Siegfried Lenz So zärtlich war Suleyken

(81)

Lovelybooks Bewertung

  • 92 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 4 Leser
  • 7 Rezensionen
(26)
(34)
(20)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „So zärtlich war Suleyken“ von Siegfried Lenz

Es war einmal ein zärtliches Dörfchen, Suleyken genannt, gelegen irgendwo und nirgendwo in Masuren, zu erreichen - wie allerorten bekannt und in diesen Geschichten nachzulesen - mit einer Kleinbahn namens Popp, bequemer jedoch mit der Phantasie. Erstere überdies, einst befeuert von einem hochmütigen Menschen namens Dziobek, fährt mancher Widrigkeiten wegen längst nicht mehr die Strecke von Suleyken über Schissomir, Sybba, Borsch, Sunowken nach Striegeldorf und zurück. Letztere aber floriert - wie jedermann weiß und hier neuerlich erfahren kann - fröhlich allen Zeitläuften zum Trotz. So erleben wir denn nicht nur große Ereignisse und den Titus Anatol Plock, Besitzer einer neuen Hose und achter Sohn der verwitweten Jadwiga Plock, sondern auch das Duell in kurzem Schafspelz und den Adolf Abromeit. Und wir begegnen nicht nur dem Hamilkar Schaß, weiland Held der Kulkaker Füsiliere, dem Tantchen Arafa, der festlichen Einweihung besagter Kleinbahn und dem Briefträger Hugo Zappka, sondern auch dem souveränen Humor eines geistvollen Erzählers, dessen Geschichten eine 'aufgeräumte Huldigung' an seine Heimat Masuren sind.

Amüsante, liebevolle Kurzgeschichten aus Masuren!

— Hazel93

Viele tolle Geschichten mit einem ganz eigenen Schreibstil (und manchmal auch eigener, faszinierender Syntax). Lenz kann schreiben!

— thiefladyXmysteriousKatha

Feiner Humor!

— Cathy75

Stöbern in Romane

Der verbotene Liebesbrief

Der etwas andere Roman von Lucinda Riley, aber mindestens genauso gut wie all ihre anderen Geschichten. ♥

BooksAndFilmsByPatch

Liebwies

Interessant, unterhaltsam und sarkastisch - die Schickeria der 20er und 30er Jahre in der österreichischen Kulturszene.

thelauraverse

Karolinas Töchter

Ein jüdisches Schicksal, das zu Herzen geht. Ein wertvoller Roman, von dem es ruhig mehr geben könnte

fredhel

Herrn Haiduks Laden der Wünsche

Das wahre Glück ist näher als man denkt

Jonas1704

Kukolka

Das Buch hat mich sehr bewegt, es war wichtig, diese Geschichte zu lesen.

buecher-bea

Herr Mozart feiert Weihnachten

Eindeutig gefälliger als der 1.Band - hier schneit Mozart in eine Patchworkfamilie herein und gibt den vermeintlichen Weihnachtsmann.

talisha

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Liebeserklärung an Ostpreußen

    So zärtlich war Suleyken

    sommerlese

    "Es war einmal ein zärtliches Dörfchen, Suleyken genannt, gelegen irgendwo und nirgendwo in Masuren, zu erreichen - wie allerorten bekannt und in diesen Geschichten nachzulesen - mit einer Kleinbahn namens Popp, bequemer jedoch mit der Phantasie." So oder so ähnlich fangen die Suleyker ihre Geschichten an! Siegfried Lenz hat mit diesem Büchlein seine Heimatverbundenheit und Liebe zu Masuren gezeigt. Er hat einen Erzähler, der Geschichten seines Großvaters Hamilkar Schaß wiedergibt. Dieser Großvater ist ein schlaues, bäuerliches Schlitzohr, ein gelassener und recht kauziger Typ. Auf jeden Fall hat er viele Geschichten seiner Heimat von Armut, Trauer und Hoffnung erlebt, die er durch seinen Enkel "fabulieren" lässt. Wo Ostpreußen/Masuren liegt und was Bauernschläue ist, habe ich durch dieses Buch gelernt. Schon vor über 25 Jahren las ich es zum ersten Mal. Ich war begeistert und bin es heute bei jeder Lektüre stets aufs Neue. Siegfried Lenz hat hier Literatur geschaffen, die mich schon durch ihren eigenartigen, vielleicht schon masurischen Satzbau, magisch anzieht. So stelle ich mir jedenfalls die Sprache der Bauern und Handwerker zwischen Suleyken und Schissomir vor über 100 Jahren vor.Die Erzählungen aus dem Alltag in Masuren sind einzigartig, aber auch urkomisch! Eine Geschichte: Die ganze Dorfgemeinschaft fährt in die Ferne, um ein Kilochen Nägel zu kaufen, damit der Käufer nicht allein in die Fremde ziehen muss. Andere Geschichte: Ein Mann wird in seinem Garten beerdigt, dort wächst dann ein Apfelbaum, der immer dann wütend gegen die Fenster schägt, wenn die Witwe einen Liebhaber zu Besuch hat. Diese charmanten 20 Geschichten werden mich wohl immer wieder begeistern.Wer gerne lacht, dem möchte ich dieses Stück masurischer Erzählkunst wärmstens ans Herz legen.Urkomische, ländlich natürliche und manchmal nachdenklich machende Lektüre für gemütliche Kaminabende. Für diese Geschichten gibt es die vollste Weiterempfehlung von mir!

    Mehr
    • 4
  • Rezension zu "So zärtlich war Suleyken" von Siegfried Lenz

    So zärtlich war Suleyken

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    16. August 2012 um 20:32

    Sehr amüsante Sammlung von Erzählungen über die primitiven Einwohner eines masurischen Örtchens.

  • Rezension zu "So zärtlich war Suleyken" von Siegfried Lenz

    So zärtlich war Suleyken

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    01. November 2010 um 12:40

    Siegfried Lenz - So zärtlich war Suleyken lag schon eine Weile auf meinem SUB und ich dachte was für'n Blödsinn wird das wieder sen. Zu meiner Schande muß ich gestehen, das ich noch nie zuvor etwas von Siegfried Lenz gelesen habe.Durch ein anderes Forum wurde ich darauf aufmerksam und eine liebe Leserin riet mir nicht zu lange mit diesem 142 Seiten Büchlein zu warten. Als nutzte ich die Gelegenheit und begann mit: "So zärtlich war Suleyken" ist eine Sammlung von 20 masurischen Geschichten. Erstunken und erlogen, wunderschön geschrieben und mir liefen teilweise die Tränen vor lachen. Euch ging es bestimmt genauso oder wisst ihr wie man das Chausseegras besprenkelt :-D Von den 20 Geschichten ist eine schöner als die andere, aber am allerbesten hat mir gefallen: Eine Liebnesgeschichte. Hier habe ich auch am meisten gelacht. 142 Seiten, welche sich sehr schnell und angenehm lesen lassen.

    Mehr
  • Rezension zu "So zärtlich war Suleyken" von Siegfried Lenz

    So zärtlich war Suleyken

    spirit222

    27. January 2010 um 23:29

    Einfach schöne Geschichten: zum Schmunzeln, zum Lachen und Nachdenken: klasse

  • Rezension zu "So zärtlich war Suleyken" von Siegfried Lenz

    So zärtlich war Suleyken

    nuage

    19. December 2008 um 16:06

    ein wunderbares buch in das man hineingezogen und von dem man verzaubert wird..

  • Rezension zu "So zärtlich war Suleyken" von Siegfried Lenz

    So zärtlich war Suleyken

    m_maxwell

    06. December 2008 um 01:25

    Herzliche Geschichten aus dem fiktiven masurischen Dorf.

  • Rezension zu "So zärtlich war Suleyken" von Siegfried Lenz

    So zärtlich war Suleyken

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    29. August 2008 um 10:59

    Der Großvater des Ich-Erzählers muss schon ein besonderer Mann gewesen sein, ein schlauer, ein ehrlicher, ein Schlitzohr, wenn's sein musste, eben ein richtiger erdverbundener bäuerlicher Mensch, der herrlich erzählen konnte. Wie wär's mit folgendem Satz: Die Gefahr tat, was sie immer zu tun pflegt, sie näherte sich, und zwar in Person des ... So oder so ähnlich jedenfalls habe ich es in Erinnerung. Doch wer über solche Sätze nicht herzhaft lachen kann, braucht das Buch gar nicht erst herzunehmen

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks