Shaun Usher

 4,5 Sterne bei 84 Bewertungen

Lebenslauf von Shaun Usher

Shaun Usher ist Autor und alleiniger Betreiber der Blogs lettersofnote.com, listsofnote.com und speechesofnote.com. Hierfür durchforstet er die Archive dieser Welt nach faszinierenden Briefen, ungewöhnlichen Listen und inspirierenden Reden. Usher lebt mit seiner Frau Karina und seinen Kindern in Manchester. Letters of Note war sein erstes Buch, das gleich ein Weltbestseller wurde.

Quelle: Verlag / vlb

Alle Bücher von Shaun Usher

Cover des Buches Katzen – Letters of Note (ISBN: 9783453272453)

Katzen – Letters of Note

 (13)
Erschienen am 02.03.2020
Cover des Buches Liebe – Letters of Note (ISBN: 9783453272446)

Liebe – Letters of Note

 (13)
Erschienen am 02.03.2020
Cover des Buches Lists of Note (ISBN: 9783453270008)

Lists of Note

 (7)
Erschienen am 09.11.2015
Cover des Buches Musik – Letters of Note (ISBN: 9783453272460)

Musik – Letters of Note

 (6)
Erschienen am 02.03.2020
Cover des Buches More Letters of Note (ISBN: 9783453270022)

More Letters of Note

 (4)
Erschienen am 17.10.2016
Cover des Buches Krieg – Letters of Note (ISBN: 9783453272491)

Krieg – Letters of Note

 (4)
Erschienen am 02.03.2020
Cover des Buches Mütter - Letters of Note (ISBN: 9783453272477)

Mütter - Letters of Note

 (2)
Erschienen am 27.04.2020

Neue Rezensionen zu Shaun Usher

Cover des Buches Letters of Note - Briefe, die die Welt bedeuten (ISBN: 9783453273115)
walli007s avatar

Rezension zu "Letters of Note - Briefe, die die Welt bedeuten" von Shaun Usher

Briefpost
walli007vor 2 Monaten

Da schreiben berühmte Menschen oder weniger berühmte oder solche, die erst später berühmt wurden. Briefe an Politiker oder von Politikern, zwischen Schriftstellern, Künstlern und Wissenschaftlern. Aber auch ganz normale Menschen kommen zu Wort. Briefe gab es schon vor tausenden von Jahren, auf Papier, auf Tontafeln oder auf Birkenrinde. Geschriebene Briefe, gezeichnete Briefe, Briefe mit Bildern. Die Möglichkeiten sind schier unendlich. Die Briefe sind witzig oder berührend, manchmal tieftraurig. Einige beinhalten Warnungen, die wie so oft nicht gehört wurden. In einigen werden Wahrheiten mit aller Deutlichkeit kundgetan, so wie es die Empfänger verdient haben.


Wenn am liebsten Romane liest, nimmt man vielleicht gerne mal die Gelegenheit zu einer Abwechslung wahr. So eine Sammlung von Briefen, die teilweise auch im Original abgedruckt und mit einigen Fotos versehen sind, kann da eine sehr schöne Gelegenheit sein. Ach, wenn die Menschen doch auch heute noch so oldschool schreiben würden, mit einem echten Stift auf echtem Papier. Nicht, dass einem die Lektüre auch etwas abverlangt, wenn Hinterbliebene an Verstorbene schreiben oder es ums Sterben geht. Doch auch mit solchen Themen sollte man sich immer wieder mal beschaffen. Als Gegenpol gibt es etliche witzige oder ernsthafte Schreiben, die Schmunzeln lassen oder zum Nachdenken anregen. 


Durch den Laden geschlendert und einen Zufallstreffer gelandet, für den man natürlich auch offen sein muss. Es ist schon klasse zu lesen, wie unterschiedlich Menschen ausdrücken. Auch, dass einen völlig Fremde oder schon lange Verstorbene mit ihren Worten berühren können, ist ein beeindruckendes Leseerlebnis. Wenn dazu noch in einigen Fällen die Fotos der Schreiber kommen oder auch die Abdrucke der Originalbriefe, verleiht es den Worten noch mehr an Authentizität. Die ganze Komposition des Buches ist eine runde Sache und man ist froh, dass sich diese Zeitzeugnisse erhalten haben und immer noch nachdenklich machen und gleichzeitig erfreuen. 

Kommentare: 2
Teilen
Cover des Buches Lists of Note (ISBN: 9783453270008)
texterinforkidss avatar

Rezension zu "Lists of Note" von Shaun Usher

Ein Muss für Fans von Listen jeder Art
texterinforkidsvor 6 Monaten

„Lists of Note“ ist – wie der Titel vermuten lässt - ein Buch mit Listen. Geschrieben bzw. zusammengestellt hat es der britische Autor Shaun Usher. Bei der Recherche zu seinem ersten Buch „Letters of note“ sind ihm so viele Listen begegnet, dass daraus ein Buch wurde. Die deutschsprachige Ausgabe ist bereits 2015 erschienen, mir bisher aber nicht begegnet. Da bin ich mir sicher, denn ich liebe Listen und hätte es schon damals sofort gekauft. 

Listen, die die Welt bewegten

123 Listen enthält das Buch, die meisten stammen von bekannten Persönlichkeiten aus dem anglo-amerikanischen Raum, das ist mein einziger Kritikpunkt an dem tollen Buch. Ich kann und will nicht alle 123 aufzählen, das würde die Spannung nehmen, der Cowboy-Kodex ist ebenso nachzulesen wie Heinleins Prognosen aus dem Jahr 1949, die potenziellen Namen für die sieben Zwerge von Disney oder Die zehn Gebote für Hochstapler. Wer übrigens glaubt, Sketchnotes seien eine Erfindung unserer Zeit, wird hier eines Besseren belehrt, Woody Guthrie hat bereits 1941 seine „Regeln fürs neue Jahr“ mit kleinen Zeichnungen erklärt und auf „Michelangelos Einkaufsliste“ aus dem Jahr 1518 (!) war bereits die Schrift durch Icons ergänzt, ein Kreis für ein Brot, eine kleine Kanne für einen Viertel und eine große Kanne für einen ganzen Krug wein. 

Besonders interessant fand ich die Listen, die mit Sprache, Schreiben oder Geschichten zu tun hatten wie das „Wörterbuch eines Trinkers“, das Benjamin Franklin am 13. Januar 137 geschrieben hat und das von A wie abgefüllt bis bis Z wie zerbröselt Wörter enthält, mit denen man Trunkenheit beschrieben kann. Dass dieses Wörterbuch nicht als Faksimile abgedruckt wurde, ist übrigens die Ausnahme. Viele Listen sind in Schrift und Sprache des Verfassers nachzulesen. Raymond Chandler sammelte Metaphern und Vergleiche, die er irgendwann in einen Text einbauen könnte, von Ernest Hemingway gibt es eine Liste der „Bücher, die Sie lesen sollten, u. a. Tolstois "Anna Karenina". Die Liste entstand 1935, da war Edith Wharton früher, sie schrieb 1909 eine Liste ihrer Lieblingsbücher, die von Goethes Faust angeführt wird! Auch sie hält „Anna Karenina“ für lesenswert, da ist sie mit Hemingway einer Meinung wie auch bei „Rot und Schwarz“ bzw. „Le rouge et la noir“ von Stendal. Amüsiert habe ich mich über die Einführung zu der Liste der „Traummänner“ von Marilyn Monroe. Da würde mich sehr interessieren, ob der Autor oder die Übersetzer der Meinung waren, dass Marilyn nur „Schauspieler mit denen sie unter solchen Umständen ins Bett gehen würden“ aufschrieb. Aber vielleicht habe ich auch etwas verpasst und Elia Kazan, Ernest Hemingway, Arthur Miller und Albert Einstein haben sich als Darsteller verdingt  Wie ihr seht, ist das Spektrum der Listen wirklich sehr weit, es ist für jeden etwas dabei, worüber er nachdenken oder sich amüsieren kann.

Kommentieren
Teilen
Cover des Buches Liebe – Letters of Note (ISBN: 9783453272446)
StephanieJoness avatar

Rezension zu "Liebe – Letters of Note" von Shaun Usher

Bemerkenswerte Briefe...
StephanieJonesvor einem Jahr

Zu meiner Rückkehr stelle ich euch heute 3 Bändchen der LETTERS OF NOTE Reihe von Shaun Usher vor.

Und zwar handelt es sich um eine Sammlung von „Bemerkenswerten  Briefen“ die nach Themen getrennt in Bänden veröffentlicht werde.

Wunderbar, oder nicht?

Ich stelle euch die Themen KRIEG, LIEBE , und MUSIK vor.

Nur drei von mittlerweile einigen ( ich werde jetzt keine Zahl nennen denn laufend erscheinen neue Bände, wie dieses Jahr (2021) zB Hunde, Väter, Sex…usw)

Und so sind wir beim Thema:

Es handelt sich um Themen bezogene zusammengetragenen Briefe aus der Weltgeschichte, der Kunst, der Kultur und überall her, wo berühmte Menschen ( allgemein gesagt) jemals Briefe geschrieben haben. 

Natürlich kann man sich jetzt denken: Ah, bei dem Thema XY sind dann dementsprechend auch Personen vertreten.

So ist es nicht ganz, denn ich denke das hätte jeden Rahmen gesprengt den so ein kleiner Band gedruckt hergeben könnte, und so hat Herr Usher sich schon einen kleinen Faden einfallen lassen, den man beim Lesen auch bemerkt. 

Jetzt ist nur die große Frage die beim Lesen einer Rezi jeder beantwortet haben möchte: Wie:

Wie… es gibt kein für Jeden passendes WIE , wie zumeist bei einem Roman, ich kann keine Bewertung abgeben nur raten: einfach Lesen, denn es handelt sich um philosophisch anmutende Briefe bis hin zu Lebensweisheiten, sollten die Schreiber zB Älter sein, oder in ihrem Beruf so viele Berührungspunkte gehabt haben oder haben (nicht immer sind die Schreiber schon verstorben), und nun kommt es auf die Auffassung des Lesers an, wie er die Briefe in Relation zum Thema setzt. Sollte man bei Liebe an die pure Romantik ala Romeo und Julia denken, wird man vielleicht enttäuscht, oder ist hinterher in Tränen aufgelöst.

Was ich als Wichtig erachte ist, dass wenn man die Verfasser der Briefe nicht kennt, sollte man sich vielleicht mal kurz ansehen, wer dieser Mensch eigentlich ist oder war, denn eine Biografie gibt es im Buch nicht. 

Zwar gibt es das Datum wann der Brief geschrieben wurde, und das ist schon sehr hilfreich, wenn man weiss in welcher Zeit, quasi was der menschliche Stand auf der Welt wohl gerade war, er geschrieben wurde. Es macht ja einen Unterschied „wie weit die Menschheit gerade war“ wenn es um Krieg oder Liebe geht. War gerade Krieg, war es danach? War die Liebe schon so frei wie heute oder gab es „Verfolgung?“ Wurde Musik so als Kultur angesehen wie heute?

Soweit so gut. 

Jetzt zum drumherum: es sind kleine Bücher, die man überall mit hinnehmen kann, und das macht auch etwas aus, denn man liest sie dann eher unterwegs und zwischendurch, was einzelnen Briefen irgendwie mehr Beachtung schenkt als wenn es ein großer Sammelband wäre, auch dass man die Themen frei wählen kann ohne sie aus einem Band zu suchen und extra zu markieren.

Die Gestaltung, dass das Buch sehr klein ist ist nun aber auch etwas indirekt nachteilig, da man ja nicht so viele Brief abdurcken kann. Allerdings, und das finde ich auch gut, hört es ja nicht auf, es erschienen ja immernoch Bände. Ich glaube es gereicht einem Einstieg in das Lesen von Briefen sehr sehr einfach und mitunter spannend. 

Für jeden ist ein Thema dabei, man kann sie auch wunderbar verschenken.

Ich habe nichts auszusetzen, da es einfach keine Geschichte von A nach Z ist, sondern ein wunderbar zusammengestellte auswahl an Briefen, und wer will da sagen, das darf man nicht, das muss so oder so sein, auch wie die Briefe zu lesen sind ob sie gut geschrieben wurden usw fällt hier völlig aus.

Es sind immerhin persönliche Schriften, die einen mitunter in eine Seele blicken lassen die nicht fiktiv war oder ist. Und das ist für m ich ausschlaggebend genug keinem Schreiber hier ein Haar krümmen zu können.

Beispiele für Schreiber zum Thema:

LIEBE – Nelson Mandela, Napoleon, Johnny Cash, John Steinbeck…uw
KRIEG – Lord Nelson, Ghandi, Kurt Vonnegut, Mark Twain….uw
MUSIK – John Lennon, Udo Lindenberg, Gioseppe Verdi, Leonhard Cohen…uw

© printbookaholic Stephanie Jones

Kommentieren
Teilen

Gespräche aus der Community

»PS: Bitte entschuldige, dass ich diesen Brief nicht abschicke. Aber ich kenne Deine neue Adresse nicht.« Physiker Richard Feynman an seine geliebte Frau, 16 Monate nach ihrem Tod.

Letters of Note - Liebe  ist eine Sammlung der schönsten Briefe rund um die schönste Sache der Welt- im Geschenkbuchformat und in wunderschöner Ausstattung. 

Wir freuen uns auf Eure Meinung!

 

Die Sammlung »Liebe – Letters of Note« von Shaun Usher enthält zahlreiche emotionale Briefe zum einmaligsten Gefühl der Welt aus verschiedenen Jahrhunderten vereint. Darunter berührende Zeugnisse vieler Berühmtheiten von u. a. Nelson Mandela, Frida Kahlo, Johnny Cash, Ludwig van Beethoven, Simone de Beauvoir, Napoleon und John Steinbeck, die einen einmaligen Einblick in ihre Privatsphäre gewähren.

Wir freuen uns sehr, wenn ihr dieses Buch rezensiert!

108 BeiträgeVerlosung beendet
CanYouSeeMes avatar
Letzter Beitrag von  CanYouSeeMevor 3 Jahren

Auch ich habe die Briefe nun alle gelesen - meine Rezi ist auch online: https://www.lovelybooks.de/autor/Shaun-Usher/Liebe-Letters-of-Note-1998037047-w/rezension/2622617745/


Vielen Dank, dass ich das Buch lesen durfte! :)

Eine Sammlung der schönsten Briefe zum Thema KATZEN - im Geschenkbuchformat und in wunderschöner Ausstattung. Das Buch basiert auf der sensationell populären Website »Letters of Note«, einer Art Online-Museum des Schriftverkehrs, das bereits von über 70 Millionen Menschen besucht wurde. 

Wir verlosen 15 Exemplare an interessierte Leser*innen, die das Buch rezensieren möchten.

»Du hast immer gespürt, wenn ich litt und Du konntest mich trösten, so wie ich einst für Dich gesorgt habe, als Du noch ein verletztes Kätzchen warst. So oder so, ich liebe Dich, Cassius – danke Dir für Deine Schönheit. Bitte komm zurück!« Elisabeth Taylor an ihren geliebten, verschwundenen Kater.

 Diese und weitere wunderschöne Briefe an und über den liebsten Gefährten des Menschen bildet die Sammlung »Katzen – Letters of Note« von Shaun Usher ab. 

Wir freuen uns, wenn ihr Lust habt, das Buch zu rezensieren!

114 BeiträgeVerlosung beendet
Anteks avatar
Letzter Beitrag von  Antekvor 3 Jahren

Meine Rezi ist eben fertig geworden und ich habe sie hier, bei Amazon, Thalia, Hugendubel, bol und Weltbild eingestellt.


https://www.lovelybooks.de/autor/Shaun-Usher/Katzen-Letters-of-Note-1998034477-w/rezension/2579764497/


An der Stelle bedanke ich mich gleich noch einmal ganz herzlich für mein Buch, ich hatte viel Spaß damit,

Weihnachtszeit ist die schönste Zeit im Jahr!

Wenn es in den Supermarktregalen nach Zimt, Mandel und Sternanis duftet, wenn es in der Stadt abends nicht mehr so dunkel ist, weil funkelnde Lichter die Straßen beleuchten, da weiß man, es dauert nicht mehr lange bis Weihnachten! Aber das Schönste am Weihnachten ist die Zeit, die wir mit den Menschen verbringen, die wir lieben!

LovelyBooks möchte auch dazu beitragen, dass Weihnachten noch ein bisschen schöner wird! Wir verlosen während der ganzen Vorweihnachtszeit Buchgeschenke für deine Freunde oder Familienmitglieder!

Und so kannst du mitmachen:
Sag uns bis zum 14.12.2014, wem du das zu verlosende Buch schenken möchtest und warum dieser Mensch genau dieses Buch bekommen muss.

Sollten wir deinen Beitrag auslosen, schicken wir ein schön verpacktes Weihnachtsgeschenk mit dem Buch, süßen Leckereien, kleinen Überraschungen und einer Grußbotschaft in deinem Namen auf den Weg zu deinem Wunsch-Beschenkten.

Zusammen mit Heyne verlosen wir 5 Exemplare von "Letters of Note - Briefe, die die Welt bedeuten" herausgegeben von Shaun Usher. Ein Muss für jeden Liebhaber schöner Briefe!

Zur Ausgabe:

Die faszinierendsten und berührendsten Briefe der Weltgeschichte

Letters of Note ist eine Sammlung von 125 der unterhaltsamsten, inspirierendsten und ungewöhnlichsten Briefe der Weltgeschichte. Das Buch basiert auf der sensationell populären Website gleichen Namens – einer Art Online-Museum des Schriftverkehrs, das bereits von über 70 Millionen Menschen besucht wurde.
Von Virginia Woolfs herzzerreißendem Abschiedsbrief an ihren Mann bis zum höchsteigenen Eierkuchen-Rezept von Queen Elizabeth II. an US-Präsident Eisenhower, vom ersten aktenkundigen Gebrauch des Ausdrucks »OMG« in einem Brief an Winston Churchill bis zu Gandhis Friedensersuch an Adolf Hitler und von Iggy Pops wundervollem Brief an einen jungen weiblichen Fan in Not bis hin zum außergewöhnlichen Bewerbungsschreiben von Leonardo da Vinci zelebriert und dokumentiert Letters of Note die Faszination der geschriebenen Korrespondenz mit all dem Humor, der Ernsthaftigkeit, der Traurigkeit und Verrücktheit, die unser Leben ausmachen.


Leseprobe

Zum Herausgeber:

Shaun Usher ist Autor und alleiniger Betreiber der Blogs lettersofnote.com und listsofnote.com. Seine Rolle als "Kurator" von Korrespondenz ist insofern bemerkenswert, als er regelmäßig von seinen Freunden beschimpft wird, weil er ihre Anrufe, E-Mails und - eher selten - Briefe zumeist unbeantwortet lässt. Usher lebt mit seiner Frau Karina und seinen beiden Söhnen in Wilmslow. Letters of Note ist sein erstes Buch, es wird nicht sein letztes bleiben.
162 BeiträgeVerlosung beendet
abas avatar
Letzter Beitrag von  abavor 8 Jahren
Alle Adressen sind da! Vielen Dank! Ich hoffe, die Überraschung gelingt!

Community-Statistik

in 154 Bibliotheken

auf 53 Merkzettel

von 4 Leser*innen aktuell gelesen

von 1 Leser*innen gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freund*innen und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber*innen und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks