Sibylle Wenzel

 4.9 Sterne bei 7 Bewertungen

Alle Bücher von Sibylle Wenzel

Sibylle WenzelSophie und die Hexe von nebenan
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Sophie und die Hexe von nebenan
Sophie und die Hexe von nebenan
 (7)
Erschienen am 11.06.2015
Sibylle WenzelSophie und die Zauberblasen
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Sophie und die Zauberblasen
Sophie und die Zauberblasen
 (0)
Erschienen am 02.02.2017

Neue Rezensionen zu Sibylle Wenzel

Neu
AnneMayaJannikas avatar

Rezension zu "Sophie und die Hexe von nebenan" von Sibylle Wenzel

Wo ist Strichpunkt?
AnneMayaJannikavor 2 Jahren


Das Cover/Bilder:
Ein Mädchen schwebt auf einem Staubsauger in der Luft und ein weiteres steht am Boden mit ihrem Hund - Die Protagonisten.
Wieder ein wunderschönes Cover und ab und zu ein paar Bilder von Joëlle Tourlonias (die wir sehr mögen und immer wieder erkennen).

Zum Buch:
Sophie Sander wohnt in einem beschaulichen Villenvorort. Ihre Mutter ist ehrgeizig, was sie auf das Kind übertragen möchte und so hat Sophie einen vollen Terminkalender: Ballett, Singen, Klavier. 
Aber Sophie hat gar keine Lust dazu, schon gar nicht in den Ferien. Sie möchte lieber mit ihrem Hund Strickpunkt spielen und Comics malen und faulenzen, so wie andere 11jährige auch.

Und dann wird es doch der bester Sommer, den sie je hatte, obwohl er total abgedreht anfängt: der Klavierlehrer spielt verrückt und sagt nur noch die Wahrheit(nämlich das Sophie total untalentiert ist und nicht Klavierspielen kann, worauf er von ihrer Mutter gefeuert wird), die neue Lehrerin hat gar kein Interesse an Musik (oder keine Ahnung) und dann verschwindet auch noch Strichpunkt spurlos. Auf der Suche nach ihrem Hund, geht Sophie zu den "komischen" Nachbarn. Die Sind aber gar nicht komisch, sondern Hexen und schirmen sich ein wenig ab, denn sonst müssen die "normalen" Menschen ja verhext werden (Vergessen-Zauber) um nicht durchzudrehen. Denn wer glaubt denn schon an Hexen oder Magie? Finger hoch!

Meine Meinung:
Der Debütroman von Sibylle Wenzel ist gut gelungen. Die Geschichte um Sophie wird flüssig und ansprechend erzählt. 
Eigentlich tut einem Sophie auch leid, weil sie so viel tun muss, was sie gar nicht möchte bzw. keinen Spaß dran hat. 
Aber dann geht sie zu den Nachbarn und freundet sich mit Pippa und ihrer Großmutter an. Die sind aber nicht komisch, sondern Hexen und jeder hat Magie in sich erklärt die Oma. 
Zu dritt machen sie sich auf die Suche nach Strichpunkt und auf die Suche nach der Hexe Beate, die nur Böses im Schilde führt. 
Und mit viel Mut und Magie wird Strichpunkt gerettet und Sophie setzt sogar ihren Willen bei ihrer Mutter durch.

Fazit:
Meine 10 jährige Tochter fand das Buch total klasse und war so begeistert, dass sie mich ganz lange bequatscht hat, damit ich es auch lese. Also in der Zielgruppe definitiv gut angekommen. Sie fragte auch gleich nach weiteren Büchern oder einer Fortsetzung.

Kommentieren0
12
Teilen
kaboes avatar

Rezension zu "Sophie und die Hexe von nebenan" von Sibylle Wenzel

Raus aus dem goldenen Käfig - kopfüber ins magische Abenteuer
kaboevor 3 Jahren

Sommerferien und trotzdem ein voller Terminplan: Üben für die Schule und die Vorstellungen der Mutter. Die zehnjährige Sophie hat bisher nur einmal gegen ihre Eltern aufbegehrt und so ihren besten Freund, den Hund Strichpunkt, von der Straße gerettet. Zwischen all den Übungsstunden ist er ihr treuer Begleiter.
Bis er eines Tages einfach nicht mehr da ist.
Natürlich macht Sophie sich auf die Suche nach ihm und trifft dabei zum ersten Mal ihre Nachbarinnen Pippa und Täcks (Pippas Oma). Die beiden kennen Strichpunkt und sind gleich bereit Sophie bei der Suche zu helfen.

Sibylle Wenzel schickt Sophie in ein Abenteuer, dass sie sich so nicht vorstellen konnte. Plötzlich ist Sophie umgeben von Hexen und damit sprengt die Geschichte das Korsett eines Kinder-Krimis. Alles ist plötzlich möglich: fliegen, unsichtbar sein und mit Tieren sprechen.
"Sophie und die Hexe von nebenan" ist ein magisches Kriminalstück für Mädchen. Die Spannung ist altersgerecht und der Schreibstil unterstützt den Lesefluss. Kleine Zeichnungen an jedem Kapitelbeginn lockern das Buch visuell auf, helfen manchmal der Fantasie auf die Sprünge (z.B. baut Täcks eine Maschine, die kaum zu beschreiben ist, das Bild hilft da sehr).

Ich habe das Gefühl, dass in diesem Buch richtig Herzblut steckt. Es wirkt ausgefeilt, aber ist dennoch ungezwungen. Es ist liebevoll gestaltet (z.B. passen die Zeichnungen des Covers und im Buch perfekt zum Text) und eine Geschichte über ein tapferes Mädchen, dass sich aktiv für ihren Hund einsetzt, ist etwas Gutes.

Kommentieren0
0
Teilen
Normal-ist-langweiligs avatar

Rezension zu "Sophie und die Hexe von nebenan" von Sibylle Wenzel

witzige und sehr süße Geschichte - auch für Erwachsene
Normal-ist-langweiligvor 3 Jahren

Unsere Meinung:

Cover:

Wir haben uns ab der ersten Seite in dieses Buch verliebt! Alleine schon das Cover: ein fliegender Staubsauger mit einem Oppossum, ein süßes Mädchen mit einem noch niedlicheren Hund – und dann noch der fliegende Mixer – was musste das wohl für eine zauberhafte Geschichte sein???

Kapitel:

Das Buch eignet sich zum Selbstlesen und zum Vorlesen. Die Kapitel sind kindgerecht und so kann man ein Kapitel pro Abend/Tag lesen oder am besten gleich mehrere.

Sprache:

Die Geschichte liest sich sehr flüssig und spricht Kinder und Erwachsene gleichmaßen an. Die Sprache ist modern und für Kinder hervorragend geeignet!

Geschichte/Charaktere:

Wie oben schon erwähnt, haben wir uns in der Geschichte direkt wohl gefühlt. Meiner Tochter tat Sophie von Anfang an sehr leid, da sie Eltern hat, die zwar nur das beste für sie wollen, aber deutlich übers Ziel hinausschießen. Sophie ist jeden Tag verplant – leider vor allem auch mit Dingen, die sie gar nicht machen möchte, die sie nicht interessieren. Sophies Eltern sind sehr reich und das soll man nach außen hin auch sehen. So muss Sophie auch Kleidchen tragen mit Rüschenkragen usw. Die Illustration auf Seite 18 zeigt grandios, wie man sich Sophies Mutter vorzustellen hat!

Die Charaktere sind wunderbar liebevoll und sympathisch gestaltet und das Buch ist ein wahrer Pageturner, da man immer weiterlesen möchte, um zu erfahren, was weiterhin passiert.

Für das Buch sprechen auch die vielen, wirklich witzigen Situationen, die die Geschichte herrlich auflockern und einfach Spaß machen. Das fängt zum Beispiel auch schon bei den Namen der Charaktere an: Strichpunkt -  der Hund, Jürgen – das Oppossum, Hans-Ulrich – der Hilfsgärtner, Herr Zirngabel – der Klavierlehrer, Schnurpsi -  Sophies Mama, …..

Das Buch ist spannend (es gibt auch eine böse Hexe und eine Entführung), aber die Geschichte ist trotzdem nicht gruselig. Deshalb ist das Buch auch unserer Meinung für jüngere Kinder zum Vorlesen geeignet!

Ende:

Was aber passiert denn jetzt in dieser Geschichte? Was hat die Hexe mit Sophie zu tun? Und was passiert eigentlich im magischsten und verrücktesten Sommer, den Sophie je erlebt hat?

Das müsst ihr schon selbst lesen! Es lohnt sich – es lohnt sich wirklich! Das Buch hat 255 Seiten (vollbedruckt) und kostet 9,99 Euro. Das Preis-Leistung-Verhältnis ist ebenfalls sehr gut!

@books-and-cats.de

Kommentieren0
6
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 13 Bibliotheken

auf 2 Wunschlisten

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks