Sherrilyn Kenyon Lockruf der Finsternis

(25)

Lovelybooks Bewertung

  • 29 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 0 Leser
  • 5 Rezensionen
(16)
(7)
(2)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Lockruf der Finsternis“ von Sherrilyn Kenyon

Sie sind gefährlich und unschlagbar sexy: die Dark Hunter!

Sin war einst ein mächtiger sumerischer Gott, bis er seine Macht an Artemis verlor und zum Dark Hunter wurde. Seit Jahrhunderten sinnt er auf Rache. Doch seine Vergeltung muss warten: Denn gefährliche Dämonen sind erwacht und gieren nach Menschenfleisch. Nur Sin kann die Menschheit retten – doch dafür muss er, der nichts anderes als Verrat kennt, der einen Frau vertrauen, die einst seiner ärgsten Feindin diente …

Sooo schön ♡ Gefiel mir besser als der Teil zuvor. Es war spannend, süß & absolut toll :)

— Sabrinas_fantastische_Buchwelt

Für mich etwas zu wenig Story...

— nickypaula

Etwas zu viele Götter, leicht verwirrend.

— DarkReader

War def. besser als einige Vorgänger aber manchmal etwas verwirrend wegen der unterschiedlichen Schwerpunkte, Ash & Artemis betreffend.

— Cridilla

So wundervoll, so genial! In einem Zug gelesen! Diesen Teil kann man ohne weiteres für sich lesen ohne die anderen Teile zu kennen!

— ilonaL

Stöbern in Fantasy

Prinzessin Insomnia & der alptraumfarbene Nachtmahr

Hübsche Illustrationen. Die Geschichte hilft vermutlich gut gegen Schlaflosigkeit ...

BWV-57

Nevernight - Die Prüfung

Für mich das beste Fantasy-Buchh des Jahres!

booklovii

Gwendys Wunschkasten

nette Geschichte für zwischendurch

Leseratz_8

Der Schwarze Thron - Die Schwestern

Die Idee ist super - an der Umsetzung kann man noch arbeiten.

Emmy29

Das Lied der Krähen

Überzeugt vor allem mit vielschichtigen Charakteren und einem fulminanten Showdown!

hidingbehindthecurtain

Blutsbande

Gut gelungener erster Auftakt. Ich konnte mich schwer entscheiden ob 3 oder 4 Sterne.

Ayumaus

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Einer meiner Lieblingsteile ♥

    Lockruf der Finsternis

    Sabrinas_fantastische_Buchwelt

    15. January 2017 um 13:12

    Titel: Lockruf der FinsternisAutor: Sherrilyn KenyonReihe: Dark Hunter#13 (eigentlich #12)Verlag: BlanvaletGenre: Romantasy|MythologieSeitenanzahl: 479Kessar lachte. "Oh, du wirst schon noch früh genug sterben. Ihr alle werdet sterben. Und für das, was ihr meinem Bruder angetan habt, werdet ihr unvorstellbar leiden.""Bla-bla-bla." Kat sprach jede Silbe langsam und deutlich aus, ehe sie Sin anschaute, als ob sie von ihrem Wortwechsel gelangweilt wäre. "Bin ich hier die Einzige, die seine Monologe satthat?" Sie streckte die Arme aus wie ein Zombie und äffte Kessars Sprechweise nach. "Oh, ich bin der Böse hier und werde euch alle töten. Wartet nur, während ich euch mit meinem egomanischen Scheißdreck zu Tode langweile. Ich bin nur ein Angeber von einem Dämon, der sich selbst gerne reden hört, und ich versuche, euch einzuschüchtern."Sie schaute wieder zu Kessar und ließ die Arme sinken. "Also ehrlich, wenn du uns einschüchtern willst, dann solltest du dringend verhindern, dass deine Mutter dich so komisch anzieht....."//S. 269//Klappentext:Sie sind gefährlich und unschlagbar sexy: die Dark Hunter! Sin war einst ein mächtiger sumerischer Gott, bis er seine Macht an Artemis verlor und zum Dark Hunter wurde. Seit Jahrhunderten sinnt er auf Rache. Doch seine Vergeltung muss warten: Denn gefährliche Dämonen sind erwacht und gieren nach Menschenfleisch. Nur Sin kann die Menschheit retten – doch dafür muss er, der nichts anderes als Verrat kennt, der einen Frau vertrauen, die einst seiner ärgsten Feindin diente … Meine Meinung:Mir gefiel dieser Band wesentlich besser als der vorherige...auch wenn dieser toll war, so fand ich "Lockruf der Finsternis" doch um einiges besser !Schon zu Anfang gibt die Autorin doch so einige interessante Infos über ein paar der Charaktere preis, bei denen mir echt die Kinnlade runtergefallen ist.Ich konnte nur "WTF?!" denken....denn diese Infos sInd so verdammt krass, sorgen aber dafür, dass die leicht eingeschlafene Reihe wieder neuen Schwung erhält und konnten mein Interesse wieder um einiges steigern !Da ich natürlich nichts verraten will, werde ich mich auch nur kurz zu dem Buch äußern.Der Inhalt ist flott und liest sich wirklich super. Ich glaube, ihn nicht einmal einem Tag hatte ich die knapp 500 Seiten auch schon wieder durchgeboxt, weil es einfach so viel Spaß macht, diese Story um Kat & Sim zu lesen.Es gab für mich vieles zum Schmunzel und zum Lachen, zumal es hier auch wieder eine gewisse Tiefgründigkeit bei den Beziehungen gab, die mir wirklich gut gefiel.Generell finde ich es wirklich klasse, wie Kenyon ihre Bücher miteinander verwebt, sodass nicht einfach nur stupide ein Pärchen pro Band abgehandelt wird, sondern eine große Story über die komplette Reihe im Hintergrund entsteht.Mich gefiel auch wieder das Pärchen so schön !Ich mochte Kat von der ersten Sekunde an & fand es einfach nur toll, dass sie eine gute Geschichte zugeschrieben bekam. Null Kitsch, sondern toll erzählt.Sie war eine taffe Frau, die sich doch heimlich noch Zärtlichkeit sehnte, aber es dennoch so schwer mit der Familie hatte....bei der Mutter ist das doch kein Wunder....Deswegen fand ich es umso schöner, wie sie ihren Weg ging.Sim war auch ein sehr interessanter Charakter mit einer brutalen & klaten Art. Natürlich hatte er auch andere Seiten...aber das dauerte eben ein Weilchen. Ich konnte seine Wut und seine Enttäuschnung bestimmten Charakteren gegenüber echt verstehen & da war es doch kein Wunder, dass er so geworden ist !!Generell fand ich die Charas wieder echt klasse !!Der Schreibstil las sich locker & leicht.Bewertung:Ein toller Band mit viel Gefühl, Spannung & Liebe...mir gefiel es !!Von mir gibt es: 5 von 5 Sterne

    Mehr
  • In Ordnung...

    Lockruf der Finsternis

    nickypaula

    14. November 2015 um 23:22

    Als ich dieses Buch in der Hand hielt, habe ich mich erst einmal total gefreut. Das Cover ist soooo schön und es macht mich irgendwie glücklich es anzusehen :D Als ich dann las um was es geht, ging ich auch davon aus, dass dieses Buch genau das Richtige für mich ist... aber... Ja... und dann kam das ABER. Aber dazu gleich. Die Reihe von Sherrilyn Kenyon kann man eigentlich bunt durcheinander lesen. Die Betonung liegt auf eigentlich. Sagen wir so - die ersten 10 Bände kann man wirklich lesen wie man mag, denn die Charaktere begegnen sich vielleicht ab und an mal, aber werden in einem oder zwei Sätzen wunderbar zusammen gefasst. Das klappt also wirklich ganz gut. Aber nach Band 10 sollte man die Reihenfolge einhalten, weil sich in diesen Bänden größere Dinge anbahnen und gerade wer Fan von dem Charakter Ash ist - die Dinge besser in Reihenfolge erfahren sollte, damit es spannend bleibt :) und man ihn noch besser versteht. Aber fernab von der Reihenfolge, kommen wir zum Inhalt... und zu dem großen ABER. Das Buch ist gut geschrieben - der Schreibstil einmalig und man merkt immer wieder, dass es definitiv Sherrilyn Kenyon-Schreibstil ist. Ich mag den Witz und den Humor - vor allem den Sarkasmus sehr. Aber... in diesem Band ging die Story eigentlich so gut wie unter. Normalerweise finde ich die Charaktere echt gut - lebhaft und einfach einmalig. Sie stehen zu sich und entwickeln sich langsam weiter. In diesem Band hatte sich das Gefühl, dass die Hauptcharaktere nur mal "angepustet" werden mussten und schon war alles anders und sie waren himmlich verliebt und es ging nur noch um das eine. Versteht mich nicht falsch - ich weiß, was für einen Roman ich las und ich wusste auch, dass es sicher ein paar Szenen gab - ABER aller paar Seiten? Es drehte sich in dem Buch eigentlich nur noch um sexuelle Szenen und das miteinander. Die Story hätte man gut in 50 Seiten zusammen ziehen können, in denn wirklich Handlung war. Und das hat mich in diesem Buch wirklich maßlos enttäuscht. Nichts desto trotz hat mir die wirkliche Handlung gut gefallen, mir wieder etwas über Götter beigebracht und etwas über Ashs Leben nahegelegt. Ein neuer Bereich wurde enthüllt, der die freudigen Leser der Reihe verzücken wird. Das Cover ist wirklich schön gestaltet und erinnert mich sehr an warme Sommertage - die ich mir in der kalten Jahreszeit zurückwünsche. Nichtsdestotrotz... wer Handlung erwartet, muss suchen und wer ein Buch sucht, in dem die Handlung im Vordergrund steht und der Sex im Hintergrund, ist hier wirklich fehl am Platz. In diesem Buch ist es umgedreht, also sollte man sich (leider) darauf einstellen. Eure Nicky von Nickypaulas Bücherwelt

    Mehr
  • Götter über Götter, etwas zu viele für meinen Geschmack.

    Lockruf der Finsternis

    DarkReader

    Viele Überraschungen gibt es in diesem Buch, auf die ich aber hier sicher nicht eingehen werde. Selber lesen heißt die Devise. Kenyons Schreibstil ist wie gewohnt klar und flüssig, es macht Spaß, etwas aus ihrer Feder zu lesen. Allerdings waren es mir in diesem Band zu viele Götter, Gottheiten,neue Gattungen von Dämonen und Unterarten, so dass ich als Leserin oftmals ein wenig verwirrt war. Man kann es auch übertreiben mit den ganzen verschiedenen Arten, Unterarten, Gattungen usw. Fast kam mir das Buch vor wie eine  Enzyklopädie der Unterwelt, wie ich es bisher nur bei Tier- oder Pflanzenbüchern kenne. Trotzdem war es spannend und interessant, die Erotik stimmte und von einigen Bösen werden wir wohl noch öfter lesen, die letzten Sätze waren fast wie eine Vorschau auf den nächsten Band oder besser: die nächsten Bände. Ich freue mich darauf, Kenyon schreibt eine der wenigen Serien, die ich im Fantasy-Bereich noch kontinuierlich lese.

    Mehr
    • 2
  • Zwei Paare, zwei Geschichten. . .

    Lockruf der Finsternis

    Cridilla

    Wer Sherrilyn Kenyons Götterwelt kennt weiß, das Acheron Parthenopaeus & Artemis, die griechische Göttin der Jagd, seit einer halben Ewigkeit ein On – Off Verhältnis haben. Als Einstieg wäre es jetzt müßig die Dark – Hunter, die Dream – Hunter und die anderen göttlichen, halbgöttlichen und mythologischen Figuren der Hunter Welt von Kenyon zu erklären. Ich glaube es gibt bisher nur auf Englisch einen Band, der sich explizit nur mit dem mythologischen Universum der atlantäischen, griechischen und jetzt wohl auch babylonischen Göttern und ihrem Anhang beschäftigt. Wer will, kann sich hier das mangelnde Hintergrundwissen verschaffen. Meines Erachtens auch für mich bald fällig, da ich bereits beginne nicht mehr so ganz mit den göttlichen Verwicklungen auf dem Laufenden zu sein… Aber genug von mir, zum Buch. Eigentlich wird in diesem Roman (Achtung: Spoiler !) die Tochter von Artemis und Ash vorgestellt, die aufmerksame Leser schon in einem der Vorläufer entdeckt haben: Kat Katra Agrotera und der babylonische Halbgott/Gott/Dark Hunter Sin, einer der Beschützer der Welt, was Kat aber erst noch herausfinden muß. Beide Charaktere prallen gewohnt heftig aufeinander und liefern sich auch gewohnt schöne mit Wortwitz gespickte Kabbeleien, die so typisch für Kenyons durchaus vom Schicksal gebeutelten Charaktere (Prota- wie Antagonisten) sind. Und dann sind da noch Katras Eltern, das bereits erwähnte andere Paar. Einerseits schön, das hier endlich einmal auf die drastische durchaus auch bisweilen pervers kranke Beziehung der beiden Götter eingegangen wird. Aber auch irgendwie manchmal zu viel, da der Stoff definitiv für ein eigenes Buch ausreicht. Dadurch ergeben sich für mich zu viele Rückblenden in das Leben und Wirken der vier Protagonisten, was bisweilen etwas überladen wirkt. Deshalb meine Empfehlung: zwei Bücher wären besser gewesen, dann hätte man doppelten Lesespaß haben und Kenyon hätte sich noch mehr über Ash und Artie auslassen können. So wirkt der Stoff um das babylonische Weltuntergangsszenario ( ja, schon wieder jemand, der die Weltherrschaft an sich reißen will, irgendwie nichts wirklich Neues; nur der Rahmen ist ein anderer, babylonisch halt, und auch alte Feinde tauchen auf . . . ) etwas gequetscht, auch wenn der Roman es immerhin auf deutsche 480 Seiten bringt (Deshalb ist ihr nächstes Buch im Deutschen auch keine 290 Seiten stark…). Ohne Vorkenntnisse der Reihe (die im Deutschen ja etwas lose und zusammenhanglos übersetzt wird) ist dieser Götterkampf der Dämmerung niemandem zu empfehlen. Auch der deutsche Titel wirkt wie meistens etwas wahllos aus dem Lostopf der Übersetzer gegriffen: "Lockruf der Finsternis" hat eher weniger etwas mit dem Originalen: "Devil May Cry" zu tun. Aber das Thema wäre zu langatmig, um es zu vertiefen. Immerhin hat der Roman „nur“ sechs Jahre gebraucht um auf dem deutschen Markt zu erscheinen! Abschließend sei noch erwähnt, daß mir die Übersetzerin Larissa Rabe teilweise etwas zu lax in der Umgangssprache schreibt, etwas zu häufig auch ihr Heil im Schimpfvokabular sucht. Da ich das Original nicht kenne, kann ich auf dieser Basis keinen Vergleich anstellen, aber aufgrund der Vorkenntnis der anderen Werke, tritt es mir hier schlichtweg zu häufig auf. Liebgewonnene Figuren, wie Simi, Acherons Hausdrache und Dämon, haben auch hier wieder ihren gewohnt humorig funkensprühenden Auftritt. Trotzdem hilft das nicht über die schier erschlagende Vielfalt der neu eingeführten babylonischen Götterwelt (noch eine ?!) hinweg, die sich bequem auf zwei Bände hätte verteilen lassen. Wer Kurzweil in einem von mythologischen Figuren nur so wimmelnden Liebesroman sucht, der sei an einige Vorgänger verwiesen (oder an andere Autoren wie Katie MacAlister), ansonsten ein Must Have für jeden Kennyon Fan. Wegen der epischen Rückblenden zweier Paare bekommt dieser Kenyon nur vier Sterne von mir; wären es zwei Bücher…;)

    Mehr
    • 5
  • Lockruf der Finsternis (Dark Hunter, Teil 12)

    Lockruf der Finsternis

    Tigerbaer

    01. March 2014 um 15:24

    Mit „Lockruf der Finsternis“ geht die Dark Hunter-Reihe von Frau Kenyon bereits in die 12. Runde. Ich liebe diese Reihe wirklich sehr, wobei ich ehrlich gestehen muss, dass mich Band 11 und nun auch Teil 12 nicht so vom Hocker gehauen hat, wie die anderen Teile. Aber bei so umfangreichen Reihen ist eine gewisse „Dürre-Periode“ wohl normal, bei den Black Daggern habe ich ähnliches auch schon erlebt ;-) In „Lockruf der Finsternis“ bekommt Katra (bekannt aus „Gebieter der Träume“) ihren eigenen Auftritt. Von der Göttin Artemis wird sie beauftragt, den Dark Hunter Sin zu töten. Katra, die auf besondere Weise mit Artemis verbunden ist, befolgt den Befehl der Göttin nicht willkürlich und macht sich erst einmal auf die Suche nach ihrem „Opfer“. Sie trifft Sin mitten in einem Kampf auf Leben und Tod an und wird neugierig. Erst ein Mal beobachtet sie Sin und entdeckt überraschende Seiten an diesem tödlichen scheinenden Mann. Sin führt einen aussichtslosen Kampf und will doch nicht aufgeben. Als ihm Katra begegnet sieht er sofort die Verbindung zu seiner Erzfeindin und sieht eine Gelegenheit zur Rache. Dann kommen den beiden ihre Gefühle in den Weg… Schlußendlich laufen alle Dark Hunter-Geschichten nach einem ähnlichen Strickmuster ab, so auch hier. Die Entwicklung zwischen Sin und Katra hat mich relativ schnell viel weniger interessiert, als die Nebenschauplätze. Hier ruht dieses Mal ein großer Teil der Geschichte auf Acheron, einer ganz zentralen Figur im Dark Hunter-Universum. Für mich waren diese Einblicke hochinteressant und machen Lust auf Acherons eigene Geschichte, die – wenn ich richtig gerechnet habe –theoretisch irgendwann 2015 auf deutsch erscheinen müsste. Der Rest von „Lockruf der Finsternis“ wirkte stellenweise ein bisschen arg „zusammen geschustert“, aber ich liebe diese Reihe trotzdem und auch Sin und Katra haben sich ihren Platz in meinem Leserherz erobert =) Jetzt warte ich auf den Herbst und den 13. Teil der Reihe ;-) Reihenfolge: 1. Magie der Sehnsucht (Fantasy Lover) 2. Nächtliche Versuchung (Night Pleasures) 3. Im Herzen der Nacht (Night Embrace) 4. Prinz der Nacht (Dance with the Devil) 5. Geliebte der Finsternis (Kiss of the Night) 6. Herrin der Finsternis (Night Play) 7. Geliebte des Schattens (Seize the Night) 8. Wächterin der Dunkelheit (Sins of the Night) 9. Dunkle Verführung (Unleash the Night) 10. In den Fängen der Nacht (Dark Side of the Moon) 11. Gebieter der Träume (The Dream-Hunter) 12. Lockruf der Finsternis (Devil May Cry) 13. Göttin der Nacht (Upon the Midnight Clear)

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks