Sigrid Behrens Diskrete Momente

(3)

Lovelybooks Bewertung

  • 2 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(0)
(1)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Diskrete Momente“ von Sigrid Behrens

Nacht in der Großstadt. Ein Häuserblock, manche Fenster erleuchtet, manche dunkel wie die sie umgebende Nacht. Wer lebt in diesem Haus? Wer sind die Menschen, die jetzt schlafen? Sigrid Behrens erzählt in diesem virtuosen Buch Lebens- und Liebesgeschichten: von Karl, der an seine verlorene Liebe denkt, von Helene, die schlaflos neben ihrem Mann liegt und ihr Leben an sich vorbeiziehen lässt, von dem Kind in seinem Bett mit all seinen Träumen und Ängsten. Die Geschichten bieten einen tiefen Blick in die Lebenläufe von Menschen, die nur scheinbar beziehungslos voneinander existieren ...

Stöbern in Romane

Claude allein zu Haus

Eine wunderschöne Weihnachtsgeschichte mit Herz. Genau das Richtige für Tierliebhaber.

Sissy0302

Die Außerirdischen

"Die Ausserirdischen" ist ein spitzes Portrait unserer heutigen Gesellschaft.

Jari

Lennart Malmkvist und der ganz und gar wunderliche Gast aus Trindemossen

Witzig, chaotisch einfach unwiderstehlich!

Chriiku

Rocket Boys. Roman einer Jugend.

Eine unterhaltende und gut erzählte, spannende Geschichte einer Jugend im Zeichen von Sputnik und den Anfängen der Weltraumforschung.

misery3103

Die Schatten von Ashdown House

Mischung aus historischer Wahrheit, Mystik und Erforschung der eigenen Familiengeschichte - dramatisch und spannend

schnaeppchenjaegerin

Die Melodie meines Lebens

Gut, aber der Titel verspricht mehr....

buchstabensammlerin

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Diskrete Momente" von Sigrid Behrens

    Diskrete Momente

    FlorianTietgen

    03. August 2010 um 17:29

    Da ich mit der Autorin vor etlichen Jahren Theater gespielt habe, war ich natürlich neugierig, was und wie sie so schreibt. Allerdings fällt es mir deshalb auch schwer, eine Rezension zu schreiben. Zu sehr dringt durch die Zeilen des Buchs auch immer wieder die Autorin, wie ich sie erlebt habe, durch. Manchmal glaube ich beim Lesen ihre Stimme zu hören. Das Buch ist durchaus interessant, auch, wenn ich für die gut 156 Seiten sehr lange gebraucht habe. Gut wird es immer dann, wenn sich die Autorin mal auf die Geschichte verlässt, ins Erzählen kommt und die stilistischen Spielereien vergisst. Dies ist zum Beispiel über weite Strecken beim Eisenbahner Karl der Fall. Dann werden auch die Bewertungen der Figuren und derer Lebenswege weniger, das Buch sensibler und vor allem flüssiger. Oft aber erscheint es mir leider selbst- oder stilverliebt und etwas bemüht um das Besondere ringend. Dann wird es leider langweilig bis ärgerlich und manchmal auf fast hochnäsige Weise auf seine Protagonisten hinab blickend. Nicht immer habe ich das Gefühl, dass Sprache und Stil wirklich der Geschichte und dem Buch dienen. Das ist schade, denn es gibt durchaus Passagen, in denen die Autorin zeigt, dass sie in kraftvollen Bildern spannend erzählen kann.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks