Shirlee Busbee Mitternachtsspitzen

(3)

Lovelybooks Bewertung

  • 7 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(0)
(1)
(1)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Mitternachtsspitzen“ von Shirlee Busbee

Stöbern in Liebesromane

Apfelkuchen am Meer

flockig-lockerleichte Urlauslektüre und Inselromantik, die Spass macht!

KJBsamovar

Save Me

In einer Nacht durchgelesen weil ich es nicht mehr aus der Hand legen konnte. *-* Wie soll ich nur die Zeit bis zum 2ten Teil überstehn?!

Kyda

Neighbor Dearest

Schöne Geschichte!

Chianti Classico

Der Duft von Pinienkernen

Wirklich ein gelungener Roman, der mich kurzweilig unterhalten hat. Authentisch lebendig und spannend geschrieben

HEIDIZ

Frühling im Kirschblütencafé

Ein wunderschöner und erfrischender Liebesroman!

Magischebuecherwelt

Frag nicht nach Sonnenschein

Hatte mir davon mehr versprochen, aber trotzdem ganz nett

Julitraum

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Mitternachtsspitzen" von Shirlee Busbee

    Mitternachtsspitzen

    melody_claudia

    14. June 2011 um 14:00

    ich fand das Buch super, genauso wie die anderen Bücher von Shirlee Busbee :-)

  • Rezension zu "Mitternachtsspitzen" von Shirlee Busbee

    Mitternachtsspitzen

    luckydaisy

    04. June 2011 um 18:21

    Mit "Mitternachtsspitzen" hat mich Shirlee Busbee etwas zwiespältig zurück gelassen. Zum einen war das Buch flott und flüssig dahinzulesen, anderseits gab es immer wieder Punkte, die dafür gesorgt haben, daß der Roman über eine mittelprächtige Romanze nicht hinauskam. Zum einen hat mir natürlich der flüssige und routinierte Schreibstil der Autorin gefallen. Langweilig ist der Roman eigentlich nie gewesen - aber auch nicht fürchterlich mitreissend. Außerdem war es mal wieder schön, nach den ganzen Highlandern und Vampiren mal wieder einen klassischen "Südstaaten-Roman" in Händen zu halten der in der eingeschworenen Gesellschaft der Kreolen spielt. Die Autorin konnte hervorragend das "Klima" der kreolischen Gesellschaft, ihr Temperament, ihre Ansichten und ihre Lebensweise darstellen. Dies hat mir ausgesprochen gut gefallen und hat dem Roman auch sehr viel Atmosphäre verliehen. Zum anderen muß aber auch gesagt werden, daß die Skizzierung der Protagonisten selten eindimensional gelungen ist. Die Heldin Micaela Dupree war außer schön seltsam farblos, der Held Hugh Lancaster war fast einschläfernd bieder und vernünftig. Auch die paralell laufenden "Krimihandlung" hat nicht wirklich für Spannung gesorgt, da eigentlich von Anfang an klar war, wer der Bösewicht ist. Selten dumm angestellt haben sich das Liebespaar bei der "Liebesfindung". Das klassische Missverständnis (welches durch ein einfaches Gespräch aus der Welt zu schaffen gewesen wäre) wurde mal wieder bemüht und fast bis zum Schluß beruhte die "Liebe" eigentlich nur auf sexueller Anziehungskraft. Diese Storyline hab ich schon tausende Male gelesen und man kann von einer erfahrenen Autorin wie Shirlee Busbee eigentlich "mehr" erwarten.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks