Sherrilyn Kenyon Wächterin der Dunkelheit

(54)

Lovelybooks Bewertung

  • 73 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 4 Rezensionen
(33)
(15)
(5)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Wächterin der Dunkelheit“ von Sherrilyn Kenyon

Im Reich der 'Dark Hunter' gibt es einen Ehrencodex, an den sich die unsterblichen Badboys halten müssen: Tu keinem Menschen etwas zuleide. Kein Blut. Keine Liebe. Aber gilt das auch für 'Dark Hunterinnen'? Danger – der Name ist Programm – hält sich an keine Regel. Ihr Leben ist wild und zügellos. Und sie ist die personifizierte Verführung …

Nicht mein Lieblingsband, aber wieder sehr spannend und emotional geschrieben...dennoch hat mit etwas gefehlt.

— Sabrinas_fantastische_Buchwelt

Stöbern in Fantasy

Nevernight

Akademie für Erwachsene mit derber Sprache & viel zu vielen Fußnoten.Hatte erst Probleme, aber es gefiel mir zum Ende hin immer besser:3,5/5

NordicGhost

Weltenspalter

Dieses Buch kann man lesen, muss man aber nicht. Selbst Genrefans werden sich mit der ein oder anderen Passage schwertun.

Flaventus

Der Schwarze Thron - Die Schwestern

Nach einem schweren Einstieg , absolute Begeisterung.Es lohnt sich drannzubleiben.Am Ende warten einige Überraschungen

Inkedbooknerd

Coldworth City

So, so gut! Unbedingt lesen!

symphonie_forever

Rosen & Knochen

Tolle düstere Verflechtung von zwei Märchen, super geschrieben!

Skyhawksister

Bitterfrost

Ich liebe die Bücher der Autorin einfach!

Lesenlieben

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Spannend & emotional :)

    Wächterin der Dunkelheit

    Sabrinas_fantastische_Buchwelt

    09. January 2017 um 15:13

    Titel: Wächterin der DunkelheitAutor: Sherrilyn KenyonReihe: Dark Hunter #8Verlag: BlanvaletGenre: Romantasy|MthologieSeitenanzahl: 413Zitat entfällt.Klappentext:Im Reich der 'Dark Hunter' gibt es einen Ehrencodex, an den sich die unsterblichen Badboys halten müssen: Tu keinem Menschen etwas zuleide. Kein Blut. Keine Liebe. Aber gilt das auch für 'Dark Hunterinnen'? Danger – der Name ist Programm – hält sich an keine Regel. Ihr Leben ist wild und zügellos. Und sie ist die personifizierte Verführung …Meine Meinung:Ich liebe diese Reihe einfach !! Sie ist spannend, leidenschaftlich, sexy und absolut toll !! WICHTIGER HINWEIS !!! Bitte lest unbedingt das Vorwort der Autorin und dann das Zusatzkapitel am Ende des Buches !!! Ich meine das echt ernst. Denn ich habe beim ersten Mal lesen dies nicht getan und das Buch nach einem Viertel abgebrochen ! Und ich bin echt froh, es beim zweiten Versuch es dann doch getan habe...denn die Story wird viel verständlicher und spannender !! Nun meine MEINUNG:Dieses Buch ist nicht mein Lieblingsteil in der Reihe, aber dennoch gefiel er mir echt gut. Es gibt mehr Rätsel um Acheron, die teils so lächerlich klingen, dass sie gar nicht wahr sein können...oder aber doch ?Ich fand es teils echt schwierig, wem ich glauben sollte, denn auch die Daimons hatten Fakten, die doch schwer widerlegbar waren.In der brenzligen Situation steckte auch Danger. Wer sagte die Wahrheit, wer log. Vor allen für sie war es echt schwierig, wenn man ihre unschöne Vergangenheit bedenkt....Aber Alexion war ja auch ein Rätsel für sich, dessen Auflösung wie ein Urknall war und mir die Kinnlade fast auf den Boden fiel.Die Story harkt ab und zu etwas mal, ist aber durchweg flüssig und wunderbar zu lesen.Es gibt viele Rätsel zu lösen, viele Proben zu bestehen & viel Leidenschaft.Die Charaktere fand ich dieses Mal vielschichtiger als sonst. Dadurch habe, dass es so viele Rätsel & MIsstrauen gab, zeigte sich, wer stark war und wer schwach.Der Schreibstil ist wie gewohnt locker und liest sich super.Bewertung:Auch wenn es ein super Band war, fehlte mir doch etwas...Von mir gibt es: 4 von 5 Sterne

    Mehr
  • Wächterin der Dunkelheit (Dark Hunter, Teil 8)

    Wächterin der Dunkelheit

    Tigerbaer

    01. March 2014 um 15:14

    Endlich, gibt es einen neuen Teil in der Reihe um die Dark Hunter. Nach dem wirklich sehr dramatischen Ende von „Geliebte des Schattens“, des vorherigen Bandes war ich extrem gespannt, wie die Autorin die Geschichte wohl weiter spinnt. Das Buch startet mit dem Hinweis der Autorin, dass sich am Ende des Buches eine kurze Geschichte unter dem Titel „Wie alles begann…“ findet, die die Entstehung der Dark Hunter beschreibt. Sofern man diese Geschichte noch nicht auf ihrer Homepage gelesen hat, empfiehlt sie die Lektüre vor der Geschichte von Alexion und Danger, da damit das Leseverständnis von ihrer Geschichte besser wäre. Als „brave Leserin“ habe ich den Ratschlag befolgt und mich zuerst dieser kurzen Einführung gewidmet. Wir begegnen Artemis und Acheron, erfahren mehr über die selbstsüchtigen Gründe der Göttin für die Schaffung der Dark Hunter, sehen die Begegnung Acherons mit den ersten Dark Huntern, beobachten seinen folgenschweren Fehler und erleben die daraus entstehende Möglichkeit für die Dark Hunter, sich aus Artemis „Knechtschaft“ zu befreien. Im Vergleich zu den bisherigen Bänden schlägt Fr. Kenyon in „Wächterin der Dunkelheit“ gemächliche Töne an und die Geschichte entwickelt sich im Vergleich zum sonstigen rasanten Tempo eher gemächlich. Im ersten Moment dieser Umstand ungewohnt und auch gewöhnungsbedürftig, doch ich bin davon auch angetan. Alexion lebt mit Acheron und dessen Dämon Simi unter einem Dach. Er beobachtet den Beginn eines Aufstands unter den Dark Huntern und wird in seiner Funktion als „Vollstrecker“ von Acheron ausgesandt. Er soll Verräter von Mitläufer trennen, den „Bekehrbaren“ eine 2. Chance geben und die Verräter richten. Für seine Aufgabe stellt ihm Acheron die DarkHunterin Danger zur Seite, die extrem misstrauisch auf Alexion reagiert und erst einmal „kurzen Prozess“ mit ihm macht. Im Lauf der Geschichte nähern sich die beiden an, erfahren immer mehr übereinander und auch das ein oder andere kleine „Geheimnis“ um Acheron wird teilweise gelüftet. Mir hat „Wächterin der Dunkelheit“ gut gefallen. Es ist nicht so mitreisend wie die anderen Geschichten, was aber auch ein wenig an den etwas ruhigeren Charakteren von Danger und Alexion liegt. Doch die Spannung kommt auch hier nicht zu kurz. Der erzählerische Schwerpunkt, der bei den letzten Geschichten fast immer auf New Orleans ruhte, wechselt und auch die Rahmenhandlung entwickelt für mich spannende neue Ansätze. Besonders gut hat mir gefallen, dass man mehr über Simi, den Dämon von Acheron erfährt und die „Familienzusammenführung“ ist einfach klasse…bin aus dem Grinsen gar nicht mehr raus gekommen =) Was habe ich mich schon über Simi amüsiert, wenn jetzt noch Xirena mitmischt, bleibt bei den nächsten Büchern bestimmt keine Auge mehr trocken *grins* Ich bleibe den Dark Huntern treu und fiebere Teil 9 entgegen =) Reihenfolge der Dark Hunter-Serie : 1. Magie der Sehnsucht (Fantasy Lover) 2. Nächtliche Versuchung (Night Pleasures) 3. Im Herzen der Nacht (Night Embrace) 4. Prinz der Nacht (Dance with the Devil) 5. Geliebte der Finsternis (Kiss of the Night) 6. Herrin der Finsternis (Night Play) 7. Geliebte des Schattens (Seize the Night) 8. Wächterin der Dunkelheit (Sins of the Night) 9. Dunkle Verführung (Unleash the Night) 10. In den Fängen der Nacht (Dark Side of the Moon) 11. Gebieter der Träume (The Dream-Hunter) 12. Lockruf der Finsternis (Devil May Cry)

    Mehr
  • Rezension zu "Wächterin der Dunkelheit" von Sherrilyn Kenyon

    Wächterin der Dunkelheit

    Danny

    Rette die, die du retten kannst, mein Bruder. Aber die Entscheidung liegt nicht bei dir allein. Lass sie ihr Schicksal selbst wählen. Für jene, die nicht hören wollen, kannst du nichts tun. Für die anderen hingegen sehr wohl... Alle paar Jahrhunderte gibt es ein paar Dark Hunter, die gegen Acheron rebellieren und ihn stürzen wollen. Und so ist es auch nun wieder so weit. Kyros, einer der ersten Dark Hunter, die rund 7000 v.Chr. erschaffen worden sind, rebelliert nun mit Strykers Hilfe gegen Acheron und versucht die anderen Dark Hunter in Mississippi zu versammeln und ebenfalls von seiner Theorie zu überzeugen, Acheron benutze die Dark Hunter für einen persönlichen Rachefeldzug und habe ihre Seelen geklaut. Immer wenn dies geschieht, schickt Acheron seinen Alexion aus, der die vom Wege abkommenden Dark Hunter entweder von der Wahrheit überzeugen oder sie umbringen soll. Alexion, der einst eng verbunden mit Kyros war und wie ein Bruder für ihn empfunden hat, will Kyros unbedingt von seinem selbstzerstörerischen Weg abringen. Er quartiert sich bei der Dark Hunter Danger ein. Auch sie hat Kyros versucht auf seine Seite zu ziehen und einen Moment hat die Dark Hunterin auch gezweifelt. Doch je mehr sie sich mit Alexion unterhält, desto mehr zweifelt sie an Kyros Worten. Auch wenn Alexion in seiner Schweigsamkeit Acheron sehr ähnelt, so gibt er ihr doch mehr Informationen als anfangs gedacht. Doch ihre Vergangenheit hat sie gezeichnet - als Opfer der Französischen Revolution, weigert sich Danger an der Verurteilung und Hinrichtung anderer Teil zu nehmen. Danger bedeutet für Alexions Erfüllung seiner Aufgabe eine eindeutige Bedrohung, denn sie ist wahrhaft verführerisch und seine Tage in der menschlichen Welt sind nur begenzt. Kann er die Rebellen zur Umkehr bewegen? Hat die Liebe zwischen der Dark Hunter und der rechten Hand Acherons wirklich eine Chance? Und kann er sich gegen Stryker behaupten, der plant, Acheron zu schwächen, indem er Alexion töten lässt? *** "Wächterin der Dunkelheit" hat mir bereits sehr gute gefallen, als ich es vor Ewigkeiten das erste Mal im englischen Original "Sins of the Night" gelesen habe. Kenyon zeigt hier auf spannende Weise, dass es auch unter den Dark Huntern arge Probleme gibt und dass Ash nicht immer bedingungslos respektiert wird. Von Alexion hat man in den vorhergehenden Bänden noch nichts gehört und nun tritt er endlich das erste Mal auf. Er ist ein faszinierender Charakter, der den Leser schnell in seinen Bann ziehen wird. Endlich erfährt der Leser noch ein wenig mehr über Ash und Simi und wo sie so leben. Auch das zusätzliche Kapitel "Wie alles begann" ganz am Ende des Buches erzählt eine spannende Zeitspanne der Dark Hunter, nämlich ihre Entstehungszeit. Man sollte diesen kleinen Abschnitt unbedingt als erstes lesen, denn es ist die Basis von Alexions geschichte und erklärt, warum er so ist, wie er ist. Danger ist eine wunderbare Protagonistn und die erste Dark Hunter, der Kenyon ein eigenes Buch gewidmet hat. Sie ist nicht nur eine ausgezeichnete Kriegerin, sie ist auch eine leidenschaftliche Frau. Die Liebesgeschichte zwischen Alexion und Danger ist wunderschön und für mich eine der schönsten der Dark Hunter-Reihe. Von Band zu Band wird die Geschichte um Acheron und die Dark Hunter komplexer. Eine absolut lesenswerte, spannende und leidenschaftliche Geschichte!

    Mehr
    • 2
  • Rezension zu "Wächterin der Dunkelheit" von Sherrilyn Kenyon

    Wächterin der Dunkelheit

    DarkReader

    Es ist lange her, dass mir bei einem Buch das Wasser in den Augen stand. Hier war es so beim letzten Viertel des Buches. Doch zunächst zum Inhalt: *Alexion, Acherons Freund und nur ihm unterstellt, soll eine Rebellion gegen Acheron aufdecken. Dazu sucht er die loyale Dark Hunterin Danger auf, eine berückend schöne Frau. Zusammen mit ihr hofft er, die abtrünnigen Dark Hunter wieder auf den rechten Weg zu bringen. Doch Alexions bester und ältester Freund Kyros führt die Rebellion an, weil er auf Acherons Erzfeind und Daimon Stryker hört, der ihn in ein Gespinst von Lügen und Verrat verstrickt. Doch das ist nicht das einzige Problem, welches Alexion hat. Er, seit Jahrtausenden bar jeden Gefühls, verliebt sich in Danger, die ihn so anzieht wie noch nie ein weibliches Wesen zuvor. Auch Danger fühlt sich zu dem attraktiven Mann hingezogen und gesteht sich ein, ihn zu lieben. Und doch wissen Beide, dass es niemals eine Zukunft für sie geben kann, dass ihnen nur ein paar Tage des Glücks bleiben....bis Danger in tödliche Gefahr gerät, gegen die selbst Alexion machtlos ist....* Ich liebe diese Reihe von Sherrylin Kenyon seit dem ersten Band und habe noch keinen verpasst. Alle gefielen mir ausnehmend gut, doch dieser hier hat bei mir eindeutig "den Vogel abgeschossen". So emotional war bis jetzt noch kein Band dieser Reihe, dazu kommt enorme Spannung und das zusammen macht diesen Roman für mich so schön. Auch die Erklärung am Ende des Buches, wie alles anfing mit Acheron, Artemis und den Huntern fand ich großartig und diese sollte man vor Beginn dieses Buches lesen. Dann weiß man endlich, was es mit Acheron auf sich hat. Und die süße nervige Simi erlebt auch eine Riesen- Überraschung. Kenyon war schon immer gut, aber mit diesem Buch hat sie sich m.M. nach selbst übertroffen, auch wenn außer Acheron und Simi keine bekannte Figur aus den Vorgänger- Bänden auftaucht wie sonst immer. So gern ich es mag, alte Bekannte mal wieder zu lesen, hier haben sie mir nicht gefehlt. Ich kann dieses Buch nur vorbehaltlos empfehlen und ich wünschte, ich könnte die doppelte Anzahl Sterne vergeben. Meine Empfehlung: Taschentücher bereithalten!!!

    Mehr
    • 2
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks