Shilpi Somaya Gowda

 4.2 Sterne bei 341 Bewertungen
Autor von Geheime Tochter, Der goldene Sohn und weiteren Büchern.
Autorenbild von Shilpi Somaya Gowda (© Stacy Bostrum)

Lebenslauf von Shilpi Somaya Gowda

Shilpi Somaya Gowda ist in Toronto geboren und aufgewachsen. Ihre Eltern sind aus Mumbai nach Kanada immigriert. Die Idee zu diesem Roman kam ihr, als sie nach dem Studium in einem Waisenhaus in Indien arbeitete. Heute lebt sie mit ihrem Mann und ihren Kindern in Kalifornien.

Neue Bücher

Was uns verbindet

 (75)
Neu erschienen am 20.08.2020 als Taschenbuch bei Kiepenheuer & Witsch.

Alle Bücher von Shilpi Somaya Gowda

Cover des Buches Geheime Tochter (ISBN: 9783462044454)

Geheime Tochter

 (165)
Erschienen am 16.08.2012
Cover des Buches Der goldene Sohn (ISBN: 9783462047745)

Der goldene Sohn

 (92)
Erschienen am 07.01.2016
Cover des Buches Was uns verbindet (ISBN: 9783462054330)

Was uns verbindet

 (75)
Erschienen am 20.08.2020
Cover des Buches Geheime Tochter (ISBN: 9783785747599)

Geheime Tochter

 (7)
Erschienen am 01.08.2012

Neue Rezensionen zu Shilpi Somaya Gowda

Neu

Rezension zu "Was uns verbindet" von Shilpi Somaya Gowda

Familientragödie
katrin297vor 21 Stunden

Jeder geht mit Problemen anders um und wenn es eine Tragödie ist erst recht. Das sieht man auch in dieser Familie als der Sohn ertrinkt, eigentlich hätte sie auf ihn aufpassen sollen. Jedes Familienmitglied geht auf eine eigene Art und Weise mit der Trauer und den Schuldgefühlen um. Die Mutter hat indische Wurzeln und versucht zurück zu ihrer Kultur zu finden. Doch was passiert mit der Familie? Es ist eine sehr berührende und tragische Geschichte. Die mir persönlich sehr gut gefallen hat und mich tief berührt hat. Ich bin überrascht von dem Feingefühl der Autorin wie genau sie die Probleme beschreibt und anspricht , schon fast psychologisch und doch sehr verständlich. Es ist auf jeden Fall ein Buch , dass man nicht einfach so beiseite legen kann , man muss es sacken lassen und es beschäftigt einen noch eine ganze Weile, mich zumindest beschäftigt es sehr.

Kommentieren0
0
Teilen

Rezension zu "Was uns verbindet" von Shilpi Somaya Gowda

Ein Familienschicksal
swiaty.libraryvor einem Tag

Das Schicksal einer jungen und kleinen Familie, war genau das, was ich sehr gerne lesen wollte und mich vom Klappentext her sehr angesprochen hatte. Nachdem ich die Leseprobe gelesen hatte, hatte mich die Geschichte schon in ihren Bann gezogen und von Zeile zu Zeile mehr berührt, sodass ich gar nicht aufhören wollte zu lesen. Ich wollte unbedingt wissen, was geschehen ist und wie es darüber hinaus weitergeht. 

Von heute auf morgen, geschieht etwas sehr Schlimmes innerhalb des Familiengespanns, dass die Protagonisten Keith, Jaya und Karina in ihrem weiteren Leben beeinflusst, wenn nicht manches Mal auch stark beeinträchtigt. Doch sie kämpfen sich durch, jeder auf seine eigene Art und Weise. Gibt es einen richtigen, gar einen falschen Weg? Ganz zu schweigen von Prem, Karinas kleinen Bruders, der eine ganz andere Sicht aufzeigt, die einem wirklich nahe geht und einem tief im Herzen berührt. Mir steigen sogar jetzt noch Tränen in die Augen. 

Wir erfahren, wie die vier ihr Leben trotz des Schicksals weiterleben und dabei gibt es etliche Höhen und Tiefen. Man merkt in den jeweiligen Abschnitten, die den vieren zugeteilt worden sind, wie zerrissen sie sind und was das Geschehene in ihrem Herzen hinterlassen hat.  Was es mit ihnen gemacht und wie sehr es sie verändert hat. Wie sehr sie doch versuchen, dass alte Leben wieder herzustellen, oder den Versuch unternehmen, zu akzeptieren, was war. Mit all ihrer Stärke, die manches Mal vom Nebel umhüllt zu sein scheint. Das merkt man besonders Jaya an, die vollkommen verwirrt und einsam zu sein scheint, obwohl es ihren Mann und ihre Tochter Karina gibt, die alles daran geben, dass sie aus diesem Loch herausfindet. Natürlich ist das, was geschehen ist, nichts, was man von heute auf morgen vergisst und Gefühle, die man deswegen nicht hat oder eben schnell mal abstellen könnte. Dennoch ist Jaya eine Frau, die zwar auf ihrem Wege Heilung suchte, aber dabei alles andere, was in ihrem Leben einst auch wichtig war, vergaß. Obwohl Keith und Karina immer für sie da waren. Der Zusammenhalt einer Familie. Das geschah alles sehr zum Leidwesen ihrer Tochter Karina, die mir wirklich von Anfang an sympathisch war und tough rüberkam, wenngleich sie etwas tat, um sich Linderung zu verschaffen. Für sie war all das auch nicht einfach, aber sie hat sich in dem Buch wirklich so, so gut gemacht. Es war berührend zu lesen, wie es ihr erging, und manches Mal musste ich schlucken, aber auch schmunzeln. Was ihren Vater Keith angeht, er war mir nicht so nah, wie es Karina war. Das gilt auch für Jaya. Ich konnte ihr Verhalten zu jedem Zeitpunkt nachvollziehen, hatte Verständnis, aber Karina hat mich immer wieder berührt. Mit ihren Worten. Ihrer Geschichte. Dem weiterer Verlauf ihres Leben nach dem Schicksalsschlag. Genau wie die Kapitel von Prem, ihres Bruders. Einfach mitreißend. Ich war manches Mal den Tränen nahe.

Ein Buch, das ans Herz geht und einen so schnell nicht wieder loslässt. Was ich mir gewünscht hätte oder für andere wünsche, wäre eine Triggerwarnung gewesen. Folglich geht es um ein Familienschicksal, was aus dem Klappentext ersichtlich wird. Dennoch weiß man nicht, worum es genau geht und das verrate ich in meiner Rezension natürlich auch nicht. Dennoch kann es für andere wichtig sein, da das Schicksal doch kein seichtes ist.

Kommentieren0
0
Teilen

Rezension zu "Was uns verbindet" von Shilpi Somaya Gowda

Berührend, bewegend, traurig und schön
esb07vor 8 Tagen

Die vierköpfige Familie Olander leben zufrieden und glücklich in einer familienfreundlichen Gegend. Die haben ein Haus mit Swimmingpool, gut bezahlte Jobs, die beiden Kinder (13, 8) sind Vorzeigeschüler und die Eltern haben eine gefestigte Beziehung. Doch dann passiert eine unerwartete Tragödie und das Familienglück zerbricht auf tausenden teilen. Zurück bleibt nur eine Frage: Was verbindet uns?...

Keith, der Vater, Amerikaner, erfolgreicher Banker und Workaholic durch und durch. Er war normalerweise kaum zu Hause aber nachdem Tragödie findet er sein Frieden noch mehr bei der Arbeit. Er arbeitet noch härter, macht Geschäfte, welche er eines Tages bereuen wird...

Jaya, die Mutter, Inderin, war Hausfrau und kurz vor der Tragödie hat sie wieder angefangen zu arbeiten. Sie macht sich vorwürfe und findet ihren Frieden bei der Religion. Doch manchmal ist weniger mehr...

Karina, die 13-jährige Tochter und steckt tief in der Pubertät fest. Sie ist eine gute Schülerin, besonders in dem Fach Naturwissenschaft und kurz nach der Tragödie, geht sie in einer anderen Stadt zum Studieren. Obwohl sie innerlich kaputt ist, zeigt sie nie die Schwäche aber eins muss sie noch lernen, denn es gibt Leute, die einen gerne manipulieren...

Prim, der 8-jähriger Sohn, liebt lachen, andere zum Lachen bringen aber am meistens liebt er seine Schwester. Nach der Tragödie versteht er seine Familie nicht mehr und beobachtet sie still und heimlich...

Einfühlsam aber auch eindringlich nimmt die Autorin ihre Leser nach Amerika und lässt sie hinter den Kulissen von einer Indisch-Amerikanischen Familie einblicken. Frau Gowda hat hier einige schwierige Themen wie: Schuldgefühle, Depressionen, Mobbing in der Schule, religiöse Sekten, Geldgier ausgesucht und meine Meinung nach, hat sie all die Themen ohne Verständnisprobleme zusammen gefügt. Doch Hauptthema ist Trauerbewältigung. Man begleitet die einzelnen Familienmitglieder auf ihrem Weg von der Tragödie bis in die ermutigende Zukunft. Dank dem bildhaften Erzählstil, fühlt man sich in der Familie integriert und man spürt kaum Distanz zu den Figuren. Besonders Karinas Kapitel, ihr Trauer und Gefühle geht unter die Haut. Allerdings in der Mitte des Buches zieht sich die Story etwas in die Länge, dabei Schuld dran ist, meine Meinung nach, Keiths Geschäfte. Die haben mich überhaupt nicht interessiert.

Es ist eine emotionale, traurige, eindringliche aber gleichzeitig hoffnungsvolle Geschichte, welche uns zeigt, wie individuell die Trauerbewältigung ist.

Kommentieren0
0
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Cover des Buches Der goldene Sohn
Mit ihrem Weltbestseller "Geheime Tochter" hat die kanadisch-indische Autorin Shilpi Somaya Gowda unsere Herzen erobert. Ihr neuer Roman "Der goldene Sohn" eröffnet unsere LovelyBooks Lesechallenge 2016. Noch einmal entführt uns Shilpi Somaya Gowda in das exotische Indien und lässt ihre Romancharaktere zwischen zwei Welten wandeln. Habt ihr Lust auf eine spannende und berührende Geschichte mit dramatischen Wendungen? Dann dürft ihr diese LovelyBooks Lesechallenge nicht verpassen!

Zum Inhalt
Anil wächst wohlbehütet im Kreis einer großen Familie in einem indischen Dorf auf. Als ältester Sohn soll er später die Rolle des Familienoberhaupts und Schiedsmanns einnehmen und Streitigkeiten in der Dorfgemeinschaft schlichten.
Leena ist seine beste Freundin. Ein mutiges Mädchen und draufgängerischer Wildfang, das seine Familie und die freie Natur über alles liebt. In ihrer Kindheit sind Anil und Leena ein unzertrennliches Gespann, doch dann führen ihre Wege in verschiedene Richtungen. Anil verlässt das Dorf, um Medizin zu studieren und in den USA als Arzt zu arbeiten. Er genießt sein neues Leben dort und verliebt sich Hals über Kopf in eine Amerikanerin. Leena bleibt in Indien, heiratet und zieht zu der Familie ihres Mannes.
Anils Leben gerät aus den Fugen: Ihm unterläuft ein schwerer medizinischer Fehler, seine Beziehung zerbricht und er stürzt in eine Krise. Bei einem Besuch in seiner Heimat trifft er Leena wieder, die Frau, die ihn besser kennt als jeder andere. Aber zwischen ihnen steht eine Entscheidung, die Jahre zuvor getroffen wurde.
Bewegend, mitreißend, klug – Shilpi Somaya Gowdas glänzend erzählter neuer Roman ist eine ergreifende Geschichte über Unabhängigkeit und Liebe.


>> Hier geht es zur Leseprobe

Habt ihr Lust, während dieser Lesechallenge nach Indien zu reisen und zu erfahren, wie es mit Anil und Leena weitergeht?
Gemeinsam mit Kiepenheuer & Witsch vergeben wir 50 Exemplare von "Der goldene Sohn" unter allen, die uns über den blauen "Jetzt bewerben" - Button* verraten, warum sie dieses Buch unbedingt lesen möchten.

Jede Woche stellen wir euch eine neue Aufgabe, die es zu lösen gilt. Wer bis zum Ende der Challenge am meisten Punkte gesammelt hat, gewinnt den Hauptpreis der Lesechallenge im Januar: Ein Tee-Set mit schicken Tee-Gläsern im Gesamtwert von 100 Euro.
Auch die Plätze 2-10 erhalten einen Preis und gewinnen jeweils ein Buchpaket von Kiepenheuer & Witsch.

Alle, die mit ihrem eigenen Exemplar an der Lesechallenge teilnehmen möchten, sind natürlich herzlich willkommen! Ihr könnt jederzeit in die Challenge einsteigen.

Die Frist für die Bearbeitung der Aufgaben in der Lesechallenge im Januar ist der 17.02.2016 - d.h. alle Aufgaben müssen bis einschließlich diesen Datums vollständig bearbeitet sein, damit sie in die Punktewertung miteinfließen.

* Im Gewinnfall verpflichtet ihr euch zur zeitnahen und aktiven Teilnahme am Austausch in allen Leseabschnitten der Leserunde innerhalb von vier Wochen nach Erhalt des Buches sowie zum Schreiben einer Rezension. Bitte beachtet, dass wir Gewinne nur innerhalb Europas und nur einmal pro Haushalt verschicken.
3247 BeiträgeVerlosung beendet
Cover des Buches Geheime Tochter
Zum neunten Mal starten wir jetzt in die Lesechallenge 2012 und diesmal mit "Geheime Tochter" von Shilpi Somaya Gowda aus dem Verlag Kiepenheuer & Witsch:

Über das Buch: Somers Leben ist genauso, wie sie es sich immer vorgestellt hat. Frisch verheiratet, mit einem neuen Job als Ärztin in San Francisco. Doch dann stellt sie fest, dass sie keine Kinder bekommen kann.
Zur gleichen Zeit wird in einem abgelegenen indischen Dorf ein Mädchen geboren. Kavita, die Mutter, erkennt, dass sie das Leben ihrer Tochter nur retten kann, wenn sie sie weggibt. Als Somer und ihr Ehemann ein Foto des Mädchens in einem Waisenhaus in Mumbai sehen, entscheiden sie sich für eine Adoption. Somer ahnt, dass dieser Weg nicht leicht wird. Aber sie hofft, dass Liebe alle Probleme lösen kann...


Shilpi Somaya Gowdas Debüt war in den USA und Kanada ein Sensationserfolg – es stand über viele Monate auf Platz eins der Bestsellerlisten. Der große Roman über eine Suche nach den Wurzeln und nach dem, was das Leben ausmacht, bewegt inzwischen Leserinnen auf der ganzen Welt. 
Die Autorin ist in Toronto geboren und aufgewachsen. Ihre Eltern sind aus Mumbai nach Kanada immigriert. Die Idee zu diesem Roman kam ihr, als sie nach dem Studium in einem Waisenhaus in Indien arbeitete. Heute lebt sie mit ihrem Mann und ihren Kindern in Kalifornien.
Weitere Informationen zum Buch und der Autorin: http://www.kiwi-verlag.de/das-programm/einzeltitel/?isbn=978-3-462-04445-4

Meldet Euch jetzt für die Lesechallenge an und gewinnt tolle Preise - ausserdem verlosen wir bis einschliesslich 05. September wieder 50 Leseexemplare von "Geheime Tochter" unter allen Anmeldungen und es warten erneut spannende Aufgaben auf Euch! Nicht vergessen: postet Eure Bewerbung im Thema "Anmeldung zur Lesechallenge" bzw. antwortet einfach auf diesen Beitrag! Viel Spaß!!!
Mehr über die Aufgaben, die Preise und alle weiteren Informationen zur Lesechallenge sowie die aktuelle Punkteliste findet Ihr hier: http://www.lovelybooks.de/lesechallenge/

Shilpi Somaya Gowda über ihren Roman:###YOUTUBE-ID=IUu3HTwsw4c###
1525 Beiträge

Zusätzliche Informationen

Shilpi Somaya Gowda im Netz:

Community-Statistik

in 445 Bibliotheken

auf 58 Wunschzettel

von 5 Lesern aktuell gelesen

von 4 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks