Neuer Beitrag

Daniliesing

vor 5 Jahren

Bewerbung als Testleser

Sibylle Berg trifft mit ihren Romanen, Theaterstücken, Kolumnen und Essays immer wieder den Nerv der Zeit. Gerade ist ihr neuer Roman "Vielen Dank für das Leben" im Hanser Verlag erschienen. Schon der Titel deutet leicht sarkastisch an, worum es in diesem Buch geht. Sibylle Berg wird übrigens gelegentlich auch Fragen hier beantworten, ihr dürft sie also gern jederzeit stellen.

Mehr zum Inhalt:
Toto ist ein Wunder. Ein Waisenkind ohne klares Geschlecht. Zu dick, zu groß, im Suff gezeugt. Der Vater schon vor der Geburt abgehauen, die Mutter bald danach. Und doch bleibt Toto wie unberührt. Im kalten Sommer 1966 geboren, wandelt er durch die DDR, als ob es alles noch gäbe: Güte, Unschuld, Liebe. Warum, fragt er sich, machen die Menschen dieses Leben noch schrecklicher, als es schon ist? Toto geht in den Westen, wo der Kapitalismus zerstört, was der Sozialismus verrotten ließ. Nur zwei Dinge machen ihm Hoffnung - das Wiedersehen mit Kasimir und sein einziges Talent: das Singen. Ein Roman über das Einzige im Leben, was zählt.

--> Leseprobe zum Buch

Auch in ihrem neuen Werk überzeugt Sibylle Berg wieder mit ihrem ganz speziellen Humor und einer ordentlichen Portion Sarkasmus. Wenn ihr Lust habt gemeinsam in einer Leserunde dieses schonungslos gute Buch zu lesen, dann könnt ihr euch ab sofort als Testleser für "Vielen Dank für das Leben" bewerben. Gemeinsam mit dem Hanser Verlag vergeben wir 25 Testleseexemplare unter allen, die Interesse und Zeit für diese Leserunde und den Austausch in den Unterthemen haben.

Bewerbung als Testleser:
Beantwortet bis spätestens 15. August 2012 die folgende Frage, um euch als Testleser zu bewerben.

Wofür seid ihr in eurem Leben am dankbarsten? Was macht euch besonders glücklich, hat euch am meisten bewegt ... ?



Autor: Sibylle Berg
Buch: Vielen Dank für das Leben

Wildpony

vor 5 Jahren

Bewerbung als Testleser

oh, das scheint wieder ein bewegendes Buch zu sein, daß zu Herzen geht...
Da würde ich mich gern bewerben.

Wofür seid ihr in eurem Leben am dankbarsten? Was macht euch besonders glücklich, hat euch am meisten bewegt ... ?

Am dankbarsten bin ich dafür, daß ich durch meinen Glauben den Kampf gegen den Krebs aufnehmen und ihn (momentan jedenfalls) besiegen konnte. Meine Kinder waren damals noch klein... und ich wollte für Sie leben.
Am meisten bewegt hat mich nach der Totgeburt meines Jüngsten eine alte Frau... ich hab sie nicht gekannt. Aber als ich weinend am Grab stand kam sie zu mir und hat gesagt: Dein Kind ist jetzt eines der Sterne oben am Himmel.... der Stern, der am hellsten leuchtet...
Seit diesem Tag weiss ich immer, wenn ich Nachts in den Sternenhimmel schaue, daß mein Adrian dort oben auf uns Acht gibt.

PoldyEsther

vor 5 Jahren

Bewerbung als Testleser

Am dankbarsten bin ich dafür, dass ich vor einigen Jahren das Glück hatte, meinen Mann zufällig im Internet kennenzulernen! Und dass er (Australier) für mich tatsächlich nach Deutschland gezogen ist, ohne die Sprache zu können oder einen Job zu haben! Für ihn bin ich jeden Tag dankbar und weiss, dass dies nicht jeder Mann für seine (damals noch) Freundin machen würde! Wir sind inzwischen schon seit fast 2 Jahren verheiratet und immer noch so glücklich! :)

Beiträge danach
422 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

RudiMent

vor 5 Jahren

Teil 3: Seite 162 - 238
Beitrag einblenden

Ein LovelyBooks-Nutzer schreibt:
Toto singt....gerne würde ich ihm mal zuhören. Ich habe da die Stimme von Klaus Nomi im Ohr. Vielleicht auch optisch, Toto ist nur größer, aufgeschwemmter, aber dieses Androgyne kommt hin.

Toller Vergleich! Klaus Nomi! Ja, ähnlich, aber etwas fragiler habe ich mir die Stimme vorgestellt!
Zum Kapitel: Wir bleiben auf den Spuren zweier schräger aber irgendwie benachteiligter Charaktäre. Kasimir wird immer mehr zum Widerling und der scheinbare Widerling Toto (herjeh, wie hat Frau Berg sich den bloss vorgestellt?) wächst einem irgendwie ans Herz! Allein durch seine so naive Ansicht von den Dingen und der Welt und dadurch völlig unbemerkt immer wieder in neue abstruse Begebenheiten zu stolpern! Und Kasimir bewusst in immer abstrusere Begebenheiten abdriftet!

kopi

vor 5 Jahren

Eure Rezensionen

Lange hat's gedauert, aber nun bin auch ich durch. Ich bin leider im letzten Monat kaum zum Lesen gekommen.

Vielen Dank nochmals, dass ich an der Leserunde teilnehmen konnte. Hier findet Ihr meine Rezension:
http://www.lovelybooks.de/autor/Sibylle-Berg/Vielen-Dank-für-das-Leben-948374802-w/rezension-987863519/

LiSi_liebt_books

vor 5 Jahren

Teil 3: Seite 162 - 238

Taja schreibt:
In diesem Teil möchte ich eine kleine Sequenz hervorheben, das erste Mal habe ich lauthals gelacht, was ich auch sonst echt gerne tue. Da sitzt Toto auf der Straße mal wieder, und kommt eine nette alte Dame mit dem Rollator vorbei und fragt ihn, ob er Hilfe bräuchte. Ich hielt inne: Unglaublich, lässt Frau Berg eine nette Geste zu? Nein das glaubte ich nicht. Und ich wurde nicht enttäuscht, die vermeintlich nette alte Dame war natürlich gar nicht nett, sondern nach ihrem "kleinen Helfer-Orgasmus" süchtig. Und dann habe ich herzlich gelacht. Punkt für die Autorin.

An dieser Stelle konnte ich auch ein Grinsen nicht unterdrücken ;) . Die Beschreibung mit dem "Helfer-Orgamus" finde ich echt genial, auch wenn das natürlcih sehr überspitzt formuliert ist. Aber auch Totos Reaktion fand ich auch irgendwie lustig, auf jeden Fall hatte das den gewünschten Effekt bei der scheinheiligen Frau erzielt.

LiSi_liebt_books

vor 5 Jahren

Teil 3: Seite 162 - 238

Ein LovelyBooks-Nutzer schreibt:
Ich brauche da nichts reininterpretieren, von wegen Ironie, Zynismus, Schwarzmalerei usw., auf diesen Seiten stehen Tatsachen......die nackte, gruselige Wahrheit !!

Ob es wirklich so ist, hängt wohl vom Betrachter ab. Aber ich finde, diese Seiten beschreiben den Kapitalismus und die Entwicklung der Gesellschaft auf jeden Fall zu Recht so negativ. Zumal ich selber so ziemlich derselben Ansicht bin, wie Frau Berg es hier erzählt, und nicht viel von der Lebensart unserer heutigen westlichen Gesellschaft mit all dem unnötigen Zeugs um uns herum halte. Also auch von mir ganz herzlichen Dank für all die tollen Sätze, die die anmaßenden Situationen mal auch kritisch darstellen!

LiSi_liebt_books

vor 5 Jahren

Teil 3: Seite 162 - 238

3. Teil: Der mitleiderrende oder auch abstoßende Toto hat immer wieder seinen Wohnort gewechselt und ist schließlcih bei Robert gelandet.
Ein Ort, der mir besonders im Gedächtnis geblieben ist, weil das auf eine Weise so komisch und superzynisch war, war ein Chinesischrestaurant. Der Restaurantbesitzer hatte Toto nämlcih aufgrund seiner buddhaähnlichen Gestalt in dem Hinterraum wohnen und mit Nahrung versorgen lassen. Doch die geldsüchtige Frau von dem Besitzer wies ihn darauf hin, dass Toto nicht asiatischer Herkunt sei und "sie einen Monat hervorragende Karma-Arbeit geleistet [hätten]" (S.213). Klar ist das wieder sehr überspitzt, doch genau deshalb ist Frau Bergs Stil für mich so faszinierend.
Schließlich erfährt man, dass Robert in Auftrag von Kasimir Toto aufgenommen hat. Kasimir hat sich nämlich vorgenommen, Toto zu vernichten und besticht Leute, um Totos Tod zu erreichen. Kasimir strebt ein perfektes Leben an doch Toto muss dafür eben beseitigt werden. Das weist eindeutig auf Gehirnschäden.
In Krankenhaus, wo er anscheindend eigentlich schlimme Schmerzen erleiden sollte, klärt der Chefarzt Toto über seine Intersexualität auf, was er relativ gelassen hinnimmt, da die Geschlechterunterscheidung völlig sinnlos für Toto scheint. Auch hier wieder eine fantastische Darstellung von der Unbedeutung der Geschlechter und deren Klischees.

LiSi_liebt_books

vor 5 Jahren

Teil 5: Seite 316 - Ende

Puhh, ich habe tatsächlich geschafft, zum Ende zu kommen.
Ich weiß auch nicht so recht , was ich von dem Buch halten soll. Klar, es ist genial und treffend geschrieben, keine Frage. Doch ist er, wie viele von euch schon meinten, von einer etwas zu düsterern und tristen Stimmung umgeben, die sehr bedrückend auf einem lastet.
Aber auf jeden Fall hat sich diese Lektüre gelohnt, da sie wirklich was ganz anderes war als was ich bisher gelesen habe. Vor allem hat mir der durchgehende Zynismus sehr gefallen, die die jeweiligen Zeitetappen so spöttisch und lächerlich dargestellt hat. Der Sarkasmus auf den letzten Seiten war auch wieder unschlagbar gut, wie Frau Berg eine mögliche Zukunft unserer beschrieben hat, grauenhaft aber doch ziemlich realistisch.
Und nicht zu vergessen der letzte Satz, der einen abrundenden Abschluss bildet, wenn auch wieder nur von Sarkasmus triefend.
Vielen Dank an Frau Berg für diese beeindruckende und sinnreiche Lektüre und an das Lovelybooks-Team, die ihr uns diese Leserunde ermöglicht habt!

LiSi_liebt_books

vor 5 Jahren

Eure Rezensionen
Beitrag einblenden

Endlich hab ich es geschafft! Und ich bereue es auf keinen Fall, vielmehr habe ich das Buch sehr genossen, da es die Welt aus einem Blickwinkel beschrieben hat, der meinem ähnelt.
Ein dickes Dankeschön für diese fantastische Lektüre an die Autorin selbst und natürlich an das liebe Lovelybooks-Team :=)
meine rezi:
http://www.lovelybooks.de/autor/Sibylle-Berg/Vielen-Dank-f%C3%BCr-das-Leben-948374802-w/rezension/1036972290/

Neuer Beitrag

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks