Siegfried Lenz

 3,9 Sterne bei 1.420 Bewertungen
Autor von Schweigeminute, Deutschstunde und weiteren Büchern.
Autorenbild von Siegfried Lenz (©CC BY-SA 3.0)

Lebenslauf

Der deutsche Schriftsteller Siegfried Lenz, geboren am 17.03.1926 im ostpreußischen Lyck, gilt als einer der bekanntesten und meistegelesenen deutschsprachigen Autoren der Nachkriegs- und Gegenwartsliteratur. Für seine Bücher wurde er mit vielen wichtigen Preisen geehrt, unter anderem dem Goethepreis der Stadt Frankfurt am Main, dem Friedenspreis des Deutschen Buchhandels und 2009 mit dem Lew-Kopelew-Preis für Frieden und Menschenrechte. Darüber hinaus ist er der Träger zahlreicher Ehrenwürden, u.a. als Ehrendoktor, Ehrenbürger und Ehrensenator. Neben zahlreichen Romanen, Erzählungs- und Essaybänden veröffentlichte Siegfried Lenz anlässlich seines achtzigsten Geburtstags sämtliche Erzählungen in einem Band (Die Erzählungen) sowie die Essaysammlung Selbstversetzung. Zuletzt erschien 2008 die Novelle "Schweigeminute", 2009 das Stück "Die Versuchsperson" und "Landesbühne", sowie "Wasserwelten". Siegfried Lenz verstarb im Oktober 2014 in Hamburg.

Alle Bücher von Siegfried Lenz

Cover des Buches Schweigeminute (ISBN: 9783455405699)

Schweigeminute

 (311)
Erschienen am 10.03.2016
Cover des Buches Deutschstunde (ISBN: 9783455009484)

Deutschstunde

 (300)
Erschienen am 02.09.2020
Cover des Buches Arnes Nachlaß (ISBN: 9783455006841)

Arnes Nachlaß

 (106)
Erschienen am 02.09.2020
Cover des Buches So zärtlich war Suleyken (ISBN: 9783455004281)

So zärtlich war Suleyken

 (92)
Erschienen am 05.11.2018
Cover des Buches Die Klangprobe (ISBN: 9783455018400)

Die Klangprobe

 (64)
Erscheint am 06.11.2024
Cover des Buches Landesbühne (ISBN: 9783423139854)

Landesbühne

 (47)
Erschienen am 01.04.2011
Cover des Buches Heimatmuseum (ISBN: 9783455006858)

Heimatmuseum

 (32)
Erschienen am 02.09.2020
Cover des Buches Der Mann im Strom (ISBN: 9783455005806)

Der Mann im Strom

 (29)
Erschienen am 02.09.2020

Videos

Neue Rezensionen zu Siegfried Lenz

Cover des Buches Der Anfang von etwas (ISBN: 9783455405682)
Tilman_Schneiders avatar

Rezension zu "Der Anfang von etwas" von Siegfried Lenz

passend für jede Gelegenheit
Tilman_Schneidervor 2 Monaten

Siegfried Lenz schreibt einfach wunderbare und zeitlose Kurzgeschichten. In diesem wunderschönen Geschenkband sind zehn seiner schönsten Geschichten versammelt. Wir erfahren das Kriegsende, einen wichtigen Geburtstag, er entführt uns in andere Länder und lässt uns an der Freude Anderer teilhaben. Ein passendes Geschenk für jede Gelegenheit und eine toll gestaltete Ausgabe.


Cover des Buches Zaungast (ISBN: 9783423134361)
Tilman_Schneiders avatar

Rezension zu "Zaungast" von Siegfried Lenz

literarischer Genuss
Tilman_Schneidervor 3 Monaten

Siegfried Lenz liebt es in andere Länder und Kulturen zu reisen und beobachtet die Menschen und ihre jeweiligen Sitten und Bräuche immer ganz genau. Wunderbar und in seiner gewohnten Souveränität erzählt er sieben Geschichten und wir Leser sind immer als Zaungast mit dabei. Da geht es nach Finnland, nach Japan, ganz weit weg nach Australien und noch in viele weitere wunderbare Länder und für jedes Land hat uns Lenz eine Geschichte geschrieben. Für jung und alt, zum Geburtstag oder fürs Krankenhaus, Strand oder Skihütte, immer ein schönes literarischer Genuss.

Cover des Buches Eine Liebesgeschichte (ISBN: 9783455381344)
AndreasKuecks avatar

Rezension zu "Eine Liebesgeschichte" von Siegfried Lenz

...von vorne bis hinten, von oben nach unten: ENTZÜCKEND!!!
AndreasKueckvor 3 Monaten

Wo die Liebe so hinfällt! Manchmal braucht sie Zeit zur Entfaltung, muss wachsen und reifen. Dann schlägt sie ein wie ein Blitz, trifft gänzlich unvorbereitet aus heiterem Himmel. So oder ähnlich muss es auch Joseph Waldemar Gritzan ergangen sein, als er zum ersten Mal Katharina Knack erblickte…

Da steht er nun, dieser große, schweigsame Holzfäller, und ist bis über beide Ohren verliebt. Amor hat ihn nicht nur mit einem kleinen Pfeil getroffen, gefühlsmäßig steckt eine stattliche Axt zwischen seinen Schulterblättern. Er weiß nicht, wie er sich seiner Angebeteten erklären soll, aber er ist sich sicher, dass kein Weg an ein Ehebündnis vorbei führt. So besorgt er sich beim Pfarrer von Suleyken vorsorglich einen Taufschein. Doch die holde Maid weiß noch nichts von ihrem Glück. Vielmehr kniet sie ahnungslos am Flussufer und walkt die Wäsche, bis sich dieser stille Hüne zu ihr setzt. Da sitzen sie nun nebeneinander, schauen über Wiesen und Wälder und werfen sich verstohlene Blicke zu, bis er in die Tasche greift und scheu fragt „Lakritz?“

„Entzückend…!!!“ kann ich nach der Lektüre dieser kleinen, durch und durch charmanten Geschichte nur ausrufen. Während ich die drolligen Bilder von Franziska Harvey betrachtete, umspielte ein Lächeln meine Lippen. Wie schon bei DAS WUNDER VON STRIEGELDORF. Eine Weihnachtsgeschichte hat sie auch hier wieder berückende Illustrationen geschaffen, die sowohl mit einer gewinnenden Leichtigkeit die Atmosphäre im ländlichen Dörfchen Suleyken im ostpreußischen Masuren einfangen, wie auch die von Siegfried Lenz erschaffenen Figuren sympathisch und gar trefflich charakterisieren.

Möglich machten dies natürlich die Worte des großen Meisters: Siegfried Lenz Sprache ist einfach gehalten. Seine Sätze überzeugen durch ihre schlichte Poesie und berühren so mein Herz als Leser viel unmittelbarer. Er trifft den Kern einer Szene, ohne dass der Blick von literarischem Firlefanz abgelenkt wird. Das Ganze umhüllt er mit einem gut dosierten Hauch Ironie, der nicht bloßstellt und nie verletzend wirkt. Da wirft er zwar durchaus einen humorvollen doch nie diffamierenden Blick auf seine Schöpfungen und ihre Beweggründe. Voller Respekt und Liebe porträtiert er die einfachen Menschen aus dem Masurenland und schenkte der literarischen Welt Typen voller schlichter Eleganz und mit immens viel Herzenswärme.

Gespräche aus der Community

“Wir lesen Klassiker der Weltliteratur” und beginnen das neue Jahr 2015 mit einer "Deutschstunde" von Siegfried Lenz.

Wikipedia sagt:
Der Roman Deutschstunde von Siegfried Lenz erschien 1968. Lenz bringt in diesem Werk das zentrale Thema der deutschen Nachkriegsliteratur auf den Punkt: Die Verquickung von Schuld und Pflicht in der Zeit des Nationalsozialismus. Die oft gehörte Entschuldigung, man habe ja nur „seine Pflicht getan“, wird hier kritisch durchleuchtet.

Klingt nach schwerer Lektüre - aber so kurz nach Weihnachten müssen wir schließlich gut erholt sein.

Um den Feiertags-"Stress" abklingen zu lassen, beginnen wir dieses Mal mit dem Lesen erst am 6. Januar!

Wie immer zum Schluß unsere Leserunden-Regeln:
1. Beiträge in den Leseabschnitten mit Spoiler-Haken posten.
2. Beiträge in Kategorien posten, wenn man das vergessen hat, kann man es auch nachträglich ändern.
95 Beiträge
Hallorins avatar
Letzter Beitrag von  Hallorinvor 9 Jahren

Zusätzliche Informationen

Siegfried Lenz wurde am 17. März 1926 in Lyck (Deutschland) geboren.

Community-Statistik

in 1.633 Bibliotheken

auf 92 Merkzettel

von 41 Leser*innen aktuell gelesen

von 19 Leser*innen gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freund*innen und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber*innen und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks