Siegfried Langer Vergelte!

(30)

Lovelybooks Bewertung

  • 33 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 15 Rezensionen
(19)
(8)
(2)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Vergelte!“ von Siegfried Langer

Was tust du, wenn du die Wahrheit über entsetzliche Dinge weißt, die ungesühnt sind? Nimmst du das Recht selbst in die Hand? Dominik Weiß ist auf grausame Art zu Tode gekommen. Wie es aussieht, ist der Mörder mehrfach zwischen dem Toten und der Wand hin- und hergelaufen, um seine Fingerspitzen in Blut zu tauchen. Dann hat er sie über die geweißte Strukturtapete geführt, um sich dort zu verewigen. Zu Beginn der Ermittlungen ahnt Kriminalhauptkommissar Niklas Steg noch nicht, dass dieser Mord der Auftakt zu einer ganzen Serie ist. Beim Täter verschwimmen zunehmend die Grenzen zwischen »Recht« und »Rache«, seine Hemmschwelle wird immer geringer. Und die Zeit arbeitet gegen Steg ...

sehr gut beschriebene Kritik an Selbstjustiz und dem Rechtssystem bezüglich Vergewaltigungsopfer.

— Nightflower

Hochspannend und gut geschrieben. Daumen hoch!

— Seehase1977

Unbeschreiblich spannend...

— nicigirl85

Hochgradig spannende Thriller müssen eben nicht immer aus Übersee kommen...

— burnedeyez

Nach "Leide!" ein weiterer rasanter Thriller mit konstanten Spannungsbogen. 100 Seiten mehr und er wäre absolut perfekt! Super spannend!

— tinstamp

Stöbern in Krimi & Thriller

Die Brut - Sie sind da

Spannend & gruselig! Mir hat die Story richtig gut gefallen!

RebeccaS

Niemals

Wieder eine spannende Story, bin begeistert

Sassenach123

Sie zu strafen und zu richten

Es gab schon spannendere Thriller - da war mehr drin....

reisemalki

Tot überm Zaun

Cosma Pongs und ihre Crew stellen einen schillernden Farbklecks auf der Krimi-Landkarte dar.

Fannie

Bruderlüge

Unglaublich spannend!

faanie

Housesitter

Ein toller Thriller, der mit tiefgründigen Charakteren und einer Basisangst eines jeden Menschen überzeugt. :)

nessisbookchoice

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Vergewaltigung und dann?

    Vergelte!

    Nightflower

    16. April 2016 um 22:11

    Buchinfo: Was tust du, wenn du die Wahrheit über entsetzliche Dinge weißt, die ungesühnt sind? Nimmst du das Recht selbst in die Hand? Dominik Weiß ist auf grausame Art zu Tode gekommen. Wie es aussieht, ist der Mörder mehrfach zwischen dem Toten und der Wand hin- und hergelaufen, um seine Fingerspitzen in Blut zu tauchen. Dann hat er sie über die geweißte Strukturtapete geführt, um sich dort zu verewigen. Zu Beginn der Ermittlungen ahnt Kriminalhauptkommissar Niklas Steg noch nicht, dass dieser Mord der Auftakt zu einer ganzen Serie ist. Beim Täter verschwimmen zunehmend die Grenzen zwischen »Recht« und »Rache«, seine Hemmschwelle wird immer geringer. Und die Zeit arbeitet gegen Steg … Seiten: 291 Seiten Cover: ein “Racheengel”, passend Meinung zum Inhalt: Leider konnte mich das Buch nicht überzeugen. Ehrlich gesagt kann ich gar nicht so genau sagen warum. Die Charaktere kannte ich vom Vorgängerband, der mir besser gefallen hat. Vielleicht, weil ich die Eigenheiten der Personen schon kannte? Ich kann es wirklich schlecht benennen. Aber bis auf die harte Szene am Anfang war ich oft zwischendurch gelangweilt. Daher war es für mich irgendwie nicht wirklich ein Thriller, sondern eher ein Buch, das gesellschaftskritisch unterwegs ist. Es werden verschiedene Seiten beleuchtet: die Seite der Opfer, die erst einmal den Mut finden müssen nach einer Vergewaltigung sich einer peinlichen Untersuchung und Befragung zwecks Sicherung möglicher Beweise auszusetzen und dann auch eventuell noch vor Gericht erleben müssen wie der Täter mit allem durchkommt und anschließend wieder frei ist und dann noch die andere Seite: Männer, die unschuldig sind und durch eine unglückliche Verkettung von Umständen in Gefahr geraten und zum Opfer werden. Selbstjustiz ist eben doch auch keine Lösung. Diese Darstellung der Seiten ist dem Autor sehr gut gelungen. Leider wusste ich schon sehr früh wer der Mörder ist. Das fand ich ein wenig schade. Fazit: sehr gut beschriebene Kritik an Selbstjustiz und dem Rechtssystem bezüglich Vergewaltigungsopfer.

    Mehr
  • Rezension zu Vergelte!

    Vergelte!

    KruemelGizmo

    Dominik Weiß ist auf grausame Art getötet worden. Wie es aussieht ist der Mörder mehrfach zwischen der Leiche und der Wand hin und her gelaufen um mit den in Blut getränkten Fingernägel eine Botschaft an der Wand zu hinterlassen. Kriminalhauptkommissar Niklas Steg ahnt da noch nicht das dies nur der Anfang einer Serie ist, denn beim Täter verschwimmen zunehmend die Grenze zwischen Recht und Rache und die Hemmschwelle wird immer geringer... Dies ist der zweite Fall mit dem Kriminalhauptkommissar Niklas Steg und die Privatermittlerin Sabrina Lampe von Siegfried Langer und der erste den ich gelesen habe. Dieses Buch kann man lesen ohne seinen Vorgänger "Leide" zu kennen.  Dominik Weiß ein unbescholtene Ehemann und Geschäftsmann wird grausam ermordet und der Täter hat mit dem Blut des Opfers eine Botschaft an der Wand hinterlassen. Erst sieht alles nach einem Ritualmord aus, aber schnell muss sich Kriminalhauptkommissar Niklas Steg schon mit dem nächsten Mord dieser Art beschäftigen. Die Opfer scheinen keine Verbindung miteinander zu haben. Durch einen Beschattungsauftrag wird auch Sabrina Lampe in die Geschichte hineingezogen,  denn ihr Auftraggeber scheint das nächste Opfer zu sein. Bei dem Buch hat mir der Prolog am besten gefallen, er ging mir unter die Haut und versprach einen packenden Thriller. Die Geschichte ist auch spannend erzählt,  konnte aber meine Erwartungen nach diesem Prolog nicht ganz erfüllen. Der Thriller entwickelte sich für mich zu einem guten Krimi in dem die Ermittlungsarbeit viel Raum einnimmt. All dies wird in verschiedenen Erzählsträngen und Rückblenden erzählt,  die sich nach und nach zusammenfügen und ein Gesamtbild ergeben. Die Hauptprotagonisten erscheinen sympathisch,  aber haben natürlich auch alle ihre Probleme die sie mit sich rumschleppen, was aber nur nebenbei zum Thema wird und sich nicht in den Vordergrund spielt. Auch treiben sich in dem Buch so ein paar richtige Unsympathen herum, die bei mir einen richtigen Widerwillen auslösten. Dies empfand ich als gelungene Abwechslung zu den Hauptprotagonisten. Mein Fazit: Eine spannende Geschichte,  die ich gerne gelesen habe. Leseempfehlung an Krimi- und Thrillerfreunde.

    Mehr
    • 9

    Cridilla

    15. January 2016 um 05:31
  • Lesechallenge Krimi gegen Thriller 2015

    kubine

    Die Lesechallenge Krimi gegen Thriller geht auch 2015 weiter! Du liest gerne Krimis und kannst so bekannte Ermittler wie Miss Marple oder Commisario Brunetti locker mit Deiner Spürnase abhängen? Oder liegen Dir eher rasante Thriller, bei denen Du schon mal die Nacht zum Tag machst? Dann mach doch mit bei unserer Teamchallenge Krimi gegen Thriller. Welches Team schafft es, die meisten Bücher zu lesen? Wir sind gespannt. Welche Bücher zählen? Als grobe Einteilung soll dabei die Angabe der Verlage dienen. Hat der Verlag es als Thriller eingeordnet, zählt es als Thriller (auch wenn man nach dem Lesen einen anderen Eindruck hat). Bei Krimis ist es ebenso. Alle Arten von Krimis zählen, egal ob historischer Krimi, Regionalkrimi oder Tierkrimi. Es gibt sicher Bücher, bei denen das am Anfang nicht so klar ist. Im Zweifel würden sie dann bei beiden Teams gezählt. Die Regeln: 1. Entscheide Dich für ein Team!2. Die Challenge beginnt am 01.01.2015 und endet am 31.12.2015. Alle Bücher, die im Zeitraum vom 01.12.2014 bis 31.12.2015 erscheinen zählen, auch Neuauflagen , sofern die 2015 erscheinen. Eine Liste mit Neuerscheinungen 2015, die natürlich auch ergänzt wird, findet ihr hier: http://www.lovelybooks.de/buecher/krimi-thriller/Bestseller-Krimis-und-Thriller-2015-1112868118/ 3. Zu jedem gelesen Buch wird eine Rezension geschrieben. So kann sichergestellt werden, dass das Buch auch gelesen wurde. Der Link zur Rezi bei LB muss mit angegeben werden. Um die Spannung aufrecht zu erhalten, bitte den Link zur Rezi per PN an mich! 4. Auch fremdsprachige Bücher dürfen für die Challenge gezählt werden. Hier muss nur ebenfalls der Erscheinungstermin in den oben genannten Zeitraum fallen. 5. Man kann zu jeder Zeit einsteigen bzw. aufhören. Gelesene Bücher zählen dann ab dem Einstiegsmonat. 6. Wie viele Bücher das jeweilige Team im Monat geschafft hat, wird jeweils Anfang des Folgemonats bekannt gegeben. Derjenige, der am Ende die meisten Krimis bzw., Thriller gelesen haben und somit am meisten zum Ergebnis des Teams beigetragen hat, erwartet am Ende eine kleine Überraschung. Ihr habt noch Fragen, her damit! Gegebenenfalls werden die Regeln dann etwas ergänzt. Keine Fragen mehr? Na dann mal los an die Bücher und viel Glück! Team Krimi: 1. dorli 2. buchraettin 3. Mercado 4. wildpony 5. ChrischiD 6. mabuerele 7. chatty86 8. Matzbach 9. Postbote (ab April) 10. janaka 11. angi_stumpf 12. Sternenstaubfee 13. pelznase 14. Smberge 15. LibriHolly 16. danzlmoidl 17. Sweetiie 18. Antek 19. bieberbruda 20. roterrabe 21. Pelikanchen 22. Wolf-Eyes 23. Xanaka 24. Athene100776 25. Bellis-Perennis 26. lesebiene27 27. mira20 28. Claddy 29. glanzente 30. Nele75 31. xxxxxx 32. hasirasi2 33. Caroas 34. Schalkefan 35. Katjuschka 36. danielamariaursula 37. yari 38. Lesestunde_mit_Marie 39. Filzblume (40. Igelmanu66) 41. Talitha 42. tweedledee 43.krimielse 44. sommerlese 45. Bibliomarie 46. Barbara62 47. Maddinliest 48. Louisdor 49.TheRavenking (50. Lesezeichen16) 51. Leserin71 (52. heidi59) 53. buecherwurm1310 54. clary999 55. mrs-lucky Gelesene Bücher Januar: 28 Gelesene Bücher Februar: 48 Gelesene Bücher März: 58 Gelesene Bücher April: 76 Gelesene Bücher Mai: 83 Gelesene Bücher Juni: 75 Gelesene Bücher Juli: 79 Gelesene Bücher August: 106 Gelesene Bücher September: 86 Gelesene Bücher Oktober: 103 Gelesene Bücher November: 196 Gelesene Bücher Dezember: 209 Zwischenstand: 1147 Team Thriller: 1. Samy86 2. Igela 3. seelensplitter 4. Janosch79 5. Nenatie 6. eskimo81 7.MelE 8. Mone80 9. Kirschbluetensommer 10. Curin 11. SchwarzeRose 12. kvel 13.dieFlo 14. Huschdegutzel 15. Buchgeborene 16. Simi159 17. Kasin 18. Inibini 19. parden 20. Fluse 21. crumb 22. rokat 23.bookworm61 24. lord-byron 25. Patno 26. felicitas26 27. trollchen 28. Nisnis 29. MissRichardParker 30. Anne4007 31. sabrinchen 32. BookfantasyXY 33. MrsLinton 34. Floh 35. Meteorit 36. hannelore259 37. Leseratz_8 38. Krimiwurm 39. DerMichel 40. AberRush 41. Schaefche85 42. Naden 43. DieNatalie 44. Thrillerlady 45. heike_herrmann 46. MeiLingArt 47. KruemelGizmo Gelesene Bücher Januar: 33 Gelesene Bücher Februar: 36 Gelesene Bücher März: 59 Gelesene Bücher April: 64 Gelesene Bücher Mai: 80 Gelesene Bücher Juni: 115 Gelesene Bücher Juli: 112 Gelesene Bücher August: 107 Gelesene Bücher September: 98 Gelesene Bücher Oktober: 109 Gelesene Bücher November: 134 Gelesene Bücher Dezember: 140 Zwischenstand: 1087

    Mehr
    • 6213

    kubine

    08. January 2016 um 17:04
  • Zur Rächerin berufen?

    Vergelte!

    Lerchie

    28. November 2015 um 14:53

    Das Mädchen kam von der Schule nach Hause.  Und fand seine Mutter an der Decke hängend vor. Trotzdem holte es das Essen aus dem Kühlschrank und stellte den  Topf auf den Tisch. Da kam der Vater, erschrak ob der hängenden Frau. Er sah sie sich genau an und das Mädchen erkannte, was er vorhatte. Zumal er dann sie ansah…. Als Dominik Weiß hatte nach Hause kam, sah er eine Frau mit einer Ledermaske in seinem Schlafzimmer und glaubte, es sei Annika, seine Frau.  Als er endlich nackt vor ihr stand, schoss sie ihm in den Unterleib. Dies war der letzte Tag des Dominik Weiß… Sabrina Lampe war Detektivin. Ihr Ex bat sie, seinem Freund zu helfen, der von einer Frau gestalkt wurde. Er wollte nicht zur Polizei…... Kriminalhauptkommissar Niklas Steg und seine Kollegin Jasmin Ibscher waren zu einem Tatort gerufen worden. Der Tote lag auf dem Boden mit einem Loch im Bauch und an der Wand stand, geschrieben mit Blut: STURMERNTE… Frau Weiß hatte sich etwas seltsam benommen, als sie vom Tod ihres Mannes hörte, doch sie hatte ein Alibi… Gerd Lucke war überfallen worden. Doch er hatte sich gewehrt und konnte die Frau niederschlagen… Warum hatte die Frau Selbstmord begangen? Was hatte der Mann vor? Wollte er sich etwa an seiner Tochter vergreifen? Hatte er das vielleicht schon öfter getan? Warum wurde Dominik Weiß ermordet? Warum wollte der Freund von Sabrinas Ex nicht zur Polizei? Wer hatte den Mann so brutal ermordet? Und was bedeutete das Wort an der Wand? Was weiß Annika Weiß? Warum war Gerd Lucke überfallen worden? Alle diese Fragen beantwortet dieses Buch. Das Buch ließ sich leicht und flüssig lesen. Der Schreibstil ist unkompliziert, keine Fragen, was der Autor mit diesem oder jenem Wort/Satz gerade meint. Es fing auch gleich mit dem Selbstmord spannend an. In der Geschichte war ich schnell drinnen und konnte mich auch gut in die Protagonisten hineinversetzen.  Es ist der zweite Band über Kriminalhauptkommissar Niklas Steg und seine Kollegin Jasmin Ibscher. Auf jeden Fall hat mich das Buch gefesselt und ich habe es auch sehr schnell gelesen. Es hat mir gut gefallen.

    Mehr
  • Vergelte!

    Vergelte!

    Seehase1977

    Klappentext: Was tust du, wenn du die Wahrheit über entsetzliche Dinge weißt, die ungesühnt sind? Nimmst du das Recht selbst in die Hand? Dominik Weiß ist auf grausame Art zu Tode gekommen. Wie es aussieht, ist der Mörder mehrfach zwischen dem Toten und der Wand hin- und hergelaufen, um seine Fingerspitzen in Blut zu tauchen. Dann hat er sie über die geweißte Strukturtapete geführt, um sich dort zu verewigen. Zu Beginn der Ermittlungen ahnt Kriminalhauptkommissar Niklas Steg noch nicht, dass dieser Mord der Auftakt zu einer ganzen Serie ist. Beim Täter verschwimmen zunehmend die Grenzen zwischen »Recht« und »Rache«, seine Hemmschwelle wird immer geringer. Und die Zeit arbeitet gegen Steg ... Zum Inhalt: Dominik Weiß führt nach außen hin ein solides Leben. Verheiratet, guter Job. Doch es gibt auch eine Seite an Weiß, die dominant und brutal ist. Dann wird Dominik Weiß tot in seiner Wohnung aufgefunden, während seine Frau sich auf einem Wellnesswochenende befindet. Dort, wo seine sich seine Genitalien befanden, ist nur noch eine rote fleischige Masse übrig. An der Wand eine mit Blut geschriebene Nachricht. Bald taucht eine zweite Leiche auf und Kriminalhauptkommissar Niklas Steg hat schnell den Verdacht, dass er es hier wohl mit einem Serientäter zu tun hat. Doch welches Motiv treibt den Täter zu seinen Taten? Lediglich eine verschickte Postkarte mit gleichem Text stellt eine Verbindung zwischen den Opfern dar. Mit Unterstützung von Privatdetektivin Sabrina Lampe macht sich Steg zusammen mit seinem Team daran, diese Verbindung zu finden… „Vergelte“ ist mein erstes Buch von Siegfried Langer und hat mich sofort in seinen Bann gezogen. Von der ersten Seite an war ich gefesselt und habe gebannt jeden Schritt des Täters wie auch des Ermittlerteams verfolgt. Langers Schreibstil ist flüssig und sehr gut zu lesen. Während dem Lesen kam ich nicht umhin, ein gewisses Grad an Verständnis und Mitleid für den Täter zu empfinden, überhaupt haben mir die Protagonisten gut gefallen. Auch die sich anbahnende Liebesgeschichte zwischen dem ermittelnden Kommissar und der Privatdetektivin habe ich wohlwollend verfolgt und bin gespannt, wie der Autor diese weiterführt. Dieser kleine Nebenschauplatz wirkte nämlich in keinster Weise störend. Mit „Vergelte“ ist Siegfried Langer ein hochspannender, perfider Thriller gelungen, von dem Leser mit schwachem Magen oder Nerven definitiv die Finger lassen sollten. Für mich genau das Richtige! „Vergelte!“ war sicherlich nicht mein letztes Buch des Autors! Von mir Daumen hoch!

    Mehr
    • 2
  • Wer Wind sät ...

    Vergelte!

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    07. May 2015 um 23:42

    Zum Inhalt: Was tust du, wenn du die Wahrheit über entsetzliche Dinge weißt, die ungesühnt sind? Nimmst du das Recht selbst in die Hand? Dominik Weiß ist auf grausame Art zu Tode gekommen. Wie es aussieht, ist der Mörder mehrfach zwischen dem Toten und der Wand hin- und hergelaufen, um seine Fingerspitzen in Blut zu tauchen. Dann hat er sie über die geweißte Strukturtapete geführt, um sich dort zu verewigen. Zu Beginn der Ermittlungen ahnt Kriminalhauptkommissar Niklas Steg noch nicht, dass dieser Mord der Auftakt zu einer ganzen Serie ist. Beim Täter verschwimmen zunehmend die Grenzen zwischen »Recht« und »Rache«, seine Hemmschwelle wird immer geringer. Und die Zeit arbeitet gegen Steg ..." (Quelle: Amazon) Zum Buch: Für mich war es die zweite Niklas-Steg-Leserunde und ich wurde wieder nicht enttäuscht. Bis zum Ende wusste ich nicht, wer die grausamen Morde verübt und sich zum Racheengel aufschwingt. Die Abgründe, in die wir hier schauen, sind schon mehr als tiefschwarz und so abscheulich, dass man sie kaum ertragen kann. Wir werden auch wieder mit den Menschen hinter dem Ermittleralltag konfrontiert, was sie wie normale Menschen wirken lässt, und nicht wie strahlende Superhelden. Die Szenenwechsel und Rückblenden wurden gut im Buch gestreut und boten kurzweilige Abwechslung in der rasanten Handlung. Der Schreibstil war flüssig und man kam gut ins Geschehen rein und von Längen verschont uns Siegfried Langer. Am Ende stellte ich fest, dass ich mit meinen Spekulationen und Verdächtigungen total falsch lag, daher ein großes Lob an Siegfried Langer, der den Täter bis zum Schluss geheim halten konnte und uns Leser auf eine falsche Fährte lockt und ich bin ihr nur zu gern gefolgt. Ich auf jeden Fall auf die nächsten Abenteuer von Niklas und Jasmin gespannt.

    Mehr
  • Wer Wind sät, wird Sturm ernten...

    Vergelte!

    nicigirl85

    06. May 2015 um 11:51

    Nachdem mir der erste Band "Leide!" über Privatdetektivin Sabrina Lampe und Kriminalhauptkommissar Niklas Steg sehr gut gefiel, freute ich mich schon sehr auf den Nachfolger. Meine Erwartungen waren sehr hoch, konnten aber ohne Weiteres erfüllt werden. Im neuen Fall kommt ein Ehemann grausam zu Tode. Der Mörder schreibt mit dem Blut des Toten das Wort "Sturmernte" an die Wand. Doch was hat das zu bedeuten und warum hat der Täter seine Spuren nicht verwischt? Die Ermittler tappen im Dunkeln und es wird schnell klar, dass die Tat kein Einzelfall bleibt. Verwechselt der Täter Recht mit Rache? Der Thriller beginnt mit einem Prolog, der den Leser erst einmal schlucken lässt, so grausam war zumindest das Geschilderte für mich. Dann geht es etwas ruhiger weiter und wir treffen auf alte Bekannte wie die liebenswerte Nachbarin Frau Schimmelpfeng, Sabrinas Tochter Lara mit ihrem Freund Mojito und vielen mehr. Die Spannung bleibt im ganzen Buch konstant erhalten und sorgt dafür, dass man gar nicht mehr aufhören mag zu lesen. Es ist nicht zwingend erforderlich den ersten Band zu kennen, aber man würde ganz klar etwas verpassen, wenn man diesen nicht liest. Je Kapitel findet ein Szenenwechsel statt, so dass wir mal Sabrina Lampe begleiten, mal beim Täter sind und auch die Opfer näher kennenlernen. Hier hat mir besonders das Einstreuen von Rückblenden gefallen, so dass man auch etwas über die Vergangenheit der einzelnen Charaktere erfährt. Siegfried Langer gelingt es nicht nur einen Fall zu erzählen, der ungemein fesselt und uns in die Abgründe der menschlichen Seele blicken lässt, sondern er schafft zudem witzige Momente, die zwischendurch auflockern und einen schmunzeln lassen. Ansonsten habe ich feststellen können, dass sich unsere Charaktere, alle voran Sabrina Lampe, weiter entwickelt haben, was mir gut gefiel. Allgemein sind die erschaffenen Charaktere Menschen wie du und ich mit allen ihren Fehlern und Makeln, aber genau das macht sie so liebenswert für den Leser. Die Auflösung des Falls war schlüssig und lässt keine Fragen offen. Fazit: Ein Thriller, der mich vollends überzeugt hat. Von mir gibt es daher eine klare Leseempfehlung. Einziges Manko: Viel zu schnell vorbei, aber das wird sicher nicht der letzte Fall der Beiden gewesen sein.

    Mehr
  • 2. Band der Niklas Steg / Sabrina Lampe-Reihe

    Vergelte!

    Kerry

    19. April 2015 um 21:36

    Dominik Weiß führt nach außen hin ein ganz normales Leben. Er ist mit Annika verheiratet, noch kinderlos, hat einen Job bei der Capital Security GmbH und führt alles in allem ein sehr geregeltes Leben. Derzeit ist seine Frau mit zwei Freundinnen zu einem verlängerten Wochenende / Erholungsurlaub unterwegs, sodass er derzeit sein eigener Herr ist. Um so größer ist die Überraschung, als er nach Hause kommt, denn in seinem Schlafzimmer findet er eine Frau in Dominakleidung vor, eine Tatsache, die Dominiks Vorlieben sehr entgegen kommt. Ob es sich bei der Frau um seine Ehefrau oder eine Unbekannte handelt, kann er auf Anhieb nicht sagen, denn die Frau ist in voller Montur und trägt eine Gesichtsmaske. Das etwas an dieser Situation ganz und gar nicht stimmt, merkt Dominik spätestens in dem Augenblick, als er von der Unbekannten mit einer Waffe bedroht wird. Privatdetektivin Sabrina Lampe hat derweil ganz andere Sorgen. Nicht nur das ihre Tochter Lara sich immer mehr zum problematischen Teenager mit Oköfreund Mojito entwickelt, nein, auch Carsten, ihr Ex-Mann war wieder aufgetaucht und das ausgerechnet bei ihr! Obwohl die Ehe der beiden rechtsgültig geschieden war, hat Sabrina Sorge, dass sie Carstens Charme erneut erliegen könnte, denn wenn er auch sonst nicht viele Vorteile hatte, charmant war ihr Ex auf jeden Fall. Als dieser sie um einen Gefallen für einen Freund bittet, stimmt sie zu, diesem zu helfen, nur um Carsten wieder loszuwerden. Augenscheinlich wird Gerd Lucke von einer Frau gestalkt. Sabrina soll im Auftrag von Lucke herausfinden, wer die Frau ist und wo sie wohnt, damit Lucke sie zur Rede stellen kann. Da Gerd Lucke vorbestraft ist, will er mit dieser Angelegenheit nicht zur Polizei gehen. Worin seine Vorstrafe besteht, offenbart er Sabrina vorerst nicht. Kriminalhauptkommissar Niklas Steg und seine Kollegin Jasmin Ibscher werden währenddessen zu einem Tatort gerufen. Bei dem Opfer handelt es sich um Dominik Weiß, dem zuerst in die Genitalien geschossen wurde und welcher schlussendlich mit einem Kopfschuss gerichtet wurde. Auffällig ist, dass die Mörderin, denn dass es sich um eine Frau handelt ist den Ermittlern sehr schnell klar, keinerlei Anstalten gemacht hat, ihre Spuren zu verwischen. Sie hat sowohl Fingerabdrücke, wie auch DNA hinterlassen. Schnell steht fest, dass Annika Weiß nicht die Mörderin ihres Mannes ist, aber dass sie etwas darüber weiß, das ist für Niklas und Jasmin schnell klar. Da die beiden nicht bei der Ehefrau weiterkommen, bittet Niklas Sabrina Lampe um Hilfe, denn sie hat sich bereits einmal als große Hilfe erwiesen und Niklas fand Sabrina damals schon ausgesprochen faszinierend ... 2. Band der Niklas Steg / Sabrina Lampe-Reihe! Der Plot wurde wieder spannend und abwechslungsreich erarbeitet. Besonders faszinierend empfand ich die Geschichte, die hinter dem Mord steckte, denn diese reicht viele Jahre in die Vergangenheit zurück. Die Figuren wurden realistisch und facettenreich erarbeitet. Besonders faszinierend empfand ich in diesem Band die Figur der Mörderin, denn bis ich in etwa eine Idee hatte, um wen es sich dabei handelte, hatte ich fast das ganze Buch durch und ich muss sagen, ich kann durchaus ihre Motive verstehen. Den Schreibstil empfand ich als sehr fesselnd zu lesen, sodass ich abschließend sagen kann, dass mir das Buch spannende Lesestunden bereitet hat und ich mich auf weitere Ermittlungen des Duos Steg/Lampe freue.

    Mehr
  • Würdige Fortsetzung

    Vergelte!

    burnedeyez

    18. April 2015 um 23:38

    Es ist immer wieder schön, wenn alte Bekannte zu Besuch kommen, so möchte man fast sagen. Siegfried Langer hat letztes Jahr mit Niklas Steg und Sabrina Lampe ein wunderbar ungleiches Ermittlerpaar ins Rennen geschickt nd mit seinem Thriller “Leide!” zeitgleich einen großartigen Krimi in die Bahn geworfen. Die Freude über die Ankündigung, dass die beiden zurückkehren würden, war dementsprechend natürlich groß. Noch viel größer aber die Freude darüber, mit “Vergelte!” den Nachfolger in den Händen zu halten. Fast so groß wie die Erwartungen. Es wird hierbei schnell klar, dass Langer den gleichen Weg einschlägt, den er schon mit dem Vorgänger beschritten hat. “Vergelte!” startet direkt durch und wirft den Leser mitten in die Geschichte. Der Spannungsbogen wird von Anfang an gut gezeichnet und kennt dabei nur eine Richtung: steil nach oben. Das können auch die immer wieder eingeflochtenen Rückblenden, beziehungsweise die Perspektivenwechsel nicht verhindern, die zwar zunächst etwas gewöhnungsbedürftig sein mögen, Kennern der Reihe aber schon aus dem Vorgänger bekannt sind. Trotz dieser Sprüche kommt es zu keiner Unterbrechung im Lesefluss und mit steigender Seitenzahl wird zudem auch klar, dass sie für die Geschichte essentiell sind und ihr nur noch mehr Tiefe verleihen. Wenn man sich darauf einlassen kann (wie gesagt, irgendwann fällt es einem gar nicht mehr großartig auf), wird man mit einer sehr dichten und gut durchdachten Storyline belohnt, die keine Logiklücken aufweist und zudem von einer tollen Atmosphäre gestützt ein absolut rundes Gesamtbild aufweist. Man sollte jedoch nicht erwarten, dass man eine lange Jagd auf die Mörderin präsentiert bekommt, während man über ihre Identität im Dunkeln bleibt. Es wird sehr schnell offenbart, wer sie ist und warum sie das tut, es ist also mehr so, dass im übertragenen Sinn der Weg das Ziel ist. Was aber nicht bedeutet, dass der Autor am Ende nicht doch einen schicken Twist aus dem Handgelenk schüttelt, der tatsächlich überraschend kommt und dem Finale noch mal eine gehörige Portion Würze verleiht. Ähnliches gilt auch für die Figuren. Zwar muss man “Leide!” nicht unbedingt gelesen haben, um Spaß an “Vergelte!” zu haben, ich würde aber jedem interessierten Leser ans Herz legen, es trotzdem zu tun. Nicht nur, weil es ebenfalls ein tolles Buch ist, sondern auch aus dem Grund, dass man nur so die volle Qualität der Figurenzeichnung genießen kann. Langer baut auf den Geschehnissen des Vorgängers auf und nutzt seine neuste Veröffentlichung, um Steg und Lampe noch mehr Profil zu verleihen und zudem eine interessante und glaubwürdige Entwicklung durchmachen zu lassen. Auch die Nebenfiguren wissen durch die Bank zu gefallen, haben ihre eigene Tiefe und sind zudem in Hinsicht auf ihren Hintergrund teilweise erschreckend hart gezeichnet. Gezielt zu erwähnen ist übrigens ein kurzes Kapitel über Sabrinas Tochter Lara, die einen Radioauftritt der besonderen Art spendiert bekommt. Stilistisch ist bei Siegfried Langer alles beim Alten geblieben. “Vergelte!” ist gut geschrieben. Der Autor kommt schnell auf den Punkt, redet nicht lange um den heißen Brei herum und verfällt dabei doch nicht in eine unansehnliche Larifari-Schreibe. Die Punkte sitzen da, wo sie sitzen müssen und man hat zu keiner Zeit dass Gefühl, dass etwas fehlen würde. Fazit: “Vergelte!” macht genau da weiter, wo “Leide!” aufgehört hat. Auch wenn Siegfried Langer sich dem Experiment Amazon Publishing zugewandt hat, ist das keinesfalls eine Aussage über die Qualität. Die ohnehin schon tollen Figuren bekommen hier noch ein bisschen mehr Profil verliehen, die Spannung ist von der ersten Seite an da und leistet sich keine Einknicker, der Schlusstwist ist absolut gelungen. Alles in allem wieder eine absolut runde Sache. Und das Versprechen, dass Niklas Steg und Sabrina Lampe weiter ermitteln werden, nehme ich übrigens wörtlich, Herr Langer!

    Mehr
  • Wer Wind sät.... Sturmernte

    Vergelte!

    monja1995

    16. April 2015 um 17:15

    Klappentext: Was tust du, wenn du die Wahrheit über entsetzliche Dinge weißt, die ungesühnt sind? Nimmst du das Recht selbst in die Hand? Dominik Weiß ist auf grausame Art zu Tode gekommen. Wie es aussieht, ist der Mörder mehrfach zwischen dem Toten und der Wand hin- und hergelaufen, um seine Fingerspitzen in Blut zu tauchen. Dann hat er sie über die geweißte Strukturtapete geführt, um sich dort zu verewigen. Zu Beginn der Ermittlungen ahnt Kriminalhauptkommissar Niklas Steg noch nicht, dass dieser Mord der Auftakt zu einer ganzen Serie ist. Beim Täter verschwimmen zunehmend die Grenzen zwischen »Recht« und »Rache«, seine Hemmschwelle wird immer geringer. Und die Zeit arbeitet gegen Steg ... Mein Umriss: Judith kommt von der Schule nach hause und freut sich über die gute Note, die sie bekam. Zum ersten Mal schließt sie die Wohnungstür selber auf und macht in der Küche die schrecklichste Entdeckung, die ein Kind machen kann… Dominik Weiß ist ein Mordopfer, bei dem man denkt, es hätte es nicht besser verdient. Die Verdächtige hat ein Alibi. Auch beim nächsten Mordopfer scheint alles klar zu sein, aber auch hier hat die Verdächtige ein Alibi, das unumstößlich ist. Die fürchterliche Vergangenheit der Mordopfer lassen darauf schließen, dass es sich um Rache handelt. Niklas Steg erkennt erst nach zwei Morden, dass hier jemand ganz gezielt in Serie mordet und mit Hilfe von Sabrina Lampe kommt er auf ein drittes noch lebendes, mögliches Opfer, das in höchster Gefahr schwebt. Ein Wettlauf mit der Zeit beginnt… Mein Eindruck: Siegfried Langer lässt das Ermittlerduo Kriminalhauptkommissar Niklas Steg und Privatdetektivin Sabrina Lampe wieder ermitteln. Diesmal entführt uns der Autor in die Tiefen menschlicher Abgründe. In Fantasien, die manche nur im Kopf haben, aber andere leider in voller Härte ausleben. Er zeigt einerseits die Opfer, die keinen Ausweg aus ihrer Situation sehen und andererseits die Wut vieler, gebündelt in einer Person, die er als Rächer auftreten lässt. Gleich zu Anfang greift der Autor in die Vollen. Bestimmt gibt es Leser die bereits nach dem Prolog beschließen, dieses Buch nicht zu lesen. Ich jedoch las weiter und wurde durch den Aufbau dieses Kriminalfalles regelrecht mitgerissen. Zwar stellte ich mir lange die Frage, was aus dem Mädchen und dessen Vater aus dem Prolog geworden ist, aber als Langer das Geheimnis langsam zu lüften begann, setzte bei mir der Aha-Effekt ein und ich wollte so schnell wie möglich wissen, wie Niklas und Sabrina diesen verzwickten Fall lösen wollen, ohne noch mehr Menschen zu gefährden. Wie bereits in den Vorgängerbüchern hat Siegfried Langer hier wieder durch seine klar strukturierte, teils aufwühlende Art zu schreiben bei mir einen Volltreffer gelandet. Die kurzen Kapitel mit ihren Zeitsprüngen mögen teils verwirrend daher kommen, sind aber nötig, wenn der Autor zum Ende hin langsam beginnt, ein Puzzleteilchen ans andere zu fügen. In den meisten Kriminalromanen und Thrillern stört es mich, wenn auf das Privatleben der Ermittler eingegangen wird, aber in diesem Fall gehört die Beziehung zwischen Niklas und Sabrina, die keine ist dazu, denn auf irgendeine Weise musste Langer ja einen Weg finden, die beiden gemeinsam ermitteln zu lassen. Solange er dies nicht in den Mittelpunkt rückt, sondern es wie bisher immer wieder eher wie eine Randnotiz erscheinen lässt, stört das die Geschichte nicht. Er traf hier genau das richtige Maß an Präsenz der „Nebengeschichte“ zwischen den beiden. Dass Siegfried Langer in seiner Danksagung erwähnt, dass er Niklas Steg und Sabrina Lampe weiter ermitteln lässt, macht natürlich Neugierig auf mehr. Mein Fazit: Mit Vergelte! hat Siegfried Langer bei mir wieder ins Schwarze getroffen, daher bekommt dieses Buch von mir wieder eine uneingeschränkte Empfehlung. Danke Herzlichen Dank lieber Siegfried, dass Du mir das Rezensionsexemplar angeboten hast und mir die Erlaubnis erteiltest, das dazugehörige Cover in Verbindung mit meiner Rezension zu veröffentlichen. Ich freue mich jetzt schon auf weitere Ermittlungen dieser beiden Verbrechensbekämpfer.

    Mehr
  • Leserunde zu "Vergelte!" von Siegfried Langer

    Vergelte!

    Siegfried_Langer

    Hallo liebe Lovelybooker, am 10. März 2015 erscheint mein neuer Roman als Taschenbuch, E-Book und Hörbuch: --------------------------------------------------------------------------------------------------------------- Vergelte! Was tust du, wenn du die Wahrheit über entsetzliche Dinge weißt, die ungesühnt sind? Nimmst du das Recht selbst in die Hand? Dominik Weiß ist auf grausame Art zu Tode gekommen. Wie es aussieht, ist der Mörder mehrfach zwischen dem Toten und der Wand hin- und hergelaufen, um seine Fingerspitzen in Blut zu tauchen. Dann hat er sie über die geweißte Strukturtapete geführt, um sich dort zu verewigen. Zu Beginn der Ermittlungen ahnt Kriminalhauptkommissar Niklas Steg noch nicht, dass dieser Mord der Auftakt zu einer ganzen Serie ist. Beim Täter verschwimmen zunehmend die Grenzen zwischen »Recht« und »Rache«, seine Hemmschwelle wird immer geringer. Und die Zeit arbeitet gegen Steg ... --------------------------------------------------------------------------------------------------------------- Und natürlich gibt es auch wieder - wie für meine früheren Romane Vater, Mutter, Tod, Sterbenswort und Leide! -  eine Leserunde hier auf Lovelybooks.de. Dazu verlose ich fünf signierte Taschenbücher (oder wahlweise ein E-Book im Mobi-Format). Wer an der Leserunde teilnehmen möchte: einfach hier eintragen. Starten mit der Leserunde möchte ich gerne am 15. März 2015. Wer ist dabei? Liebe Grüße Siegfried Langer

    Mehr
    • 143
  • Mein ist die Rache...

    Vergelte!

    tinstamp

    07. April 2015 um 15:05

    "Vergelte" ist ein sehr passender Titel, denn hier geht es um Rache. Der Prolog hat es bereits in sich und ist ziemlich heftig! Danach geht es gleich rasant mit dem ersten Mord weiter. Die Leiche von Dominik Weiß wird im Schlafzimmer seines Hauses gefunden. Seine Genitalien wurden zerschossen, auf den Wänden wurde mit blutigen Fingern das Wort "Sturmernte" hinterlassen. Es sieht nach einem Ritualmord aus und schneller als Kriminalhauptkommisssar Niklas Steg lieb ist, bekommt er den nächsten Fall dieser Art auf den Tisch. Die Opfer scheinen nach einem bestimmten Schema ausgewählt worden zu sein, stehen allerdings in keiner Verbindung. Einzig eine Postkarte, die der Täter verschickt, scheint eine Art Bindeglied zu sein. Privatdetektivin Sabrina Lampe, die durch einen Auftrag ihrerseits, plötzlich in den Mord an Dominik Weiß involviert wird, hilft ihm bei den Ermittlungen...... Der Thriller ist sehr rasant und verwirrt anfangs etwas durch mehrere verschiedene Handlungsstränge und Zeitsprünge. Trotz der nur 290 Seiten gibt es eine wahre Lawine an Informationen und viele Namen. Da die Frauennamen fast alle mit "J" beginnen, ist dies etwas verwirrend, doch mit der Zeit hat man den Überblick. Der Autor hält den Spannungsbogen sehr hoch und durch die kurzen knappen Sätze wirkt der Thriller noch spritziger. Durch die diversen Rückblenden und Zwischenkapitel erhält der Leser immer mehr Informationen zu den Taten. Man erkennt die Ansätze und bringt ein gewisses Maß an Verständnis für den Täter auf.  Obwohl es viele Hinweise gibt und man einige Fakten erkennt, grübelt man weiterhin, hinter welcher der vorkommenden Personen der Serienmörder steckt. Hier hat der Autor wirklich ganze Arbeit geleistet und der Thriller bleibt bis zum Ende hin undurchsichtig. Das Ende ist schlüssig undverständlich. Den einzigen Kritikpunkt, außer den etwas verwirrenden Zeitsprüngen, den ich habe, ist eher ungewöhnlich. Oft denkt man sich hundert Seiten weniger hätten dem Buch gut getan. Hier ist es genau umgekehrt! Mehr Hintergrundinfos zum Täter und rund hundert Seiten mehr und dieser Thriller wäre einfach perfekt! Schreibstil: Der Thriller ist sehr dialoglastig, die Sätze eher kurz gehalten. Das Tempo ist enorm und der Spannungsbogen bleibt konstant oben. Die kürzeren Kapitel erleichtern das Lesen und trotz der manchmal heftigen Szenen kommt auch der Humor nicht zu kurz. Sehr gut gefallen hat mir auch die Beschreibung der Charaktere. Vorallem die schusselige, alleinerziehende Privatdetektivin Sabrina ist eine etwas andere Hauptprotagonistin und Niklas ist ebenso sympathisch.Beide mochte ich schon im Vorgängerband und ich freue mich, dass es eine Fortsetzung gibt! Cover: Die Statue mit dem Racheengel passt hervorragend zum Inhalt diesen Thrillers. Der Autor erklärte die Frage zum Cover so: "Vom Verlag wurde ich gefragt, welche Ideen ich fürs Cover hätte. Eine davon war 'Racheengel'. Und als mir dieses Cover vorgelegt wurde, war ich sofort begeistert!" Dem kann ich mich nur anschließen! Fazit: Ein sehr rasanter Thriller mit einem konstanten Spannungsbogen. Tolle Charaktere und ein Wiederlesen mit Niklas Steg und Sabrina Lampe. Einziger Kritikpunkt: 100 Seiten mehr hätten dieser Geschichte gut getan! ich freue mich auf weitere Fälle rund um Niklas und Sabina.

    Mehr
  • Hochspannung in Berlin

    Vergelte!

    hoonili

    06. April 2015 um 11:55

    Niklas Steg ist zurück nach Berlin gegangen, um seine Trennung zu verarbeiten. Dieser Schritt war nicht einfach für ihn, aber das einzigste Mittel was ihm hilft. Ein neuer Fall lenkt ihn schnell von seinem Privatleben ab. Dominik Weiß wurde grausam ermordet. Der Mörder hat ihn zu Hause überrascht und klingelt nach der Tat bei der Nachbarin. Das ist ein ungewöhnliches Verhalten. Er möchte wohl, dass die Polizei Dominik findet. Wie die Polizei die Wohnung vorfindet ist einfach nur grauenhaft. Der Mörder hat sich dort wahrhaftig verewigt... Die Ermittlungen gehen nur langsam voran, denn es scheint keinen Tatverdächtigen zu geben. Doch ein klein wenig später bringt eine Privatdetektivin den Fall endlich zu Rollen... Wow... ich habe dieses Buch in kürzester Zeit gelesen und bin wahnsinnig begeistert von der Spannung, die sich von Anfang bis zum Ende durch das Buch zieht! Aber das hatte ich fast erwartet, denn bisher waren alle Bücher von Siegfried Langer für mich ein voller Leseerfolg mit hoher Spannung. Die Schreibweise ist flüssig und man kann das Buch nicht mehr aus der Hand legen. Die Charaktere sind gut beschrieben und authentisch. Mir gefällt es, wie hier auch das Privatleben von Niklas Steg eine Rolle spielt. Die Schauplätze kenne ich teilweise, wodurch ich mir alles sehr gut vorstellen konnte. Ein Thriller mit höchster Spannung, ich will mehr davon!

    Mehr
  • Vergelte von Siegfried Langer

    Vergelte!

    thenight

    30. March 2015 um 10:21

    Der zweite Fall von Niklas Steg, ist besonders grausam, mit weggeschossenen Genitalien wird Dominik Weiß aufgefunden, an der Wand steht mit Blut geschrieben *Sturmernte* und dieser Mord bleibt nicht der Einzige dieser Art und schon bald ist Niklas klar das er es mit einem Serientäter zu tun hat der scheinbar eiskalt und wahllos tötet, die einzige Verbindung zwischen den Opfern sind Postkarten, die der Täter verschickt. Hilfe bekommt Niklas wieder einmal von der Privatermittlerin Sabrina, ein Umstand der ihm nicht ganz ungelegen kommt, Leser des Vorgängerbandes LEIDE erinnern sich sicher an die zarten Bande die die beiden geknüpft haben. Siegfied Langer hat es tatsächlich geschafft mich mit diesem Buch noch mehr zu fesseln als mit LEIDE oder einem seiner anderen Bücher, hier bedaure ich wieder das die Bewertungsskala nur von 1-5 geht, bekam Leide schon 5 Sternchen, hätten es für Vergelte mindestens 8 sein müssen. Gefangen hat mich der Autor schon mit seinem Prolog, nach dem zartbesaitete Gemüter das Buch aus der Hand legen müssen, das was sich neben den Fakten die man liest noch im Kopf abspielt, ist mit das perfideste das sich ein Mensch vorstellen kann. Langer entwickelt einen Fall der Mitleid und sogar ein gewisses Maß an Verständnis für den Täter fordert. Die Auflösung ist schlüssig und es bleibt keine relevante Frage offen, außer der einen *Was wird aus Niklas und Sabrina?* Normalerweise brauche ich keine Informationen aus den Privatleben der Protagonisten, es interessiert mich nicht ob ihr Hund gestorben ist oder sie ein Beziehungsbedingtes Alkoholproblem haben, allerdings verknüpft Siegfried Langer Privates und Berufliches der Beiden sehr geschickt miteinander, so das wahrscheinliches etwas fehlen würde. Mein Fazit: Lesen

    Mehr
  • Wer Wind sät...

    Vergelte!

    parden

    WER WIND SÄT... Ein toter Mann im Schlafzimmer. Nackt, ein Loch im Kopf und auch sonst übel zugerichtet. Mit seinem Blut ein Wort an die Wand geschrieben: 'Sturmernte'. Wer hat Dominik Weiß so hingerichtet - und weshalb? Und was bedeutet das Wort an der Wand? Kriminalhauptkommissar Niklas Steg ahnt noch nicht, dass dieser Mord der Auftakt zu einer ganzen Serie ist. Wieder einmal webt Siegfried Langer das gekonnte Gespinst eines Thillers, erzählt auf verschiedenen Zeitebenen und aus der Sicht unterschiedlicher Personen. Kriminalhauptkommissar Niklas Steg vom LKA Berlin nimmt mit seinen Kollegen die Ermittlungen auf. Zeitgleich erhält die Privatdetektivin Sabrina Lampe von einem Bekannten ihres Ex-Mannes einen Auftrag, der sie nach einiger Zeit ebenfalls in die Ermittlungen involviert. Schön, die beiden nach 'Leide!' wieder gemeinsam ermitteln zu sehen. Die Sprünge hinsichtlich der Zeiten, Personen und Orte sind anfangs doch etwas verwirrend, aber bei konzentriertem Lesen durchaus zu meistern. Viele Facetten eines Themas beleuchtet Siegfried Langer hier, was für einen solch eher kurzen Thriller doch recht ambitioniert wirkt. Manches kann dadurch nur angerissen werden, was etwas schade ist. Aber insgesamt gelingt es doch darzustellen, was Verzweiflung, Ohnmacht und Ungerechtigkeit auslösen können - und lässt den Leser zwischenzeitlich grübeln, zu was er selbst in vergleichbarer Situation womöglich imstande wäre. Ein wenig mehr Einblick als im ersten Band der Reihe erhält man hier in die Ermittelnden Niklas Steg und Sabrina Lampe, was aber nur einen geringen Teil des Romans ausmacht und für mich das richtige Verhältnis zum Fall ansich hatte. Allerdings hätte ich mir zur Person des Täters doch einige Hintergrund-Informationen mehr gewünscht. Das war m.E. sehr minimalistisch angelegt, etliches blieb im Unklaren, die Figur des Täters dadurch eher blass. Einige Details mehr hätten das Handeln sicher noch nachvollziebarer wirken lassen können. Insgesamt aber wieder einmal ein unterhaltsamer Thriller, der sich nicht großartig mit Nebensächlichkeiten aufhält, sondern die Spannung über eine rasche Szenenfolge bis zum Schluss aufrecht hält. Ich freue mich auf mehr von Niklas Steg und Sabrina Lampe! © Parden

    Mehr
    • 9
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks