Kronprinz Rudolf

von Sigrid-Maria Größing 
4,0 Sterne bei1 Bewertungen
Kronprinz Rudolf
Bestellen bei:

Zu diesem Buch gibt es noch keine Kurzmeinung. Hilf anderen Lesern, in dem du das Buch bewertest und eine Kurzmeinung oder Rezension veröffentlichst.

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Kronprinz Rudolf"

Was für ein Mensch war dieser Kronprinz Rudolf? Der hochintelligente, sensible und eigenwillige Thronfolger hätte sich liebend gerne der Wissenschaft gewidmet, sah sich als Mann des Volkes und machte sich mit seinen aufrührerischen Ideen Feinde in politisch konservativen Kreisen. Er war in keiner Weise der Sohn seines traditionsbewussten, vom Gottesgnadentum überzeugten Vaters. Mit völlig anderen - modernen - Vorstellungen von Politik, Religion und der Zukunft des Staates, die er anonym veröffentlichte, entfernte sich Rudolf immer mehr vom erstarrten Wiener Hof. Unverstanden auch von seiner Gemahlin Stephanie flüchtete er sich in zahllose Liebschaften und Affären, verfiel dem Alkohol und dem Morphium. Sigrid-Maria Größing analysiert die schillernde Persönlichkeit des von seiner Mutter Sisi auch erblich belasteten Thronfolgers, beschreibt den psychischen und physischen Verfall des hoch begabten Menschen und verfolgt die dramatische Entwicklung bis hin zur Tragödie von Mayerling.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783800037841
Sprache:
Ausgabe:Fester Einband
Umfang:240 Seiten
Verlag:Ueberreuter

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne0
  • 4 Sterne1
  • 3 Sterne0
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    Ein LovelyBooks-Nutzervor 5 Jahren
    Kronprinz Rudolf, ein Opfer der Dynastie

    Die Autorin beschreibt ein Bild des Wiener Kaiserhofs, das nicht so zu dem Glanz und Glorias der Kultfiguren Franz-Josef und Sissi passen.
    Erstaunlich, wie trotz einer brutalen Erziehung des kaiserlichen Thronfolgers durch familienfremde Personen  dennoch ein Geist sich entwickeln konnte, der die notwendigen Veränderungen einer Staatsführung erkannte.
    Heute würde man von Verwahrlosung und Nichterfüllung der   elterlichen Pflichten sprechen, wenn sowohl Mutter als auch Vater kein Interesse am Kind zeigen, weder was Zuneigung noch Liebe betrifft, noch in die Einführung zu den zukünftigen Führungsaufgaben eines Monarchen.
    Seine Ablehnung des prunkvollen Lebens des Hochadels entfremdete ihm seine Gemahlin Stephanie.
    Was blieb einem nicht erkannten Genie auf der Suche nach  einem Ausweg.  Die Flucht in die Sucht und schlussendlich in den Freitod ist das traurige Ende.
    Schrecklich und doch spannend zu lesen.

    Kommentieren0
    0
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks