Shelly Bell

 4.1 Sterne bei 74 Bewertungen

Alle Bücher von Shelly Bell

Cover des Buches Fesselndes Verlangen - Forbidden Lovers (ISBN:9783736309333)

Fesselndes Verlangen - Forbidden Lovers

 (53)
Erschienen am 05.07.2018
Cover des Buches Fesselnde Begierde - Forbidden Lovers (ISBN:9783736309593)

Fesselnde Begierde - Forbidden Lovers

 (21)
Erschienen am 01.01.2019

Neue Rezensionen zu Shelly Bell

Neu

Rezension zu "Fesselnde Begierde - Forbidden Lovers" von Shelly Bell

Wieder grandios
Books-like-Soulmatevor einem Monat

„Forbidden Lovers 2 – Fesselnde Begierde“ von Shelly Bell

Verfasser der Rezension: Silvana

Preis TB: nicht verfügbar

Preis eBook: € 6,99 (Stand 17.01.2020)

Seitenanzahl: 373 Seiten lt. Verlagsangabe

ISBN: 978-3-7363-0959-3

Erscheint am: 01.01.2019 im LYX Verlag by Bastei Lübbe

====================

Klappentext:


Ein heißer CEO, familiäre Intrigen und eine geheime Liebe

Ryder McKay hat schon einige Erfahrungen mit Frauen gesammelt und ist eigentlich nicht so leicht hinters Licht zu führen. Bis er nach einer heißen Nacht aufwacht und bemerkt, dass sein One-Night-Stand ihm geheime Firmenunterlagen geklaut hat. Als diese Unterlagen dann auch noch in den Händen seines größten Rivalen – seines Vaters – auftauchen, ist sich Ryder sicher, dass Jane ihn bewusst verführt und betrogen hat. Doch als er ihr ein Jahr später unerwartet bei einer Familienzusammenkunft wieder begegnet, weiß er nicht, welchem Impuls er nachgeben soll: Jane aus dem Weg zu gehen – oder ihre gemeinsame Nacht zu wiederholen.

====================

Achtung Spoilergefahr!!!

====================

Mein Fazit:

Das Cover gefällt mir sehr gut. Es wirkt schlicht und gleichzeitig edel, gibt aber nichts über den Inhalt preis. Die englischen Bücher umfassen 3 Bände. Ich hoffe das auch der dritte ins deutsche übersetzt wird. Der Reihenauftakt hat mir richtig gut gefallen und auch hier konnte mich die Autorin wieder auf ganzer Linie überzeugen. Der Schreibstil ist flüssig und lässt die Seiten nur so dahin fliegen. Die Autorin hat es für mein Empfinden geschafft, genau die richtige Mischung aus Spannung, Drama und Erotik zu erschaffen. Bereits der Prolog startet sehr emotional. Ryder kennt man ja bereits aus Band eins und ich habe mich sehr gefreut dass er sein eigenes Buch erhält. Die Charaktere waren mir sofort sympathisch. Die Anziehung zwischen Ryder und Jane war auf Anhieb greifbar. Ich möchte eigentlich gar nicht zu sehr auf den Inhalt eingehen, da in diesem Buch so viel passiert dass es schwierig wird nicht zu spoilern. Ich kann aber zumindest so viel sagen: Der Leser kann sich auf viele überraschende Wendungen und auch einige Schockmomente einstellen. Für mich ein grandioser zweiter Teil und ich hoffe wirklich dass auch der dritte Teil ins deutsche übersetzt wird. Ich würde gern mehr von dieser Autorin lesen, von daher ein ganz klares Must Read für mich.


5 von 5  🍀 🍀 🍀 🍀 🍀

Kommentieren0
1
Teilen

Rezension zu "Fesselnde Begierde - Forbidden Lovers" von Shelly Bell

Glaubwürdig romantisch und spannend
MiHa_LoRevor 9 Monaten

Die Beziehung von Ryder und Jane ist komplizierter als man zunächst glaubt. 
Ryder liegt viel an seinem Unternehmen, daher regt er sich auch sehr über die geklauten Unterlagen auf und will unbedingt von Jane erfahren, warum sie ihn bestohlen hat. Aber das ist eine halbherzige Ausrede, denn er will ihr einfach nah sein und sein berufliches Interesse ist beinahe nebensächlich.

Jane hatte zwar eine schwierige Kindheit, aber sie geht doch ziemlich blauäugig durch das Leben. Ryder will sie vor seinem böswilligen Vater beschützen, aber da Jane diesen eigentlich ziemlich gern hat, reagiert sie da gar nicht gut drauf. Sie ist eine selbstständige Frau und will sich nichts vorschreiben lassen, und dazu wirken Ryders Warnungen aus ihrer Perspektive auch einfach lächerlich und ungerechtfertigt, sodass sie ihr nur noch mehr gegen den Strich gehen.
Sie ist außerdem nicht nur stark und selbstbewusst, sondern auch leidenschaftlich und liebenswert.

Die beiden waren von Anfang an ziemlich wild aufeinander und können trotz der Umstände nicht ihre Gefühle leugnen, und ihre Lust sowieso nicht. Obwohl sie schnell zueinander finden, erleben sie noch verschiedene Dinge zusammen, die ihre Beziehung glaubwürdig macht und die Geschichte insgesamt einfach schöner.
Das Buch war nicht nur romantisch, es war mit den Aufregungen über die Arbeit und den komplizierten Familienbeziehungen auch ziemlich spannend. Ich hatte es eigentlich nicht erwartet, aber ähnlich wie beim ersten Band konnte mich auch das Ende wieder positiv überraschen.
Teilweise gab es mir hier etwas zu viele Zufälle, aber so muss das wohl sein ... Ich kann damit leben :D

Fazit
"Forbidden Lovers - Fesselnde Begierde" konnte mich mit einer schönen und glaubwürdigen Liebesgeschichte und einer guten Portion Spannung überzeugen!

Kommentieren0
3
Teilen

Rezension zu "Fesselndes Verlangen - Forbidden Lovers" von Shelly Bell

Die Umsetzung...
Siouxvor 9 Monaten

Erstmal nun der Klappentext:

Bevor Tristan für einen neuen Job als Wirtschaftsprofessor in eine andere Stadt zieht, will er noch ein letztes erotisches Abenteuer ohne Verpflichtungen erleben. Doch was er stattdessen auf der Playparty seines besten Freundes findet, ist eine unschuldige junge Frau, die ihn fast von seinen Plänen abbringt. 
Isabella will etwas Neues ausprobieren und sich nicht länger von den schlimmen Erfahrungen ihrer Vergangenheit einschränken lassen. Als sie zum ersten Mal eine Playparty besucht, trifft sie dort auf Tristan. Der ist zwar ein vollkommen Fremder, aber sie fühlt, dass sie ihm vertrauen kann, und in dieser einen Nacht verliert sie all ihre Hemmungen.
Die beiden müssen jedoch feststellen, dass ihre gemeinsame Nacht, nicht wie gedacht, ihr letztes Treffen war. Denn schon ein paar Wochen später, treffen sie sich an der Uni wieder. Nur ist Tristan Isabellas neuer Professor …

Dieser Teil ist der erste Band einer Diologie. Der zweite Band handelt jedoch von Tristans bestem Freund und ist so relativ unabhängig lesbar.

Cover:
Die Gestaltung des Covers fand ich sehr schön. Die dunkle Aufmachung passt zum Inhalt, ebenso die schlichte Eleganz des abgebildeten Diamanten.

Der Schreibstil:
Anfangs fiel es mi nicht ganz so leicht in das Buch hineinzufinden. Die Satzstruktur ist häufig gleich, sodass alles recht abgehackt klingt. Nach und nach gewöhnt man sich daran, aber mir ist es auch später immer noch mal wieder aufgefallen.

Die Charaktere:
Bei Tristan und Isabella bin ich recht zwiegespalten. Isabella fand ich zu Anfang sehr sympathisch. Ich konnte ihre Neugierde gut nachvollziehen und verstand sie aufgrund der Erklärungen zu ihrer Vergangenheit relativ gut. Dann schien es mir jedoch, als verlöre sie immer mehr an Inhalt und damit Persönlichkeit. Sie wurde meiner Meinung nach immer langweiliger. Zu allem sagt sie Ja und Amen und ihre Ängste bewältigt sie nach ein paar Worten von Tristan. Rein theoretisch könnte man sagen, dass Tristan sie im Laufe der Handlung zu einem willenlosen Zombie macht. So jedenfalls mein Eindruck.
Tristan dagegen blieb für mich von Anfang an recht leer. Er ist der Typ, auf den Isabella steht, für den sie alles gibt und alle anderen um ihn herum irgendwie auch. Was an ihm nun aber so toll sein soll, habe ich nicht verstanden. Meiner Meinung nach kenne ich ihn nach 300 Seiten überhaupt nicht, da ich keinerlei Eigenschaften feststellen und entdecken konnte. Zwischendurch wird ihm mal eine zugeschrieben, das war es dann aber auch schon. Am Ende kommen dann ein paar Erklärungen, die die Geschichte für mich nochmal begreiflicher gemacht haben und zum Teil auch Tristans Verhalten begründeten, sodass damit noch ein Stern gerettet wurde. Aber überzeugt war ich von keinem der Charaktere.

Zur Geschichte allgemein:
Um zum Aufbau der Geschichte etwas sagen zu können, muss ich wirklich komplett von vorne anfangen. So fand ich den Anfang ganz schön. Ich war neugierig und gespannt, was aus den beiden wird. Dann ging es an die Uni und anstatt langem Hin und Her ging alles ganz flott vorwärts. Fast als gäbe es keine Probleme. Das kann man natürlich positiv sehen, schließlich ist so viel Hin und Her oft auch nervig und so blieb zudem mehr Zeit für die erotischen Szenen. Für mich allerdings blieb die Story in diesem Abschnitt zurück. Stattdessen gibt es eine erotische Szene nach der anderen, die ich dann irgendwann auch einfach quergelesen habe. Dann kam jedoch eine Phase, in der ich das Gefühl hatte, die Autorin versucht alle möglichen spannenden und schockierende Situationen in die Geschichte einzubauen. Fast als zöge sie von überallher Fäden herbei, die die Geschichte unterstützen sollten. Es hat mich fast gewundert, dass das nicht schief gegangen ist. Aber das ist es nicht. Es wurde spannender, wenn auch teilweise schon etwas kitschig und leider auch vorhersehbar, denn man konnte darauf zählen, dass das eintrifft, was man nicht erwarten würde. Das Ende war dann unerwartet, verrückt, vorhersehbar… irgendwie von allem etwas. Allerdings endet es so happy, dass es mir auch schon zu kitschig war.

Fazit:
Mich konnte dieses Buch leider nicht wirklich überzeugen. Zwar ist Spannung vorhanden und die Geschichte ist an sich auch recht interessant. An der Umsetzung (Charaktergestaltung/Storyaufbau/Authentizität) hapert es aber noch an vielen Stellen.

3 von 5 Sterne von mir.

Liebe Grüße

Kommentieren0
2
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 84 Bibliotheken

auf 18 Wunschlisten

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks