – und wacht über Vanes Leben. Als ihnen die Tyrannen der Lüfte erneut auf der Spur sind, bleibt Audra nichts anderes übrig, als Vanes Erinnerung zu aktivieren. Doch die größte Gefahr geht nicht von den Kriegern aus – sondern von der zarten Liebe zwischen Vane und Audra ...

Wunderschönes facettenreiches Buch. Toller Schreibstil und ununterbrochen spannend. Habe es sofort ein zweites Mal gelesen.

— Leseratte2007

Ein solider Start mit einer tollen Grundidee, aber auch ein paar Schwächen.

— AnnaBerlin

Tolle Idee & super Start. Allerdings hat es sich gezogen & ist ständig um dasselbe gekreist. Etwas zu lang.

— schokigirl

Eine tolle Geschichte, die sich noch weiter entfalten kann, bis sie zu einem Orkan heranwächst ...

— nscho-tschi

Ein absolut fantastisches Buch voller Spannung, Romantik, Witz und tollen Charakteren!

— lovelystories

Was auf den ersten Blick dann doch eher als durchschnittlicher Teen-Matsch erscheint, entpuppt sich als wirklich vielversprechend!

— Wonder_

Leichte Schwächen, dennoch lohnt es sich dran zu bleiben. Die Autorin konnte bei mir durch ihre Ideen punkten.

— Kati87

Stöbern in Jugendbücher

Herrscherin der tausend Sonnen

Tolles Buch. Ähnelt ein wenig Star wars...

colourful-letters

So was passiert nur Idioten. Wie uns.

Ein MUSS für alle Fans von Jay und Viki ;) absolut toll ;)

littleturtle

Wolkenschloss

Ein wundervolles Buch mit so viel Witz und Charm - ich habe es genossen <3

dielindawelt

Talon - Drachenblut

Gefiel mir wieder viel besser als noch Band 3. Ein paar kleine Längen, aber sehr spannend und emotional! Freu mich auf den nächsten Band!

LadyOfTheBooks

Schlaft gut, ihr fiesen Gedanken

Obwohl ich bereits wusste, dass John Green ein begnadeter Autor ist, hat mich dieses Buch noch einmal total überrascht. Ein Meisterwerk!

TheGirlOnFire

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Ist Wind einfach nur Wind?

    Sturmkrieger - Der Kuss des Windes

    Leseratte2007

    15. August 2016 um 10:33

    Darum geht es (Klappentext):Eine tödliche Vergangenheit und eine verbotene Liebe Der 17-jährige Vane erinnert sich an nichts. Nur an die Angst und den Todeswirbel. Und an sie, die ihn seither in seinen Träumen verfolgt ... Audra dagegen erinnert sich genau an die Sturmkrieger und ihre zerstörerische Macht. Denn Audra ist die Hüterin des Windes – und wacht über Vanes Leben. Als ihnen die Tyrannen der Lüfte erneut auf der Spur sind, bleibt Audra nichts anderes übrig, als Vanes Erinnerung zu aktivieren. Doch die größte Gefahr geht nicht von den Kriegern aus – sondern von der zarten Liebe zwischen Vane und Audra ...Meine Meinung:Eine wundervolle Liebesgeschichte zwischen zwei Übernatürlichen. Einfach nur fantastisch wie sich die Geschichte herantastet. Am Anfang weiß man so viel wie Vane, doch durch die Sichtwechsel erfährt man schon einige Sachen von Audra, die Vane noch nicht weiß. Es ist trotzdem sehr spannend, da nicht viel vorweg genommen wird. Man wächst in die Geschichte hinein wie Vane in seine Rolle, als Windläufer hineinwächst. Die ständigen Kabbeleien zwischen den Beiden sind sehr amüsant und haben mir einen regnerischen Nachmittag versüßt.Mein Herz schlug Purzelbäume bei den ganzen Geheimnissen und Offenbarungen. Das Finale war einfach nur genial und nicht einfach heruntergeschrieben. Die Emotionen, die rüberkommen einfach nur unglaublich.Das Ende ist ein bisschen undurchsichtig, aber dafür ziehe ich keinen Stern ab, dafür hat mir das Buch viel zu sehr gefallen.Ich freue mich schon, wenn der Band 2 herauskommt...

    Mehr
  • Vielleicht beim nächsten Mal...

    Sturmkrieger - Der Kuss des Windes

    MimisBookworld

    19. November 2015 um 09:23

    Inhalt: Der 17-jährige Vane erinnert sich an nichts. Nur an die Angst und den Todeswirbel. Und an sie, die ihn seither in seinen Träumen verfolgt ... Audra dagegen erinnert sich genau an die Sturmkrieger und ihre zerstörerische Macht. Denn Audra ist die Hüterin des Windes – und wacht über Vanes Leben. Als ihnen die Tyrannen der Lüfte erneut auf der Spur sind, bleibt Audra nichts anderes übrig, als Vanes Erinnerung zu aktivieren. Doch die größte Gefahr geht nicht von den Kriegern aus – sondern von der zarten Liebe zwischen Vane und Audra ... Meine Meinung: Wind, ein Sturm und eine verbotene Liebe. Das alles findet man in der Geschichte und es spiegelt sich auch auf dem Cover wieder. Das Cover gefällt mir sehr gut und dennoch hat das Originalcover gewonnen. Denn das ist einfach phänomenal! Da es ein Jugendbuch ist wurde der Schreibstil auch sehr einfach und verständlich gehalten. Das Buch war flüssig und leicht zu lesen. Es wirkt durch den Sichtwechsel der Protagonisten sehr authentisch. Und dennoch hatte ich so meine Schwierigkeiten. Meiner Meinung nach hat sich das Buch ziemlich gezogen. Während dem Lesen habe ich einige Male erwogen, dass Buch abzubrechen. Jedoch lese ich ein Buch immer zu Ende. Egal ob es mir gefällt oder nicht. Ist so ein Tick von mir. Jedenfalls, es gab kaum eine Stelle im Buch, die sich nicht zog wie Kaugummi. Was ich sehr schade finde, denn zu Beginn ist die Story sehr interessant. Audra ist eine Hüterin des Windes. Sie soll Vane als Windläufer ausbilden. Ich war die meiste Zeit von Audra genervt. Ich kann nicht genau definieren, woran es liegt, aber ich wurde einfach nicht mit ihr warm. Manchmal gibt sie sich unnahbar und ihr Leben als Einsiedlerin macht das ganze auch nicht besser. Ihre Reaktionen gegenüber Vane kann ich auch nicht nachvollziehen. Erst stößt sich in weg, dann küsst sie ihn und dann wird er wieder weggestoßen. Waaaah, ich hoffe echt, dass der nächste Band Audra mir etwas näher bringen kann. Vane finde ich ganz nett. Zu Beginn dachte ich immer mal wieder was für ein Angsthase er ist. Aber ich muss zugeben, er schlägt sich mit der Zeit nicht schlecht und gewinnt auch an Selbstvertrauen und -bewusstsein. Was ich ein bisschen klischeehaft fand war, dass er eine heiraten soll, die er nicht kennt. Und das er ein besonderer und talentierter Windläufer ist. War meiner Meinung nach ziemlich vorhersehbar. "Doch dahinter - unter der Uniform, der strengen Frisur und ihrer kalten, harten Schale, die mich gegen Winde schleudert und mit Schwertern vor meinem Gesicht herumfuchtelt und mich anscheinend die Hälfte der Zeit am liebsten erwürgen würde - sehe ich die tiefere Wahrheit. Ich bedeute ihr etwas." - S. 154, Der Kuss des Windes  Eine Liebesgeschichte ist das in meinen Augen jetzt nicht unbedingt. Eine Schwärmerei, vielleicht. Ich kann einfach nicht nachvollziehen, wieso Vane so auf Audra steht. Ich denke er ist von ihr so begeistert, weil sie ihn in der Kunst der Winde unterrichtet und sie ihm diese Welt offenbart hat. Aber gut, vielleicht im nächsten Band. Die Nebencharaktere waren alle sehr sehr blass gestaltet. Einfach nicht richtig ausgearbeitet. Was ich ziemlich schade finde. Die Schauplätze des Buches sind genau das Gegenteil. Sie wurden sehr gut beschrieben und gewählt. Sie wurden immer in die Geschichte mit einbezogen und spielten immer eine große Rolle (Wetter- und Windverhältnisse). Das Ende war nicht wirklich ein Ende. Aber das ist okay, da es ja eine Buchserie ist. Bin nur gespannt, wann der nächste Band rauskommt. Und ja, ich gebe der Reihe noch eine Chance. Da ich die Idee echt super finde. Insgesamt konnte mich das Buch nicht überzeugen, aber die Reihe erhält dennoch noch eine Chance. Vielleicht werde ich dann mit Audra warm. Und ich hoffe, dass die Charaktere generell ein wenig besser ausgearbeitet werden/wurden. Ich vergebe für die Hüterin der Winde und den (Neulings-) Windläufer 2 von 5 Sternchen.

    Mehr
  • Der Kuss des Windes - Sturmkrieger [Rezension]

    Sturmkrieger - Der Kuss des Windes

    divergent

    03. September 2015 um 11:47

    Titel: Der Kuss des Windes - Sturmkrieger Originaltitel: Let The Sky Fall Autor: Shannon Messenger Seitenanzahl: 540 Genre: Jugendbuch, Fantasy Verlag: cbt Vor 10 Jahren wurden die Eltern des 17-jährigen Vane in einem Sturm getötet. Vane überlebte den Sturm scheinbar unverletzt und zum Wunder vieler Menschen als Einziger! Nun Jahre später, Vane wohnt inzwischen bei seinen Adoptiveltern in einer Kleinstadt und genaut dort taucht eines Tages Audra auf, von der er schon seit längerer Zeit träumt. Und was Audra Vane dann langsam offenbart, kann Vane zu Beginn nur schwer glauben; er soll der letzte Erbe spezieller Windläufer sein und von einen Tag auf den anderen steht Vanes Leben plötzlich Kopf.. Aww was war dieses Buch bitte für eine Enttäuschung! Ich hab mehrmals darüber nachgedacht, es abzubrechen, da es mich einfach soo oft genervt hat. Die Geschichte klingt am Anfang interessant und der Beginn war noch ganz gut. Doch je mehr man liest von Audra und ihrer Welt über die Stürme ect, desto genervter wurde ich speziell von ihr! Audra hat mich das ganze Buch über hinweg genervt und ich kann Vane nicht verstehen, wieso er so auf sie abfährt! Sie sieht (natürlich) wieder total gut aus doch so richtig warm wurde ich mit ihr nicht! Da konnte ich Vane noch etwas mehr leiden! Aber auch ihn fand ich jetzt nicht soo toll... Die ganze Story rund um Vane und Audra zieht sich wie Kaugummi, was einfach nur total Schade ist, da die Geschichte zu Beginn noch interessant klang. Auch die Liebesgeschichte der beiden fand ich nicht besonders spannend und überzeugend! Ich würde von diesem Buch wirklich abraten, da es mich ganz schön enttäuscht zurückgelassen hat! Trotz des schönen Covers meiner Meinung nach leider soo gar nicht lesenswert! 2 von 5 Sternchen!!! Mehr Rezis von mir auf meinem Blog :) Schaut doch mal vorbei

    Mehr
  • Der Kuss des Windes

    Sturmkrieger - Der Kuss des Windes

    juliaaholic

    29. June 2015 um 18:39

    Titel: Der Kuss des Windes - Sturmkrieger , Autor: Shannon Messenger , Verlag: cbt , Seitenzahl: 544 , ISBN: 978-3-570-38051-2 Klappentext: Der 17-jährige Vane erinnert sich an nichts. Nur an die Angst und den Todeswirbel. Und an sie, die ihn seither in seinen Träumen verfolgt … Audra dagegen erinnert sich genau an die Sturmkrieger und ihre zerstörerische Macht. Denn Audra ist die Hüterin des Windes – und wacht über Vanes Leben. Als ihnen die Tyrannen der Lüfte erneut auf der Spur sind, bleibt Audra nichts anderes übrig, als Vanes Erinnerung zu aktivieren. Doch die größte Gefahr geht nicht von den Kriegern aus – sondern von der verbotenen Liebe zwischen Vane und Audra … Meine Meinung : Die Grundidee mit den Windläufern und Sturmkrieger fand ich von Anfang an faszinierend, da ich so etwas noch nie gelesen habe und ich bin in eine, für mich, vollkommen neue Welt eingetaucht, habe so viele neue Erfahrungen gesammelt und das war einfach wunderschön. Vor 10 Jahren überlebte der nun 17 Jährige Vane einen Wirbelsturm der das Leben seiner Eltern forderte und damals schon wurde er als „das Wunderkind“ bezeichnet. Doch Vane kann sich an die Geschehnisse nicht mehr erinnern, nur ein schwarzes Loch blieb ihm übrig. Er selbst wollte das nie akzeptieren, wollte nicht jemand sein, dessen früheres Leben einfach ausradiert wurde, wollte nicht daran glauben, dass es so war. Vane hat immer nach Antworten gesucht. Als Audra in sein Leben eintaucht, so richtig, ohne das er glaubt, es würde sie nicht wirklich geben, wird er mit seinem alten Leben konfrontiert: er ist der letzte Westwindläufer und von großer Besonderheit. Audra muss Vane in nur wenigen Tagen zum Krieger ausbilden um sich vor den Sturmkriegern verteidigen zu können. Die erste Hälfte des Buches ging ziemlich schleppend voran, da mich die Stimmung von Vane einfach genervt hat. In der einen Sekunde lässt er den Macho raushängen und in der nächsten rennt er weg wie ein bockiges Kind, weint und ist sturer als ein Esel. Irgendwie hatte ich keinen 17 jährigen Krieger vor Augen, aber dies sind Dinge, welche man in den folgenden Bänden noch ausbauen kann. Audra war mir an manchen Stellen dann einfach zu glatt, zu viel Kriegerin und es lastet ein wahnsinniges Schuldgefühl auf ihr, sodass sie sich 10 Jahre lang nur selbst bestraft und das tut mir leid. Es tut mir auch leid, dass ihre Mutter so ignorant ist und ihr die Schuld an allem gibt, so etwas ist nicht richtig als Mutter… In der zweiten Hälfte wurde die Geschichte dann noch spannender und es kam endlich zum Höhepunkt der Geschichte. An manchen Stellen hat mein Herz gerast, weil ich so aufgeregt war, ich wusste einfach nicht was als nächstes passieren würde. Die einzige Frage die man sich immer wieder stellt ist: „Werden sie es schaffen können, den Feind zu besiegen?“ Das Buch ist sehr einfach und flüssig geschrieben, weswegen die Seiten nur so an mir vorbeirauschten, wenn ich eine Frage hatte, zu dem Buch, wurde mir diese schon nach ein paar Seiten beantwortet und nun freue ich mich wirklich auf die Fortsetzung. Fazit: Hier und da gab es bei „Der Kuss des Windes“ ein paar Sachen die mich gestört haben, aber allgemein konnte mich das Buch begeistern und ist somit ein gelungener Auftakt zu einer neuen Fantasy-Reihe. Ich vergebe 4/5 Sterne

    Mehr
  • Eine tolle Geschichte, die sich noch weiter entfalten kann, bis sie zu einem Orkan heranwächst...

    Sturmkrieger - Der Kuss des Windes

    nscho-tschi

    25. June 2015 um 20:19

    "Mein Gesicht wird flammend rot, und ich weiß, wenn ich jetzt seinem Blick begegne, wird er mich genauso ansehen wie letzte Nacht in dem Windpark, kurz bevor uns die Winde vom Berg hoben. Mit diesem tiefen, intensiven Blick aus seinen großen blauen Augen, die so klar sind, dass sie mich an Eis erinnern. Nur wirken sie alles andere als kühl, wenn sie auf mich gerichtet sind." (S. 161) "Der Kuss des Windes" erzählt die Geschichte von Vane und Audra. Vane hat seine Eltern vor vielen Jahren in einem schrecklichen Tornado verloren, nur er hat wie durch ein Wunder überlebt. Seine Erinnerungen daran und an die Zeit davor hat er verloren. Einzig ein Mädchen taucht immer wieder in seinen Träumen auf. Dieses Mädchen ist Audra,. Sie ist eine Hüterin des Windes und ihre Aufgabe ist es, Vane vor den Sturmkriegern zu schützen und ihn auf die nahenden Gefahren vorzubereiten. Durch einen Fehler bekommen die Sturmkrieger von Vanes Aufenthaltsort wind (im wahrsten Sinne des Wortes) und es gilt nun, Vane in die Geheimnisse und die Kunst der Windläufer einzuweihen. Audra muss ihn die Sprachen der Winde lehren, da von Vane das Schicksal Vieler abhängt. Dabei werden sich die beiden immer mehr bewusst, wie viel sie für den jeweils anderen empfinden. Es entfaltet sich eine Liebe zwischen ihnen - eine verbotene Liebe. Das Buch ist im Präsens geschrieben, was für den Leser einen bis zum Schluss anhaltenden Spannungsbogen spannt und die Geschehnisse zum greifen nah erscheinen lässt. Dabei wechselt die Handlung in relativ kurzen Abständen zwischen den Hauptcharakteren und wird immer aus der Ich-Perspektive des jeweiligen weitergelebt. Dieser Wechsel lässt die ganze Geschichte noch mehr aufleben und lockerer werden und schafft auch einige witzige Momente. Anfänglich fand ich die Geschichte etwas träge, doch nach den ersten hundert Seiten habe ich sie echt liebgewonnen; besonders Vane ist mir ans Herz gewachsen ;). Das ganze Hin und Her und die vielen kleinen Wendungen machen beim Lesen echt Spaß und die immerwehrende leichte Spannung lässt einen "Der Kuss des Windes" gut in einem Zug durchlesen. Auch wenn das Buch eine Liebesgeschichte ist, so ist es doch eine, die sanft ist und mit vielen kleinen Verlockungen und dabei alles andere als kitschig. So, zu guter Letzt kann ich dieses Buch allen empfehlen, die sich auf den schwankenden und verlockenden Winde hinaufschwingen wollen. Ich denke, die Geschichte von Audra und Vane kann sich durchaus noch weiter entfalten und bin schon gespannt auf den nächsten Teil (es gibt doch hoffentlich einen?)

    Mehr
  • Grandioser Auftakt!

    Sturmkrieger - Der Kuss des Windes

    lovelystories

    12. April 2015 um 22:37

    Inhalt Der 17-jährige Vane erinnert sich an nichts. Nur an die Angst und den Todeswirbel. Und an sie, die ihn seither in seinen Träumen verfolgt ... Audra dagegen erinnert sich genau an die Sturmkrieger und ihre zerstörerische Macht. Denn Audra ist die Hüterin des Windes – und wacht über Vanes Leben. Als ihnen die Tyrannen der Lüfte erneut auf der Spur sind, bleibt Audra nichts anderes übrig, als Vanes Erinnerung zu aktivieren. Doch die größte Gefahr geht nicht von den Kriegern aus – sondern von der verbotenen Liebe zwischen Vane und Audra ... Meinung Ich fand schon das deutsche Cover wunderschön, aber dann habe ich das originale gesehen. Die Farben finde ich beim deutschen ein wenig schöner, aber dafür sind die Figuren darauf unpassend. Beim Amerikanischen habe ich absolut nichts zu bemängeln, es passt perfekt zum Buch, auch der Titel klingt stärker. Liebe Leser, macht euch darauf gefasst, ein weiteres Buch auf der Wunschliste zu haben bzw. ein Buch von der Wunschliste zu erlösen, denn ich bin begeistert. Der Kuss des Windes - Sturmkrieger konnte mich hundertprozentig überzeugen und obwohl ich mir schon etwas Gutes erhofft hatte, wurde ich noch positiv überrascht. Ich gehe nicht zu sehr auf den Inhalt ein, damit ihr ihn vollends während des Buchs genießen könnt. :) Die Idee gefällt mir sehr, ich kann mich nicht entsinnen, schon einmal ein Buch über Windläufer gelesen zu haben, aber aus der Idee wird auch eine grandiose Umsetzung herausgeholt. Man bekommt viele Hintergrundinformationen, lernt Neues und das ist auch noch ein großes Vergnügen. Zuerst zweifelte ich noch etwas, wie man die wenigen Tage der Handlung in das recht dicke Buch packen würde, doch dieser Gedanke wurde schnell durch das Gefühl abgelöst, nicht mehr mit dem Lesen aufhören zu wollen. Schon lange habe ich diesen besonderen Drang nicht mehr gespürt, dass etwas fehlte, wenn ich kurz aufgehört habe, weiterzulesen, und dass die erzählte Geschichte danach noch immer greifbar war. Der Spannungsbogen setzt schon in luftigen Höhen an und fällt nicht, nie. Stattdessen wurde ich immer mehr gefesselt, die Handlung ist atemberaubend mitreißend und hat noch einige Überraschungen parat, was dazu führt, dass man stets mitfiebern muss. Authentisch ist es nicht nur durch Wendungen, die die Chancen noch aussichtsloser machen, sodass man nicht von vornherein behaupten kann, dass alles gut ausgeht, sondern auch durch die Charaktere. Diese haben es auch nicht leicht. Audra muss Vane innerhalb einiger weniger Tage auf das Eintreffen der Sturmkrieger vorbereiten, obwohl Vane bisher glaubt, ein ganz normaler Junge zu sein. Sowohl Audra als auch Vane sind mir schnell sehr ans Herz gewachsen und ich bewundere beide für ihre Stärke und ihren großartigen Charakter. Ebenfalls ihre Charakterentwicklung ist gänzlich glaubwürdig, sowieso ist die Story logisch durchdacht. Nicht zu vergessen die gefühlvolle Liebesgeschichte, die mich wirklich ergreifen kann. Keineswegs wirkt sie kitschig, selbst das Hin und Her hat mich kein bisschen gestört und auch wird die Haupthandlung nicht vernachlässigt. Sie ist so wunderbar romantisch, dass ich oftmals lächeln und innerlich auf jeden Fall dieses tolle Paar unterstützen musste. Auch dass hier das Mädchen der toughe Beschützer ist, hat mir gefallen. So wie das gesamte Buch hat es mir auch der Schreibstil angetan. Die Sätze sind meist schlicht, aber mit großer Bedeutung. Daher kommt es trotz einiger Neuheiten keine Verwirrung und die Seiten blättern sich wie von selbst um. Durch die wechselnde Erzählperspektive jedes Kapitel sind beide Protagonisten fassbar, Gedanken und Gefühle sind vollkommen schlüssig. Zudem hat Vane guten Humor, es gibt beträchtlich viele Stellen, die witzig sind. Fazit Mit Der Kuss des Windes - Sturmkrieger habe ich ein neues Buchjuwel entdeckt und ich liebe es. Ich habe nichts an der spannenden Story mit umwerfenden Charakteren und einer schönen Liebesgeschichte auszusetzen und vergebe eine glasklare Lese- und Kaufempfehlung! [Diese Rezension, Fotos und Zitate findet ihr auch hier auf meinem Blog.]

    Mehr
  • Guter Auftakt

    Sturmkrieger - Der Kuss des Windes

    Lesemaus-M

    01. April 2015 um 11:50

    Klappentext/Inhalt: Eine tödliche Vergangenheit und eine verbotene Liebe Der 17-jährige Vane erinnert sich an nichts. Nur an die Angst und den Todeswirbel. Und an sie, die ihn seither in seinen Träumen verfolgt ... Audra dagegen erinnert sich genau an die Sturmkrieger und ihre zerstörerische Macht. Denn Audra ist die Hüterin des Windes – und wacht über Vanes Leben. Als ihnen die Tyrannen der Lüfte erneut auf der Spur sind, bleibt Audra nichts anderes übrig, als Vanes Erinnerung zu aktivieren. Doch die größte Gefahr geht nicht von den Kriegern aus – sondern von der zarten Liebe zwischen Vane und Audra ... Meine Meinung: Als ich die Verlagsvorschauen durchgesehen habe, ist mir dieses Buch sofort aufgefallen. Es hat ein schönes Cover und vor allem der Klappentext hat mich sehr angesprochen. Ich habe mich auf eine tolle Geschichte gefasst gemacht und in vielen Punkten habe ich diese auch bekommen. Vane ist 17 Jahre alt und hat vor vielen Jahren einen schlimmen Wirbelsturm überlebt. Seine Eltern sind dabei leider umgekommen. Er kann sich an viele Jahre seines Lebens seit dem Unfall nicht mehr erinnern. Seit diesem Tag träumt er aber immer wieder von einem Mädchen. Dann passieren ihm merkwürdige Dinge und er sieht das Mädchen aus seinen Träumen. Dann lernt er das Mädchen endlich kennen und sie sagt ihm Dinge von denen er aber lieber nichts hören möchte. Er kann das alles nicht fassen. Mit Vane hat ich anfangs ein bisschen Probleme, da er oft Stimmungsschwankungen hat. Wenn ihn etwas nicht passt, dann haut er ab oder führt sich wie ein bockiges Kind auf. Nach und nach aber wurde dies besser und ich konnte mich auf Vane einlassen. Er muss vieles lernen. Dies ist für ihn natürlich nicht so einfach.  Audra ist jemand die den Wind beherrscht. Sie kann dies schon seit Kindertagen. Sie hat auch die Aufgabe auf Vane aufzupassen, da er sehr wichtig für diese Welt ist. Eigentlich will sie ihm dies nicht zeigen aber sie muss. Er muss endlich ausgebildet werden. Dies stellt sich aber schwieriger heraus als gedacht. Sie mag Vane aber dies darf sie auf keinen Fall zeigen. Es ist sogar verboten. Dann drängt die Zeit und ein großer Kampf steht bevor. Was wird geschehen? Wird es ihnen gelingen den Feind zu bezwingen? Mit Audra hatte ich anfangs auch ein paar Probleme weil sie für mich sehr glatt erscheint. Dies legt sich aber nach und nach. Wir lernen sie immer besser kennen und wissen auch langsam die Gründe wieso sich manchmal so verhält wie sie es eben macht. Die erste Hälfte des Buch war gut und wir erfahren viele Dinge über Vane und Audra. Daneben sehen wir auch wie Vane viele Dinge lernen muss und wie er damit umgeht. Die zweite Hälfte des Buches fand ich dann aber viel viel besser. Endlich kommt Schwung in die Geschichte und es passieren aufregende Dinge. Vor allem nimmt sich Vane auch den Herausforderungen endlich an und dies hat mir gut gefallen. Das Ende war zwar schön aber man möchte auf jeden Fall wissen wie es weiter geht. Fazit: Der Kuss des Windes – Sturmkrieger ist ein guter Auftakt mit kleinen Schwächen. Anfangs hatte ich mit Vane und Audra ein paar Probleme aber und nach konnte ich mich auf die beiden einlassen. Die erste Hälfte war gut aber die zweite war wesentlich besser. Endlich ging es voran und vor allem es passieren endlich aufregende Dinge. Jetzt konnte ich endlich mitfiebern. Die Liebesgeschichte zwischen den beiden hat mir auch gut gefallen und ich freue mich auf jeden Fall auf die Fortsetzung. Ich denke der zweite Band kann noch besser werden. Bewertung: Cover: 5/5 Klappentext: 5/5 Inhalt: 4/5 Schreibstil: 4/5 Gesamtpaket: 4/5 4 von 5 Sterne

    Mehr
  • Biete einige unterhaltsame Lesestunden und noch viel Potenzial für die Folgebände.

    Sturmkrieger - Der Kuss des Windes

    KatesLeselounge

    16. March 2015 um 19:56

    „Der Kuss des Windes - Sturmkrieger“ von Shannon Messenger weist zwar einige kleinere Schwächen auf, ist jedoch im Großen und Ganzen ein interessanter Auftakt mit viel Potenzial für den nächsten Band. Die Geschichte wird abwechselnd aus der Sicht von Vane und Audra erzählt. Shannon Messenger hat einen sehr leichten und einfach gehaltenen Schreibstil. Dadurch lässt sich die Geschichte trotz der über fünfhundert Seiten sehr schnell lesen. Die Fantasyelemente haben bei mir deutlich zum Lesevergnügen beigetragen, da ich es so in dieser Form bisher noch nirgendwo anderes gelesen habe. Ein paar Kritikpunkte gab es dennoch. Zum einen hatte ich das Gefühl, dass zumindest Vane noch nicht ganz herausgearbeitet wurde. Sein Verhalten empfand ich als Sprunghaft und stellenweise - auch für einen Siebzehnjährigen - nicht ganz glaubwürdig. Die Balance zwischen Teenager und einem angehenden Krieger der Slythen ist Frau Messenger nicht ganz optimal gelungen. Allerdings bietet dies einiges an Potenzial für die weitere Entwicklung. Vielleicht war aber auch der direkte Vergleich zu Audra für ihn einfach nicht gerecht. Durch die abwechselnden Kapitel bekommt der Leser Einblicke in die Gedankenwelt der Beiden und ist Beiden somit recht nah. Dadurch wurde der Unterschied einfach sehr deutlich und ist - zumindest für mich - zugunsten von Audra ausgefallen. Der andere Punkt ist der Plot an sich. Es war interessant und unterhaltsam zu verfolgen, wie die Geschichte ihren Lauf nimmt. Jedoch hatte ich eher das Gefühl, dass es zu gut neunzig Prozent nur um die Vorbereitung zum Showdown geht und dieser an sich innerhalb weniger Seiten schon vorbei war. Dies hatte zur Folge, dass das Ende gefühlt zu kurz gekommen ist und die Erwartungen, die im Verlauf immer weiter geschürt wurden, nicht erfühlt wurden. Aber auch hier gibt es noch Platz nach oben, sodass ich mich schon auf den zweiten Band freue. Denn die Autorin hat am Ende noch einige Wendungen eingebaut, die zwar nicht gänzlich überraschend kamen, dennoch in solch einer Form nicht erwartet wurden. Auch hier gab es noch einiges an Potenzial, was die Autorin nicht genutzt hat, was mich aber wieder auf den zweiten Band hoffen lässt. Fazit. „Der Kuss des Windes - Sturmkrieger“ von Shannon Messenger biete einige unterhaltsame Lesestunden und noch viel Potenzial für die Folgebände. Daher sieht man gerne über die wenigen Kritikpunkte hinweg und erwartet nun gespannt, wie es mit Vane und Audra weitergehen wird.

    Mehr
  • Stürmischer Auftakt

    Sturmkrieger - Der Kuss des Windes

    Wonder_

    04. March 2015 um 16:30

    Wer hätte gedacht, dass sich in diesem Buch eine so tolle Story verbirgt! Was auf den ersten Blick dann doch eher als durchschnittlicher Teen-Matsch erscheint, entpuppt sich als wirklich vielversprechender Reihenauftakt mit Must-Read Potenzial. Im Auge behalten! Sturm, Wind, verbotene Liebe. Eingefangen in einem Bild und perfekt ins Cover gebannt, schön orientiert am Original. Dieses hat aber trotzdem die Nase vorne, das Motiv gefällt mir dann doch einen Tick besser, als das deutsche. Erste Überaschung: Wesentlich mehr Tiefe als erwartet! Ich bin Fan von sehr komplexen und vielschichten Figuren, mit vielen Facetten. Schwarz-Weiß-Malerei liegt mir überhaupt nicht, doch bei den meisten Jugendbüchern erwarte ich schon gar nicht mehr. Die Figuren in "Sturmkrieger" waren daher eine sowohl positive, als auch sehr angenehme Überraschung, angefangen bei der Tatsache, dass mir Vane als Protagonist sehr zugesagt hat. Oft erscheinen männliche Protagonisten nicht sonderlich glaubhaft, wenn die Geschichte aus der Feder einer Frau stammt, doch mit Vane liegt die Sache definitiv anders. Ein typischer Teenager, zumindest auf den ersten Blick, der endlich auch mal denkt wie ein pubertärer Junge, und bei Audras Anblick nicht in schmalziges Gesabbel verfällt, sondern sein Augenmerk auch tatsächlich mal auf das Offensichtliche legt. (Wenn auch noch mehr als genug Gesabbel vorhanden ist.) Seine fehlenden Erinnerungen und sein hin und wieder auftretendes Hadern mit seinem Schicksal sind super umgesetzt und machen ihn zu einer interessanten Figur. Audra schafft es trotzdem in zu überbieten. Ihr Charakter ist voller Kontraste. Sie ist sanft und doch hart. Liebevoll und eiskalt. Zielstrebig und aufopferungsvoll. Sie bietet eine ganze Fülle an Charakterzügen, die sich perfekt in ein Ganzes sammeln und bei mir wirklich auf Begeisterung stoßen konnten. Etwas weniger eindrucksvoll kommen die Nebenfiguren daher, die erstens etwas mager gestreut sind und zweitens dann doch etwas in das Gut/Böse-Muster abrutschen. Handlungstechnisch kann das Buch definitiv auch punkten. Endlich mal wieder (wenigstens ansatzweise) etwas Neues! Die Grundidee, die die Autorin hier aufs Papier gezaubert hat, bietet unglaublich viel Potenzial. Der Kampf unter den Völkern des Windes ist wirklich gut durchdacht, das lässt sich nicht bestreiten. Inhaltlich kann man kaum mehr verraten, als der Klappentext schon hergibt, da hier Detail für Detail aufeinander aufbaut. Ein klasse roter Faden, super ausgearbeitet, das perfekte Maß an Spannung. Einzig das etwas eintönige Setting, das nur manchmal etwas aufgelockert wird, wird auf Dauer etwas zäh. Da die Handlung innerhalb weniger Tage spielt, die sehr ausführlich beschrieben werden, ist das kaum verwunderlich, aber hin und wieder bekommt man leider das Gefühl, festzustecken. Was allerdings wiederum den Verlauf der Handlung wiederspiegelt, denn auch hier läuft nicht alles wie geschmiert. Auf den Lesefluss auswirken sollte sich das aber trotzdem besser nicht. Alles in allem noch besser als erwartet und absolut lohnenswert! Der Schreibstil ist entsprechend eines Jugendbuches eher schlicht gehalten, flüssig und leicht zu lesen, aber hat trotzdem eine markante Note. Auch hier findet die Autorin somit eine gute Balance. Die Sichtwechsel sind authentisch und gut nachzuvollziehen, ebenso die Zeitwechsel. Beides auf einmal zu meistern, ist mit Sicherheit nicht einfach, also auch hier ein absolut positiver Eindruck.

    Mehr
  • Leichte Schwächen, aber lesenswert...

    Sturmkrieger - Der Kuss des Windes

    Kati87

    04. March 2015 um 14:27

    Inhalt: Vane hat immer wieder kehrende Träume, von einem Tornado, in dem er das Gesicht eines Mädchens sieht. Dies hat mit seiner Vergangenheit zu tun, in dem seinem Eltern tödlich verunglückten. Als Audra in Vanes Leben tritt und sagt, dass er ein Windläufer ist, kann er dies nicht glauben. Doch sie sieht dem Mädchen in seinen Träumen ähnlich. Kann er ihr wirklich vertrauen? Die Ausbildung ist für Vane nicht grade leicht und Audra eröffnet ihm, dass auf seinen Schultern weit mehr Verantwortung lastet, als er sich vorstellen kann. Denn Vane ist unter den Windläufer etwas Besonderes und sein Leben wurde schon von anderen geplant. Schreibstil: Der Schreibstil gefiel mir gut, das Buch lies sich sehr schnell und ohne Probleme lesen. Geschrieben ist es im Wechsel, aus Sicht von Vane und Audra. Meinung: Hier muss der Junge ausgebildet werden und das Mädchen ist quasi schon eine ganz große Nummer in ihrer Welt. Etwas was ich eher selten lese, aber der Klappentext hat mich einfach angesprochen. Und ich muss sagen, enttäuscht wurde ich nicht. Um mit Vane warm zu werden, hab ich eine gewisse Zeit gebraucht. Er wirkt anfangs ängstlich, als ihm Audra in die Welt des Windes einführt. Das macht es natürlich schwer sich Vane männlich vorzustellen. :D Äußerlich bedient er sich gewisser Klischees, aber wenn er dann loskreischt... da dachte ich wirklich, dass die Autorin vielleicht doch lieber die Rollen getauscht hätte. Vane entwickelt sich jedoch im Laufe des Buches. Audra ist ein starkes, hübsches und selbstbewusstes Mädchen, was schnell unnahbar wirken kann. Aber wenn man jahrelang allein lebt, da verlernt man einfach gewisse soziale Kompetenzen. Jedoch spürt man bei ihr eine gewisse Unsicherheit, die ich ehrlich gesagt nicht erwartet hätte. Aber da ist Audra einfach typisch Mädchen. :) Nebencharaktere haben wir jetzt nichts relevantes. Man kommt wirklich überwiegend nur mit Vane und Audra in Berührung. Die Stiefeltern von Vane scheinen sehr nett zu sein, die Stiefmutter klammert vielleicht etwas zu sehr. Der beste Freund von Vane, Isaac, war leider so gar nicht mein Fall. Dann wäre da nach Audras Mutter, die ich bis zum Schluss einfach nicht einschätzen konnte und ich trau ihr keinen Meter. Die Frau ist mir einfach unsympathisch.  Die Welt der Windläufer hat mir wirklich gut gefallen. Mag sein, dass es den ein oder andern stört, dass sich das Buch anfangs sehr intensiv mit der Ausbildung von Vane beschäftigt. Diverse Kampf- und Übungsstunden können dazu führen, dass man sich durchbeißen muss. Aber es lohnt sich! Die größte Schwäche lag für mich anfangs bei den Charaktere, was sich im Laufe der Geschichte gebessert hat. Zum Ende hin wurde die Geschichte spannend und ich hab das bekommen, worauf ich schon die ganze Zeit gewartet hatte - mal einen richtigen Kampf. :) Das Ende kann man dann als kleinen Cliffhanger bezeichnen und wird vielleicht nicht jeden zufrieden stellen. Ich erhoffe mir einen spannenden zweiten Band, der mich einfach schon zu Beginn so einnehmen kann, wie Band eins das zum Ende schafft. Fazit: Leichte Schwächen, dennoch lohnt es sich dran zu bleiben. Die Autorin konnte bei mir durch ihre Ideen punkten.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks