Sigi Domke Wie sieht denn die Omma aus?!

(2)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Wie sieht denn die Omma aus?!“ von Sigi Domke

Warum die Omma? Wat sollte wirklich jeder Einheimische hier kennen lernen? Und da fielen mir als erstet Märchen ein, weil, die gibbet gez schon sooo lange. Die ham sich gehalten, und die werden sich auch weiter halten. Und da kann man ja auch unheimlich viel draus lernen. Deshalb kommen hier ne Menge Märchen vor. Sicher, früher wurden die mündlich weitergegeben. Da brauchte man gar kein Hochdeutsch lesen können, um die zu verstehn. Aber wer erzählt heute noch Märchen? Nur die vonne Bild-Zeitung. Ja, dann fielen mir noch so Sagen ein. Die sagen einem ja auch immer noch wat. Und dann natürlich die Bibel. Und en paar richtige Klassiker, wie Shakespeare und Supermann. Und deshalb is dat Buch gez ne Mischung geworden aus Märchen und wat anderet Wertvollet. Ach ja, ich konnte et mir nich verkneifen, eigenmächtig son paar Dönekes dazuzuerfinden. Natürlich nur, um den Inhalt vonne Geschichte wat deutlicher zu machen. Und manche Sachen hab ich son bissken moderner gemacht, weil, so altes Zeuchs, da weiß man ja oft gar nich mehr, wat dat soll. Und manchma hab ich aber auch versucht, euch so komplizierte Sachverhalte richtig gehend zu verklickern. Da musst ich mich selbs ers schlau machen, über den Trojanischen Krieg zum Beispiel. Richtig aufwendige Reschärsche war dat! Daher auch der Preis von dem Buch.

Märchen und andere Klassiker neu erzählt in Ruhrpott-Sprech. Kurzweilig, modern, witzig. Das Büchlein ist das ideale Geschenk!

— Hermione27
Hermione27
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Witzige Märchennacherzählungen in Ruhrpott-Sprech

    Wie sieht denn die Omma aus?!
    Hermione27

    Hermione27

    15. June 2017 um 20:21

    Sigi Domke erzählt bekannte Grimmsche Märchen wie Rotkäppchen, Hänsel und Gretel oder Froschkönig sowie andere Klassiker wie die Odyssee, die Weihnachtsgeschichte oder von Shakespeare nach - und zwar modern und auf "Ruhrpott-Deutsch". Da wird schon einmal ein Märchen nach Essen oder Wattenscheid verlegt, es kommen Handyklingeltöne und Gameboys vor und vor allem sprachlich begegnet man echten Ruhrpott-Ausdrücken oder Sprichwörtern. Insgesamt ist die Lektüre dieses Büchleins recht kurzweilig und eignet sich für die einzelnen Geschichten auch gut zum Vorlesen. Da der Dialekt gesprochen noch besser ankommt, ist lautes Lesen sicherlich in manchen Fällen sowieso zu empfehlen. An vielen Stellen musste ich wirklich laut lachen, weil sehr viele lustige Ideen in der sehr direkten und herzlichen Art der Menschen aus dem Ruhrgebiet untergebracht sind. So ist z.B. die Beschreibung sehr witzig gewesen, dass bestimmte Blumen genauso süchtig machen wie die Bundesliga. Für eine kurzweilige Lektüre oder auch als nettes Geschenk für Menschen, die im Ruhrgebiet leben, sicherlich zu empfehlen.

    Mehr