Shaun Usher

 4.6 Sterne bei 73 Bewertungen

Lebenslauf von Shaun Usher

Shaun Usher ist Autor und alleiniger Betreiber der Blogs lettersofnote.com, listsofnote.com und speechesofnote.com. Hierfür durchforstet er die Archive dieser Welt nach faszinierenden Briefen, ungewöhnlichen Listen und inspirierenden Reden. Usher lebt mit seiner Frau Karina und seinen beiden Söhnen in Manchester. Letters of Note war sein erstes Buch, das gleich ein Weltbestseller wurde.

Quelle: Verlag / vlb

Alle Bücher von Shaun Usher

Sortieren:
Buchformat:
Cover des Buches Katzen – Letters of Note (ISBN: 9783453272453)

Katzen – Letters of Note

 (13)
Erschienen am 02.03.2020
Cover des Buches Liebe – Letters of Note (ISBN: 9783453272446)

Liebe – Letters of Note

 (11)
Erschienen am 02.03.2020
Cover des Buches Lists of Note (ISBN: 9783453270008)

Lists of Note

 (6)
Erschienen am 09.11.2015
Cover des Buches More Letters of Note (ISBN: 9783453270022)

More Letters of Note

 (4)
Erschienen am 17.10.2016
Cover des Buches Musik – Letters of Note (ISBN: 9783453272460)

Musik – Letters of Note

 (3)
Erschienen am 02.03.2020
Cover des Buches Mütter - Letters of Note (ISBN: 9783453272477)

Mütter - Letters of Note

 (2)
Erschienen am 27.04.2020
Cover des Buches Krieg – Letters of Note (ISBN: 9783453272491)

Krieg – Letters of Note

 (2)
Erschienen am 02.03.2020

Neue Rezensionen zu Shaun Usher

Neu

Rezension zu "Katzen – Letters of Note" von Shaun Usher

Hommage an unsere geliebten Begleiter
MademoiselleMeowvor 2 Monaten

Als ausgesprochene Katzenfreundin interessiert mich allerlei Lektüre rund um das elegante Tier. „Katzen – Bemerkenswerte Briefe“ von Shaun Usher aus dessen „Letters of Note“ Reihe durfte da natürlich nicht fehlen. Dieser bringt seit geraumer Zeit Briefsammlungen in Form kleiner, hübscher Bücher zu einem bestimmten Thema heraus. Eine schöne Idee und noch schöner, dass er ausgerechnet der Katze eine eigene Sammlung gewidmet hat.
Nun darf man das Ganze aber nicht falsch verstehen. Selbstverständlich handelt es sich nicht um Briefe von Katzen (bis auf einen kuriosen Fall) und auch nicht um Briefe an Katzen (bis auf eine Ausnahme), sondern um Briefe über Katzen. Und die stammen auch nicht von irgendwelchen Personen, sondern von berühmten Persönlichkeiten aus der Geschichte. Vor jedem Brief bekommt man eine kleine Biografie zu der jeweiligen Person und die Umstände erläutert, welche zu diesem Brief führten. Die Inhalte dieser Briefe sind größtenteils humorvoll, rührend und ein Loblied an die Katze. Ein paar dagegen fand ich, auch wenn sie lustig gemeint waren, sehr unpassend. Weder möchte ich etwas darüber lesen, dass Katzen für Musik die Schwänze gequetscht werden, noch wie darüber sinniert wird, wie viel Geld man wohl mit einer Katzenfarm und deren Fellen verdienen könnte. Selbstverständlich waren diese Briefe nicht ernstzunehmen, dennoch war ichhöchst empört, solche Gedanken in dem Buch wiederzufinden. Wie kann man über diese edlen Geschöpfe auch nur ein schlechtes Wort verlieren, also wirklich!
Also, drei oder vier Briefe werden dem eingefleischten Katzen-Fan nicht gefallen, aber es sind dennoch Briefe über Katzen und somit gehören sie wohl irgendwie mit in das Buch. Auch wenn ich sicher bin, man hätte stattdessen auch ein paar andere tolle Exemplare verwenden können.
Besonders gut hat mir wiederum die Auswahl der berühmten Personen gefallen, die ich einerseits kannte und andererseits nicht. Einige waren mir so sympathisch, dass ich über sie und ihre Katzen ein wenige Recherche betrieben habe. Darunter fanden sich überwiegend Menschen mit künstlerischer Begabung, vor allem Autoren. Aber das gerade die Katzen mögen ist ja allseits bekannt. Ich bin jedenfalls froh über die eine oder andere Neuentdeckung unter den Katzenfreunden.
Da die positiven Briefe letztendlich überwogen haben, gebe ich mit einem Auge zugedrückt dennoch 5 Sterne. Eine Büchlein, dass man sich gern öfters zu Gemüte führen kann.

Kommentieren0
0
Teilen

Rezension zu "Katzen – Letters of Note" von Shaun Usher

Die Katze ist immer eine Prinzessin
Buecherseele79vor 2 Monaten

„Die Katze ist immer einer Prinzessin, weil alles Freundliche in dieser Welt, alles Feine, Empfindsame, Hervorragende, alles Schöne, alles, was der Mühe wert ist, essenziell und feminin ist, und sollte es männlich sein, dann nur durch Zufall seines Geschlechts“. (Seite 88)

Team Katze oder Team Hund? Seit Jahrhunderten scheiden sich hier die Geister, selten gibt es irgendwo dazwischen eine kleine Einigung.

Wohl viele halten die Katze für überheblich, ja schon egoistisch und kommen mit ihrem eigenen Kopf nicht wirklich zu Recht. Man muss Katzen nehmen wie sie sind, man kann sie nicht trainieren, an die Leine binden, sie dazu zwingen dass sie einen mögen oder den Partner oder den Besuch der durch die Haustüre tritt. Und doch – was lässt uns Katzen lieben? Das Schnurren was uns beruhigt? Das weiche Fell welches sich an uns schmiegt wenn sie mit uns schmusen wollen? Wenn der Kopf der Katze uns an unser Kinn stupst weil sie uns ihre Zuneigung zeigen wollen? Das leise „Miau“ wenn sie auf sich aufmerksam machen wollen? Die Anmut wie sie sich bewegen, wie sie jagen, wie sie springen, laufen, toben, schlafen? Katzen sind wahrlich kleine, zauberhafte Fellnasen.

Der Autor und Betreiber seines Blogs lettersofnote.com Shaun Usher hat in diesem kleinen Büchlein in Hosentaschenformat mal den Katzenliebhabern, und alle die es noch werden wollen, den Vorzug gegeben. Herausgekommen ist eine Hommage an die kleinen Fellknäule die ihren ganzen eigenen Willen haben. Die Gestaltung im Allgemeinen ist sehr liebenswert und lässt das Herz auf jeden Fall höher schlagen.

Bevor wir die Briefe in diesem Buch immer lesen erklärt der Autor etwas zu den Verfassern. Wer sie waren, was sie zu diesem Brief antrieb, was sie mit dem Wesen Katze verbunden haben.

In diesem Buch sind es Briefe, die uns mal schmunzeln, mal nachdenklich oder traurig stimmen, die um Katzen handeln. Menschen wie Jack Lemmon kommen zu Wort, Anne Frank, Charles Dickens, Elizabeth Taylor und einig Prominente aus vielen Bereichen mehr.

Jeder wird sich in dem einen oder anderen Brief als Katzenbesitzer wiederfinden, wird gewisse Dinge verstehen, nachfühlen können, kann gewisse Denkansätze neu hinzufügen und zur Liebe einer Katze schwelgen.

Besonders gut haben mir der Brief von Guy Davenport, Ester Krumbachová und unglaublich berührt und aus dem Herzen gesprochen hat mir der Brief von Henry Harland, während der Brief von John Cheever mich laut zum Lachen gebracht hat.

Auch ein schöner Nebeneffekt des Autors – die Sicht auf das Briefeschreiben selbst. Heute, in der Zeit von Mails und Whatsapp geht diese Kunst der Kommunikation verloren, hat kaum noch einen Stellenwert im eigenen Leben. Man sollte sich einfach mal wieder bewusst hinsetzen und einen Briefe schreiben, an eine Person die einem wichtig erscheint. Und sehen was als Antwort kommt. Oder sich der Hommage an die Katze anschließen und sehen was passiert.

Die Idee von Shaun Usher ist absolut zauberhaft umgesetzt und konnte mich als absoluter Katzenfan tierisch begeistern. Ich bin mir sicher dass jeder der für Katzen was empfindet große Freude an diesem Buch haben wird.

 

Kommentieren0
1
Teilen

Rezension zu "Musik – Letters of Note" von Shaun Usher

Inspirierende Briefe
Aleskvor 4 Monaten

Shaun Usher hat 2009 auf seiner Internetseite lettersofnote.com eine beeindruckende Sammlung von Briefen der Öffentlichkeit zugänglich gemacht.

Er hat bemerkenswerte Briefe von Künstlern, Politikern und Personen öffentlichen Interesses in zahlreichen Archiven gesucht und gesammelt. Im Laufe der Jahre hat er mehrere Bücher herausgebracht, in denen die Briefe thematisch sortiert sind. Es gibt mittlerweile Bände mit gesammelten Briefen u.A. über Liebe, Katzen, Krieg, Mütter und nun auch über Musik.

Die Büchlein sind handlich, im DIN A6 Format, und perfekt für die Hand- oder Hosentasche.

Der Band „Letters of Note – Musik“ ist mein erstes Buch aus der Reihe, und hat mir sehr gut gefallen.

Es enthält 30 mal längere, mal kürzere Briefe, jeweils mit einer kleinen Einleitung zur Person und zum Hintergrund des Betreffs.

Quer durch die Musikgeschichte haben wir hier Zeilen von Beethoven, Yo-Yo Ma, Keith Richards, Udo Lindenberg nebeneinander.

Aber auch Briefe an Musiker, geschrieben von Bewunderern oder Kritikern.

Die Texte sind mal witzig, mal traurig und berührend. Deswegen ist das für mich kein Buch, welches man in einem Zug durchlesen möchte. Nach einem Brief eines Palliativmediziners an den bereits verstorbenen David Bowie, braucht man definitiv eine Pause.

Viele der Briefe spiegeln die Unsicherheit der Künstler wieder, ihre Zweifel am eigenen Schaffen. In anderen bekommt man einen Einblick in das Familien- und Privatleben.

Das ganze Projekt ist ein großer Schatz für die Nachwelt, das Büchlein ein Genuss für diejenigen, die sich für Kunst interessieren, und ein schönes Geschenk für alle, die Musik lieben.

Kommentieren0
0
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Cover des Buches Liebe – Letters of Note

»PS: Bitte entschuldige, dass ich diesen Brief nicht abschicke. Aber ich kenne Deine neue Adresse nicht.« Physiker Richard Feynman an seine geliebte Frau, 16 Monate nach ihrem Tod.

Letters of Note - Liebe  ist eine Sammlung der schönsten Briefe rund um die schönste Sache der Welt- im Geschenkbuchformat und in wunderschöner Ausstattung. 

Wir freuen uns auf Eure Meinung!

 

Die Sammlung »Liebe – Letters of Note« von Shaun Usher enthält zahlreiche emotionale Briefe zum einmaligsten Gefühl der Welt aus verschiedenen Jahrhunderten vereint. Darunter berührende Zeugnisse vieler Berühmtheiten von u. a. Nelson Mandela, Frida Kahlo, Johnny Cash, Ludwig van Beethoven, Simone de Beauvoir, Napoleon und John Steinbeck, die einen einmaligen Einblick in ihre Privatsphäre gewähren.

Wir freuen uns sehr, wenn ihr dieses Buch rezensiert!

108 BeiträgeVerlosung beendet
Cover des Buches Katzen – Letters of Note

Eine Sammlung der schönsten Briefe zum Thema KATZEN - im Geschenkbuchformat und in wunderschöner Ausstattung. Das Buch basiert auf der sensationell populären Website »Letters of Note«, einer Art Online-Museum des Schriftverkehrs, das bereits von über 70 Millionen Menschen besucht wurde. 

Wir verlosen 15 Exemplare an interessierte Leser*innen, die das Buch rezensieren möchten.

»Du hast immer gespürt, wenn ich litt und Du konntest mich trösten, so wie ich einst für Dich gesorgt habe, als Du noch ein verletztes Kätzchen warst. So oder so, ich liebe Dich, Cassius – danke Dir für Deine Schönheit. Bitte komm zurück!« Elisabeth Taylor an ihren geliebten, verschwundenen Kater.

 Diese und weitere wunderschöne Briefe an und über den liebsten Gefährten des Menschen bildet die Sammlung »Katzen – Letters of Note« von Shaun Usher ab. 

Wir freuen uns, wenn ihr Lust habt, das Buch zu rezensieren!

115 BeiträgeVerlosung beendet
Letzter Beitrag von  Antekvor 5 Monaten
Cover des Buches Letters of Note - Briefe, die die Welt bedeuten

Weihnachtszeit ist die schönste Zeit im Jahr!

Wenn es in den Supermarktregalen nach Zimt, Mandel und Sternanis duftet, wenn es in der Stadt abends nicht mehr so dunkel ist, weil funkelnde Lichter die Straßen beleuchten, da weiß man, es dauert nicht mehr lange bis Weihnachten! Aber das Schönste am Weihnachten ist die Zeit, die wir mit den Menschen verbringen, die wir lieben!

LovelyBooks möchte auch dazu beitragen, dass Weihnachten noch ein bisschen schöner wird! Wir verlosen während der ganzen Vorweihnachtszeit Buchgeschenke für deine Freunde oder Familienmitglieder!

Und so kannst du mitmachen:
Sag uns bis zum 14.12.2014, wem du das zu verlosende Buch schenken möchtest und warum dieser Mensch genau dieses Buch bekommen muss.

Sollten wir deinen Beitrag auslosen, schicken wir ein schön verpacktes Weihnachtsgeschenk mit dem Buch, süßen Leckereien, kleinen Überraschungen und einer Grußbotschaft in deinem Namen auf den Weg zu deinem Wunsch-Beschenkten.

Zusammen mit Heyne verlosen wir 5 Exemplare von "Letters of Note - Briefe, die die Welt bedeuten" herausgegeben von Shaun Usher. Ein Muss für jeden Liebhaber schöner Briefe!

Zur Ausgabe:

Die faszinierendsten und berührendsten Briefe der Weltgeschichte

Letters of Note ist eine Sammlung von 125 der unterhaltsamsten, inspirierendsten und ungewöhnlichsten Briefe der Weltgeschichte. Das Buch basiert auf der sensationell populären Website gleichen Namens – einer Art Online-Museum des Schriftverkehrs, das bereits von über 70 Millionen Menschen besucht wurde.
Von Virginia Woolfs herzzerreißendem Abschiedsbrief an ihren Mann bis zum höchsteigenen Eierkuchen-Rezept von Queen Elizabeth II. an US-Präsident Eisenhower, vom ersten aktenkundigen Gebrauch des Ausdrucks »OMG« in einem Brief an Winston Churchill bis zu Gandhis Friedensersuch an Adolf Hitler und von Iggy Pops wundervollem Brief an einen jungen weiblichen Fan in Not bis hin zum außergewöhnlichen Bewerbungsschreiben von Leonardo da Vinci zelebriert und dokumentiert Letters of Note die Faszination der geschriebenen Korrespondenz mit all dem Humor, der Ernsthaftigkeit, der Traurigkeit und Verrücktheit, die unser Leben ausmachen.


Leseprobe

Zum Herausgeber:

Shaun Usher ist Autor und alleiniger Betreiber der Blogs lettersofnote.com und listsofnote.com. Seine Rolle als "Kurator" von Korrespondenz ist insofern bemerkenswert, als er regelmäßig von seinen Freunden beschimpft wird, weil er ihre Anrufe, E-Mails und - eher selten - Briefe zumeist unbeantwortet lässt. Usher lebt mit seiner Frau Karina und seinen beiden Söhnen in Wilmslow. Letters of Note ist sein erstes Buch, es wird nicht sein letztes bleiben.
166 BeiträgeVerlosung beendet

Community-Statistik

in 144 Bibliotheken

auf 63 Wunschzettel

von 4 Lesern aktuell gelesen

von 1 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks