Shelley Lubben Pornographie

(16)

Lovelybooks Bewertung

  • 10 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 15 Rezensionen
(5)
(5)
(1)
(4)
(1)

Inhaltsangabe zu „Pornographie“ von Shelley Lubben

Shelley Lubben war ein Pornostar. Dann fand sie einen Ausweg. Und jetzt erzählt sie die Hardcore-Wahrheit.
Pornofilme machen unglaubliche Umsätze. Sie unterhalten, verlocken, berauschen. Aber hinter den Kulissen werden nicht Träume wahr sondern Albträume.

In ihrem nun auch auf Deutsch vorliegenden Buch reißt Lubben die verführerische Maske von der Pornographie und zeigt die Hardcore-Wahrheit hinter der ‚größten Illusion der Welt‘. Schonungslos offen berichtet Shelley Lubben von ihrem Weg: ihre Kindheit, die schon mit neun Jahren durch sexuellen Missbrauch endete, ihre Verstoßung aus dem Elternhaus, ihr Überleben in der Prostitution und schließlich ihre Rolle in den entsetzlich unglamourösen Gefilden von Pornosets.

Dann kommt die Wende. Mit 26 Jahren entflieht Shelley Lubben der Pornoindustrie, sie findet Liebe, Wiederherstellung und ein erfülltes Leben. Heute kämpft sie für die Befreiung der vielen Tausend Männer und Frauen, die weiterhin in der Pornographie, der modernen Form der Sklaverei, gefangen sind. Und für die Befreiung der Millionen von Pornosüchtigen, die nicht aufhören können zu klicken.

Bewegende Momente eines Pornostars...

— dreamlady66

Anders als erwartet

— milchkaffee

Keine sachliche Auseinandersetzung mit dem Thema

— DamlaBulut

Leider mehr religiöse Propaganda als sachliche Auseinandersetzung... Hätte mehr bzw. etwas anderes von diesem Buch erwartet.

— vanessabln

Die Biographie einer Frau die die Hölle erlebt hat und doch ein Glückliches und erfülltes Leben fand . Schonungslos ehrlich und erschrecken

— jawolf35

Schonungslos und offen

— nellsche

Aufwühlend, schockierend, menschlich

— Argentumverde

Unglaublich, schockierend, grauenvoll. Das ist die Realität für Shelley Lubben! Eine tragische Geschichte, die mich zutiefst berührt hat.

— Sternenlicht_

Stöbern in Biografie

Das Verbrechen

Ein unglaublich gut recherchiertes Buch, das anhand der Mordserie an den Osage Indianern wieder einmal zeigt wie sehr Geld die Welt regiert.

Betsy

Ein deutsches Mädchen

Einblicke in Kindheit und Jugend in der Naziszene

Kaffeetasse

Adele: ihre Songs, ihr Leben

Gute Biographie, durch die auch Fans noch Neues über Adele erfahren. Mehr Fotos wären aber schön gewesen!

Cellissima

Rilke und Rodin

Eine durch und durch lesenswertes, weil ungemein lehrreiches Sachbuch.

seschat

Max

Wortgewaltige Schilderung des Jahrhunderkünstlers Max Ernst, fulminant und fesselnd, wie sein Leben und sein Werk.

Aischa

Ein Leben ist zu wenig

Guter Rhetoriker. Mit Privatem sehr zurückhaltend. Das Buch ist Geschichtsunterricht aus linker Perspektive. Nicht mehr. Nicht weniger.

wandablue

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Etwas naiv

    Pornographie

    badwoman

    08. July 2017 um 20:34

    Shelley Lubben hat ein sehr bewegtes Leben hinter sich. Schon als Kind wurde sie missbraucht und später aus ihrem Elternhaus verstoßen. Sie gerät in einen Teufelskreis von Alkohol, Drogen und dann auch Prostitution. Zu guter Letzt wird sie Pornodarstellerin, ein Star der Branche. Doch dieses Geschäft ist hinter den Kulissen grausam und erniedrigend. Zum Glück schafft sie den Absprung, heiratet einen netten Kerl und versucht dann, mit Gottes Hilfe, die Machenschaften der Pornoindustrie aufzudecken. Shelley Lubben hat mit „Pornographie. Die größte Illusion der Welt“ einen Erfahrungsbericht geschrieben, der den Leser erstmal schockiert, obwohl die meisten Menschen wohl doch vermuten, dass die Pornoindustrie so funktioniert. Erschreckend ist vor Allem, wie Frau Lubben in diese Maschinerie hinein geraten ist: Missbrauch, Drogensucht und auch ein gutes Maß Naivität haben wohl dazu geführt. Den Blick hinter die Kulissen fand ich sehr interessant, man leidet mit den missbrauchten Frauen. Doch als die Autorin dann von ihrem Ausstieg mit Gottes Hilfe berichtete, wurden mir ihre Gespräche mit Gott schnell zuviel. Ich bin als Christin erzogen worden und bin völlig tolerant anderen Religionen gegenüber, aber dass Gott andauernd mit der Autorin redet – nein, zuviel des Guten. Da habe ich das Buch dann auch für eine Zeit weggelegt, ich mochte einfach nicht mehr weiter lesen. Frau Lubbens sehr einfacher Schreibstil passt zu dem etwas naiven Eindruck, den sie auf mich macht. Einige Aussagen haben mich sehr erschreckt, z.B., dass sie kein „hässliches asiatisches Kind“ bekommen möchte, ich habe keine Stelle gefunden, wo sie diese Aussage relativiert hätte. Und dieses Kind hatte dann ja wohl eine noch viel schwerere Kindheit als die Autorin selber. Nein, mit Frau Lubben kann ich mich nicht anfreunden. Gut, dass sie den Absprung geschafft hat und darüber berichtet, aber sympathisch ist sie mir leider nicht und die Gespräche mit Gott kann ich ihr  so nicht abnehmen. Ich hatte mehr von diesem Buch erwartet!

    Mehr
  • Leserunde zu "Pornographie" von Shelley Lubben

    Pornographie

    Ruhland_Verlag

    Wollt ihr bei dieser spannenden Leserunde zu einem großen Tabu-Thema unserer Gesellschaft dabei sein? Shelley Lubben war ein Pornostar. Dann fand sie einen Ausweg. Und jetzt erzählt sie die Hardcore-Wahrheit. Pornofilme machen unglaubliche Umsätze. Sie unterhalten, verlocken, berauschen. Aber hinter den Kulissen werden nicht Träume wahr sondern Albträume.In ihrem nun auch auf Deutsch vorliegenden Buch reißt Lubben die verführerische Maske von der Pornographie und zeigt die Hardcore-Wahrheit hinter der ‚größten Illusion der Welt‘. Schonungslos offen berichtet Shelley Lubben von ihrem Weg: ihre Kindheit, die schon mit neun Jahren durch sexuellen Missbrauch endete, ihre Verstoßung aus dem Elternhaus, ihr Überleben in der Prostitution und schließlich ihre Rolle in den entsetzlich unglamourösen Gefilden von Pornosets. Dann kommt die Wende. Mit 26 Jahren entflieht Shelley Lubben der Pornoindustrie, sie findet Liebe, Wiederherstellung und ein erfülltes Leben. Heute kämpft sie für die Befreiung der vielen Tausend Männer und Frauen, die weiterhin in der Pornographie, der modernen Form der Sklaverei, gefangen sind. Und für die Befreiung der Millionen von Pornosüchtigen, die nicht aufhören können zu klicken.Ein Thema, das inzwischen wirklich jeden angeht. Porno ist heute überall, niemand kann mehr sagen, dass es ihn nichts angeht. Wenn ihr dabei sein wollt, dann freuen wir uns auf eure Bewerbung. Wenn ihr mögt, schreibt dazu, warum euch das Thema interessiert. Wenn nicht, dann bewerbt euch einfach so. Jeder hat eine Chance. * Bitte beachte bei deiner Bewerbung die folgenden Richtlinien: https://www.lovelybooks.de/info/richtlinien-lr-bv/

    Mehr
    • 204
  • Bewegende Momente eines Pornostars...

    Pornographie

    dreamlady66

    24. January 2017 um 21:42

    (Inhalt übernommen) Shelley Lubben war ein Pornostar. Dann fand sie einen Ausweg. Und jetzt erzählt sie die Hardcore-Wahrheit. Pornofilme machen unglaubliche Umsätze. Sie unterhalten, verlocken, berauschen. Aber hinter den Kulissen werden nicht Träume wahr sondern Albträume. In ihrem nun auch auf Deutsch vorliegenden Buch reißt Lubben die verführerische Maske von der Pornographie und zeigt die Hardcore-Wahrheit hinter der ‚größten Illusion der Welt‘. Schonungslos offen berichtet Shelley Lubben von ihrem Weg: ihre Kindheit, die schon mit neun Jahren durch sexuellen Missbrauch endete, ihre Verstoßung aus dem Elternhaus, ihr Überleben in der Prostitution und schließlich ihre Rolle in den entsetzlich unglamourösen Gefilden von Pornosets. Dann kommt die Wende. Mit 26 Jahren entflieht Shelley Lubben der Pornoindustrie, sie findet Liebe, Wiederherstellung und ein erfülltes Leben. Heute kämpft sie für die Befreiung der vielen Tausend Männer und Frauen, die weiterhin in der Pornographie, der modernen Form der Sklaverei, gefangen sind. Und für die Befreiung der Millionen von Pornosüchtigen, die nicht aufhören können zu klicken. Zur Autorin: Shelley Lubben, 1968, wirkte bis 1994 unter dem Künstlernamen "Roxy" in zahlreichen Hardcore-Pornofilmen mit. Nach einem gesundheitlichen Zusammenbruch und dem Ausstieg aus der Pornofilmbranche wurde sie bekennende Christin, die Aussteigerinnen (und Aussteigern) aus der Pornoindustrie hilft. Shelley Lubben hat an mehreren Dokumentarfilmen über Pornographie mitgewirkt und als Zeugin bzw. Expertin vor parlamentarischen Ausschüssen ausgesagt. In Vorträgen im In- und Ausland, Fernsehauftritten und Zeitungsartikeln klärt sie über die Pornofilmbranche auf. Schreibstil/Fazit: DANKE an den Ruhland Verlag für die Teilnahme an dieser aussergewöhnlichen Leserunde. Ich freute mich über ein handliches Buch mit 333 Seiten und sechs Akten - in teilweise recht kurzknappe Kapitel verpackt. Leider konnte ich dieses Werk mit einer gut lesbaren Schrift aufgrund privater Umstände nur in kleinen Etappen lesen, daher verzögerte sich meine Teilnahme. Auf jeden Fall gilt: Ein berührendes gar tiefsinniges Werk, wunderbar recherchiert & brilliant dargestellt - Chapeau für diese (Meister)Leistung ...wow, das kann & will nicht jede(r), welch' starke Persönlichkeit. Ich bewundere diesen Mut, aber auch (Leistungs)willen! Bewegende Momente (aus dem Milieu)...oft mit Gottesglauben unterstützt.

    Mehr
  • Zwiespaltig und das Thema leicht verfehlt

    Pornographie

    DamlaBulut

    Pornographie- Die größte Illusion der Welt Verlag: Ruhland Flexibler Einband Seitenanzahl: 300 Seiten Sprache: Deutsch Erscheinungsdatum Erstausgabe: 05.09.2016 Aktuelle Ausgabe: 05.09.2016 ISBN: 9783885091073 Dieses Buch habe ich im Rahmen einer Leserunde hier auf Lovelybooks gelesen. Inhalt In diesem Buch, erzählt Shelly Lubben ihre Geschichte. Sie ist ehemalige Stripperin, Pornodarstellerin und Prostituierte in den USA. Schon als Kind missbraucht und von den Eltern nicht ernst genommen und verstoßen, flieht die damals junge Shelly von zu Hause weg. Sie landet auf der Straße und findet sich in diversen Stripclubs wieder. Auf der Suche nach Rettung rutscht sie immer tiefer in die Porno Industrie hinein. Bald verliert sie den Bezug zur Realität und lässt sich vom schönen Schein blenden und von den Männern täuschen. Immer wieder beschließt sie, aus dieser Welt voller Lügen, Schmerz und Drogen auszubrechen aber der Ausstieg gelingt ihr nicht. Mit großem Ehrgeiz macht sie weiter, lässt sich demütigen und träumt immer noch davon, die Beste zu sein. Während dieser gesamten Zeit wird Shelly Mutter von zwei Kindern. Doch auch dann gelingt es ihr nicht, die Porno Branche zu verlassen. Irgendwann lernt sie einen Man kennen, der sie so nimmt, wie sie ist. Diesen heiratet sie und bekommt ihr drittes Kind. Ihr Glaube an Gott hat ihr immer wieder Kraft gegeben und ihr aus dieser Branche raus geholfen. Meine Meinung Ich habe mich sehr schwer getan, dieses Buch zu beenden. Teilweise habe ich überlegt, ob ich es abbrechen soll aber ich habe es dann doch noch zu Ende gelesen. Shelly hatte keine leichte Kindheit und sie wurde von ihren Eltern nicht geliebt... aber ist das denn Grund genug, in diese Branche einzusteigen? Ich persönlich kann mich mit dem Gedanken nicht so recht anfreunden. Meiner Meinung nach strotzt sie vor Naivität! Auf der Suche nach ''Liebe'' und ''Anerkennung'', kommt sie mehrere Male fast ums Leben. Obwohl sie einsieht, dass sie Fehler macht und dass es vielleicht besser wäre, aufzuhören, kehrt sie immer wieder an diese schlimmen Orte und zu den schlimmen Männern zurück. Dann wurde immer wieder ihr Glaube an Gott erwähnt und er habe zu ihr gesprochen und und und... Naja, ich weiß nicht. Das kam mir doch recht aufgebauscht vor. Irgendwann hat es angefangen zu nerven. Fazit Ich hatte erwartet, mehr über diese Branche zu erfahren, aber stattdessen las ich nur eine Geschichte, in der die Protagonistin, immer und immer wieder die selben Fehler macht. Außerdem fand ich ihre vermeintliche ''Beziehung'' zu Gott, doch ziemlich übertrieben und unecht. Leider bekommt dieses Buch nur einen Stern von mir.

    Mehr
    • 11
  • Nichts für schwache Nerven

    Pornographie

    Curin

    14. December 2016 um 14:59

    Shelley Lubben wird als junges Mädchen von ihren Eltern vor die Tür gesetzt und landet schnell in der Prostitution. Dann bekommt sie ein Angebot, in einem Pornofilm mitzuspielen und wird schnell ein Star in dieser Branche. Doch statt ein glückliches Leben mit viel Geld zu führen, wird sie nur erniedrigt, süchtig und krank. Erst als sie ihren zukünftigen Ehemann kennen lernt und sich dem christlichen Glauben zuwendet, kann sie sich nach und nach von ihrem alten Leben trennen und ein neues beginnen... .In diesem Buch erzählt Shelley Lubben sehr offen und ehrlich von dem, was sie in der Pornobranche erlebt hat und wie schwierig der Weg zu einem erfüllten Leben danach war. Mich persönlich hat das Gelesene sehr schockiert und entsetzt, so dass ich häufiger eine Pause eingelegt habe. Auf jeden Fall verdeutlicht sie, dass es beim Dreh alles andere als respektvoll zugeht und viele Frauen und Männer dort gedemütigt werden. Wenn man Shelleys Geschichte liest und davon erfährt, was sie alles durchgemacht hat, scheint ihre Veränderung wirklich wie ein Wunder. Allerdings verschweigt sie auch Rückschläge nicht, von denen sie viele erlebt. Man merkt, dass ihre Vergangenheit nicht von heute auf morgen verschwunden ist, sondern noch lange Einfluss auf sie hatte. Heute ist sie eine überzeugte Christin, die ein Familienleben führt und gegen die Branche kämpft, in der sie früher selbst tätig war. Auch wenn ich einige Dinge, die sie in Kirchen erlebt und praktiziert, etwas seltsam fand, wie zum Beispiel das Auftreten einer angeblichen Prophetin, sieht man doch, dass Jesus sie verändert und stark an ihr gearbeitet hat. Insgesamt gelingt es Shelley sehr gut, über die Branche aufzuklären und ihre Auswirkungen aufzuzeigen. Dennoch ist das Buch nichts für Menschen mit schwachen Nerven.

    Mehr
  • Ein Pornostar packt aus...

    Pornographie

    Queenelyza

    11. December 2016 um 12:50

    Pornographie. Jeder weiß, was damit gemeint ist, aber niemand redet darüber, und erst recht will keiner zugeben, dass er Pornographie konsumiert. Und die Darstellerinnen und Darsteller? Machen die das eigentlich gern, was sie da machen und was die Pornoindustrie uns glauben machen möchte?Shelley Lubben war Pornodarstellerin, und in diesem Buch erzählt sie uns ihre Lebensgeschichte. Diese hat zwar schon etwas mit Pornographie zu tun, aber wenn man als Leser denkt, man erfährt etwas darüber, wie die Industrie tickt, um so manches besser zu durchschauen und sich eine fundierte Meinung bilden zu können, ist dieses Buch leider wenig geeignet. Shelley lässt sich hauptsächlich darüber aus, wie kaputt sie war, wie viele falsche Entscheidungen sie getroffen hat und wie Gott sie errettet hat. Das Buch liest sich wie eine Aufarbeitung in Form einer Therapie, aber nicht wie ein Sachbuch oder ein Pamphlet gegen den Menschenhandel, der in den meisten Fällen nun einmal hinter der Pornographie steckt. Ich hatte gehofft, ähnlich der Dokumentarfilme zu diesem Thema etwas mehr über die dahinterliegenden Motive von Konsumenten, Industrie und Darstellern (Macht und Geld, so viel ist mir prinzipiell schon klar) zu erfahren, bekam aber eine Biographie einer Frau, die all ihre falschen Entscheidungen damit begründet, dass sie als Kind eine schlimme Erfahrung machen musste. Klar kann das traumatisieren, aber es gibt eben immer nicht nur die eine Entscheidung. Shelley macht es sich aber irgendwie für mich zu leicht, ebenso, was den Glauben angeht. Plötzlich ist sie in einer Kirche, und plötzlich ist alles gut? Und deswegen kann man trotzdem noch trinken, während man kleine Kinder hat und diese teilweise auch noch stillt? Sorry, aber da kann ich nicht mitgehen. Da ist mir viel zu viel Ungereimtes, Unreifes, Unpassendes drin. Ich hoffe, dass das Buch zumindest der Autorin etwas geholfen hat, ihre Geschichte zu verarbeiten, aber eine Botschaft kommt für mich in keinster Weise rüber. Außer dass ich jetzt weiß, wie ich mein Leben verkorksen kann, falls ich die Chance habe, nochmal eines zu leben. Das reicht mir für gute Lektüre aber leider nicht. Da hätte man richtig was draus machen können, aber wer weiß, vielleicht ist die Autorin hier auch mal wieder an die falschen Leute geraten. Schade, aber Potential grandios verschenkt.

    Mehr
  • eine Biografie-kein Sachbuch

    Pornographie

    milchkaffee

    07. December 2016 um 11:59

    Das Buch ist sehr hochwertig gestaltet und ansprechend zu lesen. Allerdings ist es anders als ich es erwartet hätte. Es ist mehr eine Biografie, die sachliche Komponente fehlt fast komplett. Ich war entsetzt mit welchen Belastungen die Autorin aufgewachsen ist. Allerdings kann ich auch vieles nicht nachvollziehen, beispielsweise wie man als Mutter wieder zurück in dieses Gewerbe geht, dass man entsetzlich findet. Ich habe mich sehr schwer beim Lesen dieses Buches getan, und weiß auch nicht was ich davon halten soll.

    Mehr
  • Etwas zwiespältig und zu missionarisch angelegt

    Pornographie

    vanessabln

    01. December 2016 um 15:38

    Aufgrund der Inhaltsangabe erwartet man hier ein Buch, das sich kritisch und informativ mit der Pornoindustrie auseinandersetzt. Dafür wäre eine Ex-Pornodarstellerin als Autorin natürlich bestens geeignet. Shelley Lubben kannte ich bisher nicht. Über die Pornoindustrie erfährt man nichts, was man nicht schon geahnt hätte. Hauptsächlich bekommt man einen schockierenden, oft widersprüchlichen Lebensbericht und Glaubensbekenntnisse. Auch wenn das Buch mit Sicherheit gut gemeint ist, bin ich während des Lesens sehr zwiegespalten gewesen. Zwischendurch habe ich sogar überlegt, ob ich weiterlesen muss, denn der Inhalt ist keine leichte Kost. Das hat nicht nur mit den vielen drastischen Schilderungen aus Shelleys Leben zu tun. Bereits in den zwei Vorworten kam mir etwas zu häufig das Wort "Gott" vor. Ich habe kein Problem mit gläubigen Menschen, fand es nur zu penetrant. Das erste Kapitel wartete dann noch mit den meisten Informationen auf, bis ich bei den folgenden Sätzen wieder ins Stutzen kam: "Wir brauchen Sie, die Männer, dass Sie um unsere Freiheit kämpfen und uns unsere Ehre zurückgeben. Wir brauchen Sie, damit Sie uns in Ihren starken Armen halten, ..." Eigentlich ist dieses Zitat typisch für das Buch. Es scheint sich hauptsächlich an jene Männer zu richten, die Pornos gedankenlos konsumieren, um diese zu missionieren (sofern sie für den Glauben zugänglich sind). Aber muss die nun (hoffentlich endlich) bereits missionierte Autorin wirklich Schutz in den "starken Armen" ebendieser Männer suchen? Soll man lachen oder weinen? Vielleicht ist es auch einfach nur ungeschickt ausgedrückt. Den Schreibstil habe ich durchgehend als sehr einfach empfunden, auch ist die Übersetzung wohl nicht die beste. Shelley Lubben fühlt sich als Kind ungeliebt und setzt immer mehr auf ihren Körper und Lügen, um Anerkennung zu erhalten. Letztendlich wird sie nicht nur Pornodarstellerin, sondern auch Alkoholikerin und Drogenkonsumentin. Obwohl sie einerseits sicher ist, dass Gott (der zu ihr spricht) selbst in den schlimmsten Zeiten auf ihrer Seite ist, fühlt sie sich von ihm alleingelassen und erlebt immer wieder Rückfälle. Außerdem bleiben so einige Fragen offen. Gerade erfährt sie z. B. von ihrer unheilbaren Geschlechtskrankheit, zwei Wochen später heiratet sie einen jungen Mann, den sie kaum kennt. Ob sie ihm von ihrer Krankheit erzählt und wie sie damit umgehen, erfährt der Leser nicht. Kurze Zeit später ist sie schwanger, sie glaubt von einem anderen Mann. Selbst als überglückliche, stillende, täglich die Bibel lesende Mutter trinkt sie Alkohol bzw. nimmt in der Schwangerschaft Drogen. Über die erste Tochter und Shelleys Verhältnis zu ihr wird kaum gesprochen. Immerhin liest man am Ende schockierende Worte der Tochter und Shelley findet endlich ihr Glück in der Missionierung, wo sie hoffentlich die gesuchte Anerkennung findet.

    Mehr
  • Anders als gedacht ,aber trotzdem lesenswert

    Pornographie

    jawolf35

    24. November 2016 um 22:00

    Ein Buch von dem ich eigentlich etwas anderes erwartet hatte ,aber trotzdem positiv überrascht wurde .Die Biographie einer Frau die die Hölle erlebt hat und doch ein Glückliches und erfülltes Leben fand .Schonungslos ehrlich und erschrecken alles das ist PORNOGRAPHIE "Die größte Illusion der Welt .Zum Inhalt .Shelley Lubben aufgewachsen in einer mittelständischen Familie ,ist die älteste von 3 Kindern .Wüst und unbändig ,fühlt sie sich vernachlässigt und strebt nach Aufmerksamkeit .Bereits in früher Kindheit wird sie mißbraucht aber anvertrauen kann sie es keinem .So wird sie immer rebelliger und merkt immer mehr wie sie Liebe und Geborgenheit bekommt .Indem sie Männern gibt was sie wollen ,als ihr Vater sie dann auch noch nach unzähligen Verfehlungen und Alkoholexzessen vor die Tür setzt rutscht sie ab .Von der Strasse flüchtet sie sich in ein Leben aus Prostitution,Stribclubs und wechselnden Männern .Doch ihr Traum endet jäh als sie angekommen ist wo sie hin wollte .Den der Job als Pornostar ist nicht der den sie sich erhofft hatte und so flüchtet sie sich immer mehr in ein Leben aus Alkohol und Drogen bis ihr eines Tages der Ausstieg gelingt .....Zum Buch Das Buch hat 333 Seiten welche sich in 30 Kapiteln aufteilen .Der Schreibstil ist einfach und flüssig lesbar .Das Buch ist für mich eine Art Biographie ,sicherlich erfahren wir hier auch Einblicke in die Welt des Porno ,es gibt einige Zahlen und Statistiken,aber doch eher Recht kurz gehalten welches ich im Nachhinein auch als sinnvoll empfand .Viele Dinge hätte ich gar nicht ausführlicher lesen wollen ,den alleine der Ansatz ließ die Demütigungen und das menschenverachtene Verhalten mehr als erahnen .Vielmehr erfahren wir hier die Lebensgeschichte von Shelley angefangen von ihrer Kindheit bis hin zu ihrem Wandel zur christlichen Frau .Meine Meinung .Ein Buch welches wirklich interessant ist .Es gibt Einblicke in eine Welt die für viele unvorstellbar ist und doch zur heutigen Gesellschaft dazugehört.Es ist schonungslos,erschreckend und traurig .Eine Form der modernen Sklaverei .Sicherlich ist das Buch gerade zum Ende hin sehr speziell ,da Shelley einen sehr starken Wandel durchgemacht hat und ihre Rettung im Christlichen Glauben gefunden hat und dieses auch gerade  im letzten Abschnitt eine sehr große Rolle spielt .Mir war es streckenweise schon zu viel Glaubensbekenntnis aber das ist sicherlich Geschmackssache ,nicht das ich nicht gläubig wäre.Es zeigt aber ganz klar ,das es für jeden Menschen eine Hoffnung gibt ,sei es nun diese im Glaube oder durch andere Dinge zu finden .Für mich jedenfalls ein Buch über eine beeindruckende Frau die sich von ganz unten zurück ins Leben gekämpft hat und nun ihr Wissen an andere weitergibt um diesen zu helfen .

    Mehr
    • 3
  • Pornografie

    Pornographie

    lissi91

    24. November 2016 um 13:13

    DIeses Buch las ich im Zuge einer Leserunde hier auf Lovelybooks. Shelley Lubben ist ehemalige Prostituierte, Stripperin und Pornodarstellerin in den USA. Als Kind vom Nachbarsjungen misbraucht und von den Eltern verstoßen, landet Shelley auf der Straße und rutscht in die Prostitution ab. Sie hangelt sich von Job zu Job, kompensiert damit ihr mangelndes Selbstbewusstsein und verliert den Bezug zur Realität.Mal wieder auf Jobsuche, landet sie in einem Hardcore-Bordell in Mexico, aus dem nie jemand wieder heil hinausgekommen ist. Ihr gelingt die Flucht und sie will der Sex-Industrie den Rücken kehren. Doch trotz guter Vorsätze lockt das Geld und Shelley landet in der Pornofilm-Branche. Sie möchte die beste und beliebteste Darstellerin werden. Ihr gelingt dies allerdings auch durch ihren Drogen-und Alkoholkonsum, der sie genügend betäubt.Zwischenzeitlich bekommt sie 2 Kinder und gerät an fragwürdige Männer.Bis sie irgendwann den Mann kennenlernt der sie so nimmt wie sie ist. Diesen heiratet sie und bekommt ihr 3. Kind.Ihr Glaube an Gott half ihr durch diese schwierige Zeit und ließ sie auf bessere Zeiten hoffen.Meine Meinung:Ich muss ehrlich sein. Dieses Buch hat mit Müh' und Not 2 Sterne bekommen.Ja, Shelley hatte eine nicht ganz liebevolle Kindheit. Ihr sind schlimme Dinge widerfahren. Aber diese Frau strotzt nur so vor Naivität und Geltungsbedürfnis. Ich denke, wer den Willen hat auszusteigen, der packt das auch an. Und fällt nicht immer wieder auf fragwürdige Männer oder Zeitungsartikel hinein. Dann ihr Glaube an Gott, der ja imemr wieder zu ihr 'gesprochen' hat. Mir war das leider alles etwas zu aufgebauscht, zu märchenhaft. Ich musste oftmals das Buch zur Seite legen, weil ich dieses seitenlange (tut mir leid) Gefasel über Gott und ihren Glauben kaum aushalten konnte.Ich habe mir von dem Buch um einiges mehr erhofft. Mehr Einblicke in die Pornografie, Statistiken, 'Blicke hinter die Kulissen'. Letztendlich wurde das Thema nur gestriffen und den Rest des Buches ging es um Shelleys armes Privatleben.Daher leider nur 2 Sterne.

    Mehr
  • Schokierend, authentisch, berührend

    Pornographie

    cupcakeprincess

    23. November 2016 um 09:56

    Shelleys Kindheit ist geprägt von Ablehnung und Vergewaltigungen im Kindesalter. Als sie obdachlos wird, bietet ihr ein Mann Sex gegen Geld an. Da Shelley seit Tagen nichts mehr gegessen hat und auch sonst keinen Ausweg findet, um schnell an Geld zu kommen, willigt sie ein und ahnt nicht, wie sehr dieser Tag ihr ganzes Leben auf den Kopf stellt.Nach und nach rutscht sie immer mehr in die Erotikbranche ab. Sie gaukelt allen etwas vor, doch tief im Innern leidet sie: Sie ekelt sich vor den Kunden und auch vor sich selbst. Drogen, Geschlechtskrankheiten und immer wiederkehrende Demütigungen bekommen eine immer größere Bedeutung in Shelleys Leben.Doch dann trifft sie einen jungen Mann, der wie sie das Alphabet in einer rasenden Geschwindigkeit aufsagen kann. Zum ersten Mal trifft Shelley jemanden, der sie bedingungslos liebt. Doch die Schatten der Vergangenheit haben tiefe Wunden bei Shelley hinterlassen.Wird Shelley es schaffen, der Erotikbranche den Rücken zu kehren?Schokierend, authentisch, berührend... Das waren die drei Wörter, die mir nach dem Lesen des Buches in den Sinn kamen. Schonungslos erzählt Shelley von ihren Erfahrungen, lässt den Leser hinter die Kulissen schauen. Man leidet förmlich mit Shelley mit und schüttelt innerlich mit dem Kopf, wie viel Leid ein Mensch ertragen kann. Mich hat das Buch tief berührt. Es ist das Buch einer jungen mutigen Frau, die sich nicht unterkriegen lässt und dem Leser die Augen öffnet.

    Mehr
  • Pornographie. Die größte Illusion der Welt

    Pornographie

    nellsche

    22. November 2016 um 06:01

    Shelley Lubben war einst ein Pornostar. Doch sie hat den Ausstieg geschafft und will nun über die wahren Illusionen des harten Pornogeschäfts aufklären. Dabei ist sie schonungslos offen. Sie zeigt dem Leser die ungeschminkte Wahrheit, die mehr einem Albtraum gleicht als einer schönen Traumwelt. Shelley erzählt von ihrer Kindheit, als sie mit neun Jahren missbraucht wurde. Als sie dann auch noch von ihren Eltern aus dem Haus geworfen wird, beginnt ihr Leben in der Sexindustrie. Über Striptease und Prostitution gelangt sie schließlich zum Pornofilm. Doch mit 26 kann sie diesem schmutzigen und menschenverachtenden Geschäft entfliehen und hofft auf ein normales Leben. Der Pornoindustrie hat sie mittlerweile den Kampf angesagt und sie will nun anderen Menschen helfen, sich aus der Pornografie zu befreien.Shelleys Erzählungen sind extrem hart und erschütternd, eben weil sie wahr sind. Der Leser bekommt einen exklusiven Blick hinter die Kulissen des Pornofilm. Und was man da zu lesen bekommt ist schrecklich und ekelhaft. Neben den Hardcore-Szenen fand ich den Schmutz und Dreck total abstoßend. Da kann niemand gesund bleiben. Bevor Shelley im Porno landete, verdiente sie ihr Geld als Stripperin und Prostituierte. Hier gerät sie in gefährliche Situationen, denen sie gerade noch entkommen kann. Dass sie ihr tägliches Leben nur mit Drogen und Alkohol ertragen kann, ist absolut verständlich. Shelley war schon immer gläubig. Insofern haben sie der Glaube an Gott und die unerschütterliche Liebe ihres Mannes Garrett aus dem Sumpf der Sexindustrie gerettet. Ihren Mann habe ich sehr bewundert, dass er an Shelley glaubte und nicht von ihrer Seite gewichen ist. Eine unglaublich tiefe Liebe. Dass sie nun ihre Kraft in den Kampf gegen die Pornoindustrie steckt und möglichst vielen Menschen bei dem Ausstieg helfen möchte, macht sie sehr sympathisch. Ich fand das Buch sehr lesenswert, weil es einen ungeschönten Einblick in Shelleys Leben und die Sexindustrie gibt, in der es um Missbrauch und Erniedrigung geht. Was ich ein wenig anstrengend empfand, waren ihre vielen Begegnungen und Gespräche mit Gott, der ihr den richtigen Weg wies. Insgesamt ein sehr offenes Buch zum Thema Prostitution und Pornographie und über das Leben von Shelley Lubben. Ich vergebe vier Sterne. 

    Mehr
  • Das Leben

    Pornographie

    RebekkaT

    20. November 2016 um 14:38

    Shelley Lubbens Leben meinte es nicht gut mit ihr. Keine Liebe, Missbrauch, falsche Freunde, Prostitution aus den falschen Motiven und dann die angeblich so glamouröse Welt der Pornografie, die aber jemandem wie ihr gar nicht gut tun kann. Shelley erzählt im ersten Teil ihres Buches, wie sie zu ihrem Beruf kam und welches Elend sie miterleben musste, ob am eigenem Körper oder bei anderen Darstellern. Sie zeigt an manchen Stellen die harte Realität auf eine Weise, die nur schwer zu ertragen ist. Im zweiten Teil beschreibt sie ihre Erkenntnis und ihren neuen Weg.Cover: das Cover zeigt ShelleySchreibstil: Gut und schnell zu lesen. Einige Stellen sind ziemlich starker Tobak, aber ich als Leser hatte durchgängig einfach Hoffnung, für Shelley, für ihr Leben. Bibelverse machen Hoffnung!Wenn man so tief drin steckt in einer so anderen Welt, wenn man seinen Körper, seinen Geist und seine Seele so abhängig macht, wie kommt man da raus? Shelley konnte am Anfang nicht an sich glauben, und doch waren da immer wieder Zeichen, immer wieder begegnet Jesus ihr, selbst am Set eines Drehs. Shelley schämt sich, hört immer nur den Lügner, und hört auf ihn - und dann kommt schließlich doch die Wende.Jetzt ist Shelley frei. Sie hat Heilung erfahren, ihr Leben hat sich komplett verändert, doch der Weg war nicht immer einfach - und auf der "anderen Seite" ist es für Shelley auch nicht immer einfach. Sie ist die Gründerin der Pink Cross Foundation, die sich um Aussteiger aus der Pornoszene kümmert, ihnen hilft.Ein sehr bewegendes, hartes Buch. Mit jedem Kapitel steigt aber auch die Hoffnung, lese ich vom wirken Gottes in Shelley Leben und somit in ganz vielen Menschen, die durch Gott und Shelley ihren Weg finden.

    Mehr
  • Porno, Sex und Gott

    Pornographie

    Mrs. Dalloway

    19. November 2016 um 12:05

    Shelley Lubben erzählt in diesem Buch aus ihrem eigenen Leben. Von den Eltern missachtet und vernachlässigt verlässt sie früh ihr Elternhaus und findet den Weg in Stripclubs, die Prostitution und zum Porno.Das Buch ist sehr reißerisch, was man schon am Cover erkennen kann. Shelley, mittlerweile hat sie zu Gott gefunden, hat sich vom Porno abgewendet und lässt kein gutes Haar an ihm, was sie sehr oft und sehr "laut" im Buch wiederholt.Die Kapitel sind relativ kurz und der Schreibstil sehr mitreißend. Die Geschichte von Shelley und ihre zahlreichen "Abenteuer" sind natürlich wahnsinnig faszinierend, es ist fast wie ein dramatischer Film, der einem da vor Augen abläuft.Allerdings muss ich sagen, dass mir die Ausdrucksweise oft nicht gefällt. Ich weiß nicht ob es im Original auch so schief klingt oder ob es ein Fehler beim Übersetzen ist. Die Sätze klingen manchmal so als hätte sie jemand geschrieben, der keinen Wert auf korrekte Satzstellung und Ausdruck legt. Selbst wenn dies das Original ist.. dann hätte doch der Verlag (im Original) das etwas leserlicher und ästhetischer gestalten können.Auch die Überschriften gefallen mir gar nicht. Die Textart ist kaum leserlich. Erst kommt die Zahl, dann der Titel und dann noch mal die Kapitelnummer ausgeschrieben. Das habe ich so noch nicht gesehen und es gefällt mir auch nicht.Fazit: Wer die schockierende Wahrheit über die Porno-Industrie erfahren möchte, sollte zu diesem Buch greifen. Auch Fans von mitreißenden Biographien und traurigen Schicksalen, sowie Menschen, die ihren Weg zu Gott gefunden haben, werden viel Freude beim Lesen des Buches haben.

    Mehr
    • 5
  • Absolut bewegend

    Pornographie

    Argentumverde

    18. November 2016 um 07:22

    Ein Buch, dass ein kleines bisschen wie eine Erzählung der Autorin selbst ist. Ist man einmal in Ihrer Geschichte gefangen hört man ihr auch zu. Egal welche Abgründe menschlichen Handelns und Denkens sie hervorbringt. Bereits das Vorwort von Sindy Sunshine berührt und bewegt. Und genau diese  Beschreibung trifft dieses Buch am Meisten: es bewegt. Es ist kein schriftstellerisches Meisterwerk, aber es erzählt mit den richtigen Worten von einer Glitzerwelt die keine ist, von Abgründen die die Wenigsten kennen und von Grausamkeiten, die man sich im "normalen" Leben kaum vorstellt.Das Shelleys Leben eine positive Wendung nimmt, ist von vornherein klar, schließlich ist sie in der Lage dieses Buch zu schreiben. Beeindruckend ist ihr Glaube an Gott und ihre Kraft, gerade jetzt wo sie selbst diese Scheinwelt verlassen konnte, etwas dagegen tun zu wollen, aufzuklären indem sie ihre Geschichte erzählt. Trotz mannigfaltiger Rückschläge geht sie voran und versucht auch mit diesem Buch wachzurütteln: Stoppt den Menschenhandel, indem ihr aufhört auf Pornoseiten zu klicken, und rettet damit Millionen von Menschenleben! Fazit:Ein Werk das tief geht und eine starke Botschaft vermittelt. Eine Geschichte von und über eine starke Frau, die aufklärt und wachrütteln soll. Ein Buch das viele Menschen gelesen haben sollten!

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks