Sharon Krum Das Ding mit Jane Spring

(8)

Lovelybooks Bewertung

  • 10 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 3 Rezensionen
(1)
(4)
(2)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Das Ding mit Jane Spring“ von Sharon Krum

Bettgeflüster… Eine romantische Komödie der Extraklasse: komisch, sentimental und mit überraschendem Happy End. Jane Spring sieht umwerfend aus – und trägt gern unauffällige Kleidung in gedeckten Farben. Sie ist Staranwältin – und beleidigt schon mal den Richter. Sie hat eine erstklassige Erziehung genossen – ihr Vater hat sie mit Trillerpfeife und Stoppuhr eiserne Disziplin gelehrt und ihr beigebracht, die Fehler ihres Gegenübers blitzschnell zu analysieren und zur Sprache zu bringen. Kein Wunder also, dass Jane Spring Single ist. Doch eines Tages sieht sie im Fernsehen alte Doris-Day-Filme und kommt auf eine sehr spezielle Idee, ihr Leben zu revolutionieren und sich den Traummann zu angeln.

Stöbern in Liebesromane

Irgendwie hatte ich mir das anders vorgestellt

Es hätte kitschig werden können, aber Dank der tollen Mhairi McFarlane ist ein wunderbarer Liebesroman daraus geworden!

Laurie8

Zehn Wünsche bis zum Horizont

Eine schöne Geschichte mit unerwartet viel Tiefgang! <3 Wirklich empfehlenswert!

Sabriiina_K

Weihnachten in Briar Creek

Ein netter Abschluss aber die ersten 3 Bände fand ich besser

thiefladyXmysteriousKatha

Rising Storm - Schatten am Horizont

Eine Soap zum Lesen, wenn man es mag sicherlich ein Blick wert. :)

MarieV

Herzensräuber

Es hat großen Spass gemacht, Zola in die Welt der Herzensräuber zu begleiten

SteffiFee

Nothing Like Us (Upper East Side-Reihe 1)

Lebendiger Schreibstil mit Witz und Charme!

Dystopia-Bookworld

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Das Ding mit Jane Spring" von Sharon Krum

    Das Ding mit Jane Spring

    Kristin84

    22. January 2012 um 20:29

    Knallharte Karriere-Frau sucht Mann fürs Leben und muss feststellen, dass ein Hauch von Nerz eindeutig mehr bringt, als ein messerscharfer Verstand und eiserne Disziplin. Das Buch ist meiner Meinung nach nicht schlecht. Die Idee ist an sich ganz gut, jedoch ist die Umsetzung in meinen Augen etwas daneben gegangen. Es geht um Jane Spring, Staatsanwältin und knallhart. Sie nimmt kein Blatt vor den Mund und noch weniger Rücksicht auf die Gefühle anderer. In ihren Augen ist kein Mensch gut genug, der nicht wie sie auf einer Militärbasis groß geworden ist und die entsprechende Erziehung genossen hat. Aufgrund ihrer direkten Art macht sie sich in ihrem Umfeld nicht wirklich Freunde. Trotzdem wundert sie sich, dass sie keinen Mann abkriegt und fragt sich, was Männer von einer Frau eigentlich erwarten. Und hier ist für mich der erste Haken: Wenn ich eine intelligente und erfolgreiche Frau bin, muss mir doch klar sein, dass mir mit einem Verhalten wie bei der Bundeswehr nicht gerade die Männerherzen zufliegen. Außerdem hat Jane Spring wirklich keine Ahnung was Männer wollen, was in meinem Augen im 21. Jahrhundert nun wirklich sehr unwahrscheinlich ist. In jeder Zeitung, im Fernsehen oder im Internet gibt es so viel Beziehungstipps, dass das an einem Menschen nicht spurlos vorüber gehen kann. Der zweite Haken folgt direkt auf den Fuß: An einem verschneiten Wochenende schaut Jane Spring einen Doris-Day-Film nach dem anderen und begreift, dass das genau der Typ Frau ist, den Männer wollen. Und sie "verwandelt" sich in Doris Day: sie zieht rosa Kostüme an (vorher trug sie nur schwarze Hosenanzüge), verändert ihr Appartement und ihr Stimme und ist fortan zu jedem nett - so wie Doris Day. Und hier ist der Knackpunkt: eine selbstbewusste Frau, wie Jane Spring es ist, verändert sich in meinen Augen nicht von einem auf den anderen Tag in einem anderen Menschen. Das ist irgendwie unrealistisch. Wenn sie eine schüchterne, an sich selbst zweifelnde Frau wäre, würde die Geschichte eher passen. Auch fehlt der Geschichte ein wenig an Pepp. Sie plätschert so vor sich hin, schafft es aber wenigstens auf den letzten 50-100 Seiten den Leser ein wenig zu fesseln. Mein Fazit: Ein Buch, das man lese kann, aber nicht muss. Da der Schreibstil der Autorin ganz okay ist und die Geschichte in ihren Grundsetzen nicht verkehrt ist, gebe ich diesem Buch 3 Sterne.

    Mehr
  • Rezension zu "Das Ding mit Jane Spring" von Sharon Krum

    Das Ding mit Jane Spring

    banane

    14. January 2010 um 02:01

    anfangs sehr schleppend, aber dann doch sehr lustig

  • Rezension zu "Das Ding mit Jane Spring" von Sharon Krum

    Das Ding mit Jane Spring

    samson

    02. April 2007 um 12:49

    Die Verwandlung, die Jane Spring in diesem Buch durchläuft, ist einzigartig. Man muss sie einfach lieben - ein tolles Buch.

  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks