Shari Lapena The Couple Next Door

(94)

Lovelybooks Bewertung

  • 81 Bibliotheken
  • 6 Follower
  • 6 Leser
  • 75 Rezensionen
(22)
(45)
(21)
(5)
(1)

Inhaltsangabe zu „The Couple Next Door“ von Shari Lapena

Deine Nachbarin möchte nicht, dass du dein Baby zur Dinnerparty mitbringst. Dein Ehemann sagt, das sei schon in Ordnung. Ihr wohnt ja gleich nebenan. Außerdem habt ihr ein Babyfon und könnt abwechselnd nach der Kleinen sehen. Deine Tochter schläft, als du das letzte Mal nach ihr siehst. Doch jetzt herrscht Totenstille im Haus. Du rennst ins Kinderzimmer - und dein schlimmster Alptraum wird wahr: Die Wiege ist leer. Es bleibt nur eins: die Polizei zu rufen - doch wer weiß, was sie finden wird -

Eine spannende Story,die mich jedoch durch den Schreibstil der Autorin nicht überzeugen konnte.

— Alesk
Alesk

Gute Idee, schlechte Umsetzung, schlechter Schreibstil

— Lotta22
Lotta22

Eine interessante Story mit überraschenden Wendungen, hat Spaß gemacht, von mir gute 4,5 Sterne

— lenisvea
lenisvea

Eine wirklich spannende Geschichte mit mehreren unvorhergesehenen Wendungen. Allerdings ist der Schreibstil sehr gewöhnungsbedürftigt.

— jackiherzi
jackiherzi

Sehr spannend, voller Drehungen und Wendungen

— SillyT
SillyT

Guter Psychothriller, der mich weitgehend überzeugen konnte. Allerdings das Ende fand ich nicht so glaubwürdig!

— vronika22
vronika22

Fand ich sehr spannend. Obwohl man früh weiß, was geschah, lohnt es sich das Buch zu ende zu lesen.

— Slaightin
Slaightin

Wow, einer der besten Thriller die ich gelesen habe.

— buchpfote
buchpfote

Furchtbar!

— Gwendolyn22
Gwendolyn22

Spannung war da, aber so richtig gepackt hat es mich nicht. Trotzdem netter Zeitvertreib.

— untiitled1
untiitled1

Stöbern in Krimi & Thriller

Das Spiel - Tod

Zwar ganz spannend und unterhaltsam, kommt aber für mich nicht an Teil 1 und 2 heran. Für mich leider der schwächste Teil der Reihe!

Seehase1977

Hagerstown

Eine spannende, wenn auch teilweise verwirrende Zukunftsvision, die interessante Anregungen gibt und sich schnell lesen lässt.

Archer

Küstenfluch

Spannender, mystisch angehauchter Krimi mit tollen alten und neuen Charakteren. An Teil 2 der Reihe kommt er aber leider nicht ganz ran.

mareike91

Gefährlicher Lavendel

Remy Eyssen enttäuscht mich auch nicht in Band 3! Clever konstruiert und nachvollziehbar, hilft nebenbei auch noch etwas gegen Fernweh.

faanie

Die unbekannte Schwester

Am Ende des Buches wurde ich mit einem großartigen Finale belohnt.

Ekcnew

Im Grab schaust du nach oben

Schräg und humorvoll, aber nicht spannend genug. Zu wenig Überraschungen und ein Ende, das nicht vollends überzeugt.

Lunamonique

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Spannender Anfang, das wars dann aber

    The Couple Next Door
    tootsy3000

    tootsy3000

    29. April 2017 um 12:42

    Baby Clair verschwindet mitten in der Nacht spurlos aus ihrem Kinderbettchen, während die Eltern bei den Nachbarn feiern – ein Albtraum beginnt. Wie konnte das passieren fragt man sich da, wenn doch das Babyfon läuft und alle halbe Stunde nach dem Kind geschaut wird? Die Verzweiflung der Eltern und die Ermittlungen sind sehr glaubhaft dargestellt und sorgen auch für Spannung und ein beklemmendes Gefühl in der Magengegend. Dreht sich die Handlung um Kinder lässt das wohl niemanden kalt. Verdächtige gibt es im Laufe der Handlung einige, angefangen bei der Mutter. Die Ermittler graben besonders in ihrer Vergangenheit weil sie unter einer Postnatalen Depression leidet. Später rückte dann der Ehemann in den Fokus. Eine überraschende Wendung ergibt sich an dieser Stelle. Leider erfährt wird aber auch ein Teil der Auflösung an dieser Stelle schon angedeutet. Die Beweggründe sind zwar noch nicht ersichtlich, mehr als Fragen zu diesen hatte ich als Leser aber nicht mehr. Die Spannung war weg, ich erhoffte mir nur noch Antworten. Die bekommt man dann auch am Ende. An dieser Stelle hätte es dann auch gereicht wie ich finde. Die Autorin wollte aber noch mehr und musste dem dann noch eines drauf setzten. Diese Abschluss hat dem Ganzen zwar noch mal einen Kick verpasst, hätte aber nicht sein müssen. Im Gegenteil, ich fand es übertrieben und konnte mich dafür gar nicht erwärmen! Den Schreibstil fand ich ganz gut, mit so vielen unsympathischen Charakteren hatte ich allerdings nicht gerechnet. Da war einmal Anne, die durch ihre Depression schon einen schwierigen Charakter verkörpert. Marco ihr Mann, dem ich seine abgöttische Liebe zu ihr und dem Baby einfach nicht glauben wollte. Dann noch die Nachbarin! Schrecklich einfach, und mit so einer Person sollte die depressive Anne irgendwann einmal beste Freundin gewesen sein? Kann ich nicht glauben! Der Stiefvater – einfach nur ekelhaft, überheblich und selbstverliebt. Und Annes Mutter? Da fehlen mir irgendwie die Worte! Bleiben eigentlich nur noch das Baby und die Ermittler, allen voran Detectiv Rasbach. Er verkörperte den strengen aber gerechten Ermittler sehr glaubhaft.Mein Fazit: Ein Roman der spannend anfängt. Leider wurde viel Potenzial unnötig verschossen. Auch wenn eine Wendung die nächste ablöst konnte mich die Geschichte am Ende nicht wirklich begeistern. Wirklich schade, hat total gut angefangen!

    Mehr
  • Unterhaltsam, aber mir fehlte es an Spannung

    The Couple Next Door
    FlotterAnton

    FlotterAnton

    28. April 2017 um 15:34

    Anne und Marco sind bei den Nachbarn zu einer Geburtstagsparty eingeladen. Weil die Babysitterin kurzfristig abgesagt hat, lassen sie ihr Baby daheim und nehmen das Babyfon  mit nach nebenan. Zudem schauen sie abwechseln alle halbe Stunde nach Cora. Als sie den Abend beenden und nach Hause kommen, ist liegt das Baby nicht mehr in seinem Bettchen. Ich habe einen spannenden Thriller erwartet, den ich kaum aus der Hand legen kann und wo ich mitfiebere. Der Anfang konnte diese Erwartung auch noch erfüllen, aber dann kam für meinen Geschmack viel zu früh raus wer Cora entführt hat. Im weiteren Verlauf geht’s noch etwas auf und ab, aber vieles ist vorhersehbar, so dass es mir an Spannung fehlte. Allein das Ende konnte mich dann doch noch überraschen. Der Schreibstil mit seinen teilweise sehr abgehackten Sätzen und Dialogen ist gewöhnungsbedürftig – kann mir nicht vorstellen, dass das allein an der Übersetzung liegt. Die Charaktere sind oberflächlich und ohne Tiefgang gezeichnet. Die Idee finde ich gar nicht schlecht, aber die Umsetzung lässt leider zu wünschen übrig. Aufgrund des guten Beginns und des unvorhersehbaren Endes bekommt das Buch von mir 3 Sterne.

    Mehr
  • Ein Frühlings-Highlight unter den Thrillern

    The Couple Next Door
    lesemaedel

    lesemaedel

    27. April 2017 um 16:12

    Das Buch hat Alles, was es für einen packenden Thriller benötigt: schnelles Erzähltempo, unverhoffte Wendungen, undurchschaubare Charaktere, eine Menge Familiengeheimnisse und vorallem eine richtig gute Idee. Beim Lesen dachte ich immerzu: "Die sind doch alle psychisch krank in der Familie. Da tickt doch keiner richtig!" "The couple next door" hatte ich an einem freien Tag durch und war danach geplättet. Scheinbar nette Nachbarn und Bekannte haben eine dunkle Seite. Ein absolutes LeseMuss für Fans von "GoneGirl " und "Girl on the train" - und ich finde sogar ein Ticken besser, als beide zusammen.

    Mehr
  • Spannend aber kein Lesevergnügen

    The Couple Next Door
    Alesk

    Alesk

    27. April 2017 um 12:43

    Anne und Marco, frisch gebackene Eltern der kleinen Cora, sind auf eine Party zu ihren Nachbarn eingeladen. Ihr Baby bleibt nebenan in seinem Bettchen, die Eltern haben ein Babyfon und sehen zusätzlich jede halbe Stunde nach ihrem Kind.Aber als sie nach Hause kommen, ist die kleine Cora verschwunden.So beginnt der Thriller „The Couple Next Door“ von Shari Lapena. Eine große Tragödie für die Eltern, wie jeder nachvollziehen kann, und somit eine spannende Ausgangssituation für eine fesselnde Handlung.Die Autorin legt diverse Fährten, man glaubt schon den Täter zu kennen, trotzdem gibt es immer wieder neue Erkenntnisse, welche der Geschichte eine neue Wendung geben.Im Großen und Ganzen eine spannende Sache, wäre da nicht der einfache Schreibstil, der dieses Buch für mich unattraktiv macht.Alle Geschehnisse passieren im Präsens, dadurch bekommt man zwar Einblick in die innere Welt der Protagonisten, kann mit den Eltern mitfühlen und mit dem Polizisten rätseln, dieser Stil führt jedoch auch zu vielen Wiederholungen und macht das Lesen zu keinem Vergnügen.Fast jeder Absatz beginnt mit dem Namen der Person, in deren Gedankenwelt sich der Leser gerade befindet.„Anne weiß…“ „Anne denkt...“ „Anne sagt: ...„ der Text erinnert mich an eine simpel gehaltene Nacherzählung eines – vielleicht – guten Buches.Dran geblieben bin ich persönlich nur, um zu erfahren wie die Geschichte ausgeht.Der Titel macht am Ende zwar anders Sinn, als ich es am Anfang gedacht habe, ist somit nicht schlecht gewählt, allerdings nur für einen englischsprachigen Leser. Daß man es nicht geschafft hat einen ähnlich guten Titel für den deutschen Markt zu finden, finde ich sehr schade.

    Mehr
  • Spannung bis zur letzten Seite

    The Couple Next Door
    jackiherzi

    jackiherzi

    26. April 2017 um 20:22

    Hier gehts zur Rezension auf meinem Blog: https://liebedeinbuch.blogspot.de/2017/04/rezension-couple-next-door.html Kurzbeschreibung: Unterschätze nie das Böse - es schlummert in fast jedem von uns … Marco und Anne sind zu einer Dinnerparty bei ihren Nachbarn eingeladen. Ihr Baby dürfen sie nicht mitnehmen. Also lassen sie die kleien Cora nebenan und sehen abwechselnd nach ihr. Doch als die beiden nach Mitternacht zurückkehren, ist das Kinderbett leer. Der Alptraum aller Eltern beginnt. Die Polizei wird alarmiert, doch was wird sie finden … Cover: Mir persönlich gefällt das Cover nicht sehr gut. Es ist unscheinbar, nicht sehr hübsch gestaltet und passt nichtmal wirklich mit der Rückseite zusammen. Im Buchladen wäre ich wohl an diesem Cover vorbeigelaufen. Meine Meinung: Der Schreibstil und die Erzählperspektive der Autorin waren sehr gewöhnungsbedürftig am Anfang. Die Sätze sind ziemlich kurz gehalten und es wird ausschließlich aus der dritten Person erzählt. Am Anfang kam es mir ständig so vor, als würde ein Schizophrener die Geschichte erzählen. Man gewöhnt sich aber doch relativ schnell daran und dann stört es auch nicht mehr wirklich den Lesefluss. Allerdings bleibt man sehr distanziert zu den Charakteren und fühlt dementsprechend wenig mit den Protagonisten mit. Natürlich ist es schrecklich, was ihnen widerfährt, aber man selbst als Leser bleibt ziemlich distanziert zum Geschehen. Die einzige Emotion gegenüber einem Charakter war mein immer größer werdender Hass gegenüber Detective Rasbach, falls ihr das Buch gelesen habt, wisst ihr bestimmt wovon ich spreche. Wirklich gefallen hat mir die Handlung. Der Spannungsbogen wird konsequent gehalten, vor allem dadurch, dass es immer wieder neue und unvorhersehbare Wendungen gab, die ich auch nie vorausgesehen habe und jedes Mal wieder echt überrascht war. Ich wäre nie darauf gekommen, wer der Täter war. Also Hut ab, das sind mir liebsten Thriller! Außerdem gefällt mir der Titel in Verbindung mit dem Untertitel wahnsinnig gut: "The couple next door - Jedes Paar hat seine Geheimnisse. Manche sind tödlich." Besonders weil man das ganze so gut aufs echte Leben übertragen kann. Vielleicht schlummert auch unter unseren Nachbarn jemand mit schöner und netter Fassade, aber schrecklichen Geheimnissen… Das Einzige, was mir nicht gefallen hat, war das Ende. Ich kann hier natürlich nicht verraten warum, ohne zu spoilern, aber das Ende hätte meiner Meinung nach einfach nicht sein müssen. Fazit: Ein Buch, das mich durchgehend fesseln konnte. Es gibt viele unvorhersehbare Wendungen, die mich jedesmal wieder aufs neue überrascht haben. Leider ist der Schreibstil etwas zu gewöhnungsbedürftig und führt dazu, dass man sehr distanziert zu den Charakteren bleibt. Deshalb gibt es 4 von 5 Sterne ⭐️⭐️⭐️⭐️ von mir.

    Mehr
  • Gute Idee, schlechte Umsetzung, schlechter Schreibstil

    The Couple Next Door
    Lotta22

    Lotta22

    26. April 2017 um 17:44

    Anne und Marco sind bei den Nachbarn auf einer Geburtstagsfeier, die Babysitterin hatte kurzfristig abgesagt und so haben sie nur das Babyfon, um ihre kleine Cora zu beaufsichtigen. Doch als sie schließlich zurück sind, ist das Bettchen leer...Der Schreibstil hat recht kurze Sätze und bringt nur wenig Tiefgang in die Geschichte. Die Perspektiven wechseln vor allem zwischen Marco, Anne und dem ermittelnden Polizisten. Dabei bleiben die Charaktere auffallend blass. Die Idee einer solchen Kindesentführung ist nicht neu, aber man erwartet gerade bei einem Buch, was überall beworben wird, dann doch recht viel, zumindest Spannung und eine extravagante Story. Im ersten Drittel erhält man noch die Spannung, die das Genre verspricht, man rätselt mit, wer hinter der Entführung steckt. Die Auflösung hierzu kommt meiner Meinung nach viel zu früh und ist auch wenig überraschend (als Leser wünscht man sich die ganze Zeit, dass eben dies nicht so passiert ist). Diese Aufdeckung hat den Spannungsverlauf zu nichte gemacht und der weitere Verlauf war sehr vorhersehbar.Insgesamt war dieses Buch eine wirkliche Enttäuschung für mich. Ich hatte mir mehr erhofft und für einen Thriller war es zu vorhersehbar. So vergebe ich 2 von 5 Sternen.

    Mehr
  • The Couple next Door

    The Couple Next Door
    lenisvea

    lenisvea

    24. April 2017 um 20:21

    15,00 € BASTEI LÜBBE PAPERBACK THRILLER 350 SEITEN ALTERSEMPFEHLUNG: AB 16 JAHREN ISBN: 978-3-7857-2585-6 ERSTERSCHEINUNG: 16.03.2017 Zum Buch: https://www.luebbe.de/bastei-luebbe/buecher/thriller/the-couple-next-door/id_5868120 Deine Nachbarin möchte nicht, dass du dein Baby zur Dinnerparty mitbringst. Dein Ehemann sagt, das sei schon in Ordnung. Ihr wohnt ja gleich nebenan. Außerdem habt ihr ein Babyfon und könnt abwechselnd nach der Kleinen sehen. Deine Tochter schläft, als du das letzte Mal nach ihr siehst. Doch jetzt herrscht Totenstille im Haus. Du rennst ins Kinderzimmer – und dein schlimmster Alptraum wird wahr: Die Wiege ist leer. Es bleibt nur eins: die Polizei zu rufen – doch wer weiß, was sie finden wird … Meine Meinung: Ich bin auf das Buch durch den englischen Titel aufmerksam geworden. Als ich mir den Klappentext näher angeschaut hatte, war die Entscheidung gefallen, dieses Buch lesen zu wollen. Der Einstieg in das Buch ist mir sehr leicht gefallen, ich war direkt in der Geschichte drin und der Schreibstil war richtig flüssig. Ich fand es von Anfang an fesselnd, aber nach der Hälfte des Buches konnte ich gar nicht mehr aufhören, zu lesen. Ständig habe ich meine Vermutungen, wie es sich wirklich zugetragen haben könnte, über Bord geworfen. Aufgrund einiger unerwarteter Wendungen fand ich es von Anfang bis Ende spannend. Gerade weil ich auch selbst Mutter bin, konnte ich mich auch total in die Ängste der Eltern hinein versetzen. Die Charaktere an sich fand ich auch sehr passend, Vor allem in die psychisch angeschlagene Mutter, Anne, konnte ich richtig hinein versetzen. Alles in allem kann ich hier nur eine klare Kauf- und Leseempfehlung aussprechen. Ich konnte positiv überrascht werden bei diesem Buch, mir hat es richtig gut gefallen und werde die Autorin definitiv im Auge behalten. Von mir bekommt das Buch sehr gute 4,5 Sterne.

    Mehr
  • Spannend

    The Couple Next Door
    SillyT

    SillyT

    23. April 2017 um 17:39

    "Wir sind doch nur nebenan, da kann doch nichts passieren," so ähnlich sind Marcos Worte, als er seine Frau Anne dazu überredet, bei den Nachbarn feiern zu gehen und ihre sechs Monate alte Tochter Cora allein in ihrem Bettchen zu lassen. Alle halbe Stunden wechselt sich das junge Ehepaar ab, um nach dem Baby zu sehen, doch als sie von der Feier heimkehren, steht die Haustür offen. Der schlimmste Alptraum aller Eltern wird wahr, denn Coras Bettchen ist leer und jede Spur fehlt. Detective Rasbach beginnt zu ermitteln - was ist mit Cora geschehen? Wer hat das Baby entführt?Meine Meinung:Der Einstieg der Geschichte fällt recht leicht, man begleitet das Ehepaar Conti auf die Feier und lernt hier gleich die Protagonistin Anne kennen. Der Schreibstil der Autorin ist sehr nüchtern und klingt beinahe schon sachlich, während sie die Geschehnisse schildert. Zwischendurch hatte ich beinahe den Eindruck einen Bericht zu lesen und dieser Stil war hier wirklich perfekt für die Geschichte, denn dies zieht zum Einen sehr ins Geschehen, zum anderen hatte dies die Wirkung bei mir, einfach jeden einzelnen Schritt mit zu bedenken und darüber zu grübeln, was passiert sein könnte. Ich wurde hier eher zum Zuschauer, als zum Mitfühlenden und dadurch stieg auch die Neugier.Das Tempo ist hier sehr hoch gehalten, kurze Kapitel und rasche Perspektivenwechsel treiben den Leser förmlich immer weiter voran und da dann auch noch beinahe jedes Kapitel mit einem Cliffhanger endet, ist man regelrecht gezwungen immer weiterzulesen. Es gibt zahlreiche Wendungen, bei denen der Leser immer wieder neu beginnt, über die Begebenheiten und über die Charaktere zu grübeln. Ist man der Meinung, der Lösung ein Stück näher gekommen zu sein, dreht es sich auch schon wieder und man muss seinen Verdacht revidieren. Dabei bekommt man immer mehr Einblicke in die Ereignisse, die einen im Endeffekt wirklich erschrecken und betroffen zurücklassen.Die Geschichte wird durch einen auktorialen Erzähler widergegeben. Dadurch, dass man immer wieder eine andere Perspektive miterlebt, weiß man mehr, als die gerade handelnde Person und manches Mal war ich regelrecht überrascht, wenn wieder etwas Neues herauskam.Die Charaktere sind hier sehr vielseitig oder noch besser sehr vielschichtig. Wenn man am Anfang noch den ein oder anderen unterschätzt, wird man immer wieder eines besseren belehrt. So gut wie jeder hat hier seine Geheimnisse und eine Vergangenheit, bei der man ins Grübeln kommt. Durch diese ganzen Zweifel hat man auch hier keinen richtigen Sympathieträger in der Geschichte, viel eher wahrt man lieber Abstand zu den Personen und verfolgt, wie sie sich selbst immer mehr verstricken. All diese Geheimnisse werden nur langsam aufgedeckt und man fühlt sich ein wenig wie der Detective der Geschichte, der zwar immer wieder zweifelt, aber auch seine Verdächtigungen anstellt. Der Detective hat mir übrigens sehr gut gefallen, denn er wirkt hier absolut geradlinig und authentisch und scheint der Einzige zu sein, der nichts zu verbergen hat.Mein einziger Wermutstropfen war dann leider das letzte Kapitel, bei dem ich nur einen Gedanken hatte: "Echt jetzt? Wieso das denn?" Aber warum das so war, müsst ihr schon selber lesen.Mein Fazit:Ein Debüt, das sich mit viel Spannung und überraschenden Wendungen präsentiert. Der Schreibstil ist fast schon nüchtern und läßt den Leser als Beobachter des Geschehens teilhaben. Man kann sehr viel spekulieren, muss dieses aber doch mehr als einmal wieder überdenken. Von mir gibt es hier eine klare Leseempfehlung! Das Buch bekommt 4,5 Sterne!

    Mehr
  • Packender Psychothriller

    The Couple Next Door
    vronika22

    vronika22

    22. April 2017 um 11:56

    Inhalt:Marco und Anne haben eine 6 Monate alte Tochter und wohnen in einem Reihenhaus in einem schönen Wohngebiet. Als sie bei den Nachbarn zu einer Dinnerparty eingeladen sind, sagt kurzfristig die Babysitterin ab. Marco überredet seine Frau trotzdem auf die Party zu gehen, das Babyfon mitzunehmen und zusätzlich alle halbe Stunde nach dem Baby zu schauen. Doch als sie von der Party zurückkommen ist die Kleine verschwunden und der Alptraum beginnt....Meine Meinung:Es handelt sich hier um den Debütroman von Shari Lapena. Von der Gattung her würde ich es als Psychothriller bezeichnen, da sehr viel psychologische Spannung aufgebaut wird, und das Buch davon lebt.Die einzelnen Hauptprotagonisten, seien es nun Anne und Marco selbst, als auch die Nachbarn, oder Annes Eltern sind  allesamt etwas strange, so dass es viele Verdachtsmomente gibt und man als Leser nie wirklich weiß, wem man denn nun vertrauen kann, und wem nicht.Interessant fand ich, dass es bereits in der Mitte des Buches eine Auflösung gibt. Ich habe mich gewundert, dass die Auflösung bereits so früh erfolgte, und befürchtet, dass die Spannung nun weg wäre. Doch ich muss sagen, Schlag auf Schlag ging es sehr spannend weiter. Shari Lapena hat die Leser/innen wunderbar auf die Folter gespannt und in die Irre geführt. Denn sie hat anschließend noch einige Wendungen und Überraschungen parat gehabt.Dadurch blieb der cSpannungsbogen wirklich bis zum Ende erhalten.Eigentlich hätte der Thriller von mir 5 Punkte sicher gehabt. Allerdings gab es ganz am Ende nochmals eine Überraschung, die mir gar nicht gefallen hat, und die bei mir auch nicht real oder glaubhaft ankam. Daher gibt es ein Sternchen Abzug, aber das ist wirklich nur für das Ende.Der Schreibstil des Buches mit den einfachen und kurzen Sätzen und den relativ kurzen Kapiteln hat mir sehr zugesagt.Insgesamt für mich wirklich ein toller Psychothriller, der mich richtig gepackt hat und der mir wirklich gut gefallen hat.

    Mehr
  • The Couple next door!

    The Couple Next Door
    Slaightin

    Slaightin

    22. April 2017 um 11:49

    Inhalt: Die Geschichte beginnt damit, dass Marco und Anne zu den Nachbarn gehen, um den Geburtstag von Graham zu feiern. Sie beschließen, ihre sechs Monate alte Tochter Cora zu Hause zu lassen und jede halbe Stunde nach ihr zu sehen. Als sie nach Mitternacht heim kommen, ist Cora verschwunden. Sofort wird Detective Rasbach gerufen. Er soll die vermisste Cora finden. Rasbach hat sofort die Familie in Verdacht. Nicht ohne Grund, denn Anne leidet unter Depressionen und Marco's Firma steckt in finanziellen Schwierigkeiten. Aber haben sie etwas mit der Entführung der Tochter zu tun? Und die wichtigste Frage: Lebt Cora noch?   Eigene Meinung:   Von Anfang an hat mich dieses Buch in seinen Bann gezogen. Je mehr ich gelesen habe, desto sympathischer wurde mir Anne. Ich bangte mit ihr um das Wohlergehen ihrer Tochter. Es ist zwar ziemlich schnell klar, wer mit der Entführung zu tun hat und was ungefähr geschehen ist, aber trotzdem stellt sich die Frage, ob Cora noch lebt und ob die Familie wieder zusammenfindet.   Mir hat es sehr gut gefallen. Ich war von Anfang an gefesselt von dem Buch! Kann ich nur weiter empfehlen.  Man weiß zwar schon früh, was geschah, jedoch kommen immer mehr Geheimnisse ans Licht, die man nicht erwartet hätte. Es lohn sich das Buch zu lesen.

    Mehr
  • Überzogener Hype um ein Buch ohne Tiefgang und mit schlechtem Erzählstil

    The Couple Next Door
    Gwendolyn22

    Gwendolyn22

    20. April 2017 um 15:43

    Inhalt: Anne und Marco Conti erleben DEN Alptraum von Eltern: Sie gehen aus und stellen bei ihrer Rückkehr fest, dass ihr Baby Cora nicht mehr da ist! Meine Meinung: Ausgehend von dieser Situation entwirft die Autorin ein Szenario, das einfallsloser nicht hätte sein können. Die Geschichte hat keine besonderen Wendungen und ist im Präsens quasi in Echtzeit erzählt. Die Figuren sind lieb- und konturenlos gezeichnet, man fasst sich ständig bei einer solchen Naivität, die verströmt wird, an den Kopf. Es gelingt Lapena nicht, sich von der Oberflächlichkeit und damit auch von Klischees zu lösen. Die fehlende Tiefe ist auch ein Grund, warum ich nicht richtig mit dem Buch warm wurde. Zudem fehlt ein Sympathieträger, was es zusätzlich erschwert, die Geschichte lieb zu gewinnen. Daneben erzählt Lapena in einem Stil, der mit simplen Satzstrukturen und einfacher Wortwahl dazu beiträgt, dass sich alles zäh und langweilig liest. Darüber hinaus wird alles zigfach wiederholt, als wäre der Leser nicht in der Lage, einen komplexeren Zusammenhang zu durchschauen bzw. zu verstehen. Einzig und allein die Neugier, was mit Baby Cora passiert ist, hat mich dazu bewogen, immer weiter lesen zu wollen. Die Angst einer Mutter oder eines Vaters um das eigene Kind kann ja jeder nachvollziehen, der selbst Kinder hat. Ich hatte leider keinen großen Lesegenuss und kann das Buch daher auch nicht empfehlen. Der Autorin kann man wirklich nur ans Herz legen, ihren anderen „Steckenpferde“, die Juristerei und das Lehrertum, zu frönen und nicht weiter Bücher zu schreiben. Fazit: Schade, das Buch ist eine Enttäuschung auf ganzer Linie. Das reißen auch die letzten Seiten mit einigen interessanten Enthüllungen und einer netten Wendung nicht raus. Ich rate klar von der Lektüre ab.

    Mehr
  • eine lächerliche Verstrickung sondergleichen

    The Couple Next Door
    CoffeeToGo

    CoffeeToGo

    19. April 2017 um 15:54

    InhaltAnne und Marco sind auf einer Party ihrer Nachbarn eingeladen. Da die Babysitterin kurzfristig abgesagt hat, einigen sie sich darauf, das Baby trotzdem zu Hause zu lassen, aber alle halbe Stunde nach ihm zu sehen. Als sie sich schließlich weit nach Mitternacht von ihren Nachbarn verabschieden und nach Hause kommen, finden sie ein leeres Kinderbett vor und der Alptraum beginnt.Eigene MeinungDer Anfang war noch recht viel versprechend. Viel Misstrauen untereinander, viele Geheimnisse und ein Versprechen für einen verworrenen Thriller.Leider konnte es nicht eingehalten werden, denn schon nach kurzer Zeit wurde es sehr abstrus.Einer geht nicht zur Polizei, sondern verstrickt sich lieber immer weiter in seinen Lügen. Eine andere lebt scheinbar fernab der Realität. Und wieder ein anderer scheint ersterem das Leben einfach so zur Hölle machen zu wollen.Anfangs fand ich es noch spannend, doch ziemlich schnell wurde es vorhersehbar und vor allem einfach komplett schwachsinnig. Die Protagonisten handeln allesamt sehr unglaubwürdig. Die ganze Geschichte ist an den Haaren herbei gezogen. Alle paar Seiten wird jemand anderes verdächtig, scheinbar nur, um den Leser größtmöglich an der Nase herumzuführen. Das Problem dabei: Irgendwann wird es selbst im besten Thriller unglaubwürdig... und genau so habe ich mich leider oft gefühlt: Komplett verarscht.Shari Lapena hat immer und immer wieder versucht, NOCH einen oben drauf zu setzen. Aber anstatt, dass sie mich mit ihrer "Raffinesse" begeistert hat, habe ich nur den Kopf schütteln können. Jedes mal wenn ich glaubte, schlimmer könne es nicht mehr werden, belehrte mich Shari Lapena eines besseren...Und mit dem Ende hat sie dem Ganzen die Krone aufgesetzt... oh mein Gott, warum musste denn dieses Ende sein??? Hätte man das Buch nicht ein paar Seiten vorher beenden können? Diese Aktion war einfach nur unglaubwürdig und ziemlich lächerlich.FazitSchade, anfangs hatte ich noch auf einen schönen Thriller gehofft, doch es ist leider eine unrealistische und ziemlich an den Haaren herbeigezogene Geschichte, in der krampfhaft versucht wurde, auch ja allen Figuren eine wichtige Rolle zu geben.

    Mehr
  • Nahezu perfekter Thriller

    The Couple Next Door
    coffee2go

    coffee2go

    18. April 2017 um 16:56

    Kurze Inhaltszusammenfassung: Anne und Marco sind zu einer Dinnerparty für Erwachsene bei ihren Nachbarn eingeladen und müssen auf Wunsch der Nachbarin ihr Baby Cora alleine zuhause lassen. Jede halbe Stunde sehen sie nach dem Baby, doch plötzlich ist dieses spurlos verschwunden. Wurde das Baby entführt? Bald schon stehen Marco und Anne selbst im Verdacht an der Entführung und Lösegeldforderung beteiligt zu sein. Nach missglückten Versuchen, Cora wieder zu bekommen, sind sich die Ermittler nicht mehr sicher, ob Cora überhaupt noch am Leben ist.   Meine Meinung zum Buch: Die Autorin hat einen nahezu perfekten Thriller geschaffen, bei dem die Spannung während des gesamten Buches spürbar ist. Sehr gelungen finde ich auch die vielen Wendungen und Verdachtsmomente, sodass man sich zwischenzeitlich überhaupt nicht sicher sein kann, wer als Verdächtiger in Frage kommt und wer unschuldig ist. Dazu tragen auch die Ermittler bei, die Anne aufgrund ihrer psychischen Erkrankung und Marco aufgrund seiner Schulden nicht von ihrer Liste streichen. Die beiden Charaktere Anne und Marco finde ich sehr gut beschrieben, vor allem auch, da sie beide Schwächen und Probleme haben. Auch Annes Eltern wurden als Charaktere recht gut beschrieben. Dies hätte ich mir für das Nachbarehepaar auch gewünscht. Die beiden Nachbarn kommen für mich recht einseitig und oberflächlich vor, was nicht dazu passt, dass Anne und ihre Nachbarin, zumindest vor der Geburt von Cora – zusammengearbeitet und sehr gut befreundet waren und auch jetzt noch Tür an Tür in einem Reihenhaus wohnen.   Mein Fazit: „The Couple Next Door“ ist für mich ein nahezu perfekter Thriller, bei dem die Spannung konstant aufrecht bleibt und bei dem ich wirklich nur ein paar kleine Feinheiten bemängeln kann.

    Mehr
  • The Couple next Door

    The Couple Next Door
    untiitled1

    untiitled1

    18. April 2017 um 10:59

    "The Couple next Door" ist der erste Thriller von Shari Lapena und handelt von der Aufklärung der Entführung eines Babys. Anne und Marco sind bei ihren Nachbarn zu einer Dinner Party nur für Erwachsene eingeladen. Da sie keinen Babysitter haben, lassen sie ihr Baby Cora in ihrer Wohnung nebenan. Sie nehmen das Babyfon mit und gehen abwechselnd jede halbe Stunde nach ihr sehen. Als Anne das letzte Mal nach ihr sieht, schläft sie noch. Doch als sie eine Stunde später nach Hause kommen und das Bettchen leer vorfinden, beginnt für sie und die Ermittler ein Wettlauf gegen die Zeit. Das Buch ist sehr flüssig und fesselnd geschrieben. Denn die Geschichte handelt in der Gegenwart und wird abwechselnd aus den verschiedenen Sichtweisen von Anne, Marco, Rasbach und Alice erzählt. Man kann direkt an ihren Gedanken teilhaben, so dass man das Gefühl hat, immer auf dem neusten Stand der Ermittlungen zu sein. Die Autorin weiss geschickt mit den vielen Wendungen zu verwirren. Da "The Couple next Door" so gehypt wurde, hatte ich natürlich sehr grosse Erwartungen an das Buch, welche zum Grossteil auch erfüllt wurde. Die Geschichte ist vom ersten Kapitel an so spannend, dass man das Buch fast gar nicht mehr aus der Hand legen möchte. Was mich allerdings sehr enttäuscht hat, war das letzte Kapitel, ich fand es zu übertrieben. Ansonsten ein sehr gutes Buch, welches ich weiterempfehlen würde.

    Mehr
  • Absolut Spannend!

    The Couple Next Door
    Ninchen2

    Ninchen2

    18. April 2017 um 09:46

    THE COUPLE NEXT DOOR ist der Thriller, über den in diesem Jahr am meisten gesprochen werden wird … „STYLIST“   Diesem Zitat kann ich persönlich nur zustimmen. Wer Spannung liebt, und Thriller wie „Gone Girl“ oder „Girl on the Train“ mochte, ist mit diesem Buch auf jeden Fall gut bedient!   Anne und Marco sind bei ihren Nachbarn Cynthia und Graham Abends eingeladen. Kurzfristig sagt die Babysitterin Calliope ab. Diese sollte eigentlich auf das erst 6 Monate alte Baby Cora aufpassen. Nach einigen Diskussionen entscheiden sich Anne und Marco die kleine Cora alleine zu lassen, das Babyfon mitzunehmen und abwechselnd alle 30 Minuten nach der kleinen zu sehen. Als beide um etwa halb zwei nachts angetrunken nach Hause kommen, steht die Haustür einen Spalt breit offen. Panisch rennt Anne nach oben ins Kinderzimmer und findet ein leeres Bettchen vor. Es besteht kein Zweifel: Die kleine Cora wurde entführt! Sie rufen die Polizei. Detective Rasbach nimmt sich er Sache an, lässt zunächst eine Fangschaltung installieren, aber ein Anruf des Entführers bleibt aus. Annes Eltern, welche sehr wohlhabend sind, eilen zur Unterstützung Ihrer Tochter herbei und sind auch bereit, ein eventuelles Lösegeld zu bezahlen. Anne, die selber unter einer Depression nach der Geburt leidet, gibt sich selbst die Schuld am Verschwinden Ihres Babys. Sie zweifelt immer mehr an ihrer Wahrnehmung und glaubt zwischenzeitlich auch, dass sie der kleinen Cora etwas angetan hat. Die Polizei jedoch hat Marco, ihren Ehemann und Vater des Kindes zum Hauptverdächtigen erkoren. Erst als ein Strampler von Cora zusammen mit einer Lösegeldforderung per Post kommt, scheint es wieder Hoffnung zu geben. Bekommen Sie nach Zahlung der Summe die kleine Cora unversehrt zurück?   Ein Thriller, den ich vom ersten Kapitel an geliebt habe. Ich konnte mich direkt in die Charaktere hineinversetzen und mitfühlen. Ein toller Schreibstil und sehr gut beschriebene Figuren lassen den Leser von der ersten bis zur letzten Seite mitfiebern. Die ein oder andere Wendung in der Story sorgt für extreme Hochspannung bis zur letzten absolut verblüffenden Seite. Mir stand der Mund offen, da ich mit diesem Finale absolut gar nicht gerechnet hatte.

    Mehr
  • weitere