Sigmund Freud Der Wahn und die Träume in W. Jensens »Gradiva«

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 0 Rezensionen
(1)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Der Wahn und die Träume in W. Jensens »Gradiva«“ von Sigmund Freud

Sigmund Freud (1856-1939) hat sich mehrfach mit Literatur beschäftigt, deren Stoffe ihm als Träume erschienen, die niemals geträumt, sondern von Dichtern erschaffen wurden. Die psychoanalytische Deutung der in Pompeji spielenden erotisch-fantastischen Erzählung "Gradiva" des deutschen Autors Wilhelm Jensen (1837-1911) bildet dabei das Gegenstück zu Freuds berühmtem,1919 veröffentlichten Essay "Das Unheimliche". Der Band enthält neben Freuds Text auch Jensens Originalerzählung. (Quelle:'Flexibler Einband/01.02.2014')
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks