Sigrid Hunold-Reime Liebesinsel am Deich

(7)

Lovelybooks Bewertung

  • 7 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 4 Rezensionen
(3)
(3)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Liebesinsel am Deich“ von Sigrid Hunold-Reime

September und Schietwetter an der Nordseeküste. Tomke Heinrich landet mit Karl, ihrer Sommerbekanntschaft, im Bett. Ein Fiasko. Tomke flüchtet in ihre Pension, doch der Tag hält eine weitere Überraschung für sie bereit: Tomkes Jugendfreundin Dörte steht vor der Tür und braucht Hilfe. Und da gibt es noch Dagmar, Dörtes jugendliche, lebenshungrige Mutter, die durch einen harmlosen Freundschaftsdienst ein Karussell aus Missverständnissen, Betrug, viel Geld und Liebe in Bewegung bringt …

Nordseeflair, etwas Krimi und eine verzwickte Geschichte und Liebe, Leid und Freundschaft ---- nett zu lesen

— makama

War nett zu lesen...

— daneegold

tolle Unterhaltung, locker und leicht mit einer etwas kantigen Figur, fand ich sehr gut zu lesen

— Buchraettin

Wie aus einem Freundschaftsdienst eine verzwickte Geschichte rund um Liebe, Vertrauen und Zusammenhalt entsteht - ein Roman zum Wohlfühlen

— justitia

Stöbern in Liebesromane

Liebe auf Rezept

Gefühlvoller Liebesroman, in dem eine Frau für ihre Ideale kämpft und ihre eigene Stimme findet. Inspirierend und berührend.

earthangel

Entführt - Bis in die dunkelste Nacht

Die Story aus Sicht von Brandon, hat mir wieder sehr gut gefallen

vormi

Millionaire wanted - Mitten in dein Herz

Platt und wenig erotisch! Kann man lesen, muss man aber nicht!

Wortteufel

Beautiful Burn

Ganz süße Geschichte. Bin gespannt, wie die Reihe endet.

Seralina1989

Der Prinz aus dem Paradies

Große Gefühle, große Naivität...

azmin2012

Verliebt bis über alle Sterne

Zu wenig Gefühl und mit den Protagonisten, sowie dem Schreibstil, wurde ich leider überhaupt nicht warm.

SaskiasWeltderBuecher

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Krimi am Deich

    Liebesinsel am Deich

    makama

    20. February 2017 um 12:07

    Tomke Heinrich ist eine patente Frau, sie steht mitten im Leben undhat eine Frühstückspension in Horumersiel.... Doch dann passiert landet sie mit ihrer Sommerbekanntschaft Karl im Bett..... das sollte nicht sein. Doch es gibt weitere Überraschungen --- ihre Jugendfreundin Dörte braucht Hilfe - dabei herscht seit Jahren Funkstille zwischen den Beiden. Dann ist da noch Dörtes lebenshungrige Mutter Dagmar. Die hat auf den Falschen gesetzt, genauso wie ihre Tochter. Es geht um sehr viel Geld, Betrug und Liebe. Wird es den Frauen gelingen aus dem Schlamassel heraus zu kommen und den falschen Fuffziger das ergaunerte Geld abzuluchsen? Fazit: Eine nette Geschichte mit Urlaubsflair, Nordseearoma, etwas Liebe und Krimi.Es macht Spaß das Buch zu lesen und man füjlt sich mitten im Nordseeurlaub, vorallem, wenn man dieGegend ein wenig kennt. Mir hat es gut gefallen und ich vergebe 4 Sterne und eine Leseempfehlung ---- ein Buch das einfach Spaß macht.

    Mehr
  • Dieses Buch ist einfach fantastisch

    Liebesinsel am Deich

    Lesegenuss

    29. September 2014 um 22:41

    Wer das Buch „Die Pension am Deich“ kennt, kann nunmehr Neues aus dem Leben von Tomke Heinrich lesen. Diese unterhält ja eine kleine Frühstückspension in Horumersiel. Die alleinstehende Tomke hatte sich vor wenigen Monaten mit dem pensionierten Postbeamten Karl aus Hannover angefreundet, der mit seinem Wohnwagen auf dem Campingplatz den Sommer verbrachte. Eigentlich wollte er ja gar nicht so lange bleiben, entschied sich dann aber doch anders. Tomke und Karl waren gute Freunde, führten tolle Gespräche miteinander und so hätte es auch bleiben können. Ja, bis genau zu dem einen Tag, an dem sie Sex miteinander hatten. Das Ganze endete jedoch in einem Fiasdko und Tomke flüchtet nach Haus. Dort angekommen, erwartet sie die nächste böse Überraschung. Dörte, ihre langjährige ehemalige Jugendfreundin, bittet sie um Hilfe, und das nach acht Jahren eisiger Funkstille. Das alles hatte natürlich seine Gründe, die mit Tomkes vergangener Ehe zu tun hatten. Es vergeht nur wenig Zeit und Dörte steht vor ihrer Tür. Als ob damit nicht genug Chaos wäre, taucht auch noch Dörtes Mutter Dagmar auf. Dörte ist mehr als erfreut über Dagmars Anwesenheit. Anscheinend trug Tomke ein unsichtbares Schild mit sich „Seelendoktorin“. Hatte sie nicht genug eigene Probleme? Auch wenn es den Anschein hat, alles ist außer Kontrolle geraten, denn da gibt es nicht nur Tomke, auch Karl bringt sich ein. Und manchmal dreht sich das Karussel schnell, so auch für ihn. Wird das noch was mit Karl und Tomke oder landet er bei einer anderen? „Liebesinsel am Deich“ ist eine wunderbare Mischung von Herz, Schmerz und für Spannung ist auch gesorgt. Man kann sich sofort in die Geschichte hineinversetzen, was auch mit an den wunderbaren Ortsbeschreibungen als auch den Charakteren liegt. Die Geschichte rund um Tomke und ihrer Frühstückspension vermittelt mehr als ein Wohlfühlgefühl und eine, leider viel zu kurze Lesezeit. Von mir klare Leseempfehlung!

    Mehr
  • Herz-Schmerz und dies und das.....

    Liebesinsel am Deich

    abuelita

    25. September 2014 um 19:32

    September und Schietwetter an der Nordseeküste. Tomke Heinrich landet mit Karl, ihrer Sommerbekanntschaft, im Bett. Ein Fiasko. Tomke flüchtet in ihre Pension, doch der Tag hält eine weitere Überraschung für sie bereit: Tomkes Jugendfreundin Dörte steht vor der Tür und braucht Hilfe. Und da gibt es noch Dagmar, Dörtes jugendliche, lebenshungrige Mutter, die durch einen harmlosen Freundschaftsdienst ein Karussell aus Missverständnissen, Betrug, viel Geld und Liebe in Bewegung bringt … Amüsant wie auch die anderen Bücher, und man merkt immer wieder, dass die Autorin die Gegend auch sehr gut kennt. Es macht richtig Spass , dieses Buch…und ein bisschen Spannung ist auch noch dabei.

    Mehr
  • Ein Buch zum Abtauchen, Träumen und Reisen - eine wunderbare Mischung!

    Liebesinsel am Deich

    justitia

    Wie aus einem Freundschaftsdienst eine verzwickte Geschichte rund um Liebe, Vertrauen und Zusammenhalt entsteht - ein Roman zum Wohlfühlen Ein kleiner Einblick in den Klappentext:  September und Schietwetter an der Nordseeküste. Tomke Heinrich landet mit Karl, ihrer Sommerbekanntschaft, im Bett. Ein Fiasko. Tomke flüchtet in ihre Pension, doch der Tag hält eine weitere Überraschung für sie bereit: Tomkes Jugendfreundin Dörte steht vor der Tür und braucht Hilfe. Und da gibt es noch Dagmar, Dörtes jugendliche, lebenshungrige Mutter, die durch einen harmlosen Freundschaftsdienst ein Karussell aus Missverständnissen, Betrug, viel Geld und Liebe in Bewegung bringt … Meine Gedanken zu dem Buch:  Da farbig bunte Cover hat mich gleich auf wunderbar leichte Weise eingeladen, dieses Buch zu lesen und Tomke und ihre Pension am Deich kennen zu lernen. Der Schreibstil des Buches ist wunderbar leicht und locker, sodass ich mit einem Rutsch in der Geschichte und so auch im Leben von Tomke war. Und dort habe ich mich besonders wohl gefühlt. Tomke hat so eine wunderbar erfrischenden und herzlichen Charakter, der mir von Beginn an äußerst sympathisch war. Allen Widrigkeiten zum Trotz betreibt sie ihre kleine Pension am Deich mit voller Hingabe und echtem Herzblut. Sie sieht das weniger als Verpflichtung, sondern vielmehr als ihre Erfüllung. Es hat mir gefallen, zu lesen, dass es noch Menschen geben kann, die in ihrer Arbeit derart aufgehen. An Tomke mochte ich auch besonders, dass sie klare Regeln und Ziele hat, die sie konsequent verfolgt – ich weiß nicht, ob ich so konsequent sein könnte, wie sie es immer ist. Leider hat diese Zielgerichtetheit und Konsequenz auch ihre Schattenseiten, so enttäuscht sie mir ihrer Art häufig auch Menschen, die ihr eigentlich sehr wichtig sind. Dennoch ist Tomke ein herzensguter Mensch und für andere Menschen da. Wer in diesem Buch eine Liebesgeschichte im Stil einer Romanze erwartet, der wird ein wenig enttäuscht sein. Zwar baut die Autorin viel Herz und auch Liebe in diese Geschichte ein. Doch wohnt der Handlung auch einiges an ernsterem Unterton inne. So ist es auch eine Geschichte über Freundschaft, Familie, Vertrauen und Zusammenhalt, die zudem mit einigen doch spannenden Elementen gespickt ist. Diese spannungsreichen Szenen serviert die Autorin geschickt unter dem Mantel der lockeren und leichten Atmosphäre einer Liebes- und Familiengeschichte. Sie schafft es so diese beiden doch eher gegensätzlichen Elemente auf eine Art und Weise zu miteinander zu verweben, dass ich mich wohl und beschwingt, aber gleichzeitig auch gefesselt und mitgerissen gefühlt habe. Das war eine ganz neue Leseerfahrung für mich, die durchaus ihren Reiz hatte und ich so noch gerne noch länger in Tomkes Welt und in ihrer Pension verweilt wäre. Gefallen haben mir auch die herrlichen Landschaftsbeschreibungen der Autorin, sodass ich durch die Geschichte nicht nur Tomke und ihre Pension, sondern auch das Wangerland ein wenig besser kennenlernen durfte. Die Beschreibungen waren sehr bildhaft, sodass ich manches Mal das Gefühl hatte, ich wäre direkt vor Ort und könnte die Landschaft förmlich spüren. Ein wunderbares Gefühl, dass mich nicht nur einmal zum Träumen eingeladen hat! Kurz & gut – mein persönliches Fazit Dieses Buch ist eine wundervolle Mischung aus der Leichtigkeit einer Liebesgeschichte verfeinert mit einigen spannenden Elementen. Diese Mischung lässt den Leser in Tomkes Welt eintauchen und sich dort wohlfühlen. Durch die herrlich bildhaften Landschaftsbeschreibungen hat der Leser am Ende das Gefühl während des Lesens auf einer kleinen Reise ins Wangerland gewesen zu sein, einer Reise wie sie hätte entspannter und wundervoller nicht sein können! In diesem Buch kann man abschalten, träumen und reisen zugleich – einfach fantastisch!!

    Mehr
    • 2

    Floh

    03. August 2014 um 04:46
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks