Sibylle Lewitscharoff Das Pfingstwunder

(4)

Lovelybooks Bewertung

  • 4 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(1)
(1)
(1)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Das Pfingstwunder“ von Sibylle Lewitscharoff

Der Ort ist prachtvoll, die Stimmung aufgeräumt: Renommierte Dante-Gelehrte aus aller Herren Länder tagen im altehrwürdigen Saal der Malteser auf dem römischen Aventin, mit Blick auf den Petersdom. Im Mittelpunkt steht die Göttliche Komödie, Dantes realismusgetränkter Einblick in die Welt nach dem Tod. Einer der eifrig Debattierenden ist Gottlieb Elsheimer, Frankfurter Romanist und nach eigener Einschätzung eher ein Kandidat fürs Fegefeuer als fürs Paradies. Bei aller Leidenschaft für den Forschungsgegenstand scheint ihm das zunehmend ausgelassene Verhalten der Kollegen seltsamer und seltsamer. Als die Kirchenglocken das Pfingstfest einläuten, bahnt sich ein Ereignis unbegreiflicher Art an. Leichtfüßig und wortgewaltig spaziert die Büchner-Preisträgerin Sibylle Lewitscharoff mit uns durch Hölle und Himmel. Die Hauptrollen in ihrem neuen Roman spielen die größte Komödie der Weltliteratur, das Seelenheil von 34 Dante-Gelehrten und ein anrührender Erzähler, so sehr um Bodenhaftung bemüht, dass ihm ein Wort wie »Wunder« nicht leicht über die Lippen kommt.

Das Pfingstwunder ist ein enttäuschendes Buch über die Göttliche Komödie und eine merkwürdige Himmelfahrt.

— Aliknecht
Aliknecht

Wenn man Dantes Commedia kennt, ist dieses Buch eine Bereicherung.

— Contresse
Contresse

Stöbern in Romane

Ich, Eleanor Oliphant

Bittersüß und wunderschöne Geschichte über das Alleinsein in einer viel zu vollen Welt.

I_like_stories

Und es schmilzt

Bewusst schockieren ist das eine, sinnfreie Geschmacklosigkeiten etwas anderes. Schade, das hätte ein aufwühlendes Buch werden können.

Estel90

Der Sandmaler

Kleines Buch für zwischendurch

Adrenalinchen

Die Melodie meines Lebens

Der Roman lässt mich etwas zwiegespalten zurück. Ich hatte mir durch den Klappentext etwas anderes erwartet...trotzdem ganz nett

tinstamp

Der Vater, der vom Himmel fiel

Lyle Bowmann's Geist hilft bei der Klärung der Familiengeheimnisse. Ein wahrlicher Lesegenuss.

oztrail

QualityLand

Urkomische und doch gruselig nahe/düstere Dystopie mit herrlichen Charakteren . UNBEDINGT LESEN!!!

ichundelaine

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Proceedings einer Himmelfahrt

    Das Pfingstwunder
    Aliknecht

    Aliknecht

    01. April 2017 um 00:28

    Sibylle Lewitscharoff spricht in Interviews  spontan und offen und wirkt deshalb sympathisch. Zudem erschien die Idee zu ihrem letzten Roman attraktiv. Im "Pfingstwunder" treffen sich Wissenschaftler aus aller Welt auf einem Kongress über die Göttliche Komödie in Rom. Die führenden Dante-Experten konferieren im Saal der Malteser auf dem Aventin. Sie interpretieren und diskutieren die Divina Commedia und geniessen in den Kaffee-Pausen den einzigartigen Blick über Rom. Sibylle Lewitscharoff hat sich tief in den Stoff eingearbeitet. Sie kennt die lange Übersetzungs- und Interpretationstradition und der Leser erfährt darüber so manches. Dann läuft die Geschichte auf einen merkwürdigen Höhepunkt zu: ein neues Pfingstwunder bricht über die Tagungsteilnehmer herein. "Ein sonderbar tiefer Ton mit pulsierendem Rand" lässt sie verstummen. Es war ungeheuerlich. Einer nach dem anderen klettern sie auf die Fensterbretter und fliegen davon. Nur ein einziger Frankfurter Romanist bleibt zurück. Ohne ihn hätten wir  von dem Vorfall nie erfahren, denn er erstattet beim Verhör auf der Questura Bericht und verfasst die vorliegenden Conference Proceedings. Das Pfingstwunder ist ein enttäuschendes Buch. Man hätte doch viele Aspekte aus dem echten Leben verwenden können. Ein Tagungsverlauf mit alten Platzhirschen, die versuchen die Newcomer niederzuhalten, Streit um die Reihenfolge von Vorträgen, Kampf verschiedener Schulen um Interpretationshoheit, Modethemen, die bald wieder verschwinden, wenige erstaunliche Koryphäen, breites solides Mittelmaß und ein paar völlig Unterbelichtete, persönliche Animositäten, seit Jahren immer gleich wiederholte Vorträge, ein paar Highlights, kumpelhafte US-Amerikaner, in unverständlichem Englisch radebrechende Spanier, die überdies ihren heiligen Landestraditionen folgend immer eine halbe Stunde zu spät kommen und Chinesen, die hauptsächlich für Kollegen, die nicht mitreisen durften, entschädigende Souvenirs beschaffen müssen, elegante Italiener und Deutsche in Trainingshosen.  Bei Sibylle Lewitscharoff ist jeder Vortrag gut, jede Präsentation wird beklatscht und gelobt, es gibt nahezu keine Kontroversen, kaum Eitelkeiten und wenig nationale Eigenheiten. Es ist eher wie in der Epoche Himmel, Hölle, Fegefeuer an einer Waldorfschule. Solche Konferenzen gibt es nicht. Tagungsteilnehmer fliegen auch nicht durch Fenster davon, sondern fliegen in der Regel mit ihren nationalen Airlines zurück nach Hause. Man sollte einen Roman nicht wegen mangelnder Realitätsbezüge kritisieren. Aber warum muss Fiktion langweiliger als Realität sein? Märchenhafte Züge können manchmal bezaubern, aber hier verstehe wer will, was das soll mit dieser wunderbaren Himmelfahrt und einem Aderlass auf Expertenebene. Ausgabe: Sibylle Lewitscharoff Das Pfingstwunder Suhrkamp Berlin 2016 Erstausgabe (gelesen im Dezember 2016)

    Mehr
  • Dantes Göttliche Komödie neu erzählt

    Das Pfingstwunder
    AngiF

    AngiF

    21. October 2016 um 15:28

    Gelehrte aus der ganzen Welt treffen sich in Rom, sie diskutieren Dantes „Göttliche Komödie“. Inferno, Fegefeuer oder der Garten Eden darüber wird ausgiebig und voller Inbrunst spekuliert. Gottlieb Elsheimer, ein Frankfurter Romanist, der sich selbst eher im Fegefeuer sehen würde als im Paradies beginnt, das Verhalten seiner Gelehrten-Freunde als seltsam zu empfinden. Das Pfingstfest naht und als die Kirchenglocken ihr Spiel beginnen geschieht etwas Unglaubliches und Unfassbares. Sprachgewaltig und ausdrucksstark in wunderbarer, einzigartiger Sprache erzählt die Autorin die Geschichte des Pfingstwunders auf ihre eigene Art, angelehnt an Dante Alighieris (Dichter und Philosoph) „Göttliche Komödie“. Sicherlich keine leichte Kost, die man mal eben nebenbei verzehren kann, aber dafür Literatur auf höchstem, anspruchsvollem Niveau. Der Schreibstil der Autorin Sibylle Lewitscharoff ist elegant, eindringlich, voll schöner Worte und Sätze, philosophisch, poetisch angehaucht. Ein Buch, das ich als Leserin erarbeiten musste, das mich einige Mühe und Anstrengung gekostet hat, doch dafür wird es mir umso länger in Erinnerung bleiben. Für mich hat Sibylle Lewitscharoff hier ein literarisches Meisterwerk erschaffen, das es zu Recht auf die Longlist des Deutschen Buchpreises geschafft hat und sicherlich noch mehr verdient hätte. Die Schriftstellerin Sibylle Lewitscharoff, eine studierte Religionswissenschaftlerin, wurde 1954 in Stuttgart geboren. Im Jahre 2013 wurde sie mit dem Georg-Büchner-Preis ausgezeichnet, nur eine von zahlreichen Auszeichnungen, die der Autorin vergeben wurden. 1994 veröffentlichte Sibylle Lewitscharoff ihren ersten Roman, „Das Pfingstwunder“ ist bereits ihr zehntes Prosa-Werk. Von Herzen gerne vergebe ich diesem unvergesslichen Buch seine wie ich finde wohlverdienten fünf von fünf möglichen Sternen und empfehle es absolut weiter an Leser, die ein Buch voll genießen möchten und dabei hohes Niveau und schwerer Leichtigkeit nicht scheuen. Belohnt werden sie mit dem Verstehen des Pfingstwunders, Das Buch ist somit eine literarische Erklärung der Bedeutung der Kirche. http://angisbuecherkiste.blogspot.se/2016/10/das-pfingstwunder-von-sibylle.html

    Mehr
  • LovelyBooks Romane-Challenge 2016: Die Challenge mit Niveau

    aba

    aba

    27. December 2015 um 19:56

    LovelyBooks lädt im neuen Jahr wieder zu spannenden Challenges ein.Und auf euch warten tolle Gewinne.Die anspruchsvolle Gegenwartsliteratur ist 2016 wieder dabei!Liest du gerne Bücher mit Niveau?Dann ist diese Challenge genau das Richtige für dich.15 anspruchsvolle Romane möchten wir vom 01.01.2016 bis 31.12.2016 lesen.Es gelten Bücher - Gegenwartsliteratur -, die in diesem Zeitraum erscheinen (Ersterscheinungen) und an diesem Beitrag angehängt sind.Auch Neuauflagen – 2016 erschienen - von Klassikern.Die Regeln: Melde dich mit einem kurzen Beitrag hier im Thread an. Einstig ist jederzeit möglich. Und du kannst dich jederzeit wieder abmelden. Du verpflichtest dich zu nichts. Schreibe bitte zu jedem Buch, das du für die Challenge gelesen hast, eine Rezension bei LovelyBooks, und verlinke diese in einem einzigen Beitrag in diesem Thread. Dieser Beitrag, wird von mir unter dem entsprechenden User-Namen in der Teilnehmerliste verlinkt. Das wird dein Sammelbeitrag für deine Rezensionen sein. Es gelten nur Bücher, die an diesem Beitrag angehängt sind! Bitte beachten: Die Liste der Bücher erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit.Nimmst du die Herausforderung an?Unter allen Teilnehmern, die es schaffen, 15 Romane mit Niveau bis zum 31.12.2016 zu lesen und zu rezensieren, wird ein tolles Buchpaket verlost.Natürlich mit den passenden Büchern zum Thema.Ich freue mich auf viele Anmeldungen!Teilnehmer:19angelika63AgnesMAmayaRoseanushkaArizonaaspecialkateban-aislingeachBarbara62BlaetterwindblauerklausbonniereadsbooksBookfantasyXYbookgirlBuchgespenstBuchinaBuchraettinCara_EleaCaroasCorsicanacrimarestricyranaczytelniczka73Deengladia78DieBertadigraEeyoreleerinrosewellFarbwirbel FederfeeFornikaFrauGonzoFrauJottfreiegedankenfrlfrohsinngefluegeltermondGela_HKGetReadyGinevraGirl56GruenenteGwendolinahannelore259hannipalanniHeldentenorIgelaInsider2199JoBerlinK2kkatrin297krimielselenikslesebiene27LesefantasieleselealesenbirgitleseratteneuLibriHollylisibooksLiteraturmaria1Marika_RomaniaMaritzelmarpijeMartina28MauelaMercadoMiamoumiss_mesmerizednaddoochNadja_KloosnaninkaNepomurksNightflowerNilNisnispardenPetrisPocciPrinzessinAuroraschokoloko29serendipity3012SikalsofiesolveigsommerleseStefanieFreigerichtsternchennagelSumsi1990suppenfeesursulapitschiTanyBeeTintenfantasieTochterAliceumbrellavielleser18wandabluewiloberwortjongleurzeki35

    Mehr
    • 2951