Shannon Stacey Mein Ex, seine Familie, die Wildnis und ich

(47)

Lovelybooks Bewertung

  • 53 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 1 Leser
  • 10 Rezensionen
(26)
(14)
(6)
(0)
(1)

Inhaltsangabe zu „Mein Ex, seine Familie, die Wildnis und ich“ von Shannon Stacey

Entweder ein Exklusivinterview mit Joe Kowalski oder … Den Rest kann Keri sich denken. Ihre steile Karriere beim angesagten "Spotlight Magazine" würde in einer rasanten Talfahrt enden. Da scheint Joe das kleinere Übel zu sein. Auch wenn es ihr schwerfällt, ausgerechnet ihren Ex-Lover – mittlerweile ein berühmter Autor – um ein Interview zu bitten. Überraschenderweise ist Joe, der sonst Presserummel meidet wie die Pest, nicht abgeneigt. Er stellt jedoch recht eigenwillige Bedingungen: Nur wenn Keri mit ihm zum Campen fährt, beantwortet er ihre Fragen. Gummistiefel, Mückenspray und einen Bikini soll sie in den Koffer packen – aber bloß kein Handy. Und Keri fragt sich: Will er sie etwa halbnackt und wehrlos in der Wildnis? Deutsche Erstveröffentlichung

Sehr tolle Liebesgeschichte.

— RAMOBA79
RAMOBA79

Vom Campen, einer chaotischen Familie und der einzig wahren, großen Liebe!

— minori
minori

Romantik-Frauenroman mit Witz, sehr gutes Buch

— LenasLektuere
LenasLektuere

Stöbern in Liebesromane

Tempting Love - Homerun ins Glück

Die Geschichte von Chad und Bridget hat mir sogar noch besser gefallen, als der erste Teil...

Stefanie_Hoeger

Wie die Luft zum Atmen

Eine einzigartige Geschichte. Das beste Buch, das ich bisher gelesen habe. Schon am Anfang hatte ich Tränen in den Augen. Wunderschön...

Stefanie_Hoeger

Wenn die Liebe Anker wirft

Insgesamt wäre hier weniger mehr gewesen. Trotzdem eine nette Geschichte, die an einem wunderschönen Ort spielt und Fernweh auslöst.

misery3103

New York Diaries – Zoe

Zoe, es war mir eine Freude! (:

buecherwelten92

Das Glück ist einen Flügelschlag entfernt: Ein Irland-Roman

Wie ein Kurzurlaub in Buchform, der zum Träumen und Entdecken einlädt. Ermotionaler Roadtrip durch Irland...

coala_books

Mit euch an meiner Seite

emotionsvoll und nachdenkich, jeder hat seine eigenen Dämonen, mit denen er zu kämpfen hat

janaka

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Liebe und Familie...

    Mein Ex, seine Familie, die Wildnis und ich
    RAMOBA79

    RAMOBA79

    28. February 2017 um 20:17

    Inhalt: Entweder ein Exklusivinterview mit Joe Kowalski oder … Den Rest kann Keri sich denken. Ihre steile Karriere beim angesagten "Spotlight Magazine" würde in einer rasanten Talfahrt enden. Da scheint Joe das kleinere Übel zu sein. Auch wenn es ihr schwerfällt, ausgerechnet ihren Exlover - mittlerweile ein berühmter Autor - um ein Interview zu bitten. Überraschenderweise ist Joe, der sonst Presserummel meidet wie die Pest, nicht abgeneigt. Er stellt jedoch recht eigenwillige Bedingungen: Nur wenn Keri mit ihm zum Campen fährt, beantwortet er ihre Fragen. Gummistiefel, Mückenspray und einen Bikini soll sie in den Koffer packen - aber bloß kein Handy. Und  Keri fragt sich: Will er sie etwa halb nackt und wehrlos in der Wildnis? Die Kowalskis sind schon eine sehr skurille, lustige und große Familie. Die Geschichte ist sehr gut und lustig geschrieben, was mich sehr gefreut hat (Das mag ich!) Sehr schöne und lesenswerte Lektüre! Kann ich nur jedem empfehlen! :)

    Mehr
  • Liebesgeschichte für Zwischendurch

    Mein Ex, seine Familie, die Wildnis und ich
    minori

    minori

    31. August 2015 um 08:21

    Keri hat es geschafft: Beruflich ist sie erfolgreich bei einem bekannten Hochglanzmagazin. Auch Joe hat es geschafft: Er ist ein weltbekannter Autor von Horrorromanen. Die beiden verbindet eine zuckersüße Jugendliebe, die Keri aber beendete, um Karriere zu machen. Eben diese Karriere steht auf dem Spiel, wenn sie nicht ein Interview mit ihrem ansonsten sehr medienscheuen Ex liefert. Joe willigt ein, lotst sie aber zu einem Campingausflug der gesamten Familie Kowalski. Werden die beiden wieder zu einander finden? Im ersten Teil der Serie von Shannon Stacey dreht sich alles um den berühmten Autor der Familie, der die Trennung von seiner Jugendliebe nicht überwunden hat. Die Autorin hat eine sehr sympathische Familie erschaffen, die groß, laut und temperamentvoll ist – aber jedes einzelne Familienmitglied verfügt über ein großes Herz. Witzige Dialoge und humorvolle Begebenheiten während eines Campingausflugs unterhalten den Leser vortrefflich und ließen mich immer wieder laut lachen! Zwar typisch klischeehafter Liebesroman, der sich so entwickelt, wie zu Beginn gleich vermutet, jedoch lebt die Geschichte durch die lebendigen Protagonisten und rasante Handlung. Fazit: Nette Liebesgeschichte für zwischendurch und durchaus auch mit ein wenig Tiefgang garniert!

    Mehr
  • mehr bitte :)

    Mein Ex, seine Familie, die Wildnis und ich
    LilyJ

    LilyJ

    11. October 2014 um 13:51

    Ein Wahnsinns Buch. Habe es spontan entdeckt und fand das es sich ganz interessant anhört. Ich bin froh es entdeckt zu haben. Über den Inhalt möchte ich hier nicht mehr verraten als schon in der Beschreibung steht denn LIEST ES! Ihr werdet es nicht bereuen. Habe mich Sonntag Abend angefangen zu lesen und wollte und konnte nicht aufhören! 300 Seiten später hatte ich das Buch dann durch und wünsche mir obwohl es schon 2 Uhr nachts war das nächste lesen zu können (das aber erst noch erscheint). Die Charakter sind sehr gut beschrieben man kann sich in sie hineinversetzen, leidet und lacht mit. Man kann sich den Ort ("die Wildnis") genau vorstellen und sieht sie vor sich. Ich bin ein großer Rachel Gibson Fan und Nora Roberts und Sparks gehören mir zu meinen Top 3. Nun aber habe ich Top 4! Habe das Buch auch direkt meinen Freunden weiterempfohlen.

    Mehr
  • Eine Familie, die man einfach lieben muss!

    Mein Ex, seine Familie, die Wildnis und ich
    zazzles

    zazzles

    18. September 2014 um 11:28

    Keri hat für ihre berufliche Laufbahn in der Vergangenheit viel aufgegeben, ist inzwischen fast 40 Jahre alt und arbeitet für ein bekanntes Hochglanzmagazin in Kalifornien. Als ihre Chefin Wind davon kriegt, dass sie vor zwanzig Jahren eine Liebschaft mit dem heute weltbekannten Autor Joe Kowalski gehabt hatte, schickt sie Keri kurzerhand zurück in ihre Heimatstadt, um dort ein Interview mit ihrer ehemaligen Jugendliebe zu führen. Da Keri ihr Job am Herzen liegt, kommt sie der Aufforderung ihrer Chefin nach und trifft sich in New Hampshire mit ihrem Exfreund. Obwohl die Beziehung 20 Jahre her ist, scheint es bereits bei diesem ersten Zusammentreffen der beiden wieder zu knistern. Joe erlaubt sich einen Spass und schlägt Keri folgenden Deal vor: Wenn sie das Interview kriegen will, dann muss sie ihn und seine ganze Familie für zwei Wochen auf einen Campingausflug begleiten. Und da Keris Chefin ihr nahgelegt hatte, dass sie ihren Job los ist, sofern sie ohne Interview zurückkehren würde, muss sie wohl oder über auf diese Abmachung eingehen - nichtsahnend, was sie in den nächsten zwei Wochen alles erwartet. Wie die Inhaltsangabe vermuten lässt, handelt es sich bei diesem Buch um einen typischen Liebesroman. Und obwohl man sich als Leser bereits zu Beginn denken kann, wie die Geschichte enden wird, wird man nicht enttäuscht: Die Familie Kowalski ist gross, laut und temperamentvoll. Anfangs war es nicht leicht, sich bei den ganzen Personen und Namen zurecht zu finden, denn die Autorin verliert keine Zeit mit Erklärungen und steigt direkt in die Geschichte ein. Diese Tatsache verdient von mir wiederum einen Pluspunkt, denn ich mag es überhaupt nicht, wenn sich eine Geschichte in unnötigen Details verliert. Sobald man sich also einen Überblick über die Kowalski-Familie geschaffen hat, ist man auch schon mittendrin in der Geschichte, die einen dann nicht mehr los lässt. Obwohl sich die Story natürlich hauptsächlich um Joe und Keri dreht, erfährt man auch einiges über Joes Geschwister und deren Familienleben und Probleme. Fazit: Nachdem man mit der Familie Kowalski gelacht, geweint, sich geärgert oder gefreut hat, muss man sie einfach lieben. Das Buch ist eine unterhaltsame und witzige Lektüre für zwischendurch und verdient von mir 4,5 Sterne. (Abzug gibts dafür, dass auch dieser Liebesroman ziemlich vorhersehbar ist.)

    Mehr
  • Shannon Stacey - Mein Ex, seine Familie, die Wildnis und ich

    Mein Ex, seine Familie, die Wildnis und ich
    NiCi

    NiCi

    17. October 2013 um 22:16

    Keri hat sich ihren Erfolg echt erarbeitet! Mit viel Mühe hat sie es geschafft, dass ihr Name unter Zeitungsartikeln steht und sie die Person ist, die sie immer sein wollte! Und ein einziges Interview soll das zunichtemachen. Wenn es doch nicht ausgerechnet Joe wäre, den sie interviewen soll, denn Joe gibt keine Interviews. Eigentlich. Aber seit ihre Chefin herausgefunden hat, das sie, Keri, Joe Kowalski hat Keri die unleidliche Aufgabe dieses exklusive Interview zu besorgen. Sonst ist die jahrelange Arbeit völlig umsonst gewesen. Keri setzt sich also in den Flieger und fliegt zurück in ihre Heimat und in Ihre Erinnerungen. Überraschenderweise würde ihr Joe dieses Interview sogar gestatten, aber nur unter einer Bedingung. Sie muss mit seiner Familie zum alljährlichen Campingausflug! Und sie darf nichts mitnehmen, was sie mit der Zivilisation verbindet. Kein Handy, kein Laptop gar nichts. Da Keri um ihren Job fürchtet geht sie das Wagnis ein und geht campen! Doch sowohl Joe als auch sie werden von ihrer immer noch vorhandenen Anziehungskraft überrascht. Und so ist das Widerstehen ein Kampf, den beide nur verlieren können! Auf diese Geschichte von Shannon Stacey habe ich mich sehr gefreut, da ich zum einen die Bücher aus dem Mira Taschenbuchverlag sehr gern lese und zum anderen dieses Buch der Auftakt zu einer Serie um die Kowalskis ist. Zugegeben dieses Buch hat meine Erwartungen nicht ganz erfüllt! Insbesondere da sich die Wildnis als schnöder Campingplatz herausstellt! Ich habe einfach mehr Wildnis erwartet. Zum anderen ist die Familie der Kowalskis relativ groß! Und durch dieses enge Leben auf dem Zeltplatz, teilweise etwas unübersichtlich! Durch die Masse blieben manche Charaktere auf der Strecke, andere wiederum hatten etwas Unsympathisches an sich. Dazu kommt, dass die Geschichte insgesamt etwas holprig beginnt und erst nach ein paar Kapiteln fließender wird. Insgesamt war es natürlich ein klassischer Liebesroman, klischeebehaftet und wie üblich ohne große Überraschungen. Natürlich weiß man das sich die Protagonisten am Ende in den Armen liegen werden. Aber Shannon Stacey ist es nicht so gut wie anderen gelungen, eine gute Geschichte um den Standard herum zu schreiben. Die Geschichte hätte mit mehr Wildnis und mehr Feuer vielleicht doch etwas mehr Potenzial gehabt. Der Schreibstil generell war relativ fließend, nur anfangs, wie bereits erwähnt, etwas holprig. Insgesamt hat sich die Geschichte schon flüssig lesen lassen und zum Schluss ist auch etwas mehr Feuer durchgekommen! Fazit: Eine Geschichte, die zwar die üblichen Klischees erfüllt, der aber ein bisschen die Leidenschaft fehlt. Leichte Lektüre für zwischendurch mit etwas weniger Herzschmerz und vielen Quads.

    Mehr
  • Mein Buch, seine Geschichten, die Kowalskis und ich

    Mein Ex, seine Familie, die Wildnis und ich
    BookZoom

    BookZoom

    11. August 2013 um 11:54

    Inhalt: Camping mit der ganzen Familie, schönes Wetter und Quad fahren: Das alles ist nichts für Kerri Jones, besonders wenn sie nicht mit ihrer eigenen Familie campen fährt. Doch für ein Interview mit dem verschlossenen Autor Joe Kowalski muss sie da durch, auch wenn sie ihre gemeinsame Vergangenheit eigentlich vergessen wollte. Meinung: „Mein Ex, seine Familie, die Wildnis und ich“ von Shannon Stacey erzählt eine nette Geschichte über eine liebenswerte Familie. Keri ist ein Workaholic der damals nach ihrem Abschluss ihre Liebe Joe verlassen hat, um Karriere zu machen. Sie stößt Joe eine ganze Weile immer wieder weg, was ich irgendwann nicht mehr nachvollziehen konnte und daher als leicht anstrengend empfand. Joe war mein absoluter Lieblingscharakter in diesem Buch. Er hatte schwere Zeiten in seiner Vergangenheit, hat sich aber wegen seiner Familie immer wieder aufgerappelt. Gut fand ich wie aus seiner Sicht geschrieben wurde und dass er nicht die ganze Zeit seine aufgestaute Wut an Keri auslässt, es scheint sogar diese Wut sei verflogen. In diesem Buch wird nicht nur aus Keris und Joes (3. Person) Sicht erzählt, sondern auch aus Terrys (Joes Schwester). Zuerst war es etwas befremdlich und ich mochte Terry auch nicht sonderlich, weil sie ziemlich zickig gegenüber Keri ist, obwohl sie auf die vierzig zugeht, aber nach ein paar „Kapiteln“ aus ihrer Sicht konnte ich sie besser verstehen und ich störte mich nicht mehr an ihren Auftritten. In sich ist dieser Band abgeschlossen, doch auch weitere Kowalskis bekommen zum Glück ihre Chance, denn diese Familie ist ein großer liebenswerter Haufen. 1. Mein Ex, seine Familie, die Wildnis und ich 2. Ein bisschen Kowalski gibt es nicht (Joes Bruder Kevin) 3. Ganz oder Kowalski (Joes Cousin Sean) 4. Manche mögens Kowalski (April 2014, Joes Cousin Mitch) Fazit: Die Geschichte liest sich flüssig und ein ums andere Mal musste ich schmunzeln. Die Seiten flogen so dahin und die Nebengeschichten über die anderen Familienmitglieder machen Lust auf mehr.

    Mehr
  • Rezension zu "Mein Ex, seine Familie, die Wildnis und ich" von Shannon Stacey

    Mein Ex, seine Familie, die Wildnis und ich
    FantasyBookFreak

    FantasyBookFreak

    20. January 2013 um 14:24

    Die erste große Liebe vergisst man nie Entweder ein Exklusivinterview mit Joe Kowalski oder … Den Rest kann Keri sich denken. Ihre steile Karriere beim angesagten "Spotlight Magazine" würde in einer rasanten Talfahrt enden. Da scheint Joe das kleinere Übel zu sein. Auch wenn es ihr schwerfällt, ausgerechnet ihren Ex-Lover – mittlerweile ein berühmter Autor – um ein Interview zu bitten. Überraschenderweise ist Joe, der sonst Presserummel meidet wie die Pest, nicht abgeneigt. Er stellt jedoch recht eigenwillige Bedingungen: Nur wenn Keri mit ihm zum Campen fährt, beantwortet er ihre Fragen. Gummistiefel, Mückenspray und einen Bikini soll sie in den Koffer packen – aber bloß kein Handy. Und Keri fragt sich: Will er sie etwa halbnackt und wehrlos in der Wildnis? Meine Meinung „Mein Ex, seine Familie, die Wildnis und ich“ ist der erste Teil einer Reihe von Shannon Stacey. Im Amerikanischen sind mittlerweile schon 6 Bände erschienen. Der zweite Band „Ein bisschen Kowalski gibt es nicht“ der sich um Kevin Kowalski dreht, erscheint bei uns im Juni 2013. Ich muss sagen das Buch war ein wirklicher Titel-Kauf, weil allein der Titel ist schon einfach nur witzig und macht neugierig. Als ich dann den Klappentext gelesen habe, musste ich dieses Buch einfach haben und habe sehnlichst auf den Erscheinungstermin gewartet. Nun habe ich es doch endlich geschafft dieses Buch zu lesen und es hat mich wirklich begeistert. Die Familie Kowalski ist einfach nur genial und ich muss sagen sie kommt meiner Familie sehr nahe ;) So hab ich mich sofort wohlgefühlt. Die Autorin schafft es die Familie wirklich verrückt darzustellen, aber gleichzeitig so normal. Die Hauptcharaktere in diesem Buch Joe und Keri schließt man sofort ins Herz. Sie hat ihm vor 20 Jahren das Herz gebrochen, er ist nie richtig darüber hinweggekommen, genauso wenig wie sie. Beide lieben einander noch, doch bis beide das wirklich einsehen, passiert einiges. Auch die anderen Familienmitglieder haben jeder seine eigenen Sorgen in diesem Buch, die die Autorin immer wieder mit aufgreift, so dass es sich nicht nur hauptsächlich um Joe und Keri dreht. Der Schreibstil von Shannon Stacey lässt sich wirklich gut und flüssig lesen und das ist mir bei solchen Chick-Lit Romanen wirklich wichtig, weil man will unterhalten werden und nicht die ganze große Literatur lesen. Das Buch hat wirklich gut begonnen, zwischen durch hatte ich einen kleinen Durchhänger, aber das lag ganz sicher an meiner kleinen Leseflaute die ich zwischen durch hatte, aber die letzten 120 Seiten hat mich das Buch wieder richtig gefesselt und ich hab es in einem Rutsch durchgelesen. Fazit Ein wirklich lustiger, unterhaltsamer aber auch gefühlvoller Frauenroman, der Lust auf mehr macht und der mich aus einer Leseflaute wieder herausgeholt hat. Die Familie Kowalski bitte wirklich noch einigen Stoff für weitere Bücher und ich bin schon auf die nächsten Bände gespannt. Shannon Stacey ist wirklich eine absolute Empfehlungen für alle die die Bücher von Carly Phillips und Rachel Gibson mögen. Von mir gibt es 5 von 5 Sternen.

    Mehr
  • Rezension zu "Mein Ex, seine Familie, die Wildnis und ich" von Shannon Stacey

    Mein Ex, seine Familie, die Wildnis und ich
    Ellynyn

    Ellynyn

    07. October 2012 um 13:44

    Nach zwanzig Jahren trifft Kerri auf ihre Jugendliebe Joe. Doch nicht aus eigenem Antrieb heraus. Tatsächlich hat sie sich mit Händen und Füssen dagegen gewehrt. Doch ihre Chefin lässt nicht locker und will ein Exklusivinterview mit Joe, der ein sehr erfolgreicher Schriftsteller geworden ist, jedoch seine Privatsphäre zu schützen weiss. Also stürzt Kerri sich in ein Abenteuer mit Joe und seiner ganzen buckligen Verwandtschaft. Joe weiss genausowenig nicht wie ihm geschieht als Kerri plötzlich wieder in seinem Leben auftaucht. Und es sind ja auch rein berufliche Überlegungen, die sie wieder zusammen geführt haben. Doch dann unterbreitet er Kerri einen Vorschlag. Er gibt ihr ein Interview und im Gegenzug verbringt sie den Sommerurlaub mit ihm und der ganzen Familie. Ich muss gestehen, dass mich selten ein Cover und der Buchtitel so abgeschreckt haben wie hier. Doch dann kamen soviele positive Meldungen, dass ich es doch gelesen hab. Und ich wurde nicht enttäuscht. Es wird eine wirklich nette Geschichte über eine genauso nette, wenn auch ein wenig überdrehte, Familie erzählt. Und die Kowalskis sind wirklich eine sehr liebenswürdige Bande. Kerri, die einst der Karriere ihren Vorzug gegeben und Joe verlassen hat, wird nicht von allen Familienmitgliedern freudig in die Arme geschlossen. Und auch sonst liegt in der Familie viel im Argen. Dennoch schafft es die Autorin eine wirklich schöne Familiengeschichte zu erzählen, in der die Liebe einen großen Stellenwert hat. Die (Haupt)protagonisten Kerri und Joe sind sehr gut beschrieben und man versteht ihr Handeln in der Vergangenheit und auch in der Gegenwart. Wobei hier der männliche Part – Joe – deutlich besser abschneidet. Natürlich fühlt man mit ihm mit und es ist schön und traurig zugleich zu lesen wie sehr er Kerri – noch immer – liebt. Kerri hingegen gewinnt erst mit der Geschichte an Liebenswürdigkeit. Und es kristallisiert sich auch erst zum Ende hin heraus wieso sie ihren Weg so gegangen ist. Die Geschichte hat ein paar Handlungsstränge. Doch es werden keine künstlichen Probleme herbeigeschrieben oder Mißverständnisse in die Länge gezogen. Neben Joe und Kerri erfährt man viel von Joes Geschwistern und ihren Familien. Ihren kleinen und grösseren Probleme und es ist wirklich eine Wohltat davon zu lesen, dass es auch anderswo nicht immer wie am Schnürchen läuft. Doch die Kowalskis lassen sich nicht unterkriegen!

    Mehr
  • Rezension zu "Mein Ex, seine Familie, die Wildnis und ich" von Shannon Stacey

    Mein Ex, seine Familie, die Wildnis und ich
    AusZeit-Mag

    AusZeit-Mag

    26. September 2012 um 11:29

    Inhalt - Die ehrgeizige Keri Daniels hat beruflich die Chance ihres Lebens: ein enthüllendes Exklusivinterview mit dem berühmten, aber zurückgezogen lebenden Schriftsteller Joe Kowalski, soll ihr den Aufstieg bei einer renommierten Zeitung sichern. Großes, großes Problem, denn Joe ist niemand geringerer als Keris ehemalige Jugendliebe und von ihr damals für eine Karriere in der Großstadt schnöde verlassen worden. - Nun, knapp zwanzig Jahre später zeigt sich Joe doch tatsächlich bereit, dieses so heiß begehrte Interview ausgerechnet seiner Ex-Freundin zu geben. Einzige Bedingung von Joe: Keri muss ihn und seiner Familie ganze zwei Wochen zu einem Camping-Ausflug begleiten, um ihr Rede und Antwort zu stehen. Blöd nur, dass Keri urwüchsigem Zelten und romantischer Lagerfeueratmosphäre so gar nichts abgewinnen kann … - Einschätzung - Shannon Stacey? Ab jetzt fest bei mir gebucht! - Ich gehöre ja – Hand aufs Herz – zu den hoffnungslosen Liebhaberinnen von Romantikkomödien à la Susan Mallery, Carly Phillips und den anderen üblichen Verdächtigen. Wenn nur annähernd eine neue Autorin dieser Kategorie auf meinem Lese-Radar auftaucht, wird die Dame mal etwas genauer unter die Lupe genommen und auf das Akribischste recherchiert, ob deren Schmöker eventuell in mein Beuteschema passen könnten. Und siehe da!? Frau Stacey passt da aber so was von akkurat in diese Rubrik, es ist schon fast wieder beängstigend wie gut das passt! schmunzel - Shannon Stacey präsentiert uns hier mit „Mein Ex, seine Familie, die Wildnis und ich“ (Puh – was für ein langer Titel, der hätte für meinen Geschmack gerne auch etwas kürzer ausfallen dürfen) den Auftakt ihrer neuen Serie rund um die Familie Kowalski, wobei Joe, der älteste Sprössling, hier den Anfang bestreiten darf. Im Schlepptau hat der gute Mann eine Sippe, bei der mir persönlich die Beschreibung „Eine schrecklich nette Familie“ doch das ein oder andere Mal durch den Kopf geschossen ist. Bei der Werbung um Joes Herzblatt spielt diese Beschreibung ebenfalls eine nicht unerhebliche Rolle, denn der guten Keri wird in so mancher Situation das Leben doch recht schwer gemacht. - Aber der Reihe nach: Mit Joe und Keri lernen wir ein Pärchen mit gemeinsamer Vergangenheit kennen, mit der vor allem unser männlicher Hauptprotagonist noch so überhaupt nicht abgeschlossen hat und nun die Karten auf den Tisch legen muss, um die Dame seines Herzens erobern zu können. Die wiederum zeigt sich natürlich wenig begeistert, doch was tut Frau nicht alles, um beruflich die Erfolgsleiter erklimmen zu können? - Im normalen Alltag – als modische Businessfrau im Dschungel der Großstadt unterwegs – muss sie sich nun als urwüchsige Camperin in Flora und Fauna beweisen. Dieser doch etwas krasse Gegensatz beschwört dann doch ein paar belustigende Darbietungen der guten Keri herauf. Dabei muss man ihr aber zugute halten, dass selbst der ein oder andere „Angriff“ eines ihr nicht immer wohl gesonnenen Kowalski-Familienmitglieds sie so schnell nicht aus den Socken haut. Die gute Frau kann da durchaus einstecken und zeigt sich nicht nachtragend! Hat mir persönlich richtig gut gefallen. - Um unsere beiden Turteltauben drumherum sorgen die Nebenprotagonisten in Gestalt von Joes Familie für die restliche Action und das mal nicht zu knapp: Chaos pur in Form von abenteuerlichen Quad-Fahrten durch Matsch und Schlamm oder Duschen und Toiletten weit weg von jeglicher gemütlicher Behausung! Ich würde mal sagen: Der Traum-Urlaub jedes Großstadt-Girlies ist perfekt! - Wie eingangs schon erwähnt, zählt dieser Schmöker für mich eher zu der Kategorie zeitgenössischer Liebesroman mit Schwerpunkt auf der spielerisch-amüsanten Komponente. Da gibt’s vergnügliche Slapstickeinlagen, garniert mit spritzig-schmissigen Wortwechsel, die die Autorin wirklich wunderbar harmonisch und passend miteinander verknüpft hat. - Böse Zungen würden den Schmöker vielleicht als seicht und trivial bezeichnen, ich dagegen – als ausgemachte Liebhaberin dieser Romane – würde es eher so formulieren: unkompliziert und fluffig, also genau meine Kragenweite grins - Fazit - Ein Unterhaltungsschmöker der lässig-leichten Art, der kurzweilig und beschwingt den Premierenauftritt der Familie Kowalski in Szene setzt und dabei mit wirklich geselligen Familienmitgliedern aufwarten kann. - Von mir gibt’s 5 von 5 Punkten für die schrecklich nette Familie und – jawoll – mit Kevin steht Joe’s Bruderherz schon in den Startlöchern und wartet darauf, uns deutschen Leserinnen mal eingehender vorgestellt zu werden. (AK)

    Mehr
  • Rezension zu "Mein Ex, seine Familie, die Wildnis und ich" von Shannon Stacey

    Mein Ex, seine Familie, die Wildnis und ich
    tatjanajo

    tatjanajo

    18. September 2012 um 23:50

    Die Buchbeschreibung ist in diesem Fall einfach nur Perfekt. Alle notwendigen Informationen zum Buch sind vorhanden. Ich war schon seit längerem auf der Suche nach einem Buch das mich regelrecht umhaut und endlich hab ich es gefunden!!! Dies ist das erste Buch der Autorin, welches in Deutschland veröffentlicht wurde und ich hoffe wirklich sehr, das noch jede Menge Romane folgen werden. "Mein Ex, seine Familie, die Wildnis und ich" habe ich innerhalb von 1 Tagen verschlungen, ich konnte einfach nicht aufhören zu lesen. Ich war an manchen Stellen zu Tränen gerührt, dann waren da wieder Stellen dabei, wo ich aus ganzem Herzen lachen musste. Köstlich, kann ich sagen!! Dieses Buch hat bei mir einen Nerv getroffen. Es war einfach nur Perfekt. Ich kann es wirklich jedem nur wärmstens weiterempfehlen. Alle die gerne Bücher von Carly Phillips oder Rachel Gibson lesen, werden sicher genau so viel Freude mit dem Buch haben wie ich. Am liebsten würde ich ja noch mehr Punkte vergeben, da ich aber nur max. 5 vergeben kann, hänge ich noch ein + dahinter. :-)

    Mehr