Shaun Hutson

 3.4 Sterne bei 31 Bewertungen
Autor von Scharfe Klauen, Natternnest und weiteren Büchern.

Alle Bücher von Shaun Hutson

Sortieren:
Buchformat:
Scharfe Klauen

Scharfe Klauen

 (19)
Erschienen am 01.09.2008
Blutiger Segen

Blutiger Segen

 (2)
Erschienen am 01.10.2013
Blutiger Segen: Der 1. SEAN DOYLE Thriller

Blutiger Segen: Der 1. SEAN DOYLE Thriller

 (1)
Erschienen am 13.10.2013
Höllenglut

Höllenglut

 (3)
Erschienen am 01.01.1997
Natternnest

Natternnest

 (3)
Erschienen am 01.09.1998

Neue Rezensionen zu Shaun Hutson

Neu
ThrillingBookss avatar

Rezension zu "Blutiger Segen" von Shaun Hutson

Blutiger Segen – Politischer Gothic-Horror
ThrillingBooksvor 3 Monaten

Dieser Mix aus Horror, Gothic- und Thriller ist auf der Rückseite mit als „Packender Mix aus Krimi und Horror“ angekündigt. Der 1. Sean Doyle Thriller wird auch noch erwähnt. Das lässt an sich auf eine Reihe mit dem Hauptcharakter schließen, aber bisher ist nur dieser eine Band auf deutsch erschienen.

Klappentext
Unsterblichkeit – das ultimative Mysterium. Die Multimillionäre David und Laura Callahan lassen sich durch nichts aufhalten, um dieses Geheimnis zu lösen. Aber für David scheint die Aussicht auf ewiges Leben sehr unwahrscheinlich: Er wird nämlich von mehreren Profikillern gejagt. Und niemand weiß, wer ihnen den Mordauftrag gab, noch warum …
Eine Spur der Gewalt führt das Paar von einer entweihten Kirche in Frankreich nach London und in das politisch zerrissene Irland. Dort lauern nicht nur eiskalte Terroristen, sondern auch uralte, übernatürliche Mächte – und schon bald werden die Toten über die Lebenden lachen.

Shaun Hutson: »Einige meiner Figuren kann man eindeutig auf mich zurückführen, und das will ich auch gar nicht verbergen. Der Charakter von Sean Doyle (der auch in Blutiger Segen, White Ghost, Knife Edge und Hybrid auftritt) ähnelt mir sehr in seinem düsteren Ansichten, aber ansonsten ist er ganz anders. Doyle ist knallhart, sehr erfolgreich bei Frauen und kümmert sich einen Scheiß um die Meinung anderer. Ich dagegen bin klein, schüchtern und leicht zu erschrecken. Ein Interviewer hat sich mal an einer Psychoanalyse versucht und meinte, ich würde meine eigenen Wunschfantasien durch Doyle ausleben. Das ist natürlich Schwachsinn, weil ich, im Gegensatz zu Doyle, ein absoluter Feigling bin und so ein Leben voller Gefahren niemals führen möchte. Er ist eine erfundene Figur, schlicht und einfach, er tauchte einfach so auf, und ich mag ihn.«

Inhalt
Sean Doyle, Mitarbeiter der CTU (Counter-Terrorist-Unit) ist nicht bei allen beliebt, da er seine eigenen Methoden zum ermitteln hat. Er gerät in eine Geschichte um die IRA und Waffenlieferungen, sowie der Suche nach der Unsterblichkeit die mit einem Fenster, versteckt in einer alten Kirche in Frankreich, erlangt werden soll.

Cover
Auf dem Cover sieht man ein Stück eine blutigen Dornenkrone und einen Ausschnitt aus einer Kirche mit gekreuzigten Männern. Da ein Teil der Handlung in einer Kirche spielt, es es recht passend gewählt, ebenso zum Gothic-Thema das auftaucht passt die düstere Gestaltung.

Bewertung
Shaun Hutson empfängt uns in seinem Buch direkt in der Zeit der IRA, dem Konflikt zwischen England und Irland, von dem jeder bestimmt schon einmal gehört hat. Es wird über den Frieden verhandelt, und auf die Politiker dort ein wird ein Anschlag verübt. Soviel zum Einstieg in den Roman.
Shaun Hutson beschreibt die Szenerie, was sich abspielt, die Wirkung von Waffen auf den menschlichen Körper und alles weiter sehr genau und plastisch, teilweise allerdings in meinen Augen auch ein kleines wenig zu langatmig, was diesem aber keinen Abbruch tut. Der Schreibstil von him gefällt mir gut, sehr detailreich und man kann sich sofort in die Personen hineinversetzen deswegen, ebenso kann man sich sehr gut vorstellen was genau gerade passiert.
Der Roman gliedert sich in 2 Handlungsstränge, die am Ende in einem furiosen Finale mit einem großen Shoot-Out enden, das auch Verlagstypisch wieder recht blutig wird, jedoch nicht zu extrem und in keiner Weise übertrieben. Die Storyline ist doch recht anspruchsvoll, es kommen sehr viele Personen darin vor die in kurzer Zeit auftauchen und die man erst einmal auseinander halten können muß. Dazu sind es zu viele Namen die zur selben Zeit auftauchen. Die Story um die IRA hätte meiner Meinung nach ein wenig kürzer ausfallen können da dort doch in meinen Augen recht viel Füllwerk bei ist. Die zweite Storyline um das Fenster kommt mir ein wenig zu kurz, aber ich bin auch eher im Bereich Horror zu Hause. Es gibt am Anfang des Buches theoretisch noch eine dritte Storyline, die sich mit dem Ehepaar Callahan beschäftigt, man kann aber die in Frankreich und diese als eine ansehen.

Abschließend bleibt mir nur zu sagen das dieser Roman interessant ist, leicht verworren und es etwas dauert bis man einmal durchgeblickt hat und alle Charaktere kennt und zuordnen kann. Wenn die weiteren Sean-Doyle-Romane noch erscheinen wird man bestimmt einfach in die Bücher kommen.

Kommentieren0
0
Teilen
Virginys avatar

Rezension zu "Natternnest" von Shaun Hutson

Hart und blutig, aber sonst so lala
Virginyvor 4 Jahren

In London geht eine Mordserie um, immer mehr junge Mädchen werden tot aufgefunden.

Nick Ryan ist Privatdetetiv , hat nur noch einige Wochen zu leben, wie ihm sein Arzt anvertraut hat und natürlich verschwindet seine über alles geliebte Tochter Kelly.
Er stellt sofort einen Zusammenhang zu den immer auftauchenden Leichen her und da er nichts mehr zu verlieren hat, macht er sich auf die Suche und kommt nach und nach einer grausamen Wahrheit auf die Spur, einem Snuff-Porno-Ring, der vor kurzem sogar einer drogensüchtigen Mutter ihr Baby abkauft hat.
Aber haben sie auch Kelly?

Angepriesen wird das Buch als Horrorroman, aber ich finde, es ist eher ein dreckiger und blutiger Krimi, der zeigt, wie weit jemand geht, der ohnehin nichts zu verlieren hat, für den der Tod eine Erlösung ist.
Sicher kein Meisterwerk, läßt sich aber prima zwischendurch lesen.

Kommentare: 1
20
Teilen

Rezension zu "Scharfe Klauen" von Shaun Hutson

unheimlig
Ein LovelyBooks-Nutzervor 5 Jahren

Kurzbeschreibung

Inspector Birch ist ein knallharter Ermittler. Doch nun erschüttert eine Mordserie London, die selbst ihm das Blut in den Adern gefrieren lässt: Ein Killer schlägt mit messerscharfen Klauen zu – und verschwindet, ohne Spuren zu hinterlassen. Seine bevorzugte Beute sind Literaturkritiker und Verlagsmitarbeiter. Neben den geschundenen Leichen findet Birch stets zwei Bücher, die mit ebensolcher Gewalt zerrissen wurden. Das eine ist ein Horror-Bestseller, das andere eine Biographie über Dantes Lehrmeister, der für seine ebenso spektakulären wie unheimlichen Theorien auf dem Scheiterhaufen verbrannt wurde. Aber können Romanfiguren wirklich Gestalt annehmen, um ihre Leser zu töten?

Mein Fazit: Gutes und spannendes Buch, das sich leicht lesen lässt.

Wer gerne Thriller liest, der ist bei dem Buch genau richtig!

Kommentieren0
11
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 54 Bibliotheken

auf 1 Wunschlisten

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks