Sidney Sheldon Blutspur

(66)

Lovelybooks Bewertung

  • 97 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 5 Rezensionen
(21)
(34)
(7)
(3)
(1)

Inhaltsangabe zu „Blutspur“ von Sidney Sheldon

Der Pharmakonzern der Familie Roffe gerät durch eine Serie von Anschlägen in Verruf. Nachdem Sam Roffe bei einer Bergtour tödlich verunglückt, übernimmt seine Tochter Elizabeth die Leitung der Firma. Sie will nicht nur das Familienunternehmen retten, sondern auch den Mörder ihres Vaters finden – denn Elizabeth glaubt nicht an einen Unfall. Kaum hat sie Sams Nachfolge angetreten, schwebt sie in Lebensgefahr. Wer will sie und den Konzern vernichten? Eins steht fest: Der Täter ist im engsten Umkreis der Familie zu suchen …

Spannend geschrieben. Ich mag Sidney Sheldon! :-)

— LadyRilke
LadyRilke

Wie gewohnt,spannend geschrieben.Es lohnt sich zu lesen.

— Angelinchen
Angelinchen

Stöbern in Krimi & Thriller

Der Totensucher

Spannung pur, ab der ersten Seite, aber alles schon mal da gewesen

Frau-Aragorn

Oxen. Das erste Opfer

Ein Agententhriller mit Luft nach oben, weil es erst im letzten Drittel richtig spannend und actionreich wird.

DieLeserin

In ewiger Schuld

Großartiges Buch, Spannend bis zum Schluss und das Ende wirklich überraschend. Top!

eulenmatz

Totenstarre

Wer die Reihe kennt, kann vielleicht mit dem Buch mehr anzufangen, Neulinge sollte eher Abstand halten.

Flaventus

Engelsschuld

wieder ein super spannender Teil. Emelie Schepp verstand es mich mit ihrer Geschichte zu fesseln.

harlekin1109

Nachts am Brenner

Spannend Melancholisch gut geschrieben

Kruems

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Eines seiner besten Thriller!

    Blutspur
    Yenny

    Yenny

    18. April 2014 um 21:51

    Sidney Sheldon war ein Meister auf diesem Gebiet. Es war mein erstse Buch von ihm, das ich vor 25 Jahren geschenkt bekam und ich hab ihn sofort zu meinem Lieblingsschriftsteller erklärt. Für eine Challenge habe ich dieses Buch erneut in Angriff genommen und habe es verschlungen. Die Geschichte spielt in Europa und den USA und beschreibt die Geschichte einer Familiendynastie, dem Anschläge zum Verhängnis werden. Elizabeth Roffe wächst ohne Mutter auf und wird von Gouvernanten erzogen. Sie kämpft vergeblich um die Aufmerksamkeit des Vaters, der sich als Erben einen Sohn gewünscht hat. Nach dem Tod ihres Vaters erbt sie die Aktienmehrheit und wird plötzlich selbst zur Gejagten. Wem kann sie noch trauen? Wer ist der Mörder ihres Vaters und der Drahtzieher der Anschläge?

    Mehr
  • Rezension zu "Blutspur" von Sidney Sheldon

    Blutspur
    vormi

    vormi

    10. September 2011 um 00:07

    Es ist Jahre her, daß ich das Buch gelesen habe, aber ich weiß noch, daß es mir super gut gefallen hat.
    Sidney Sheldon hat einen sehr gefälligen, flüssigen Schreibstil.
    Dazu ist er auch meistens, wie in diesem Fall, abwechslungsreich und einfallsreich.

  • Rezension zu "Blutspur" von Sidney Sheldon

    Blutspur
    Penelope1

    Penelope1

    28. April 2010 um 20:25

    Ein Pharmakonzern in Nöten - und ein Unfall, der vielleicht gar kein Unfall war... Der gigantische Pharmaziekonzern Roffe und Söhne gerät durch eine Reihe von mysteriösen "Unfällen" in Bedrängnis und alle Teilhaber der Firma drängen die Leiterin Elizabeth Roffe, die nach dem Tod ihres Vaters unverhofft das Erbe antreten musste, dazu, Geschäftsanteile zu verkaufen, damit die Firma ihren finanziellen Verpflichtungen nachkommen kann. Doch Elizabeth ist eine "echte Roffe" und will das Erbe ihrer Urahnen in deren Sinne weiterführen. "Laß nie einen freundlichen Fuchs in deinen Hühnerstall. Eines Tages bekommt er doch Hunger" - so lautete schon der Grundsatz von Konzerngründer Samuel Roffe und genau deshalb verweigert Elizabeth beharrlich ihre Zusage zur Veräußerung der Geschäftsanteile, zumal sie inzwischen begründete Zweifel am wahren Grund dieses Anliegens hat... Eine spannende Geschichte, etwas ungewöhnlich im Aufbau - denn die Personen werden nacheinander beschrieben, jedoch so genau und lebhaft, daß es einem leicht fällt, sich in jeden Einzelnen hineinzuversetzen. Doch es bleiben noch genügend Geheimnisse, bewusst eingefädelte Andeutungen und angedeutete Handlungen, sodaß einfach alle und jeder verdächtig sind. Der Leser erlebt diese Geschichte über den Weltkonzern Roffe aus der Sicht der sympathischen Tochter Elizabeth, die lange um die Liebe und Anerkennung ihres Vaters gekämpft hat und schließlich nach dessen Ableben die Leitung dieses bedeutenden Konzerns übertragen bekommt. Eine große Verantwortung, der sie sich jedoch mit Eifer und Fleiß stellt und die sogar ihr Leben bedroht... Ein spannendes Werk Sidney Sheldons, das man nicht verpassen sollte...

    Mehr
  • Rezension zu "Blutspur" von Sidney Sheldon

    Blutspur
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    10. April 2009 um 10:53

    Jahre her, das ich dieses Buch gelesen habe, aber es hat nichts von seiner Dramatik verloren.

  • Rezension zu "Blutspur" von Sidney Sheldon

    Blutspur
    ninale

    ninale

    19. May 2008 um 20:53

    Das Buch fand ich bis zur 2. Hälfte totlangweilig, dann aber doch unerwartet gut