Shirlee Busbee Verstohlene Leidenschaft

(4)

Lovelybooks Bewertung

  • 9 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(3)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Verstohlene Leidenschaft“ von Shirlee Busbee

Nie wieder wollte Shelly Granger einen Fuß in ihre Heimatstadt setzen, doch jetzt ist ihr geliebter Bruder gestorben. Zu ihrem großen Entsetzen muss Shelly allerdings nicht nur feststellen, dass ihr Bruder die Familiengeschäfte in größter Unordnung hinterlassen hat, sondern auch, wie wenig sich manche Dinge in Oak Valley verändern: Die alte Familienfehde zwischen den Grangers und den Ballingers brennt wie eh und je ... und auch die Leidenschaft zwischen Shelly und dem attraktiven Farmer Sloan Ballinger lodert noch heiß. Doch kann Shelly einem Ballinger jemals ihr Herz anvertrauen?

Stöbern in Liebesromane

Vorübergehend verschossen

Was für eine köstliche Liebeskomödie, die ich nur jedem wärmstens weiterempfehlen kann.

claudi-1963

Wie die Luft zum Atmen

Eine tolle, sehr individuelle Liebesgeschichte, die nur auf den Nebenschauplätzen zu viele Klischees bot.

marcelloD

Vorwärts küssen, rückwärts lieben

Erzähltempo eher gemächlich, aber nur gelegentlich langatmig; authentisch, dann wieder surreal; facettenreiche Figuren.

katha_dbno

Die Oleanderschwestern

Eine romantische Geschichte über eine Familie und ihr Anwesen,,,

Angie*

Wild Dream: Roman (Grand-Valley 2)

Eine weitere schöne Geschichte aus Hotchkiss :D

Chronikskind

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Verstohlene Leidenschaft" von Shirlee Busbee

    Verstohlene Leidenschaft
    luckydaisy

    luckydaisy

    04. June 2011 um 19:19

    Nie wieder wollte Shelly Granger einen Fuß in ihre Heimatstadt setzen, doch jetzt ist ihr geliebter Bruder gestorben. Zu ihrem großen Entsetzen muss Shelly allerdings nicht nur feststellen, dass ihr Bruder die Familiengeschäfte in größter Unordnung hinterlassen hat, sondern auch, wie wenig sich manche Dinge in Oak Valley verändern: Die alte Familienfehde zwischen den Grangers und den Ballingers brennt wie eh und je ... und auch die Leidenschaft zwischen Shelly und dem attraktiven Farmer Sloan Ballinger lodert noch heiß. Doch kann Shelly einem Ballinger jemals ihr Herz anvertrauen? Dieser Roman gehört mit zu den besten Büchern die Shirlee Busbee im Laufe ihrer Karriere zu Papier gebracht hat. Auch wenn die Covergestaltung die ein oder andere Leserin getäuscht hat, so kann ich den Roman dennoch wärmstens empfehlen. Aber fangen wir mal von vorne an. Shelly Granger hat als Kleinkind ihre Eltern verloren. Sie wurde somit von ihrem 15 Jahre älteren Bruder Josh großgezogen. Die Geschwister hatten also von Anfang an ein äußerst inniges Vertrauensverhältnis. Nach einer unglücklichen Teenager-Romanze mit dem Sohn der verfeindeten Ballinger-Familie Sloan hat sich Shelly vor 17 Jahren nach Orleans abgesetzt und dort ihr eigenes Leben geführt. Nun ist etwas entsetzliches passiert: Josh hat Selbstmord begangen und Shelly muß notgedrungen zurück in die alte Heimat um den Nachlass des geliebten Bruders zu ordnen. Dabei werden nicht nur etliche schmutzige Familiengeheimnisse um Josh an die Oberfläche gespült, sondern Shelly läuft unweigerlich auch ihrer Jugendliebe Sloan Ballinger wieder in die Arme. Mehr möchte ich an dieser Stelle nicht verraten, damit den nachfolgenden Leserinnen nicht die Spannung genommen wird. Denn spannend ist dieses Buch zweifelsohne auch wenn nicht wirklich viel Handlung "passiert". Wer also auf Actionsequenzen wie bei Cherry Adair hofft, hofft wohl vergeblich. Der Roman ist auch kein reinrassiger Liebesroman, sondern vielmehr ein Frauenroman in welchem auch eine Liebesgeschichte vorkommt. Es wird darüber erzählt, wie Shelly sich wieder im Kleinstadtleben in Oak Valley zurechtfindet, alte Freundschaften werden aufgefrischt ebenso wie alte Feindschaften. Nach und nach bröckelt auch der Putz an JoshŽs "sauberer Fassade" und Shelly muß ihr gesamtes Weltbild von Gut und Böse in Frage stellen. Angereichert wird das ganze mit einem leichten Hauch von Suspense als etliche kriminelle Machenschaften in der vermeintlich sauberen Kleinstadt hochkochen. Ich finde diesen Roman ausgesprochen gelungen, da Heldin und Held sich eben nicht ständig halbnackt über den Weg laufen und ständig ihre wilde Leidenschaft niederringen müssen. Die "alte Liebesgeschichte" zwischen Sloan und Shelly wird neu aufgewärmt und das erschütterte Vertrauensverhältnis muss wieder auf ein neues Fundament gebaut werden. Die Lovestory hat also richtig Substanz und Handlung und hat mich von der ersten bis zur letzten Seite gefesselt. Leserinnen von LaVyrle Spencer oder auch Kristin Hannah dürften hier richtig gut bedient sein!!

    Mehr