Shawn Thomas Odyssey Oona Crate - Das Rätsel des schwarzen Turms

(16)

Lovelybooks Bewertung

  • 18 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 1 Leser
  • 7 Rezensionen
(5)
(5)
(5)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Oona Crate - Das Rätsel des schwarzen Turms“ von Shawn Thomas Odyssey

New York, 1877: Hinter einem unscheinbaren Tor verbirgt sich die Dark Street, eine magische Straße, zu der nur Eingeweihte Zugang haben. Hier lebt Oona mit ihrem Onkel, dem großen Zauberer, bei dem sie in die Lehre geht. Doch Oona träumt davon, Detektivin zu werden. Also muss sich ihr Onkel einen neuen Zauberlehrling suchen. Aber kaum sind die Kandidaten da, fliegt ein magischer Dolch durch die Luft und trifft den Zaubermeister mitten ins Herz. Er löst sich in Luft auf, zurück bleibt nur sein Zaubermantel. Nun muss Oona beweisen, dass sie das Zeug zur Detektivin hat. Gemeinsam mit ihrem sprechenden Raben macht sie sich auf die Suche nach ihrem Onkel und setzt alles daran, den Täter zu stellen … Wenn er seine Zeit nicht mit Bücherschreiben verbringt, dann ist SHAWN THOMAS ODYSSEY von Beruf her Komponist für Film und Fernsehen. Zu seinen Werken gehören HBO´s Deadwood und das Computerspiel Kung Fu Panda. Er ist verheiratet mit einer geheimnisvollen Tänzerin, die er in einem spukenden Theater kennengelernt hat. Shawn lebt in Kalifornien und ist im Internet zu finden unter www.shawnthomasodyssey.com.

Magische und rätselhafte Detektivstory mit cleverer und sympathischer Heldin

— ConnyKathsBooks

Ich habe mich anfangs etwas schleppend durch das Buch geschlagen. Wurde dann aber spannender.

— Abraxandria

Stöbern in Kinderbücher

Pandora und der phänomenale Mr Philby

Genau passend für den LeseHerbst. Früher habe ich ScoobyDooh Filme verschlungen, heute dieses Buch.

Engelmel

FAYRA - Das Herz der Phönixtochter

Eine traumhafte Geschichte über Freundschaft aus zwei verschiedenen Welten. So voller Leidenschaft und Kampfgeist.

LilithSnow

Das Sams feiert Weihnachten Jubi

Alleine gelesen und für toll befunden. Die Tochter liest es später, ich wollte nicht solange warten.

leniks

Petronella Apfelmus

Ein spannendes Herbst-Abenteuer, das wie immer Lust auf mehr macht. Wir lieben die kleine Apfelhexe und ihre Freunde.

MartinaSuhr

Auf die Piste, fertig, los!

Ein wundervolles Kinderbuch mit einer wichtigen Botschaft, welches mir, mit jeder neuen Seite, ein Lächeln aufs Gesicht gezaubert hat.

NickyMohini

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Magische und rätselhafte Detektivstory

    Oona Crate - Das Rätsel des schwarzen Turms

    ConnyKathsBooks

    06. September 2016 um 11:57

    Die 12jährige Oona Crate ist ein ganz besonderes Mädchen. Denn sie lebt im geheimnisvollen Pendulum Haus auf der magischen und verborgenen Dark Street und geht dort bei ihrem Onkel in die Zauberlehre. Aber eigentlich träumt Oona von einer Karriere als Detektivin und so muss schnell ein Nachfolger für sie her. Doch kaum sind die Kandidaten versammelt, fällt ihr Onkel einem heimtückischen Anschlag zum Opfer und verschwindet spurlos. Nun ist Oonas ganzes detektivisches Können gefragt und gemeinsam mit ihrem sprechenden Raben begibt sie sich auf eine gefährliche Suche nach ihrem Onkel und dem Täter. "Oona Crate - das Rätsel des schwarzen Turms" ist der Auftakt der dreiteiligen magischen Reihe von Shawn Thomas Odyssey. Ich gehöre zwar nicht mehr zur Zielgruppe, doch für spannende und fantasievolle Kinderbücher bin ich immer offen. Auch die Geschichte rund um "Oona Crate" hat mich nicht enttäuscht und mir ein paar kurzweilige Lesestunden verschafft. Hauptcharakter Oona muss man einfach gernhaben; ein sympathisches, cleveres und aufgewecktes junges Mädchen, welches auf der Dark Street viele Abenteuer erlebt. Denn gleich mehrere Fälle gilt es zu lösen; sei es ihr Onkel, der sich in Luft aufgelöst hat, Kleider und Dolche, die aus abgeschlossenen Räumen gestohlen wurden oder verschwundene Pflastersteine. Wie hängt das alles zusammen? Und was verbergen die anderen Zauberlehrlingskandidaten? Oona beginnt zu recherchieren und deckt dabei so manches Geheimnis auf. Hilfe erhält sie vor allem von ihrem sprechenden Raben, der praktisch alles weiß und jeden kennt; für mich ein gelungener Einfall. Dazu kommen tolle Schauplätze und viele weitere originelle Ideen, wie z.B. Witze erzählende Uhren, Feen, Goblins oder magische Pflanzen, welche den Lesespaß fördern. Allerdings dauert es eine Weile, bis man in die Handlung hereinkommt. Denn die magischen Hintergründe sind doch recht kompliziert und werden teilweise auch nur angedeutet. Hier und da hätte ich mir ausführlichere Erklärungen gewünscht. Ebenso fehlen mir zeitliche Besonderheiten, denn man merkt so gut wie überhaupt nicht, dass die Geschichte im Jahr 1876 spielt. Und auch die Nebenfiguren bleiben gegenüber Oona recht blass und sehr eindimensional gestrickt. Vor allem in der zweiten Buchhälfte steigt die Spannung und am Ende gibt es noch eine große Überraschung. Denn den wahren Täter hatte ich so nicht auf dem Schirm. Doch Oona ist als magische Detektivin überaus begabt und kennt natürlich des Rätsels Lösung. Am Ende trifft sie zudem noch eine wichtige Entscheidung, welche die Weichen stellt für die Nachfolgebände. Insgesamt hat mir "Oona Crate - das Rätsel des schwarzen Turms" gut gefallen. Eine magische und rätselhafte Detektivstory, die zwar nicht mit Harry Potter & Co mithalten kann, aber durchaus lesenswert ist und mit einer bezaubernden Heldin punktet. Ich freue mich schon auf die Fortsetzung und vergebe 4 Sterne.

    Mehr
  • Ein Kriminalfall im Reich der Magie

    Oona Crate - Das Rätsel des schwarzen Turms

    R_Manthey

    17. July 2015 um 10:38

    Oona Crate lebt mit ihrem Onkel in der verborgenen Dark Street im New York des Jahres 1877. In dieser magischen Straße wohnen allerlei merkwürdige Gesellen. Und eigentlich geht es dort genau so zu wie im normalen Leben, nur eben etwas ungewöhnlicher. Oonas Onkel, ein großer Zauberer, sucht einen Lehrling. Schließlich hat sich Oona der Zauberei verweigert. Sie möchte lieber Detektiv werden. Und wie es so kommt, wird ihr Onkel mitten in den Bewerbungsgesprächen von einem magischen Dolch getroffen. Von ihm bleibt nur noch der Zauberumhang übrig. Damit beginnt nach einem etwas verspielten und sperrigen Beginn eine Mischung aus Detektiv- und Zaubergeschichte. Oona versucht herauszufinden, was wirklich mit ihrem Onkel geschah und was die Hintergründe dieses feigen Attentats sind. Dabei stößt sie auf dunkle Machenschaften. Für ein wirklich mitreißendes Buch kam mir die Handlung zu langsam in Gang. Ein anhaltender Spannungsbogen baut sich auch bis zum Ende eher nicht auf. Anstatt die Spannung immer wieder aufs Neue anzuheizen, verstrickt sich der Autor in verspielte Schilderungen der Phantasiewelt seiner Dark Street. Und schließlich bedient er am Ende auch noch immer wieder gerne genommene Klischees. An dieser Stelle hätte mehr Phantasie dem Buch sicher nicht geschadet. Alles in allem ein durchschnittliches, aber dafür äußerlich sehr schön gestaltetes Kinderbuch.Ein Kriminalfall im Reich der Magie

    Mehr
  • Wie ? Was? Wo?...

    Oona Crate - Das Rätsel des schwarzen Turms

    SaphirBlauerWind

    New York , 1877 : In der Dark Street , einer verborgenen , magischen Straße , lebt Oona Crate mit ihrem und Lehrmeister, dem großen Zauberer. Heimlich träumt sie davon ,Detektivin zu werden. Dann wird der Zaubermeister von einem magischen Dolch getroffen und nur sein leerer Zaubermantel bleibt zurück. kann Oona beweisen das sie das zeug zur Detektivin hat ? Gemeinsam mit ihrem sprechenden Raben macht sie sich auf die Suche nach ihrem Onkel und setzt alles daran , denn Täter zu stellen ... Viele unaufgeklärte Fragen steigen Oona Crate in den Kopf ... Wo ist ihr Onkel ? Was passiert wenn sie ihn nicht wieder findet ? Wird sie es schaffen ? Wer war das ? / Dann stellt sich auch noch heraus das es zwei Dolche gibt die haargenau gleich aussehen . Einer steht für Tot und und einer für spurloses verschwindet ... - Oona stellt allen Zeugen viele Fragen , zusammen mit ihrem Raben Deacon kümmert sie sich um jeden Einzelnen . Sie sucht überall nach beweisen und macht eine erstaunliche Entdeckung .... Ein sehr fantastisches Jugendbuch, Geschrieben von dem US Amerikanischem Autor Shawn Thomas Odyssey, traurig ,aber dennoch voller Spannung und Humor. Ein sehr Empfehlenswertes Buch mit tollen Eigenschaften. ♥ SaphirBlauerWind

    Mehr
    • 2

    Floh

    24. July 2014 um 10:57
  • Zauberlehrling gesucht

    Oona Crate - Das Rätsel des schwarzen Turms

    Alathaya

    23. April 2014 um 17:32

    Schon allein optisch hat mich dieses Buch in seinen Bann geschlagen und so schön gestaltet geht es auch im Inneren weiter. Über jeder Seitenzahl sitzt ein kleiner Rabe und jedes Kapitel beginnt mit einer unheimlichen Baumzeichnung. Die Geschichte an sich hängt natürlich auch in nichts nach und der Autor hat sich einiges einfallen lassen. Oona Crate möchte nichts lieber als ihrer Leidenschaft als Detektivin nachzugehen. Dafür muss sie aber zuerst ihren Lehrvertrag bei ihrem Onkel, dem obersten Magier der Dark Street, lösen. Die Dark Street ist eine magische Straße, ähnlich der Winkelgasse bei Harry Potter, und grenzt an die Straßen New Yorks. Das Tor hierher öffnet sich allerdings immer nur kurz um Mitternacht. Um einen neuen Lehrling zu finden, setzt ihr Onkel eine Annonce auf und während der „Vorstellungsgespräche“ findet ein mysteriöses Attentat auf ihn statt und er verschwindet spurlos. Nun liegt es an Oona ihren Onkel und damit auch die Dark Street zu retten. Die Charaktere und Orte sind wirklich ganz wunderbar und verspielt ausgearbeitet, besonders begeistert bin ich von dem sprechenden Raben Deacon, der Oona die ganze Zeit über auf ihrer Schulter begleitet. Ein Kinderbuch, dass auch Erwachsende verzaubern kann. ;)

    Mehr
  • Ooana Crate- Das Rätsel des schwarzen Turms

    Oona Crate - Das Rätsel des schwarzen Turms

    BeaSwissgirl

    13. March 2014 um 15:41

    Wie immer teile ich hier nur meine Leseeindrücke ( also rein subjektiv) Dieses Cover ist einfach nur wunderschön und auch auf die Gestaltung im inneren wurde Wert gelegt eine wahre Zierde für jedes Bücherregal!! Aber vermag der Inhalt auch zu überzeugen? Neugierig macht ich mich auf den Weg das Rätsel zu lösen. Die Geschichte startet gemächlich und wir lernen zuerst einmal Ooana und ihr zu Hause kennen. Hierbei hat sich der Autor wirklich sehr Mühe gegeben und viele Ideen fand ich vielversprechend. Zum Beispiel die verschiedenen Räume in seinem Haus ( Dschungel/ Meereszimmer) oder das Tor zwischen der Menschenwelt und der Dark Street, welches sich nur für eine Minute um Mitternacht öffnet, andere hingegen empfand ich eher als skurril! Ooana und auch der Rabe waren mir auf Anhieb sympathisch und die Ausarbeitung ihrer Charaktere sehr gelungen, weitere Protagonisten erlebte ich hingegen eher als farblos und blass! Auch mit der Namensgebung konnte ich nicht viel anfangen, diese waren teilweise so aussergewöhnlich, dass ich sie mir gar nicht merken konnte! Was mich aber beim Lesen am meisten verwirrt hat war, dass der Autor meiner Meinung nach immer wieder den roten Faden verloren hatte und sich in irgendwelche Schilderungen verwickeln liess, die für die Geschichte gar nicht wichtig waren. Deshalb ist es mir oft schwergefallen am Ball zu bleiben. Alles in Allem ein nettes, kurzweiliges Fantasy- Buch für Kinder, welches mich aber aus oben genannten Kritikpunkten nicht vollends verzaubern konnte. Aus all diesen Gründen vergebe ich hiermit 3,5 Sterne

    Mehr
  • Eine magische Kriminalgeschichte

    Oona Crate - Das Rätsel des schwarzen Turms

    Favole

    20. July 2013 um 17:25

    Inhalt: Oona Crate ist kein gewöhnliches Mädchen. Sie ist eine natürliche Magierin und Zauberlehrling bei ihrem Onkel in der Dark Street, dem einzigen noch lebenden Familienmitglied. Jedoch ist sie nicht glücklich damit, denn Magie kann sehr gefährlich sein, wie sie aus leidvoller Erfahrung weiß. Deswegen möchte Sie viel lieber Detektivin sein, wie ihr Vater einer war, auch wenn dies ebenso nicht ganz ungefährlich ist. Doch bevor sie einen letzen Schlussstrich unter die Magie ziehen kann, verschwindet ihr Onkel und sie scheint als Einzige in der Lage, dieses Rätsel zu lösen.  Meinung: Oona Crate - Das Rätsel des schwarzen Turms ist der Auftakt einer Reihe um die Magierin und Detektivin Oona Crate. Das Mädchen und auch die anderen Haupt- und Nebencharaktäre sind wundervoll gezeichnet, bieten aber allesamt auch noch einiges an Potential für Fortsetzungen. Die Welt der Dark Street, die jeden Tag um Mitternacht für eine Minute mit New York verbunden ist, wurde vom Autor mit viel Liebe zum Detail geschildert, sodass beim Lesen direkt ein Bild entsteht. Die Geschichte um den verschwundenen Magier löst Oona vor allem mit viel detektivischem Gespür. Sie denkt logisch, sieht Zusammenhänge, zieht Schlüsse und kommt so der Lösung langsam aber sicher näher. Ihr treuer Begleiter, der sprechende Rabe Deacon, ist dabei eine große Hilfe und für den Leser immer wieder amüsant. Insgesamt überzeugt mich der Roman mit tollen guten und bösen Charaktären, einer durchdachten und komplexen Geschichte und einem guten und flüssig zu lesenden Schreibstil. Das offene Ende lässt auf weitere Abenteuer der jungen magischen Detektivin hoffen. Fazit: ein toller Kriminalroman für Jugendliche, aber auch Erwachsene, der mit einer großen Portion Magie daherkommt und Lust auf Mehr macht.

    Mehr
  • Rezension zu "Oona Crate: Das Rätsel des schwarzen Turms" von Shawn Thomas Odyssey

    Oona Crate - Das Rätsel des schwarzen Turms

    Glimmerfee

    06. August 2012 um 19:26

    Oona Crane lebt zusammen mit ihrem Onkel Alexander, dem obersten Magier und gleichzeitig ihrem Lehrherrn , in der Dark Street einer magischen Straße, die an die Grenzen New Yorks stößt. Zusammen mit ihrem sprechenden Raben versucht sie sich als Detektivin, doch bevor sie ganz in die Fußstapfen von Sherlock Holmes treten kann, muss sie erst ihren Lehrvertrag als Zauberlehrling lösen. Kaum ist der große Augenblick gekommen und die neuen Anwärter für den Posten des Zauberlehrlings sind eingetroffen, werden Oonas detektivische Fähigkeiten benötigt. Ein magischer Dolch hat ihren Onkel getroffen, und von ihm bleibt nur noch sein Umhang zurück. Ein im Sinne des Wortes zauberhaftes Kinderbuch, bereits das Cover hatte mich angelockt, wie die Motte das Licht. Belebt wird diese spannende Detektivgeschichte durch die schrägen Charaktere und die originellen Ideen. Pendulum Haus ist das Zuhause von Oona, ihrem Onkel, dem Feenmann Sengulum und des sprechenden Rabens Deakom. Welches Kind würde dieses Haus nicht gerne erkunden? Es gibt die verschiedensten Zimmer, sogar ein Kapitänszimmer mit Seegang und frischer Meeresluft. Oona ist ein zwölfjähriges mutiges Mädchen, mit einem natürlichen Talent für Magie und einer guten Kombinationsgabe. Ihr sprechender Rabe Deakon, ist ein Lexikon mit Flügeln, der ihr mit Rat und Wissen zur Seite steht. Die Zauberlehrlingskandidaten sind ein bunter Haufen als da wären: Die zickige Isadora und ihr netter Zwillingsbruder Adler, die schüchterne kleine Hexe Sanara, der blinde Schauspieler Hector und der New Yorker Lamont. Ich bin absolut begeistert von Oona und ihrem Raben Deakon und hoffe sehr, dass dieses Buch kein Einzeltitel bleibt und es ganz schnell ein Wiedersehen mit den Bewohnern der Darkstreet gibt. Ein Buch, dass die Herzen von kleinen Detektivinnen mit einem Hang zur Magie, höher schlagen lässt.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks