Sigrid Goddard Die Männer, die wir lieben, und die Luschen, die wir kriegen

(21)

Lovelybooks Bewertung

  • 19 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 20 Rezensionen
(4)
(10)
(6)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Die Männer, die wir lieben, und die Luschen, die wir kriegen“ von Sigrid Goddard

Sie tragen Rucksäcke, trinken Latte macchiato mit Karamellgeschmack, fahren Rollerblades und können nicht grillen. Wann genau wurde der Mann zur Memme? Wo ist er hin, der kernige Bierflaschenaufbeißer, der trotzdem in der Lage ist, einen Chateauneuf-du-Pape vom Dornfelder Schattenhang zu unterscheiden? Dieses Buch verrät, was Frauen an Männern von Herzen hassen – und nein, es sind nicht die Brusthaare …

Eine unterhaltsame Lektüre über das starke Geschlecht. Erfahrt die Wahrheit über die heutige Männerwelt-mit einem Schmunzeln auf den Lippen.

— Ein LovelyBooks-Nutzer
Ein LovelyBooks-Nutzer

Stöbern in Humor

Advent, Advent, der Christbaum brennt

24 kurze Geschichten

Amber144

Die unterschätzte Kunst des Scheiterns und weitere Mysterien im Leben von Menschen und anderen Kleintieren

Ein witziges Buch voller hinterlistiger Geschichten und Fabeln für kleine Pausen zwischendurch

4Mephistopheles

Literatur zum Mitnehmen! - Neulich bei Starbucks ...

Dank des Buches kenne ich jetzt die Getränkekarte von Starbucks.

Ritja

Und ewig schläft das Pubertier

Heiteres aus dem Leben mit Pubertieren; waren wir auch so? Wird es uns mit unseren Kindern auch so ergehen? Amüsant zu lesen.

meisterlampe

Hat deine Mutter Kinder?

so für Zwischendurch ein wenig drinnen zu lesen, ist ganz okay, mehr aber auch nicht

AnnMey

Am liebsten sind mir die Problemzonen, die ich noch gar nicht kenne

Ein kurzweiliges, aber doch zauberhaftes Büchlein mit einer ehrlichen und klaren Botschaft: Esst mehr Schokolade! ;)

StMoonlight

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Was gilt als unmännlich?

    Die Männer, die wir lieben, und die Luschen, die wir kriegen
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    15. December 2015 um 08:15

    Was macht einen Mann zum Mann? Wie ist unsere heutige Männerwelt aufgestellt? Wann wirkt ein Mann unmännlich? Im vorliegenden Buch zeigt die Autorin in kleinen Kurzgeschichten auf, was einen Mann dem weiblichen Geschlecht gegenüber unmännlich macht. Dieses Buch basiert auf einen Blog der Autorin (www.alleswasunmaennlichist.de) welchen sie bereits seit längerer Zeit führt. Aufmerksam auf dieses Buch bin ich in einer Buchhandlung geworden, da mir das Cover sehr zusagte. Auf Grund der Abbildung auf selbigem versprach ich mir eine kurzweilige, lustige Lektüre. Ich wurde auch nicht wirklich enttäuscht, allerdings fand ich es teilweise etwas dick aufgetragen. Zu Beginn des Buches habe ich noch sehr viel lachen können, aber im weiteren Verlauf fand ich es nicht mehr ganz so lustig - warum sind Männer mit Rucksack unmännlich? Oder warum sollten Männer kein Yoga machen dürfen? Genauso Dreiviertelhosen und weiße Socken und Sandaletten - sind für mich die größten Modefaupax - aber sagen doch nichts über die Männlichkeit aus. Dieses Buch hat mir einige Stunden kurzweilige Unterhaltung geboten - man sollte es aber mit einem Schmunzeln lesen und nicht zu ernst nehmen.  Zum Glück ist es jeder Frau und jedem Mann selbst überlassen, was männlich oder unmännlich ist. 

    Mehr
  • Was ist alles unmännlich???

    Die Männer, die wir lieben, und die Luschen, die wir kriegen
    janaka

    janaka

    17. August 2013 um 12:29

    Das Cover ist sehr ansprechend und macht einen neugierig auf den Inhalt. Hier werden schon einige Klischees bedient, ein Mann der badet, eine pinkfarbene Wand. In kurzen knappen Abschnitten werden die "unmännlichen" Eigenschaften beschrieben, beginnend mit A und mit Z endend. Der Schreibstil ist locker und flüssig zu lesen. Der ironische Touch ist nicht zu übersehen. Die kurzen Kapitel verleiten einem immer weiter zu lesen und das fördert den Lesefluss. Am Anfang habe ich mich kringelig gelacht, aber irgendwann wurden mir die manche Klischees zuviel, echt schade. Ich finde, einige der Klischees den Mann überhaupt nicht unmännlich machen, z.B. Rucksäcke tragen oder Yoga zu praktizieren, während ich Dreiviertelhosen tragende Männer und auch String-Tangas bei Männern ziemlich unmännlich finde. Aber das wird auch von Frau zu Frau anders sein. Für Zwischendurch ist dies ein herrlicher Lesespaß, den man nicht immer allzu Ernst nehmen sollte.

    Mehr
  • Leserunde zu "Die Männer, die wir lieben, und die Luschen, die wir kriegen" von Sigrid Goddard

    Die Männer, die wir lieben, und die Luschen, die wir kriegen
    Sigrid_Goddard

    Sigrid_Goddard

    Liebe Lovelybooks-Gemeinde, im Januar kommt mein neues Buch auf dem Markt und zu diesem Anlass möchte ich mit euch eine Leserunde starten. „Die Männer, die wir lieben, und die Luschen, die wir kriegen“ (Piper-Verlag) deckt auf, was alles unmännlich ist. Von A wie „Aperol Spritz“, über G wie „Grill-Inkompetenz“ und R wie „Rucksäcke“, bis zu Z wie „Zuerst die Freundin fragen“. Mit schlagender Beweisführung und in pointiert satirischem Schreibstil wird hier jede Unmännlichkeit aufs Korn genommen. Zum Wohle aller Frauen, als Hilfe für alle Männer. Es ist das perfekte Buch für alle Singles, alle leidgeprüften Damen, Männer und Memmen. Zum  Amüsieren und Diskutieren. Und hier auf Lovelybooks habt ihr nun die Gelegenheit mit mir, der Autorin, das Buch exklusiv zu besprechen. Einigen von euch spreche ich mit meinem Werk bestimmt aus der Seele. Ein paar von euch werden mir vielleicht widersprechen (Hallo Vegetarier & Verfechter des Fahrradhelms!). Aber, ich hoffe, ich bringe euch alle mit den 'Unmännlichkeiten' zum Lachen. In jedem Fall interessiert es mich, wie das Buch ankommt und was ihr dazu sagt. Wer Lust darauf hat, kann sich hier gleich bewerben und hat die Chance eines von 15 Freiexemplaren zu ergattern. Bewerbungsfrist ist der 1.Januar 2013. Damit wir das Neue Jahr mit den „Männern, die wir lieben, und den Luschen, die wir kriegen“ beginnen können…. Ich freu mich auf eure Bewerbungen und eine lustige Diskussion, Sigrid Goddard  

    Mehr
    • 223
  • Rezension zu "Die Männer, die wir lieben, und die Luschen, die wir kriegen" von Sigrid Goddard

    Die Männer, die wir lieben, und die Luschen, die wir kriegen
    Starlet

    Starlet

    11. February 2013 um 13:37

    Lesegrund: Das Buchcover hat mich zum Lachen gebracht und der Klappentext verspricht ein richtig lustiges Buch. Cover: Sehr originell und passend zum Titel. Ein Cover, an dem ich im Buchladen nicht vorbeigehen würde. Fazit: Nicht so lustig wie es scheint. Der erste Eindruck des Buches war wirklich positiv. Wie ein Lexikon sind unterschiedliche Schlagwörter alphabetisch sortiert. Da gibt es beispielsweise unmännliche Eigenschaften wie „Angst vor Spinnen“, oder auch die beliebten „Krawatten mit Comicmotiv“, sowie mein persönliches Highlight „Herrenhandtasche“. Interessant fand ich auch das Vorwort, denn die Idee zum Buch kam über den Blog der Autorin, der sich mit dem Thema beschäftigt. Das Buch behandelt viele Stichwörter, die nach Meinung der Autorin unmännlich sind. Oft konnte ich zustimmen, teilweise fand ich es etwas überzogen. Insgesamt hätte ich mir gewünscht, dass das Buch witziger ist. Meiner Meinung nach ist das Buch eine nette Lektüre, wenn man es mit Freundinnen zusammen liest, denn dann kann man sicherlich ein paar Beispiele von Männern nennen. Ich habe es immer mal wieder in die Hand genommen, ab und zu mal herzlich gelacht, doch viele Dinge waren zu sachlich geschrieben und deswegen kam der Humor leider nicht bei mir an.

    Mehr
  • Rezension zu "Die Männer, die wir lieben, und die Luschen, die wir kriegen" von Sigrid Goddard

    Die Männer, die wir lieben, und die Luschen, die wir kriegen
    saskia_heile

    saskia_heile

    02. February 2013 um 00:39

    INHALT Kein Herz für Luschen Sie tragen Rucksäcke, trinken Latte macchato mit Karamellgeschmack, fahren Rollerblades und können nicht grillen. Kein Wunder, dass wir die Männer von heute Memmen nennen. Wo ist er hin, der kernige Bierflaschenaufbeißer, der trotzdem in der Lage ist, einen Chateaneuf-du-Pape vom Dornfelder Schattenhang zu unterscheiden? Dieses Buch verrät, was Frauen an Männern von Herzen hassen - und nein, es sind nicht die Brusthaare... FAZIT Mein erster Eindruck des Buches war schon recht witzig schon allein das Cover lässt ein denken von was für eine art Mann den in dem Buch gesprochen werden soll. Ich habe doch schon oft herzlich gelacht wobei man den ein oder anderen doch darin sieht was freunde, Bekannte oder vllt auch Familie betrifft oder man hat auch die Männer da draußen mit anderen Augen betrachten können, zumal ich auch schon bei einige dinge zustimmen muß die sich wirklich so erweisen wie im Buch beschrieben. Andererseits muste ich auch schon sagen heut zutage hat jeder doch ein Rucksack oder Portemonnai was ich daran nicht so abwegig finde sondern eher als nützlich besser als das Klimpergeld in die hose zu stecken. An sich fand ich es recht gut und unterhaltsam ich hätte es wohl auch an ein Tag durchgelesen. Ein Buch was mal informativ, unterhaltsam, witzig und Lehrreich zu gleich war.

    Mehr
  • Rezension zu "Die Männer, die wir lieben, und die Luschen, die wir kriegen" von Sigrid Goddard

    Die Männer, die wir lieben, und die Luschen, die wir kriegen
    Donauland

    Donauland

    31. January 2013 um 15:35

    Sigrid Goddhart beschäftigt seit längerem auf ihrem Blog www.alleswasunmaennlichist.de mit allem was unmännlich ist. Daraus entstand ihr Buch „Die Männer, die wir lieben, und die Luschen, die wir kriegen“, in dem sie die Männer aufs Korn nimmt. Der Aufbau des Ratgebers erfolgt, wie in einem Lexikon, alphabetisch, beginnt bei A wie „Abkürzungen auf i“ über „Einparkhilfe“, „Grillinkompitenz“ und endet bei Z wie „Zuerst die Freundin fragen“. Die Antwort kommt prompt, ihre aufgezählten Punkte sind einfach unmännlich, in den kurzen Textpassagen wird dies auf ironische Art erklärt und begründet. Bei den meisten Beispielen muss ich ihr einfach zustimmen und nicken. Anschließend überprüft man gleich seine Freunde und Verwandten. Tatsächlich findet man überall „Luschen“, auch jene die so ganz cool sind, passen oft bei näherer Betrachtung in diese Kategorie. Das Cover ist ein richtiger Hingucker, der rosa Hintergrund sticht heraus, die Schrift verbraucht fast den gesamten Platz und der Mann mit den Quietschentchen passt perfekt zum Titel. Der Autorin ist es gelungen, ein Buch voller Humor zu schreiben, in dem sie das luschenhafte Verhalten der Männer gut formuliert. Ich fühlte mich unterhalten, erlebte manches Dejà-vu aber beim Lesen sollte nicht jedes Wort auf die Waagschale gelegt werden.

    Mehr
  • Rezension zu "Die Männer, die wir lieben, und die Luschen, die wir kriegen" von Sigrid Goddard

    Die Männer, die wir lieben, und die Luschen, die wir kriegen
    micluvsds

    micluvsds

    30. January 2013 um 14:52

    Was ist eigentlich unmännlich? Dieser Frage geht die Autorin Sigrid Goddard in ihrem Buch "Die Männer, die wir lieben, und die Luschen, die wir kriegen" nach. Auf humorvolle Weise geht sie alphabetisch geordnet die unmännlichen Eigenschaften und Tätigkeiten an. Sie beschreibt in einer sehr unterhaltsamen Art, und begründet mit schönen Beispielen, warum die genannten Begriffe in ihren Augen die Bezeichnung "unmännlich" verdienen. Nun kann man sich sicher bei einigen Begriffen (wie "nur bei Grün gehen") darüber streiten, ob diese Eigenschaft wirklich unmännlich ist, bei anderen Begriffen (wie "Stringtangas" ) habe ich mich gefragt, wo solche Exemplare zu finden sein könnten. Dennoch ist es eine sehr unterhaltsame Lektüre, die sich auch gut zu Diskussionen im Freundeskreis - egal ob mit männlichen oder weiblichen Teilnehmern - eignet. Ich empfehle das Buch jedem Listenliebhaber und jedem, der gerne eine etwas humorvolle Betrachtung des sogenannten "starken" Geschlechts lesen möchte.

    Mehr
  • Rezension zu "Die Männer, die wir lieben, und die Luschen, die wir kriegen" von Sigrid Goddard

    Die Männer, die wir lieben, und die Luschen, die wir kriegen
    Queenelyza

    Queenelyza

    Wann ist ein Mann ein Mann? Nicht erst seit dem Grönemeyer-Hit von 1984 ist diese Frage ein Dauerbrenner. Darf man(n) mehr als zwei Tiegel Creme im Bad stehen haben, sich die Haare färben oder gar rosa tragen? Erlaubt ist, was gefällt, aber - was ist denn nun eigentlich unmännlich? Dieses Buch, das sich aus einem Blog entwickelt hat, beschreibt in kurzen, knackigen Kapiteln, was aus Sicht der Autorin und ihrer Blogverfolger unmännlich ist. Handtaschen für Männer, Spinnenphobie und Minihunde, seien wir mal ehrlich, tragen nicht gerade dazu bei, dass man einen Mann als Mann wahrnimmt. Das ist lustig zu lesen, und bei vielen Dingen ist der Wiedererkennungswert hoch, sodass man schmunzelnd oder lachend gleich noch ein weiteres Kapitel liest. Und unweigerlich danach seinen Bekanntenkreis auf den Prüfstand stellt! Wie in jedem Kolumnenbuch gibt es gelungene und weniger gelungene Beiträge, und leider nutzt sich der Witz des Buches auch im Laufe des Lesens ein wenig ab, da einige Punkte auch einfach zu stereotyp und klischeemäßig ausgebreitet werden. Auch wenn das sicherlich zum Konzept dazugehört, war es mir einfach "too much". Trotzdem: ein Buch (nicht nur) für Luschen, Memmen, Machos und Lästerschwestern, humorvolle Lektüre für gammelige Sonntagnachmittage, liest sich bestimmt auch gut zu zweit - und danach kann dann ganz wunderbar diskutiert werden.

    Mehr
    • 2
  • Rezension zu "Die Männer, die wir lieben, und die Luschen, die wir kriegen" von Sigrid Goddard

    Die Männer, die wir lieben, und die Luschen, die wir kriegen
    kornmuhme

    kornmuhme

    29. January 2013 um 14:13

    Mit zwinkerndem Auge (hoffe ich ;-)) wirft Autorin Sigrid Goddard einen Blick auf unmännliche Verhaltensweisen. Von "Abkürzungen auf i" über "Glasuntersetzer", von "Backen" bis "Spandex-Höschen", von "Cocktails" über "Volleyball" bis hin zu "Zuerst die Freundin fragen" geht es in diesem Büchlein darum, was denn nun als typisch unmännlich zu bezeichnen gilt und an welchen Dingen frau die Lusche erkennt. Das Buch ist kein durchgehender Roman, sondern umfasst kurze Artikel von 1-2 Seiten, die mit witziger Wortwahl und oft treffenden Beobachtungen dem "Unmännlichen" von A bis Z nachgehen. Über vieles konnte ich schmunzeln und habe meinen Pool an Verwandten, Freunden und Bekannten durchforstet, ob ich typisch verweichlichte Männermarotten wiederfinde - und tatsächlich :-). Es ist schon witzig, mit Freundinnen darüber abzulästern, wo denn wieder mal typisch luschenhaftes Gehabe unter Männern aufgetreten ist. Warum ich trotzdem nur 3 Sterne vergebe? Nun, zum einen wiederholt sich einfach einiges, z.B. taucht das unmännliche Verhalten von "auf Süßes stehen" mehrmals vor, weil der echte Mann halt auf Herbes, Klares, Einfaches steht. Derer gibt es einige Beispiele. Zum anderen stimme ich mit einigen Punkten einfach nicht überein. Warum sollte ein Mann kein Portemonnaie mitführen? Warum ist es unmännlich, zum Rauchen auf den Balkon zu gehen? Das Buch orientiert sich natürlich an einem stark klischeehaften Männerbild, das m.E. nicht mehr recht zeitgemäß ist. Deshalb sollte man es aber auch mit einem zwinkernden Auge lesen und nicht alles bierernst nehmen. Zu empfehlen vor allem als kleines Geschenk/Mitbringsel für einen Frauenabend!!!

    Mehr
  • Rezension zu "Die Männer, die wir lieben, und die Luschen, die wir kriegen" von Sigrid Goddard

    Die Männer, die wir lieben, und die Luschen, die wir kriegen
    Anchesenamun

    Anchesenamun

    22. January 2013 um 13:42

    Sigrid Goddard betreibt seit einigen Jahren den Blog www.alleswasunmaennlichist.de, in dem sie ihre Leser/innen darüber aufklärt, was Männer besser tun und lassen sollten, um nicht als Luschen durch die Welt zu gehen. Daraus entstand nun das Buch „Die Männer, die wir lieben, und die Luschen, die wir kriegen“. Das Buch dient Frauen in 1. Linie der Unterhaltung und Männern als nicht ganz ernst gemeinte Anleitung zum Männlichsein. In Lexikonart finden sich hier Einträge von A wie „Abkürzungen auf i“ bis Z wie „Zuerst die Freundin fragen“. Jeder Eintrag ist ca. 2 Seiten lang, so dass man das Buch schön häppchenweise lesen kann. Die Autorin rechnet gnadenlos mit den Männern ab. Wie ernst die „Vorgaben zum Männlichsein“ gemeint sind, bleibt natürlich offen. Auf jeden Fall sollte man als Leser, v. a. wenn man ein Mann ist, viel Sinn für Humor haben, sonst wird man sich bestimmt über viele Aussagen ärgern. Der ideale Mann müsste als Fazit dieses Buches ein knallharter Kerl sein, der sich ausschließlich von Fleisch ernährt und sich von niemandem was sagen lässt. Ich kann zwar bei etlichen Sachen zustimmen, dass ich diese Dinge auch unmännlich finde – z. B. wenn ein Mann in Babysprache kommuniziert, Spandexhöschen trägt oder beim Anblick einer Spinne loskreischt. Aber bei vielen Dingen sehe ich keinerlei „Luschenhaftigkeit“, z. B. wenn ein Mann aus Rücksicht zum Rauchen vor die Tür geht, Vegetarier ist, mit dem Bus fährt oder ein Familienfoto auf dem Schreibtisch stehen hat. Hier muss man also differenzieren können, wie ernst die Autorin das alles nun meint. Manchmal ist das Augenzwinkern nicht ganz deutlich zu erkennen, was wohl auch erklärt, dass sich laut Vorwort bereits durch den Blog viele (männliche) Leser auf den Schlips getreten fühlten. Wer das Ganze jedoch mit Humor nehmen kann, wird sicherlich seinen Spaß haben. Der Schreibstil ist sehr angenehm, locker, flüssig zu lesen und mit einer ordentlichen Prise Humor. Ich schwanke zwischen 3 und 4 Sternen. Mich persönlich hat das Buch bedauerlicherweise nicht so sehr vom Hocker gerissen und ich habe nur selten geschmunzelt. Auch fand ich, dass sich vieles wiederholt. Z. B. „Eis essen – Vegetarier – Nutella“, wie bzw. was ein Mann zu essen hat, oder „Modefarbe Lila – Krawatten mit Comic-Motiv – Dreiviertelhosen“, wie sich ein männlicher Mann zu kleiden hat. Zudem war ich vermutlich während der Lektüre des Buches einfach nicht in der richtigen Stimmung (was nicht an dem Buch liegt!), um mich über die ganzen Spitzen zu amüsieren. Deshalb vergebe ich dem Buch doch noch 4 Sterne, da ich mir sicher bin, dass die meisten Damen ihren Spaß damit haben werden. P.S.: Da ich den Blog vorher nicht kannte, kann ich nicht beurteilen, ob sich eine Anschaffung für treue Blogleser lohnt. Könnte schon sein, dass diese die meisten Einträge bereits kennen.

    Mehr
  • Rezension zu "Die Männer, die wir lieben, und die Luschen, die wir kriegen" von Sigrid Goddard

    Die Männer, die wir lieben, und die Luschen, die wir kriegen
    Zuckervogel

    Zuckervogel

    21. January 2013 um 19:32

    Ein Buch über Männern von A bis Z in Kurzgeschichten. Hier wird versucht auf deine witzige Weise versucht zu verklickern was ein wirklich, wahrhaft, richtiger, ordentlicher Mann ausmacht. Leider kann ich kaum einer Geschichte zu stimmen, höchstens 4-5 von vielen Geschichten haben mich angesprochen. Und das heißt nicht, das ich auf Luschen stehe. Ist man eine Lusche wenn man eine Geldbörse hat? Hm, leider nein! Ich finde es eher luschig, wenn man keine hat. Das ist nur ein Beispiel für viele, viele Geschichten. Das Buch ist für zwischendurch durchaus akzeptabel, mehr leider nicht. Trotzdem bedanke ich mich, hiermit, das ich bei der Leserunde dabei sein durfte.

    Mehr
  • Rezension zu "Die Männer, die wir lieben, und die Luschen, die wir kriegen" von Sigrid Goddard

    Die Männer, die wir lieben, und die Luschen, die wir kriegen
    Buchfee81

    Buchfee81

    20. January 2013 um 20:02

    Wie kann man all die kleinen nervigen Angewohnheiten und Macken zusammenfassen, die das ach so starke Geschlecht entmannen und verniedlichen? Sigrid Goddard hat es geschafft in ihrem Buch " Die Männer, die wir lieben , und die Luschen, die wir kriegen " mit Wortwitz und Esprit die Dinge aufzuzählen, die aus einem Mann ein Männlein werden lassen. Der Schreibstil hat mir gut gefallen und durch die kurzen Kapitel, ergibt sich ein zügiger Lesefluss. Vom Schmunzeln, über breites Grinsen und natürlich lautem Lachen, war alles beim Lesen vertreten. Und mehr als einmal erwischte ich mich beim zustimmenden Nicken. Fazit: Ein lustiges, mit einem fetten Augenzwinkern versehenes Buch, das sich perfekt für zwischendurch eignet. Mir hat es gut gefallen.

    Mehr
  • Rezension zu "Die Männer, die wir lieben, und die Luschen, die wir kriegen" von Sigrid Goddard

    Die Männer, die wir lieben, und die Luschen, die wir kriegen
    flieder

    flieder

    18. January 2013 um 21:02

    Das ABC der Männer. Ein nicht ganz ernst gemeintes Buch an unsere lieben Chaoten, die so tagtäglich unseren Weg kreuzen. Ich habe mich sehr amüsiert, fand ich doch manchmal auch mein Prachtexemplar wieder. Hier werden einem die Marotten unserer Männer noch einmal vor Augen geführt, die für uns total unmännlich, aber in der Männerwelt weit verbreitet sind. Oder wer kennt kein Exemplar das mit Dreiviertelhosen rumläuft und dazu noch Sandalen trägt. Der flüssige und ins ironische gehende Schreibstil verspricht vergnügsame Lesestunden

    Mehr
  • Rezension zu "Die Männer, die wir lieben, und die Luschen, die wir kriegen" von Sigrid Goddard

    Die Männer, die wir lieben, und die Luschen, die wir kriegen
    irishlady

    irishlady

    18. January 2013 um 12:27

    Warum finden wir Männer nicht besonders anziehend, wenn sie mit übereinandergeschlagenen Beinen uns Frauen gegenüber sitzen? Gibt es Dinge, die Frauen unmännlich finden?! Natürlich - aber welche und warum? Dieser Frage geht Sigrid Goddard in ihrem Buch Die Männer, die wir lieben und die Luschen, die wir kriegen nach. Alphabetisch geordnet werden bestimmte Merkmale und Handlungen der Männer untersucht - von "Abkürzungen auf i" über das "Rucksack tragen" bis hin zu "Zuerst die Freundin fragen". Alles Dinge, bei denen wohl die meisten Frauen sagen würden: Ja, das wirkt nicht männlich... Warum das so ist, wird ebenfalls in kurzen Textpassagen erklärt. Aufbau und Sprachstil sind der Autorin gelungen. Mit etwas spitzer Zunge formuliert sie die Unmännlichkeiten. Es liest sich unheimlich witzig, ironisch und sehr flüssig. Einziger Kritikpunkt: Die Textpassagen ähneln sich vom Aufbau, da hätte ich mir persönlich mehr Variationen gewünscht. Dennoch muss ich sagen, dass ich selber fast alle Dinge, die Frau Goddard angesprochen hatte, ebenfalls unattraktiv bei Männern finde. Gelernt habe ich jetzt, woran mich bestimmte Wesenszüge erinnern und warum sie unmännlich sind. Aus ihrem Blog www.alleswasunmaennlichist.de heraus entstand dieser witzige, überspitz formulierte kleiner Ratgeber. Für Frauen, die verstehen wollen, ein Kann-man-lesen-Buch, für Männer ein Sollte-man-lesen-Buch...;)

    Mehr
  • Rezension zu "Die Männer, die wir lieben, und die Luschen, die wir kriegen" von Sigrid Goddard

    Die Männer, die wir lieben, und die Luschen, die wir kriegen
    Linny

    Linny

    16. January 2013 um 10:18

    Sigrid Goddard nimmt hier die Männer aufs Korn oder besser gesagt mit einem großen Schmunzeln, unter die Lupe. Schon das Cover ist so herrlich gestaltet das man Lachen muss. Die einzelnen Kapitel nehmen Alltägliche Eindrücke aus der Sicht der Männer ins Visier. Wann ist ein Mann ein Mann?. Gibt es das typisch Mann?. Ob Mann ob Frau jeder hat so glaube ich eine andere Antwort parat. Für zwischendurch ist dieses Buch ein wahres Lesevergnügen und für den Valentinstag ein tolles Geschenk.

    Mehr
  • weitere