Sherrilyn Kenyon , J. R. Ward Dead After Dark (An Anthology)

(5)

Lovelybooks Bewertung

  • 4 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(2)
(0)
(1)
(1)

Inhaltsangabe zu „Dead After Dark (An Anthology)“ von Sherrilyn Kenyon

A collection of 3 stories: "Shadow of the Moon", "The Story of Son" and "Midnight Kiss Goodbye". In "Midnight Kiss Goodbye", Trey possesses an insatiable desire for Sasha - and supernatural powers that could endanger her life as a human. But when they team up to stop an evil warlord, he discovers that Sasha can do way more than drive men wild.
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Dead After Dark (An Anthology)" von Sherrilyn Kenyon

    Dead After Dark (An Anthology)
    Danny

    Danny

    22. October 2009 um 09:42

    Dieses Buch beinhaltet vier Kurzgeschichten aus dem Bereich Paranormal Romance. 1. Sherrilyn Kenyon: Shadow of the Moon Es ist die Geschicte des Wer-Hunters Fury. Er trifft auf Angalina, welche er bereits seit Kindertagen kennt und die ihn damals herb enttäuscht hatte. Doch jetzt muss er sie beschützen. 2. J.R. Ward: The Story of the Son Claire Stroughton, Anwältin, wird bei dem Besuch einer Klientin überwältigt und von ihr für dessen Sohn, der ein Vampir ist, als Nahrungsquelle missbraucht. Doch zwischen den beiden entwickeln sich Gefühle. 3. Susan Squires: Beyond the Night Drew Carlowe kehrt zurück, um eine verlorene Liebe zurückzuerobern und wird damit konfrontiert, dass auf seinem Land ein Geist hausen soll - ein sehr weiblicher, verführerischer Geist... 4. Dianne Love: Midnight Goodbye Trey McCree spürt ein unersättlcihes Verlangen nach Sascha Armand und bei einer gemeinsamen Mission erkennt er, dass Sascha weitaus mehr kann, als nur die Männer in den Wahnsinn treiben. Ich bin eigentlich kein Fan von Kurzgeschichten, weil es nur sehr wenige Schriftsteller schaffen sie lesenswert zu gestalten, ohne dass alles zu sehr an der Oberfläche verbleibt. Jedoch fand ich diese Antologie sehr gut. Vor allem Sherrilyn Kenyon und J.R. Ward waren den Kauf des Buches schon wert. Sherrilyn Kenyon entwickelt auf 90 Seiten ebensoviel Spannung, wie in ihren Romanen. Empfehlenswert!

    Mehr