Shonda Rhimes Das Ja-Experiment - Year of Yes: Wie ein kleines Wort dein Leben ändern kann!

(3)

Lovelybooks Bewertung

  • 3 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(1)
(0)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Das Ja-Experiment - Year of Yes: Wie ein kleines Wort dein Leben ändern kann!“ von Shonda Rhimes

Shonda Rhimes schreibt Drehbücher für die erfolgreichsten Serien: Grey’s Anatomy, Private Practice und How to Get Away with Murder sind auch hierzulande Publikumsrenner. Bloß beim Drehbuch für ihr eigenes Leben fehlt ihr der nötige Schwung: Privat ist sie schüchtern, ängstlich, menschenscheu. Bis sie eines Tages beschließt, sich zu ändern. Mit einem fi lmreifen Trick: einfach ein Jahr lang zu allem Ja sagen. Ebenso witzig und selbstironisch wie ihre TV-Serien und zugleich schonungslos ehrlich beschreibt Rhimes die große Wirkung eines kleinen Wortes, das aus ihr einen neuen Menschen macht – glücklich, selbstbewusst und 60 Kilo leichter. Die wahrscheinlich unterhaltsamste und motivierendste Aufforderung, das eigene Leben mutiger zu gestalten!
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Sag einfach Ja

    Das Ja-Experiment - Year of Yes: Wie ein kleines Wort dein Leben ändern kann!

    Simi159

    31. August 2017 um 15:45

    Mit diesem eher unscheinbaren Umschlag wäre ich an diesem Buch im Buchladen bestimmt nicht hängengeblieben. Doch die Autorin ist mir bekannt, da sie der Kopf hinter einer meiner Lieblingsserien, Grey’s Anatomie“ ist. Und ich kaufte dieses Buch, nach dem ich den  TED Vortrag  der Autorin, in dem  sie über dieses eine Jahr in ihrem Leben spricht, gesehen hatte. Sie wird zwar nicht wie Jim Carrey in dem Film der „Ja-Seger“ gezwungen wird, immer Ja zu sagen, ist es bei Shonda ihre älteste Schwester die sie darauf aufmerksam macht, dass sie immer nein sagt. Egal in welcher Talk Show sie auftreten soll, welche Einladung ins Haus flattert, Shonda sagt immer nett, und bestimmt nein. Denn sie ist schüchtern, hat Angst keine Worte mehr zu finden, zu stolpern oder einen peinlichen Versprecher zu haben. Doch die Worte ihrer Schwester arbeiten in ihr, und so entschließt sie sich ein Jahr lang immer ja zusagen. Egal wie hoch das Risiko ist, egal wie sehr sie sich überwinden muss. Sie wird Ja sagen.  Das erste  Ja fällt ihr schwer doch spontan Rutsch ihr dieses heraus, als sie angefragt wird die Abschlussrede in ihrem alten College zu halten. Das zweite Ja ist schon etwas schwerer, sie bekommt eine Einladung für die Jimmy Kimmel Show und soll dort in einer Livesendung,, das zu einem Speziellen wegen ihrer Fernsehserien produziert wird, zu Gast sein…sie schafft es, wenn auch mit einem kleinen Trick, und dann, dann gibt es fast kein halten mehr für das Ja im Leben von Shonda Rhimes. Fazit: Die Autorin, Shonda Rhimes, nimmt den Leser mit in ihrer eigene sehr beschützte Welt. Diese, ihr  Shondaland,  hat sie selbst erschaffen, und es ist ihr persönlicher Rückzugsort.  Sie mag sich die tollsten Fernsehserien ausdenken, den Schauspielern, die perfekten Dialoge schreiben, doch sie selbst ist sehr schüchtern,  introvertiert und hat Angst sich vor dem Publikum zu blamieren. Extra für die seltnen Auftritte, die sie nicht hat absagen könne, hat sie sich eine Art Sportsprech, wenig sagen, viel lächeln und nicken, gelegt. Bis sie sich dieses eine Jahr vornimmt, in dem sie nicht kneifen will. Als Leser erfährt man nicht nur die Dinge, die sie dabei erlebt, welche Überwindung es sei kostete ja zu sagen, sondern auch ihre angstvollen Momente sie dabei erlebt und wie sie diese meistert.  Das hat für den  Leser etwas komisches, sowie Rhimes das erzählt. Sie kann einfach gut Geschichten erzählen, sie weiß, wie man Leser fesselt.Dazwischen sind kleine Anekdoten aus ihrem Leben, ihre Fernsehserie betreffend, ihre eigene Familie betreffend und ihre Ansichten in das Buch mit eingeflossen. Diese Anekdoten, erklären warum die Autorin sich so, oder so verhält, zeigen ihren Lebensweg und wichtige Meilensteine, ohne zu viel Raum im Buch einzunehmen. Es hat eine tolle Balance zwischen den Teilen des Ja Experiments und dem Rest. Alles in einer sehr kurzer prägnanten Sprache, die sehr souverän und flüssig ist. Und das  regt  beim Leser eigene Gedanken an. Wie oft sage ich nein, sollte ich öfter Ja sagen.  Dabei soll und will das  Buch kein Ratgeber sein.  Die Autorin möchte einfach nur andere an ihrem Experiment teilhaben lassen, zeigen, wie es ihr Leben verändert hat. Es selber auszuprobieren, öfter mal ja statt nein zusagen. Immerhin einen Schatten zu springen, und jeden Tag etwas zu tun, dass ein Mann das einem vielleicht Angst Macht. Von mir gibt es 5 Sterne.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks