Sibylle Lewitscharoff Der höfliche Harald

(5)

Lovelybooks Bewertung

  • 6 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(1)
(3)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Der höfliche Harald“ von Sibylle Lewitscharoff

Es war einmal ein kleiner Junge in Zwirnegg, den seine Mutter vorzeitig ins Leben hinausstieß. »Lass dich hier erst wieder blicken, wenn du ein Held geworden bist.« Dem höflichen kleinen Harald blieb nichts anderes übrig, als sich zu trollen und den wundersamsten Abenteuern entgegenzustolpern. Dabei trifft er auf so aufregende Gestalten wie den rumbechernden Käpt’n Drago oder Nettelbeck, den berühmten Hosenschlotterer. Inspiriert von der Tradition der Nonsens-Literatur, hat Sibylle Lewitscharoff einen wunderbar witzigen Abenteuerroman geschaffen, anrührend und lebensklug, der sich zum Laut- und Leise-Lesen ebenso eignet wie zum Lange-Anschauen, denn die Autorin hat ihr Buch mit zahlreichen eigenen Illustrationen ausgestattet.

Stöbern in Romane

Vintage

Musik wird hier nicht mit Noten sondern mit Buchstaben geschrieben!

Laurie8

Der Junge auf dem Berg

Schockierend, geht unter die Haut, Taschentuchalarm!

DaniB83

Der verbotene Liebesbrief

Lucinda meets crime

Pat82

Wer hier schlief

Ein Suchender, der das Leben noch nicht richtig kapiert hat, sich selbst ein Bein stellt.

dicketilla

QualityLand

Krass durchdachte, fesselnde und mit größeren Prisen Humor und Zynismus ausgestattete Dystopie-Satire. Definitiv empfehlenswert!

Walli_Gabs

Underground Railroad

Packendes Buch über die Sklavin Cora. Der letzte Bereich versucht alles Handlungsstränge zu einem Ende zu bringen.

Alexlaura

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Der höfliche Harald" von Sibylle Lewitscharoff

    Der höfliche Harald
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    12. September 2012 um 17:30

    Das Buch ist offenbar in einer neuen Ausgabe erschienen, jedenfalls lag es auf einem entsprechenden Tisch in einer Buchhandlungskette. Der Umschlag- und der Klappentext: sehr vielversprechend. Und ungewöhnlich schön gestaltet ist das Buch obendrein. Habe das Buch an einem Nachmittag gelesen. Und? Das ist mir zu viel fantastisch und zu wenig schräg. Ich mag Bücher mit Kindern als Hauptprotagonisten auch nicht sonderlich. Der Schluss ist hübsch ausgedacht. Aber sonst? Ich habe das Buch im Café liegen lassen, vielleicht erfreut sich ein Fremder daran.

    Mehr