Sigmar Schollak Das Mädchen aus Harrys Straße

(2)

Lovelybooks Bewertung

  • 2 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(0)
(2)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Das Mädchen aus Harrys Straße“ von Sigmar Schollak

Harry steigt die ausgetretenen Stufen eines Mietshauses empor, als er plötzlich einen Schrei hört. Es poltert, und zu seinen Füßen liegt das Mädchen, jenes dunkeläugige, zierliche und schüchterne Mädchen, das Harry schon lange heimlich bewundert. Er sieht den gelben Stern an ihrem Kleid und erschrickt: Es ist doch verboten, mit solchen Menschen zu sprechen! Von seinem Freund erfährt er, dass die Juden in Arbeitslager gebracht werden. Harry will mehr erfahren. Seine Mutter möchte nicht darüber reden, der Vater deutet an, den Juden stünde vielleicht Schlimmeres bevor als der Aufenthalt in einem Lager. Doch die Begegnung mit dem jüdischen Mädchen Miriam 1943 in Nazi-Deutschland, lässt ihn neugierig und aufmerksam werden. Soll sie sein Feind sein, wie man es ihm in der Hitlerjugend beigebracht hat? Harry beschließt, Miriam, das jüdische Mädchen aus seiner Straße, vor der Verfolgung zu retten. Er findet ein Versteck und stiehlt Lebensmittelkarten für sie, stellt sich gegen die Haltung seiner Eltern, der Lehrerin, der Freunde sowie seines Fähnleinführers. Doch werden seine Wünsche, seine Hoffnungen sich erfüllen? Sigmar Schollaks Geschichte gibt viel von der Atmosphäre jener Zeit wieder. Überzeugend ist Harry dargestellt, der durch seine Zuneigung zu Miriam beginnt, Fragen zu stellen und genauer hinzuhören, wenn ihm jemand etwas erzählt. Er stellt fest, dass sich in den Behauptungen der Erwachsenen Angst, Gleichgültigkeit und Unwahrheiten verbergen, und versucht zu helfen, wie es einem Zehnjährigen möglich ist. Die einfühlsamen Zeichnungen von Sabine Jaene unterstützen die Plastizität der Geschichte. Ralph Giordano, der das NS-Regime in einem Versteck in Hamburg überlebt hat, betont in seinem Nachwort, dass Harry keine „bloße Fiktion“ ist.

eigentlich ein Kinderbuch - aber eigentlich viel mehr

— Moonwishes
Moonwishes

Stöbern in Kinderbücher

Wer fragt schon einen Kater?

Lustig und nicht trivial - sehr empfehlenswert!

lauchmotte

Tinka Stinka zeigt es allen

Ein wundervolles Buch mit einer klaren, sehr reinfühlsamen Geschichte zum Thema Ausgrenzung mit ebenso tollen Bildern

Kinderbuchkiste

Das Sams feiert Weihnachten Jubi

Das Sams lernt den Winter und die Advents- und Weihnachtszeit kennen. Was für ein samsiger Lesespaß!

lehmas

Penny Pepper auf Klassenfahrt

Ein spannendes Abenteuer mit Dialogen zum Kichern!!!

lesekat75

Henry Smart. Im Auftrag des Götterchefs

Unterhaltsamer Plot, der einen in die verschiedensten Städte und Epochen entführt. Mit viel situativen Witz.

Siraelia

Antonia rettet die Welt - Schildkrötenküsse

Ein spannendes Buch mit einer witzig-charmanten Protagonistin und ihrem Drang die Welt ein bisschen besser zu machen

Angelika123

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Kinder und Hitlerregime

    Das Mädchen aus Harrys Straße
    Moonwishes

    Moonwishes

    07. March 2017 um 12:54

    Harry ist ein 10-jähriger Junge in der Zeit des Hitlerregimes.In seiner Straße wohnt ein Mädchen seines Alters, dass er eigentlich immer sehr bewundert hat. Doch man sieht sie immer nur vorbei rennen, nie richtig, eher wie einen Schatten. Eines Tages entdeckt er, dass dieses Mädchen einen Judenstern trägt.Sie ist also der Feind. So hat er es gelernt. In der Hitlerjugend, zu Hause, in der Schule, im Radio.Doch kann dieses Mädchen wirklich böse sein? Und was hat es mit diesem Stern auf sich? Und warum sind Juden eigentlich die Feinde?Dieses Kinderbuch vermittelt gut die Zeit in der Hitler an der Macht war. Die Sicht eines kleinen Jungen macht es einfach zu verstehen was passierte, ermöglicht das einfache verstehen.Als Jugendbuch ist es einfach super geeignet und erzählt eine interessante Geschichte die auf wahrer Begebenheit beruht.Ein tolles Werk - aber zu einfach für Jugendliche und Erwachsene die mehr verstehen wollen.

    Mehr