Sharon Bolton Ihr Blut so rein

(5)

Lovelybooks Bewertung

  • 4 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 3 Rezensionen
(3)
(0)
(2)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Ihr Blut so rein“ von Sharon Bolton

London steht unter Schock: vier ermordete Jungen in nur wenigen Wochen. Die Polizei ahnt, dass der Killer bald erneut zuschlagen wird. Wieder wird er einem Jungen die Kehle durchschneiden und die Leiche am Ufer der Themse ablegen. Und wieder wird die Polizei keinen Hinweis auf den Täter finden. Nur der elfjährige Barney hat etwas gesehen – und sammelt nun akribisch jeden Hinweis, um den Fall auf eigene Faust zu lösen. Denn Barney hegt einen furchtbaren Verdacht. Detective Constable Lacey Flint, noch traumatisiert vom letzten Fall, könnte die Ermittlung eigentlich ihren Kollegen überlassen. Wenn Barney nicht ausgerechnet ihr Nachbar wäre.

Tote kleine Jungs, viele Verdächtige, viele Verdächtigende...na, wer war's?

— Rebekka_NP
Rebekka_NP

Viele Verdächtige und falsche Spuren lassen die Spannung nie versiegen ...

— angi_stumpf
angi_stumpf

Stöbern in Krimi & Thriller

AchtNacht

Lesenswert, aber kein Highlight

-Bitterblue-

Das Original

Grandiose Geschichte, die seine Leser u. a. in eine Buchhandlung entführt, in der man stundenlang verweilen möchte. Klare Leseempfehlung!

Ro_Ke

Die Moortochter

Langweilig, teilweise nervig. Alles andere als ein Thriller. 👎

Shellysbookshelf

Death Call - Er bringt den Tod

Wieder ein gelungener Carter! Spannend, fesselnd, blutig und mit einer gelungenen Auflösung. Spannende Lesezeit garantiert.

Buecherseele79

Wildeule

Sehr schönes Buch

karin66

Teufelskälte

Düstere und bedrückende Jagd nach einem potentiellem Serienmörder. Zwischenzeitlich sehr gemächlich, jedoch packendes Ende.

coala_books

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Sehr spannend geschrieben ...

    Ihr Blut so rein
    angi_stumpf

    angi_stumpf

    01. September 2014 um 21:49

    Meine Meinung: Leider habe ich versäumt, die Bücher der Reihe nach zu lesen. Eigentlich ist das bei einer Serie nicht meine Art, denn ich lege viel Wert darauf, die Vorgeschichte zu kennen. So habe ich also die Hauptfigur Lacey Flint in einem Zustand kennengelernt, in dem sie psychisch noch äußerst labil ist – und zudem gar nicht im aktiven Polizeidienst aufgrund einer Traumatisierung durch den letzten gelösten Fall. Es wird zwar des Öfteren auf die Vergangenheit angespielt, doch ich hatte schon das Gefühl, mir wäre etwas entgangen. Der aktuelle Fall um den “Vampirkiller” ist sehr spannend aufgebaut. Immer wieder tauchen neue Verdächtige auf, werden falsche Spuren gelegt und der Leser wird durch überraschende Wendungen bestens unterhalten. Stellenweise geht es – dem Titel entsprechend – natürlich auch etwas blutig zu, aber es hält sich insgesamt in Grenzen. Die Charaktere wirken durchaus realistisch und lebendig, doch bei einigen wäre ebenfalls die Vorgeschichte interessant gewesen, um gewisse Verhaltensweisen besser verstehen zu können. Barney ist ein sympathischer Kerl, der einem recht schnell ans Herz wächst. Lacey ist ebenfalls nicht unsympathisch, wirkt aber durch ihre Traumatisierung sehr zerrissen und labil. Julia Nachtmann spricht dieses Hörbuch absolut super, es war eine Freude, ihr zuzuhören. Fazit: Ein spannender Thriller, bei dem man super miträtseln kann und der sehr fesselnd geschrieben ist!

    Mehr
  • Spannend

    Ihr Blut so rein
    Buecherfee82

    Buecherfee82

    13. June 2014 um 09:05

    Inhalt: Fünf tote Jungen hat es in den letzten Wochen gegeben und der Blutdurst des Killers ist sicher noch nicht gestillt. Schon seit dem ersten Mord hat Barney damit angefangen alles darüber zu sammeln und macht sich Gedanken dazu ob und wann der nächste Mord passieren wird, denn er ist sich sicher dass es bald wieder einen gibt. Der Täter schlitzt den Jungen die Halsschlagader auf und lässt sie verbluten und ohne jede Warnung macht er sich an das nächste Opfer. DC Lacey Flint ist aufgrund eines Traumas vom Dienst beurlaubt und könnte den Fall eigentlich ihren Kollegen überlassen, doch Barney ist ihr Nachbar und irgendwie wird sie doch in die Ermittlungen verwickelt. Meine Meinung: Das einzige was mich an dem Hörbuch etwas störte, war die Stimme der Sprecherin Julia Nachtmann. Es war zwar eine angenehme rauchige Stimme, aber es hat sich so angehört als ob sie erkältet war und es jederzeit vorkommen kann dass die Stimme einfach wegbricht. Ansonsten hat mich das Hörbuch mehr als begeistert, alleine schon die Idee hat mir eine Gänsehaut auffahren lassen. Kinder die ermordet werden, schlagen dem Leser, oder in dem Fall dem Hörer schon aufs Gemüt und für schwache Nerven ist dieser Thriller mit Sicherheit nichts. Er ist zwar nicht besonders gewalttätig veranschaulicht, was die Morde betrifft, aber auch nicht zu verharmlost. Was mir auch sehr gut gefallen hat ist, dass die ganze Geschichte aus zwei Perspektiven erzählt wird. Einmal aus der Sicht von Barney, einem kleinen Jungen der auch schon viel in seinem Leben durchmachen musste und aus der Sicht von DC Lacey Flint, die Aufgrund eines Falls vorher psychisch sehr labil ist. Der Schreibstil der Autorin ist sehr flüssig und es entstehen auch keine Längen. Sehr spannend und fesselnd wird die Geschichte immer weiter vorangetrieben, bis man dem Täter auf der Spur zu sein scheint, doch dann wendet sich das Blatt wieder und man steht vor einer Wand und weiß nicht weiter. Ich kann gar nicht sagen wer mir von den beiden am sympathischsten war, Barney ist ein Junge der viel Zeit draußen verbringt obwohl es ihm sein Vater verboten hat. Was man seinem Vater auch nicht übel nehmen kann, da ja ein Mörder durch die Straßen zieht. Nur leider lässt sein Vater ihn auch sehr viel alleine. Lacey ist ziemlich fertig seit ihrem letzten Fall und denkt auch sehr oft an Selbstmord. Sie hat auch ein Geheimnis das ich leider nicht lüften konnte, aber vielleicht gibt es mit ihr ja noch weiter Fälle in denen sich vielleicht das eine oder andere in Erfahrung bringen lässt. Mein Fazit: Ein Thriller der Extraklasse !

    Mehr
  • London in Angst

    Ihr Blut so rein
    ChrischiD

    ChrischiD

    08. June 2014 um 22:51

    Ein brutaler Mörder versetzt ganz London in Angst und Schrecken. Vor allem Eltern haben Sorge, ihre Kinder unbeaufsichtigt zu lassen. Denn innerhalb weniger Wochen sind vier Jungen zwischen zehn und zwölf Jahren verschwunden und mit durchgeschnittener Kehle am Themseufer gefunden worden. Detective Constable Lacey Flint ist eigentlich noch beurlaubt, doch ihr Nachbar, der elfjährige Barney begibt sich auf die Suche nach dem Täter, wobei sie ihn nicht alleine lassen möchte. Je näher Barney der Lösung des Falles kommt, desto ungeheurer wird der Verdacht, wer der Täter ist. Die Polizei verfolgt derweil eine andere Spur und hat auch dabei alle Hände voll zu tun. Dann verschwindet ein weiterer Junge... Jeder, egal ob man Kinder hat oder nicht, wird die Angst nachvollziehen können, wenn ein geliebter Mensch spurlos verschwindet. Doch wie kann dies überhaupt geschehen, zumeist am helligten Tag. Sicherlich liegt die Vermutung nahe, dass der Täter aus dem Umfeld der Opfer stammen muss, doch bereits hier liegt die erste Hürde. Bisher lassen sich keine Zusammenhänge, außer dem Alter und dem Geschlecht, zwischen den Opfern finden. Nicht nur die Polizei tappt im Dunkeln und wird immer weiter unter Druck gesetzt. Auch der Hörer macht sich natürlich seine Gedanken, doch tatsächlich etwas Produktives kommt nicht unbedingt dabei heraus. Hier treten die offiziellen Ermittlungen zunächst nicht nur auf der Stelle, sondern auch ins Hintertreffen, denn ein Junge hat es sich zur Aufgabe gemacht, den Täter selber zu finden. In ihm keimt ein Verdacht, dem er nachgehen will, erst einmal ohne jemand anderen einzuweihen. Gebannt verfolgt der Hörer diese Nachforschungen und setzt die einzelnen Puzzleteile natürlich selber zusammen. Doch dabei muss man aufpassen, dass man tatsächlich nur relevante und belegte Hinweise ergreift, denn nicht alles ist so wie es scheint. Sprecherin Julia Nachtmann schafft es eine mysteriöse Atmosphäre herzustellen, würde sie vor einem sitzen, hinge man atemlos an ihren Lippen. Nicht nur der Inhalt, sondern auch ihre Art der Erzählung trägt dazu bei, die Spannung durchweg zu steigern, bis man es kaum noch aushält und endlich erlöst werden möchte. Die knapp 450 Minuten vergehen wie im Flug, man könnte noch sehr viel länger zuhören und hat irgendwie das Gefühl, dass noch etwas folgen sollte. Nicht, dass nicht alles aufgelöst worden wäre, aber den ein oder anderen Charakter würde man schon gerne in einem weiteren Fall erleben. „Ihr Blut so rein“ ist ein stimmungsvoller, grandioser Thriller, der zu schlaflosen Nächten führen kann, lässt man ihn zu nah an sich heran.

    Mehr