Siebenhaar, Hans-Peter

 4,7 Sterne bei 3 Bewertungen

Lebenslauf von Siebenhaar, Hans-Peter

Jahrgang 1962. Promovierter Politikwissenschaftler, Studium in Erlangen, Madrid und Kalamazoo (USA), Korrespondent des "Handelsblatt" für Österreich und Südosteuropa in Wien, 2017 erschien sein viel beachtetes Buch "Österreich - Die zerrissene Republik". Hans-Peter Siebenhaar ist ein Müller-Autor der ersten Stunde; sein erstes Buch, "Fränkische Schweiz", schrieb er 1982 zusammen mit dem Verlagsgründer. Ingesamt hat der gebürtige Franke sieben Reisebücher im Verlag Michael Müller geschrieben - von Bodensee über Madrid bis zum Peloponnes und Korfu - und ist Co-Autor verschiedener Kochbücher.

Quelle: Verlag / vlb

Alle Bücher von Siebenhaar, Hans-Peter

Neue Rezensionen zu Siebenhaar, Hans-Peter

Cover des Buches Bodensee Reiseführer Michael Müller Verlag (ISBN: 9783956549519)J

Rezension zu "Bodensee Reiseführer Michael Müller Verlag" von Siebenhaar, Hans-Peter

Der perfekte Allrounder für den Bodensee
Jasikavor einem Jahr

Wenn ich es mir so recht überlege, dann handelt es sich hier um einen perfekten Reiseführer. 


Nun mag es den individuell betrachtet vielleicht nicht geben, weil jeder spezielle Vorstellungen von einem richtig guten Reiseführer hat, aber ich möchte erklären was mich zu dieser Aussage verleitet und warum ich glaube, dass mindestens 9 von 10 Lesern hier äußerst zufrieden sein dürften.


1. Der Reiseführer schafft einen hervorragenden Kompromiss bezüglich Menge und Gehalt an Informationen. Die Beschreibungen sind präzise und häufig auch knapp, aber stets sehr informativ und aussagekräftig. Es finden sich keine oberflächlichen oder sinnlosen Formulierungen. So verliert sich das Buch nie in langen und belanglosen Texten. Trotz der hohen Informationsdichte in den klaren Ausführungen schafft es der Autor einen unterhaltsamen Schreibstil zu bewahren, was das Lesen sehr angenehm macht.




2. Der Bodensee wird in all seinen Facetten präsentiert. Das fängt bei kulturellen und geschichtlichen Hintergründen an und hört bei den aktuellsten Entwicklungen im Tourismus auf. 


Zudem wird auch sonst kein Thema vernachlässigt. Jeder Urlauber sollte nach seinen Vorlieben die Freizeit ideal gestalten können. Logischerweise gibt es viele Informationen zu Aktivitäten am und im Wasser. Die ausgiebigen Infos zu Strandbädern, Campingplätzen und allen möglichen Verleihstationen sind beispielsweise sehr hilfreich. Aber auch an Land lässt sich die Zeit, dank der detaillierten Informationen, wunderbar vertreiben. Ob bei Café, Wein, einem Snack oder einem festlichem Mahl, jegliches kulinarisches Bedürfnis sollte gestillt werden können. Kunst, Geschichte und Kultur? Hier wird ebenfalls reichlich Stoff geliefert. Hesse oder Lenk? Fasnacht oder Festspiele? Pfahlbauten oder Zeppelin? Das Angebot ist breit gefächert. 


Ebenfalls typisch für den Bodensee kommt das Erwandern und Erradeln natürlich nicht zu kurz. Der Reiseführer verfügt sogar über einen kompakten integrierten Wanderführer, einschließlich ausführlicher Tourenbeschreibungen, kleinen Wanderkarten und GPS-Daten.


Letzten Endes wird aus meiner Sicht jedem Aspekt gleichermaßen Rechnung getragen. Dabei behandelt der Autor alle Themen eingehend und ausgewogen.




3. Das Buch eignet sich sowohl für den schnellen Einstieg und zur Nutzung für einen Kurztrip, als auch für die intensive individuelle Reise-Recherche. Es ist aus meiner Sicht auch nicht nur für den Touristen nützlich, sondern kann auch für Einheimische wertvolle Dienste erbringen.


Das Kapitel "Orientiert am Bodensee" stellt die Region kurz vor und präsentiert in vier Abschnitten zu Kunst/Kultur/Technik, Aktivitäten in der Natur, Essen/Trinken und Familie/Kinder zahlreiche Höhepunkte. Kurze Beschreibungen und eine kleine Übersichtskarte verschaffen dabei einen ersten Eindruck zur Einordnung. Die angegebenen Seitenzahlen führen dann zu den entsprechenden Stellen im Buch. 


Auch die sechs nach Teilregionen gegliederten Hauptkapitel beginnen jeweils mit einer Übersicht zu den schönsten bzw. bekanntesten und interessantesten Sehenswürdigkeiten und Aktivitäten. 


Zusammen mit dem Register, dem sehr guten Kartenmaterial (Übersichtskarten, Stadtpläne, Kartenverzeichnis und herausnehmbare Faltkarte im Maßstab 1:250.000) findet man zügig die gesuchten Inhalte und Orte.


Der Reiseführer zeigt vor allem seine Stärke, wenn man sich intensiver mit seinem Reiseziel beschäftigen möchte. Verfügen die Ortsbeschreibungen bereits über umfassende Hintergrundinformationen, vermitteln die hellgelb hinterlegten separaten Texte ("Alles im Kasten") noch weitere spannende und häufig auch unbekannte Geschichten zu unterschiedlichsten Themen. 




Ich könnte jetzt noch weiter über diesen sehr gelungenen Reiseführer schreiben. Zum Beispiel über das nicht minder informative Kapitel "Nachlesen und Nachschlagen". Aber ich denke die wesentlichen Punkte habe ich erfasst.




Kritik habe ich keine. Lediglich vielleicht ein paar Wünsche für eine künftige Neuauflage.


Die Umsetzung des integrierten Wanderführers hat mich so überzeugt, dass ich mir noch ein paar mehr Wanderungen gewünscht hätte, auch wenn es im Reiseteil noch genug Ideen und Anregungen für Erkundungen zu Fuß gibt.


Ich finde Hohentwiel, Ravensburg und Wangen im Allgäu wären noch schöne Ziele, die man noch mit aufnehmen könnte. Sie gehören zwar nicht zum Bodensee, lassen sich aber hervorragend mit einem Urlaub am See verbinden, ebenso wie die bereits berücksichtigten Städte Schaffhausen und St. Gallen.

Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches Bodensee Reiseführer Michael Müller Verlag (ISBN: 9783956543791)T

Rezension zu "Bodensee Reiseführer Michael Müller Verlag" von Hans-Peter Siebenhaar

Bodensee - Drei-Länder-Eck
theophiliavor 3 Jahren

Klappentext vom Michael Müller Verlag

Die Landschaft rund um den Bodensee besticht durch ihren fast mediterranen Charme: blühende Obstgärten, sonnendurchflutete Rebhänge, mittelalterliche Städtchen mit winkeligen Gassen, malerische Dörfer hinter Moränenhügeln – der Süden ist zum Greifen nahe.
Badener, Schwaben, Bayern, Österreicher und Schweizer sorgen für eine multikulturelle Atmosphäre in der boomenden Region. Kulturreisende wandeln auf den Spuren einer jahrtausendealten Geschichte, Fahrradfahrer umrunden den See und Wassersportler nutzen die schier unerschöpflichen Möglichkeiten.
Das Buch begleitet den Reisenden nicht nur auf den Hauptrouten rund um den See. Hans-Peter Siebenhaar, der den Bodensee seit mehr als einen Vierteljahrhundert erkundet, führt in die noch unbekannten Ecken des Dreiländerecks und widmet sich ausgiebig den kulinarischen, sportlichen und kulturellen Erlebnismöglichkeiten.

Meine Meinung:
Wie gefällt mir das Cover !
Auf dem Cover empfängt uns gleich das alte Schloß von Meerseburg. Es thront in den Weinbergen über dem Bodensee und lädt die Interessierten ein die Landschaft um den Bodensee kennenzulernen.

Wie ist das Buch aufgebaut?
Der Reiseführer „Bodensee“ vom Michel Müller Verlag gibt es als Klappenbroschur und ebook. In den 326 Seiten des Buches gibt es eine Vorschau, Hintergrund & Infos, Reiseziele und ein kleines Kartenverzeichnis. Zusätzlich gibt es eine Landkarte zur Region Bodensee.

Besonderheiten zum Buch
Der Reiseführer ist aus Umweltgründen klimaneutral gedruckt. In der Kooperation mit myclimate werden Ausgleichszahlungen vorgenommen mit denen in Nicaragua wiederaufgeforstet wird.

Der ausführliche Text ist mit vielen bunten Bildern der Bodenseeregion ergänzt. Zusätzlich gibt es viele Auszüge von Landkarten oder Stadtplänen.

Sehr gut gefallen haben mir die vielen gelb hervorgehobenen Textteile über allgemeine historische Themen.

Der Autor Herr Siebenhaar lädt die Leser ein ihre Erlebnisse mit der Insel ihm mitzuteilen. Hierzu hat der Autor eine Rubrik „Was haben Sie entdeckt“ im Buch eingefügt.

Neben den ausführlichen historischem Hintergrundwissen enthält das Buch einen kleinen Wanderführer mit 8 Wanderungen. Die Informationen hierzu sind grün unterlegt.

Herr Siebenhaar berücksichtigt hier, dass der Bodensee ein Drei-Länder-Eck ist. Er hat nicht nur wichtige Informationen zu Sport, Aktivitäten Unterkünfte und Spezialitäten im deutschen Gebiet, sondern auch für Österreich und der Schweiz.

Wie ich das Buch bewerte:
Der Reiseführer vom Bodensee hat dieselbe bekannte Qualität, wie der für den von Kreta. Zusätzlich zur Vakante als Klappenbroschur ist der Reiseführer als ebook aufgelegt.

Fazit:
Mich hat der Reiseführer Bodensee  überzeugt. Er bietet die wichtigsten Sehenswürdigkeiten der Insel und zusätzlich Ausflüge und Wanderungen, die man ohne die Tipps von Michel Müller Verlag nicht erleben könnte.


Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches Bodensee Reiseführer Michael Müller Verlag (ISBN: 9783956543791)W

Rezension zu "Bodensee Reiseführer Michael Müller Verlag" von Hans-Peter Siebenhaar

Die Liebe zum Bodensee...
wschvor 4 Jahren



... hat man. Oder entdeckt man. Durch diesen Reiseführer, den Hans-Peter Siebenhaar drei Jahre nach Erscheinen der 6ten Auflage überarbeitet und aktualisiert hat. 

Selbst der- oder diejenige, der/die das Glück hat, einen Gutteil seines Lebens in der Landschaft um den See verbracht zu haben und weiterhin verbringen zu dürfen, findet auf den knapp 330 Seiten bisher Unbekanntes. Geschichtliche Aspekte, Ausflugstipps, Restauranthinweise, Möglichkeiten schöne Abende in einem Café oder einem Biergarten verbringen zu können. Ein paar Tipps fehlen allerdings: zum Beispiel: ???? Ich werde mich hüten, das hier preiszugeben, ein paar Stellen seien den 'Eingeborenen' ja auch noch gegönnt.

Nach dem für die Reiseführer des Michael Müller Verlages obligaten allgemeinen Informationen zu Fauna, Flora, Kulinarik, Klima etc. schliessen sich die sechs regional unterteilten Kapitel beginnend mit Konstanz und Umgebung im Uhrzeigersinn über Friedrichshafen. Lindau, Bregenz sowie dem Schweizer Seeufer an. Es existiert auch ein Kapitel über St. Gallen in der Schweiz. Wobei es leicht verwundert, weswegen das 12 Kilometer von Bregenz entfernte Dornbirn keinen Platz gefunden hat.
Mein Tipp: der Dornbirner Markt am Samstagvormittag. Die Bauern aus dem Bregenzer Wald bieten hier ihre Produkte an. Käse, Honig, Rindswurst von freilaufenden Tieren etc. Die Altstadt von Dornbirn ist sowieso richtig nett. In Dornbirn ist auch die inatura Erlebnis Naturschau zu finden. Was dort geboten wird, steht schon im Namen: ein Erlebnis. Auch und besonders für Kinder so etwa ab sechs Jahren aufwärts. Und regnen kann es am See schon auch hin und wieder.

Nur drei, vier Kilometer von der Altstadt entfernt ist das größte Rolls Royce Museum zu finden, die Rappenlochschlucht ist ein Erlebnis, am Anfang der Rappenlochschlucht ist das Gütle. Eine toller Gasthof mit einem noch tolleren Biergarten. Einen Höhepunkt erlebt das Gütle am 10.8.1881, als Kaiser Franz Josef I. hier die erste Telephonverbindung Österreich-Ungarns zwischen der Spinnerei Gütle und dem Kontor der Firma F.M. Hämmerle im Dornbirner Oberdorf feierlich in Betrieb nimmt. Im Zuge dieses Besuchs kehrt der Kaiser im Gasthof Gütle ein, um seine Leibspeise zu essen. Klare Rindsuppe, Tafelspitz mit Salzkartoffeln und Gemüse. Zur Feier des Tages trinkt er Champagner, dessen Flasche noch heute im Kaiserzimmer des Gasthofs steht.
Kurz vor dem Gasthof steht die Talstation der Kabinenseilbahn auf den Karren. Von dort oben hat man einen traumhaften Blick über den Obersee samt Rheinmündung.. Soweit das Wetter mitspielt. Meistens spielt es mit.
Und noch ein Tipp: wer an einem schönen Sommerabend hervorragend essen möchte und sich dabei von ausgesprochen freundlichem Personal verwöhnt fühlen will, der sollte versuchen, einen Tisch auf der Terrasse des Hotels Fritsch am Berg zu ergattern. Der Blick bei Sonnenuntergang über den See krönt das Essen.

Zurück zum Reiseführer Bodensee: die einzelnen Städte und Ortschaften werden detailliert beschrieben. Samt Unterkunfts- und Verpflegungsmöglichkeiten. Die etwas grösseren Städte bekommen ihren kommentierten Ausschnitt aus einem Stadtplan ab. Illustriert wird der Text mit zahlreichen Farbfotos, die Lust auf diese begnadete Landschaft wecken.

Der im letzten Teil zu findende acht Wanderungen mit einer angegebenen Gehzeit zwischen 2 und 6 Stunden umfassende Wanderführer rundet das Alles ab.

Auch den Hinweis, dass die traumhafte Marienschlucht am Südufer des Überlinger Sees nach einem Erdrutsch im Mai 2015, bei der eine ältere Dame ums Leben kam, einschliesslich des Weges von Bodmann nach Wallhausen bis auf Weiteres gesperrt ist (Stand 06/2018) hat der Autor eingearbeitet. 

Für den völlig Ortsfremden, der den Bodensee vielleicht irgendwo in Brandenburg oder MeckPom verortet: sowohl in den rückseitigen Klappen und auch separat beigefügt ist eine Übersichtskarte der ganzen Region zu finden.

Kommentieren0
Teilen

Gespräche aus der Community

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 4 Bibliotheken

von 1 Lesern aktuell gelesen

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks