Sharon Owens Zeit für kleine Wunder

(19)

Lovelybooks Bewertung

  • 27 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 6 Rezensionen
(2)
(10)
(5)
(0)
(2)

Inhaltsangabe zu „Zeit für kleine Wunder“ von Sharon Owens

In jedem Paradies gibt es eine Schlange – und auch das Leben von Lily Beaumont ist nicht so perfekt, wie sie jahrelang glaubte. Ihr Widersacher ist zwar kein Reptil, aber ein skrupelloser Baulöwe, der Lilys verträumtes Pub abreißen lassen will, um eine Shopping-Mall errichten zu können. Lily wehrt sich dagegen, aus ihrer heilen kleinen Welt vertrieben zu werden. Sie stellt junge Kellnerinnen ein und engagiert zwei sexy Musiker, um das Pub endlich zu einem profitablen Lokal zu machen. Doch sie wird noch einiges erleben, bevor sie erkennt, dass es immer eine Zeit für kleine Wunder gibt ...

Stöbern in Romane

Zeit der Schwalben

Sehr berührend

Amber144

Die Kapitel meines Herzens

Ein mitreißend verfasster Roman für bibliophile Zeitgenossen und Fans der Brontë-Epoche.Literarische Unterhaltung mit Niveau und viel Esprit

seschat

Tochter des Diktators

Beeindruckender Roman über die Liebe, die eigentlich nie passiert ist, und ein Leben, das nie stattgefunden hat. Fein erzählte Biografie.

FrauGoldmann_Buecher

Palast der Finsternis

Effektvoller Schauerroman-Genremix - gut geschrieben und mit anfänglicher Sogwirkung. Leider Punkteinbußen in Aufbau und Auflösung.

lex-books

Am Ende der Reise

Eine berührende, tragisch-komische Familiengeschichte, die zwischen den Zeilen zum Nachdenken anregt.

HarleyQ

Der Meisterkoch

Märchenhaft à la 1001 Nacht. Abenteuerlich, phantastisch, romantisch - spricht alle Sinne an. Geheimnisvoll und spannend bis zum Ende.

hasirasi2

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Zeit für kleine Wunder

    Zeit für kleine Wunder
    madamecurie

    madamecurie

    23. March 2014 um 17:21

    In jedem Paradies gibt es eine Schlange... Buchcover: ... und auch das Leben von Lily Beaumont ist nicht so perfekt, wie sie jahrelang glaubte. Ihr Widersacher ist zwar kein Reptil, aber ein skrupelloser Baulöwe, der Lilys verträumtes Pub abreißen lassen will, um eine Shopping-Mall errichten zu können. Lily wehrt sich dagegen, aus ihrer heilen kleinen Welt vertrieben zu werden. Sie stellt junge Kellnerinnen ein und engagiert zwei sexy Musiker, um das Pub endlich zu einem profitablen Lokal zu machen. Doch sie wird noch einiges erleben, bevor sie erkennt, dass es immer eine Zeit für kleine Wunder gibt.. Das Buch hat mir sehr gut gefallen vor allem ist es für zwischen durch eine tolle Leselektüre.

    Mehr
  • Rezension zu "Zeit für kleine Wunder" von Sharon Owens

    Zeit für kleine Wunder
    unfabulous

    unfabulous

    29. July 2011 um 08:52

    Lily und Jack Beaumont wohnen in der Maple Street und führen ein Pub, welches sich im Erdgeschoss ihres Hauses befindet. Die beiden haben eigentlich alles, was sie zum Leben brauchen und wollen, aber als ihr liebgewonnenes Pub durch den geplanten Bau einer Shopping Mall bedroht ist, ergreifen sie ungeahnte Maßnahmen, um ihr Zuhause zu retten. Obwohl sie eigentlich zu zweit ganz zufrieden sind, stellt Lily die drei Mädels Bridget, Daisy, Marie und Trudy Kellnerinnen ein und castet Musiker, um endlich wirklich Geld mit dem Pub zu verdienen. Mir hat das Buch sehr gut gefallen und ich bin froh, dass es kein kitschiger Roman war, sondern eine liebenswerte Geschichte über Familie, Freundschaft und was wirklich wichtig ist im Leben. Die verschiedenen Charaktere sind wunderbar beschrieben und jede hat so ihre Eigenheiten. Mir persönlich war zwar Bridget das gesamte Buch über sehr unsympathisch gewesen, aber auch mit den anderen drei Mädchen, die im Pub kellnern, bin ich nicht gleich warm geworden. Ich habe die herzensgute Lily und den vernünftigen Jack dagegen gleich in mein Herz geschlossen. Die beiden haben wirklich das, was man sich immer wünscht. Und sie verteidigen es gegen den Rest der Welt. Ich hätte gerne ihre Zuversicht und ihre positive Einstellung. Fast die gesamte Geschichte spielt sich im Pub der Beaumonts ab, der wundervoll beschrieben ist. So einen Pub wie Lily und Jack haben oder auch gerne ein Café möchte ich auch einmal haben. Es gibt neben der Hauptgeschichte, die sich um die Rettung des Lokals dreht, ein paar kleine Nebenstränge. Da gibt es zum Einen den Autor Liam Bradley, welcher nach seinem ersten veröffentlichten Buch unbedingt an den Erfolg des Erstlingswerkes anknüpfen will, allerdings nichts Gutes aufs Papier bringt. Oder die drei Stammgäste Barney, Francy und Joey, die jeden Tag in der gleichen Nische im Pub sitzen. Und natürlich nicht zu vergessen Garry Madden, der Exfreund von Bridget, der noch immer fast jede Nacht mit ihr telefoniert. Das Ende war für mich im Gegensatz zum restlichen Roman irgendwie unpassend. Für mich hat der Schluss auch das „Zauberhafte“ vom Rest verloren. Aber dennoch finde ich die Geschichte wirklich schön und sie ist sehr empfehlenswert! Man sollte sich einfach Zeit für kleine Wunder nehmen ☺

    Mehr
  • Rezension zu "Zeit für kleine Wunder" von Sharon Owens

    Zeit für kleine Wunder
    Buechersuechtig

    Buechersuechtig

    05. November 2010 um 10:28

    MEINE MEINUNG: Die Geschichte spielt sich 2004 mitten im irischen Belfast ab. Wunderbar beschrieben wurde der Pub, der mit seinen breiten Holzbalken an der niedrigen Decke, Steinmauern, massiven Möbeln und einem Backsteinkamin, in dem das Torffeuer prasselt, Ruhe und Geborgenheit ausstrahlt. Hauptperson Lily Beaumont ist 38 Jahre jung, hat ein zartes Gesicht mit einer glatten Haut und lange, schwarze Haare. Außerdem kann sie mit einem außergewöhnlichen Kleidungsstil (langer, wallender Mantel mit einem lavendelfarbenen Filzhut und einer alten Gobelintasche) samt abgebrochenen Kunststudium und Sinn für das Schöne aufwarten, was sich in der Gaststätte sowie im Haus widerspiegelt. Jack Beaumont hat vor Jahren den Pub von seinem Großonkel geerbt und gleich darauf Lily in einer Nacht-und-Nebelaktion geheiratet. Inzwischen sind die Beiden seit 20 Jahren ein glückliches Ehepaar, wobei er eher der Introvertierte ist. Jack ist mit seinen 39 Jahren noch immer ein gut aussehender Mann, der gern Denimhemden und ausgebleichte Jeans trägt. Als sie erfahren, dass in ihrer Straße bzw. auf ihrem Grundstück ein Einkaufszentrum entstehen soll, sind sie zuerst verzweifelt und stellen vier Mädchen als Kellnerinnen ein. Daisy (groß, rote Punkfrisur), Bridget (klein, blonde Locken), Marie (süßer brauner Lockenkopf) und Trudy (exzentrisches Aussehen) fangen in der Gaststätte zu arbeiten an und die attraktiven Devany-Brüder sollen in der Gaststätte für die musikalische Untermalung sorgen. Als auch noch die Speisekarte erweitert wird, trägt dies Früchte und immer mehr Gäste kommen in´s "Beaumont´s". Stammgäste des Pubs sind die drei pensionierten Maler Barney, Joey & Francy Mac sowie der Schriftsteller Liam Bradley, der nach seinem ersten Bestseller an einer Schreibblockade leidet. Wer z.B. "Das Café der kleinen Träume" kennt, weiß, dass die Autorin gern ihre Nebenfiguren in die Handlung miteinbezieht und das auch diesmal der Fall. Neben der Haupthandlung (Lily & Jack) werden viele Handlungsstränge miteinander verwoben. Dabei wird die Geschichte aus der jeweiligen Perspektive erzählt (z.B. von den Mädchen, Liam oder Gerry, dem Ex-Freund von Bridget). Die Protagonisten (allen voran die Pubbesitzer) finde ich gut gelungen und liebevoll gezeichnet, nur bei den vier Mädchen hat Sharon Owens oft übertrieben: z.B. als Bridget in´s Wohnzimmer der Beaumonts einzieht, da sie keine eigene Bleibe hat: sie demoliert die halbe Einrichtung, telefoniert die halbe Nacht mit ihrem Ex-Freund in Amerika telefoniert und ißt allen die Lebensmittel weg – und weder Lily noch Jack haben dazu viel zu sagen. Das kann ich wirklich nicht verstehen und Situationen wie die oben genannte gibt es einige im Roman. Denn Marotten und Eigenheiten haben vor allem die Mädchen mehr als genug (Trudy z.B. hat eine Phobie gegen Zitronen und Knöpfe irre). Die verwendete Sprache und der Schreibstil sind locker-leicht und sehr flüssig, was einem das Lesen natürlich erleichtert. Ich werde sicher noch mehr Bücher von Sharon Owens lesen, da mir schon "Das Café der kleinen Träume" sehr gefallen hat. Es kommen übrigens zwei Charaktere aus diesem Roman in "Zeit für kleine Wunder" kurz vor. FAZIT: Die Geschichte rund um den Pub der Beaumonts bietet genug Wortwitz, Liebe und besonderes Flair, um schnell gelesen zu werden. Die Hauptpersonen Buches sind nicht perfekt, was sie gerade liebenswert macht. Obwohl ich mit einigen Szenen des Handlungsverlaufs nicht einverstanden bin (Lily ist "viel zu gut für diese Welt", was dazu führt, dass sie sich leicht ausnützen lässt). Durch den Handlungsort "Pub" gewinnt die Geschichte eine besondere Atmosphäre und man glaubt fast, das Torffeuer (das Wort gefällt mir lol) prasseln zu hören. 4 (von 5) STERNE für diesen unterhaltsame Roman.

    Mehr
  • Rezension zu "Zeit für kleine Wunder" von Sharon Owens

    Zeit für kleine Wunder
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    08. March 2010 um 16:12

    Sehr schön geschrieben, aber doch etwas kitschig am Ende. Trotz allem ein sehr schönes Buch

  • Rezension zu "Zeit für kleine Wunder" von Sharon Owens

    Zeit für kleine Wunder
    nic

    nic

    10. January 2010 um 00:59

    Zeit für kleine Wunder ist ein lesenswertes Buch, keine Frage. Aber der Schluss kam mir etwas zu kitschig vor und hat mir nicht gefallen, ich hatte mit einem anderen Ausgang gerechnet. Vielleicht mit einem, der noch kitschiger ist ;-) Zum Abschalten ist es sicher geeignet, am besten vielleicht in der Vorweihnachtszeit, weil da die Geschichte auch zum größten Teil spielt. Nettes Büchlein für Zwischendurch, aber eine große Geschichte ist es ganz sicher nicht.

    Mehr
  • Rezension zu "Zeit für kleine Wunder" von Sharon Owens

    Zeit für kleine Wunder
    Kitsune87

    Kitsune87

    30. July 2008 um 20:19

    Genauso so süß wie Das Cafe der kleinen Träume.