Shin Takahashi

 4 Sterne bei 43 Bewertungen

Alle Bücher von Shin Takahashi

Sortieren:
Buchformat:
SHE, the ultimate Weapon

SHE, the ultimate Weapon

 (8)
Erschienen am 01.08.2004
She, the ultimate weapon. Bd.1

She, the ultimate weapon. Bd.1

 (6)
Erschienen am 01.10.2003
She, the ultimate weapon. Bd.2

She, the ultimate weapon. Bd.2

 (6)
Erschienen am 01.12.2003
She, the ultimate weapon. Bd.4

She, the ultimate weapon. Bd.4

 (6)
Erschienen am 01.04.2004
She, the ultimate weapon. Bd.3

She, the ultimate weapon. Bd.3

 (6)
Erschienen am 01.02.2004
The Manga Guide to Statistics

The Manga Guide to Statistics

 (0)
Erschienen am 01.11.2008

Neue Rezensionen zu Shin Takahashi

Neu
Das_Mos avatar

Rezension zu "SHE, the ultimate Weapon" von Shin Takahashi

Rezension zu "SHE, the ultimate Weapon" von Shin Takahashi
Das_Movor 12 Jahren

Dieser hoch qualitative Manga handelt von der schüchternen und zierlichen Schülerin Chise und ihrer Beziehung zu dem launischen Shuji, welcher auf eine harte Probe gestellt wird, als dieser von ihrer Aktivität als Geheimwaffe der Armee erfährt.
Dies hört vielleicht zu Beginn etwas seltsam an, doch der Manga ist weder eine klassische Shōnen- noch Shōjo-Geschichte, sondern vielmehr eine kleine, feine Harmonie, fast mehr Poesie denn Geschichte.

Wie Fantastisches und Realistisches miteinander geschickt verschachtelt werden, erstaunt mich immer wieder. Denn trotz des Hauptthemas, die Freundin als Kampfmaschine des japanischen Militärs, kann man dem Autor die Geschichte abkaufen: Wichtige Themen wie Pubertät und Kriegsalltag werden erfrischend klischeefrei und realistisch dargestellt ebenso die Psyche der Charaktere und ebenso Stellen mit trockenem oder naiven Humor lassen sich finden, was ein leichtes Gegengewicht, jedoch um so weniger, je schlimmer und aussichtsloser der Krieg im Manga verläuft. Und in Chise habe ich mich fast vollständig wiedererkannt. Auch das schafft eben diese Geschichte: Figuren, in die man sich leicht wiedererkennen kann, weil sie nicht nur Stärken, sondern etliche Schwächen und Sorgen kennen. Nachvollziehbare Figuren eben und keine Pappkameraden.

Der Zeichenstil wirkt oft skizzenhaft, passt aber perfekt zur tragischen und aussagekräftigen Handlung und wenn man einmal angefangen hat zu lesen, möchte man nie mehr aufhören. Die Geschichte ist sehr still und die grösste Zeit denken die Charaktere nach, Action gibt es wenig - auch die Kampfszenen Chises scheinen eher ruhig und fern, vielleicht wegen der Zerrissenheit Chises und ihren Zweifeln, was das Töten anbelangt.

Kommentieren0
2
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 22 Bibliotheken

Worüber schreibt Shin Takahashi?

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks