Sharon Taylor Deep Pleasure - Brennende Leidenschaft

(9)

Lovelybooks Bewertung

  • 5 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 9 Rezensionen
(6)
(1)
(2)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Deep Pleasure - Brennende Leidenschaft“ von Sharon Taylor

Grafikdesignerin Fiona ist erfolgreich im Job und überzeugter Single. Eigentlich ist ihr Leben perfekt. Als ihre Freundin jedoch aus der gemeinsamen WG auszieht, präsentiert sie ihr ausgerechnet den heißen Mario als Ersatz. Der Mann ist eine optische Verlockung und Fionas aufgestellte Regel, keine Beziehungen einzugehen, scheint für ihn mehr eine Herausforderung als ein Hindernis zu sein. Schafft sie es trotzdem, ihren Grundsätzen treu zu bleiben? Oder gelingt es Mario, ihr Herz zu erobern? "Deep Pleasure - Brennende Leidenschaft". Ein prickelnder Liebesroman mit Herz und Humor.

Fionas freundin ubd Mitbewohnerin zieht aus und bribgr Fiona als ihr Nachfolger den heißen Mario. Was wird da rauskommen???

— Deella

Die Grundidee die sich da hinter verbirgt finde ich sehr interessant. Allerdings gibt es einige Stellen, die nicht so gut gelungen sind.

— Chris_Sy

Noch ein Klischee, bitte!

— EvyHeart

4. Teil einer Buchreihe - sehr schöne Liebesroman, zu empfehlen!

— Twin_Tina

Wieder ein toller Band aus der Deep Pleasure Reihe, dem ich jedem empfehlen kann, der gerne sinnliche Liebesromane liest.

— Kikis_Bücherkiste

Für mich der bisher beste Teil der Deep Pleasure Reihe, und ich fand bereits die drei Vorgängerbände super

— DianaE
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Wie immer ein tolles Buch

    Deep Pleasure - Brennende Leidenschaft

    Booklove2016

    20. October 2017 um 06:36

    Das Cover und auch der Klappen Text gefallen mir sehr gut. Die Autorin schreibt flüssig und man möchte das Buch nicht aus der Hand legen um zu erfahren wie es weiter geht. Die beiden Hauptprotas sind gut ausgearbeitet und beide sehr symphatisch. Ich hab das Buch in einem Rutsch gelesen und mal wieder hat mich die Autorin völlig überzeugt. Ein sehr sehr gutes Buch. Lasst es euch nicht entgehen.

  • Hier brennt auf jeden Fall die Leidenschaft

    Deep Pleasure - Brennende Leidenschaft

    winniehex

    16. October 2017 um 20:51

    Es treffen zwei Gegensätze aufeinander, Fiona sucht eine Mitbewohnerin. Aber Sie eine typische Außenseiterin, Sie passt Sie nicht an. Tendiert eher in die Punkerszene und hat große Selbstzweifel an sich und ihre Person. Mario ist Spieledesigner und such derzeit eine neue Bleibe. Würde ja alles perfekt passen, wenn die beiden nicht wie Katz- und Maus wären. Mario ist eigentlich ein Kämpfer und versucht alles, er ist eigentlich der Mann schlechthin. Trotzdem hat auch er Schwierigkeiten mit sich selber. Die beiden fangen eine heiße Affäre an, aber keine von beiden möchte sich eingestehen, dass sich daraus mehr entwickelt hat. Die Szenen waren schon ziemlich heiß und ich kam selber ins Schwitzen, was ich etwas Schade finde ist, dass ich leider nicht weiß wie die anderen Bände waren. Ob z.b. Verknüpfungen von den Protas bestehen? Fazit: Ich finde die Geschichte wirklich heiß und gut, würde Sie zum Kaufempfehlen.

    Mehr
  • Voll Gefühlvoll und Zickig

    Deep Pleasure - Brennende Leidenschaft

    Deella

    15. October 2017 um 14:09

    Das Cover: Es zeigt ein nacktes Pärchen das echt heiß ist und darunter entflammt ein Feuer. Was perfekt zu der Geschichte passt. Ich finde es zeigt perfekt wie die Geschichte ist.  Zum Inhalt: Fiona ist eine erfolgreiche Grafikdesignerin und ein überzeugter Single. Ihr Leben ist einfach perfekt.  Nur zieht ihre Freundin aus der gemeinsamen WG aus und bringt ihr als Ersatz einen heißen Typen namens Mario. Der sieht so verdammt gut aus das Fionas aufgestellte Regel keine Beziehung eizugehen ins wanken kommt. Und für Mario scheint es eine Herausforderung  zu sein sie vom Gegenteil zu überzeugen . Schafft sie es ihre Grundsätzen treu zu bleiben oder verfällt sie Marios Charme und er erobert ihr Herz.  Über die Autorin: Die Autorin ist eine erfolgreiche Schriftstellerin und lebt mit Ihrer Familie in Deutschland. Sharon Taylor ist ihr Pseudonym unter dem sie sinnliche Liebesromane schreibt. Unter ihrem Klarnamen hat sie schon einige Krimis in Verlagen veröffentlicht  Mittlerweile arbeitet sie ausschließlich als Freie Autorin. Meine Meinung: Ich habe die Geschichte regelrecht verschlungen.  Sie ist heiß, wild und gefühlvoll. Ich habe es geliebt zu lesen wenn Fiona zickig war und Mario der trotzdem nicht locker lässt. Ich war voll schnell durch die Geschichte durch weil sie einen voll mitreißt.  Die Geschichte ist flüssig aber spannend und sinnig und gefühlvoll geschrieben.  Sie zieht einen in ihren Bann.  Die Protagonisten sind bodenständig aber normale nette liebe Menschen mit denen man gerne mit fühlt.  Sie sind voll sympathisch.  Deshalb macht es auch solchen spaß die Geschichte zu lesen.  Man kann sich super gut in die zwei hinein versetzen da sie so realistisch sind wie die Nachbarn von nebenan.  Es ist ein Band der Deep Plleasure Reihe aber alle in sich abgeschlossen.  Es war der erste band den ich von der reihe gelesen habe und bin begeistert.  Ich werde  mir die anderen auf jedenfall noch holen zum Lesen.  Ich bin begeistert.  

    Mehr
  • Bin ich es Wert geliebt zu werden, und zu lieben???

    Deep Pleasure - Brennende Leidenschaft

    Xena1975

    10. October 2017 um 12:44

    Das Cover spricht Bände und macht schon mal Lust auf mehr, bzw. zeigt es uns schon mal das es heiß hergehen wird. Der Schreibstil ist locker, leicht und flüssig. Hat mich auch gleich zu Beginn schon vollkommen in seinen Bann gezogen. Ich habe die Geschichte von Mario und Fiona auf einen Satz durchgelesen. Ich musste einfach weiter lesen. Die Geschichte hat immer Höhen und Tiefen, was die Dramatik betrifft. Aber genau das hält die Spannung auf einen immer sehr hohen Level. Somit Kopfkino an/ Welt aus. Die Protas sind absolut sympathisch und kommen auch sehr natürlich rüber. Als Bodenständige und normale Menschen. Mario ist ein toller Kerl, der nicht so leicht aufgibt, wenn er sich was in den Kopf gesetzt hat. Aber auch er hat Anfangs seine Schwierigkeiten, Gefühle zuzulassen und zu zeigen. Fiona hatte es schon seit Kindheitstagen einfach nicht so leicht im Leben, was sich auch in ihren jungen Erwachsenenleben fortsetzt.   Die Ablehnung ihres Leiblichen Vaters lässt sie sehr an der Liebe zu Menschen zweifeln. Zum Glück zeigt ihr Mario aber was es heißt geliebt und akzeptiert zu werden. Ihre Freundinnen stehen zum Glück immer hinter ihr und bauen sie wieder auf. Kleinigkeiten werfen Fiona total aus der Bahn. Das Mario seine verführerische Seite zeigt und Fiona in eine heiße prickelnde Leidenschaftliche Sexbeziehung zieht, beschert und viele heiße Szenen in diesem Buch. Eine wahrhaft erotische und heiße Story die sich da anzubahnen scheint. Lasst euch entführen in diese Leidenschaftliche, dramatische und emotional- Tiefgründige Geschichte, zwischen Vertrauensbruch, Missbrauch, Leidenschaft und heißer prickelnder Liebe und Hingabe. Die Geschichte hat aber auch eine sehr gute Mischung von Drama, Emotionen, Gefühlen und die richtige Portion Humor. lachen, mitfiebern, verzweifeln Kaufempfehlung: Ja voll und ganz Danke an die Autorin für dieses tolle Rezi-Exemplar. Lesevergnügen und Kopfkino kamen absolut nicht zu kurz. Dies hat mich aber nicht in meiner Beurteilung beeinflusst.

    Mehr
  • Deep Pleasure (Rezi.-Ex.)

    Deep Pleasure - Brennende Leidenschaft

    Chris_Sy

    09. October 2017 um 11:13

    Cover & Klappentext: An sich gefällt mir die Grundstruktur des Covers sehr gut. Die Schrift ist allerdings nicht gut lesbar und hätte an dieser Stelle eine andere gewählt. Bei diesem Cover erwartete ich eine Liebesgeschichte mit Schwerpunkt erotischer Handlungen, durch die nackten Köper und ohne jegliches Gesicht. Jedoch war es eher umgekehrt was an sich nicht schlimm wäre. Jedoch weckt das Cover in mir falsche Erwartungen und hätte eher ein anderes gewählt.Der Klappentext weckte in mir weitere Neugier auf die Geschichte, aber auch hier fehlen darin leider einige Punkte die in dem Buch nicht umgesetzt wurden. Meine Meinung:Der Anfang der Geschichte wirkt für mich sehr lebendig und realistisch. Die drei Freundinnen Nele, Emma und Fiona wohnen in einer WG. Allerdings hatte Emma ein unschlagbares Angebot bekommen, was sie nicht ausschlagen kann und will aus der Wohnung ausziehen. Sie gönnt Emma ihr Glück, jedoch  hat sie Angst ihre Freundin zu verlieren. Alleine will sie in der Wohnung auch nicht bleiben.  Daher setzt Nele ihr Mario vor die Nase, der seine Wohnung verloren hatte, da der Sohn des Vermieters ein Bleibe brauchte. Fiona wirkte sehr selbstbewusst, fröhlich und schlagfertig. Auch die anderen Charaktere finden einen guten Einstieg in die Geschichte und sind realistisch und individuell gehalten. Im Laufe der Geschichte verändert sich das allerdings drastisch und wie ich finde verschwinden ihre Grundstrukturen und wirken unrealistisch und verschwommen. Zumal mehr innere Monologe, als aktive Gespräche zwischen Mario und Fiona stattfinden.Das kennen lernen mit Mario war sehr humorvoll geschildert. Als er jedoch bei ihr einzieht, lief alles etwas anders als geplant. Fiona wurde von der selbstbewussten Frau zu einer unzufriedenen, dickköpfigen und Oberflächlichen Person die nur an das eine denkt. Mario wirkt gerade zu Perfekt, ihm Bett will er den dominanten, heißen und wilden spielen was durch die beschriebenen Handlungen gut verständlich ist, aber die Gefühle kommen so nicht bei mir an. Auch beim Einzug wirkte er noch sehr selbstbewusst und schlagfertig, er will ihr zeigen wo es lang geht, allerdings lässt er sich von Fiona alles gefallen egal wie sie ihn behandelt, was für mich etwas in einem Widerspruch steht. Andererseits will er sie verwöhnen, dieser Teil überzeugte mich dann schon wieder etwas mehr. In der hälfte des Buches merkten beide, dass sie sich in einander verliebt hatten. Bei Mario wirkt es eher realistisch, aber ihm wird da nicht so viel aufmerksam geschenkt, was mir mehr einen Abbruch glich. Bei Fiona wird es eher sehr in die Länge gezogen, klar sie hat Verlust- und Bindungsängste jedoch sind diese für mich auch nicht greifbar und ihre Gefühle für Mario wirken nicht echt. Sie versucht alles unter den Tisch zu kehren. Als sie aber durch ihre Arbeit ein Wellness Wochenende im Hotel bekommt, nimmt sie Mario mit dort hin, auch dies steht für mich in einem Widerspruch, sie will nicht mit ihm in einem Bett schlafen und keine Beziehung, aber sich in einem Hotelzimmer mit Doppelbett mit ihm die Zeit vertreiben.Was auch noch etwas fehl am Platz wirkte war der rote Faden mit Waldi. Waldi ist ihr letztes Date vor Mario der sie darauf hin ständig anrief und verfolgte, anfangs war es ok, aber irgendwann war es unpassend und eher ein Störfaktor. Der Schluss überzeugte mich dann allerdings wieder. Die Gefühle waren echt und die Situationen rissen einen mit. Das erlebte mit dem Vater ist gut dargestellt und auch die Situation mit Mario konnte einiges kitten. Das es am Schluss ein Happy End gab und wie es gestaltet wurde gefiel mir auch sehr gut. Der Schreibstil der Autorin war gut, sehr Humorvoll und der Großteil war flüssig zu lesen, gab nur ein paar kleine Stolperfallen. Jedoch sind bei mir im Kopf kaum Bilder entstanden und die Lebendigkeit fehlte etwas.

    Mehr
  • Noch ein Klischee, bitte! (Rezi-Ex.)

    Deep Pleasure - Brennende Leidenschaft

    EvyHeart

    07. October 2017 um 19:02

    In welche liebes-mäßigen Verstrickungen können Grafikerinnen geraten? Das fragte ich mich, als ich dieses Buch sah. Klappentext und Cover klangen erotisch und nach düsterer Tiefe. Am Ende sehe ich den Text als Liebesdrama mit komödiantischen Zügen und etwas Erotik. Das Cover Rückblickend passt das Cover nicht zum Text. Das Motiv der Liebenden mit den Flammen gefällt mir, wirkt aber durch die fehlenden Gesichter so abstrakt, dass ich den Schwerpunkt auf der Erotik erwartet hatte. Die Schrift des Titels ist für mich nicht gut lesbar und die Kursivschrift ist nicht passend. Vor allem hätte ich dem Text ein weicheres, verspieltes Cover gewünscht. Denn trotz Spannung ist der Text nicht düster. Was passiert? Zwei Sonderlinge treffen aufeinander: Fiona hat rote Haare, ein Tatoo und einen Nasenring, mag keine Dates und sucht eine neue Mitbewohnerin. Und Mario ist Spieledesigner und muss wegen Eigenbedarfs aus seiner Wohnung ausziehen. Was als charmantes Wechselspiel beginnt, entwickelt sich zu einem Kampf um Fionas Mauer und der Frage, ob sie eine Beziehung zulassen möchte. Und der Frage ihres Traumas. Die Figuren Fiona ist nach außen selbstbewusst, hat aber einige Selbstzweifel u.a. wegen ihres Körpers. Am Anfang des Buches fand ich sie sehr präsent, weil sie mit ihrer Mitbewohnerin redet und man merkt, dass ihr das Zusammensein wichtig ist. Außerdem hat die Autorin Fiona eine Grafikaufgabe gegeben, an der sie bis zum Ende arbeitet. Ein Teil des roten Fadens. Leider wird Fiona von der selbstbewussten Frau zum willigen, hilflosen Weibchen, das sich oft bereitwillig in Marios Arme fallen lässt. Ich denke, dass man innerhalb der persönlichen Entwicklung schwach ist und Kontrolle abgeben kann. Aber bei Fiona war es nicht stimmig, sondern klischeehaft. Außerdem fand ich ihre "beste Freundin" stellenweise unfreundlich. Beispielsweisweise nimmt sie ein Gespräch der verzweifelten Protagonistin an, erklärt ihr aber nach Schilderung der Lage, dass sie nicht telefonieren kann und Fiona später zu ihrer Arbeit kommen soll. Sie hätte sie wenigstens aufbauen sollen oder das Gespräch nicht annehmen sollen, wenn sie keine Zeit hat. Mir tat Fiona in der Mitte des Buches leid: Ein Mann, der ihre Mauer durchbrechen will, eine Freundin, die zickt - das klingt nicht entspannend, sondern stressig.Mario gefiel mir am Anfang, weil ich Mitleid hatte: Er muss ohne eigene Schuld aus der Wohnung ausziehen und wagt sich das Abenteuer Fiona. Auch die Dialoge fand ich witzig. Aber was als scherzhaftes Ärgern beginnt, wächst zu einer ständigen Erfolgskontrolle und dem Ziel ihre Mauer zu durchbrechen. Er manipuliert sie nicht, aber er wirkt auf mich manipulativ. Er provoziert sie, er legt seinen Arm um sie - und Fiona findet das gut. Er übertritt ihre Grenzen nicht gravierend, wagt sich aber in ihren Bereich, weil er sicher ist, dass er damit Erfolg hat. Manchmal wartet er, bis Fiona auf ihn zukommt, aber... das war nicht stimmig. Irritiert hat mich, dass er nie an seine eigenen Bedürfnisse denkt. Es geht nur um die Frau. Er war mir nicht sehr unsympatisch, aber ich war enttäuscht, dass er als Figur seine Rolle ZU gut ausfüllt. Mario ist der Retter. Auf mich wirkten beiden Figuren zu konstruiert. Perspektive Das Geschenen wird abwechselnd aus Fionas und Marios personaler Perspektive erzählt. Manchmal sind Abschnittswechsel-Zeichen dazwischen, selten nicht. Ich bin nicht durcheinander gekommen und fand es angenehm zu lesen. Aber persönlich mochte ich die Perspektive nicht, weil ich den nie Figuren nahe kam. Sie "denken" und empfinden soviel, dass ich als Leser nicht urteilen konnte. Prägnant ist die Szene, in der Fiona Auto fährt und Mario über ihren Fahrstil nachdenkt. Und feststellt: "dass sie ein Problem damit hatte, die Kontrolle abzugeben." (ca. 56 %) Das Bild ist schön - aber als Leser wird mir die Interpretation abgenommen. Ich hatte beim Lesen oft das Gefühl, dass mir jemand gönnerhaft vom Geschehen berichtet. Bei anderen Texten funktioniert ein personaler Erzähler bie mir - bei diesem Text nicht. Spannung und Struktur Die große Stärke des Textes ist die Spannung. Die Autorin hat den Text gut komponiert: Das Problem wird in der Einleitung geschildert, während der steigenden Handlung werden prägnanten Punkte gesetzt (Paintball!) und kurz nach dem Höhepunkt kommt die Katastrophe durch das Trauma. Die letzten 40 Seiten fand ich sehr spannend, wenngleich etwas gerafft, und ich habe mich nie gelangweilt. Die Autorin hat Elemente eingeflochten, die sich durch den ganzen Text ziehen und für Humor sorgen (die Aufgabe, Waldi!). Der Schreibstil Ich fand den Text flüssig lesbar und bin über sehr, sehr wenige Stellen gestolpert. Der Text ist sehr erzählend, hat aber keine komplexen Satzkonstruktionen oder Fremdwörter. Und: Ich habe keinen Tippfehler gefunden!Die Schlagabtausche beider Geschlechter waren gut geschrieben. Die Erotik Beiden Figuren betonen, dass sie gern miteinander schlafen wollen und das fand ich gut, weil sie das gleiche wollen. Es gibt eine sehr ausführliche und anregende Szene, andere Akte werden nur angedeutet. Die Menge fand ich gut. Schade war, dass der Text eine energie-geladene Szene präsentiert, aber die gefühlvolle danach abkürzt. Fazit Die Autorin hat einen guten Text geschrieben, bewegt sich aber auf zu sicherem Terrain, meiner Meinung. Ich empfehle "Brennende Leidenschaft" Lesern, die eine gut strukturierte Geschichte mit einfachen Charakteren suchen. Wenn man sich von der komplexen Welt in ein Universum flüchten möchte, in der der richtige Mann Traumata löst. Ich kann das verstehen, aber mir war das zu einfach. Ich hatte beim Lesen nur wenig Spaß.

    Mehr
  • Ein schöner Liebesroman - 4. Teil einer Buchreihe - zu empfehlen!

    Deep Pleasure - Brennende Leidenschaft

    Twin_Tina

    05. October 2017 um 15:08

    Ich find das Cover des Buches eigentlich wirklich schön, denn es macht gleich den Eindruck, das es sich um einen schönen Liebesroman mit erotischen Elementen handeln könnte. Die Inhaltsangabe fand ich auch ansprechend und ich wurde echt nicht enttäuscht. Fiona wirkte auf mich am Anfang ein wenig unzufrieden, aber mir hat sie dennoch gleich richtig gut gefallen, da sie dennoch sympathisch war. Zumal ich ihre Freundinnen, Nele und Emma ebenfalls richtig gut fand, da sie ihr immer gute Ratschläge gegeben haben. Mario, ist der zweite Hauptprotagonist in diesem Buch. Er hat mich von sich total mit seiner verständnisvollen Art überzeugen können, gerade am Anfang, als er Fiona noch nicht so kannte, war er dennoch immer so hilfsbereit zu ihr und hat versucht sie aufzumuntern, wenn es ihr nicht so gut ging, das hat mir wirklich gefallen. Teilweise fand ich ihn aber auch lustig, die Neckereien zwischen ihm und Fiona waren echt schön zu lesen. Unterhaltsam fand ich die Handlungen, denn es war interessant mitzubekommen, wie es sich zwischen den beiden entwickelt. Es gab außerdem Momente wo es wirklich spannend wurde und ich unbedingt wissen wollte, wie es weitergeht. Überzeugt hat mich das Ende, denn es hat echt gut dazu gepasst, für mich hätte es vielleicht noch einen Blick in die Zukunft geben können, aber das ist ja Geschmackssache. Den Schreibstil der Autorin kannte ich schon von einen anderen Buch und dieser hat mir weiterhin gefallen.Aus diesem Grund bekommt das Buch von mir 5 Sterne und eine klare Leseempfehlung.

    Mehr
  • Auch dieser Band konnte mich vollkommen überzeugen

    Deep Pleasure - Brennende Leidenschaft

    Kikis_Bücherkiste

    18. August 2017 um 17:30

    Erst einmal möchte ich mich ganz herzlich bei der Autorin Sharon Taylor für die Bereitstellung des Buches bedanken. Dies beeinflusst aber in keinster Weise meine Meinung. Klappentext:Grafikdesignerin Fiona ist erfolgreich im Job und überzeugter Single. Eigentlich ist ihr Leben perfekt. Als ihre Freundin jedoch aus der gemeinsamen WG auszieht, präsentiert sie ihr ausgerechnet den heißen Mario als Ersatz. Der Mann ist eine optische Verlockung und Fionas aufgestellte Regel, keine Beziehungen einzugehen, scheint für ihn mehr eine Herausforderung als ein Hindernis zu sein. Schafft sie es trotzdem, ihren Grundsätzen treu zu bleiben? Oder gelingt es Mario, ihr Herz zu erobern? "Deep Pleasure - Brennende Leidenschaft". Ein prickelnder Liebesroman mit Herz und Humor.Mein Eindruck:Ihr könnt euch gar nicht vorstellen, wie sehr ich mich darüber gefreut habe, als ich gehört habe, die Deep Pleasure Reihe geht weiter. Schon die ersten drei Teile habe ich verschlungen und war daher sehr neugierig und voller Vorfreude auf den nächsten Band. Und ich kann euch sagen, ich wurde auch dieses Mal nicht enttäuscht. Auch bei Band 4 saß ich vor meinem Reader und konnte nichts anderes mehr als lesen, lesen, lesen. Der Schreibstil der Autorin ist auch hier wieder ganz nach meinem Geschmack. Das Buch lässt sich leicht und flockig lesen und die Seiten fliegen nur so dahin, ohne dass man es wirklich mitbekommt. Das Buch riss mich so mit, dass ich es ungern aus der Hand gelegt habe. Außerdem bin ich sehr von Sharon Taylors Fähigkeit begeistert, dem Leser das Buch so bildlich rüberzubringen, dass man schon fast das Gefühl hat, man steht als Zuschauer direkt neben den Protagonisten und sieht alles mit eigenen Augen. Die Ausarbeitung der Charaktere ist wieder einmal erste Klasse, aber nichts anderes bin ich von der Autorin gewohnt. Fiona mochte ich vom ersten Augenblick an, aber auch Mario hat es mir angetan. Beide kamen sehr sympathisch und authentisch rüber und die Dialoge zwischen den beiden waren meist richtig erfrischend und ich musste oft schmunzeln. Ein schönes Paar, das hervorragend zusammenpasst. Was mir auch sehr gut gefallen hat, war der Humor, den die Autorin miteinfließen hat lassen. Es gibt doch nichts Schöneres, als während des Lesens zwischendurch mal zu lachen. Die prickelnden Sexszenen waren zwar präzise beschrieben, aber in keinster Weise klangen sie vulgär, so dass sie angenehm zu lesen waren. Fazit:Ein schöner sinnlicher Liebesroman, den ich mit gutem Gewissen jedem Liebhaber dieses Genres empfehlen kann.

    Mehr
  • Sharon Taylor – Deep Pleasure, Brennende Leidenschaft

    Deep Pleasure - Brennende Leidenschaft

    DianaE

    07. August 2017 um 07:06

    Sharon Taylor – Deep Pleasure, Brennende Leidenschaft Ron´s bester Freund Mario hat einen schlechten Tag erwischt. Die Vermieter, mit denen er sich sehr gut versteht, mussten ihm kündigen, da der Sohn nun wieder heim kommt. Bezahlbare Wohnungen sind eher rar gesät oder viel zu teuer. Das ausgerechnet bei Nele´s Freundin Fiona ein Platz frei wird, stimmt ihn nicht gerade fröhlich. Doch als die beiden sich bei einem Grillfest näher kennen lernen, wird schnell klar, Fiona ist außergewöhnlich, eigensinnig und distanziert. Ihr ist anzusehen, dass sie eigentlich überhaupt keine Lust auf einen Mitbewohner hat. Mario ist fasziniert von ihrer direkten, schonungslosen Art und setzt alles daran, die WG mit ihr zu teilen. Denn eins ist beiden bewusst, auch wenn sie es nicht wahr haben wollen: zwischen ihnen funkt es gewaltig. „Brennende Leidenschaft“ ist bereits der vierte Band aus der Deep Pleasure Reihe von Sharon Taylor. Bereits erschienen aus der Reihe sind „Atemlose Verführung“, „Sanfte Begierde“ und „Tiefes Verlangen“ die allesamt in sich abgeschlossen und einzeln lesbar sind. Natürlich gibt es ein Wiedersehen mit den verschiedenen Charakteren, und es ist wie „nach hause kommen“. Sharon Taylor hat auch weitere erotische Romane verfasst (Sehnsucht im Paradies, Mit dir am Ende der Nacht, Häppchenweise Liebe, Sexy Christmas, Weihnachten zum Verlieben,...) sowie unter ihrem Klarnamen einen Krimireihe. Ein lockerer, flüssiger Schreibstil führt uns durch einen erotischen Roman, der durch Abwechslung, Überraschungen, einer spannenden, mitreißenden Story und leidenschaftlich-sinnlichen Szenen besticht. Dabei darf man die Tiefe des Romans, die Emotionen und die tollen Charaktere nicht vergessen, die dieses Buch zu einem absoluten Highlight machen. Die erotischen Szenen sind zwar detailliert, aber sehr geschmackvoll und sinnlich beschrieben, sodass es weder übertrieben noch vulgär wirkt. Die Charaktere wirken lebendig, facettenreich und sind mit einer unglaublichen emotionalen Tiefe ausgestattet, sodass sie authentisch wirken. Diesmal steht Fiona, Nele´s beste Freundin, im Vordergrund, die eher distanziert, aber auch tough, klug und vielleicht ein wenig verrückt wirkt. Fiona will alles unter Kontrolle haben und mit Veränderungen tut sie sich schwer, als Emma, ihre Mitbewohnerin und Freundin, dann weg ziehen muss, ist es für sie nicht einfach, das ihr die beiden Mädels gleich einen neuen WG-Partner anschleppen. Bissig, sarkastisch aber trotzdem liebenswert hat sie schnell mein Herz erobern können und ihre Entwicklung im Buch mitzuverfolgen machte mir viel Spaß, vor allem das sie nicht auf den Mund gefallen ist und sagt was sie denkt. Mario: kleiner Charmeur, ein klein bisschen Nerd, dominant, ebenfalls sehr schlagfertig und er weiß was er will. Mir hat der verbale Schlagabtausch zwischen Fiona und ihm sehr gut gefallen. Gleich zu Anfang mochte ich ihn sehr gern und das hat sich im Verlaufe des Buches auch nicht geändert, im Gegenteil, seine fordernde, direkte Art hat ihn noch faszinierender gemacht. Hier haben sich zwei gesucht und gefunden. Ein Wiedersehen gibt es mit Nele und Ron, aber auch Miriam und ihr Partner haben einen kurzen Auftritt, was ich ganz schön fand. Die Handlungsorte sind bildhaft beschrieben, ich hab z.B. die Dachterrasse und auch das Hotelzimmer vor mir gesehen, genauso wie das Chaos in Fionas Büro. Ich habe bereits bei den ersten drei Büchern der Deep Pleasure Reihe gesagt, das sie Highlight sind, aber mit diesem Buch hat sich die Autorin noch mal übertroffen, und es gefällt mir noch ein wenig besser, als seine Vorgänger. Das liegt daran, dass ich mich den Charakteren besonders nah fühle und das die Autorin gerade Fiona eine beeindruckende Persönlichkeit verpasst hat. Die Geschichte ist kurzweilig, leidenschaftlich und es steckt eine gute Portion Humor/Sarkasmus in ihr, sodass der Spannungsbogen von der ersten bis zur letzten Seite gehalten wird. Fazit: Für mich der bisher beste Teil der Deep Pleasure Reihe, und ich fand bereits die drei Vorgängerbände super. Highlight. Glasklare Leseempfehlung. 5 Sterne.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks