Sigrid Lenz Galgenmännchen

(3)

Lovelybooks Bewertung

  • 6 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(1)
(0)
(2)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Galgenmännchen“ von Sigrid Lenz

Eine Schulhausübernachtung verwandelt sich in einen Horrortrip, als rätselhafte Zeichnungen auftauchen, gefolgt von blutigen Morden. Jeder scheint verdächtig, Hexen-Riten verschleiern die Realität und doch kann Kristen sich der Faszination nicht entziehen, die von der geheimnisvollen Adriana ausgeht. Im Bann der fremden Schönheit durchlebt sie eine Nacht des Schreckens und der unerwarteten Offenbarungen. Doch auch mit dem Morgen endet der Albtraum nicht. Aufsteigende Geheimnisse aus ihrer Vergangenheit begleiten ebenso wie Vampire, neue und alte Freunde ihren Weg, bis Kristen zu Erkenntnissen gelangt, die ihre Sicht der Welt und der Liebe verändern.

Stöbern in Fantasy

The Chosen One - Die Ausersehene: Band 1

Eine ganz andere Geschichte die ich erwartet hätte.. schade

Naddy111

Sonnenblut

Eine düster-romantische und schaurig-schöne Romeo und Julia Geschichte

Sit-Hathor

Vier Farben der Magie

Ein Abenteuer in einer Welt, die aus vier Welten besteht. Spannend und magisch!

faanie

Die Gabe der Könige

Eine etwas andere Geschichte, die einen in ihren Bann zieht und nicht mehr los lässt.

Anni_book

Eisige Gezeiten

Bester Teil bis jetzt :)

Sylinchen

Der Schwarze Thron - Die Schwestern

Ein mystischer und solider Einstieg!

LovelyBuecher

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Galgenmännchen" von Sigrid Lenz

    Galgenmännchen
    Kuno

    Kuno

    07. October 2011 um 14:40

    Sigrid Lenz - Galgenmännchen Produktinformationen: Autor: Sigrid Lenz Titel: Galgenmännchen Untertitel: - Originaltitel: - Verlag: AAVAA Sprache: Deutsch Kosten: 9,95 € Seitenanzahl: ca 300 Art: Taschenbuch ISBN: 978-3-86254-109-6 Genre: Roman, Fantasy, Liebe, Thriller Meine Altersempfehlung: 14-18 Erster Satz: Es war kalt und sie hatte keine Ahnung, wie sie an diesen Ort gekommen war. Rückentext: Eine Schulhausübernachtung verwandelt sich in einen Horrortrip, als rätselhafte Zeichnungen auftauchen, gefolgt von blutigen Morden. Jeder scheint verdächtig, Hexen-Riten verschleiern die Realität und doch kann Kristen sich der Faszination nicht entziehen, die von der geheimnisvollen Adriana ausgeht. Im Bann der fremden Schönheit durchlebt sie eine Nacht des Schreckens und der unerwarteten Offenbarungen. Doch auch mit dem Morgen endet der Albtraum nicht. Aufsteigende Geheimnisse aus ihrer Vergangenheit begleiten sie ebenso wie Vampire, neue und alte Freunde ihren Weg, bis Kristen zu Erkenntnissen gelangt, die ihre Sicht der Welt und der Liebe verändern. Über die Autorin: Sigrid Lenz Nach unterschiedlichen Betätigungsfeldern kristallisierte sich für Sigrid Lenz das Schreiben als Möglichkeit heraus, Freude, Trost und Stärke zu finden und weiterzugeben. Neben Kurzgeschichten in Anthologien wurden zwei ihrer E-Books im Verlag ‚Club der Sinne‘ veröffentlicht, eines im Palmbyte Verlag und ein weiteres wird kommenden Herbst im Sirius Verlag erscheinen. Inhalt: Kristen ist mit ihrer Klasse auf einer Schulveranstaltung, die eigentlich der dritten Klasse angemessen wäre, sich aber zu einem Horrortrip entwickelt. Sie ist mit ihrer Klasse im Schulgebäude, um dort zu übernachten und sich näher kennen zu lernen. Doch es passieren übernatürliche Dinge. Alles fängt damit an, dass Kristen im Keller aufwacht und nicht mehr weiß, was passiert war. Sie findet heraus, dass es allen anderen auch so ergangen war. Ihre Lehrerin ist verschwunden und zu allem Überfluss sind alle Fenster verriegelt, die Türen auch. Die Klasse ist in dem Schulgebäude gefangen. Kristen fühlt sich zu einer neuen Klassenkameradin hingezogen, die wunderschön ist und immer unheimlicher wird, vor allem als ein Klassenkamerad ermordet aufgefunden wurde. Die Klasse ist in Panik. Sie kommen nicht aus dem Schulgebäude raus, und wie es sich herausstellt. Auf Sams Spind war ein Galgenmännchen aufgemalt, und immer wieder sehen die Jugendlichen weitere Galgenmännchen, eine grausame Verkindlichung der grausamen Realität. Kirstens bester Freund, Viktor, der in sie verliebt ist, schließt sich einer Gruppe der Klasse an, die mit dem ersten Mord als verdächtig eingestuft wird, da sie die ganze Zeit bei dem Toten gewesen sind. Und es werden immer mehr Leichen aufgefunden… Kristen fühlt sich immer weiter zu Adriana hingezogen, bis es zur regelrechten Sucht wird. Doch auch Adriana gerät in die Ermittlung der Jugendlichen, die den Mörder ihrer Klassenkameraden finden wollen. Doch auch Olga Natal, die Lehrerin, lässt sich blicken. Kristen sieht sie. Und sie redet von den Bösen, den Vampiren, die sie umbringen muss, weil es ihr ein Mann gesagt hat… Eine neue Welt tut sich den Schülern auf, die auch nicht endet, als sie die Nacht überstehen und die Sonne aufgeht. Und Adriana, in die Kristen verliebt ist, ist auch nicht diejenige, die sie vorgibt zu sein… Meine Meinung: Ich finde die Story von ‚Galgenmännchen‘ an sich eine super Idee. Real live und Fantasy in der perfekten Mischung mit Thriller. Doch leider ist das Buch meiner Meinung nach nicht gelungen. Das Cover sit mystisch, lässt Lust zu mehr. Es erinnert mich aus irgendeinem unbestimmten Grund an die Kelten. Der Titel ‚Galgenmännchen‘ ist super passend, da durch die Galgenmännchen die Morde vorherbestimmt werden. Wie gesagt, finde ich die Story super toll. Bloß ist die Umsetzung kläglich gescheitert. Was mich beim Lesen am meisten gestört hatte, war der kaum vorhandene Rand zu den Seitenrändern, sodass es schwer zu lesen war, da man das Buch weit aufmachen musste. Der nächste Kritikpunkt ist leider, dass es viel zu viele Zeichenfehler waren, die einfach stören. Es fehlten Anführungszeichen/Gänsefüßchen, je wie man es nennen möchte. An anderen Stellen waren zu viele von denen genannten, sodass man sich fragen musste, ob das, was da steht, gedacht, beschrieben oder gesagt wurde. Als nächsten Kritikpunkt muss ich leider die Kapitel anführen. Oder eher gesagt, die nicht vorhandenen Kapitel. Es ist zwar in Sinnabschnitte unterteilt, aber nicht in Kapitel. Das ist für mich immer sehr schlecht, da ich mir immer sage: ‚Dieses Kapitel noch, dann höre ich auf‘. Aufch hinterlässt es nicht die Spannung, die gut gelegte Kapitel bei mir auslösen, sodass man die Seite umdrehen muss. Zum Schluss noch mal etwas positives. Ich finde es super gut, dass Lenz nicht die ‚normale‘ oder ‚genormte‘ Liebe als Grundlage für ihr Buch genommen hat. Die Hauptperson wird auf dem Weg der Story lesbisch, aber sie lässt das als normalste Sache der Welt stehen, wie es sich eigentlich gehört. Schade finde ich aber leider auch, dass die Reaktion der Jugendlichen bei den Morden nicht realistisch ist. Stelle ich mir vor, dass ich meinen Mitschüler erhängt im Schulgebäude sehe, ich würde schreiend davon laufen und heulen bis zum geht nicht mehr. Aber nie im Leben würde ich so handeln können wie die Schüler. Es gäbe vielleicht welche in meiner Klasse, die das könnten, aber viele andere würde meiner Meinung nach so handeln wie ich. Deswegen ist die Reaktion auf die einschlagenden Ereignisse nicht angemessen, oder besser gesagt realistisch. Alles im Allen kann ich sagen, dass das Buch eigentlich hätte schön werden können, es aber nicht gelungen ist. Empfehlen würde ich es nicht, aber wer sich mit Zeichenfehlern und fehlenden Kapiteln anfreunden kann, für den ist ‚Galgenmännchen‘ vielleicht eine Option.

    Mehr
  • Rezension zu "Galgenmännchen" von Sigrid Lenz

    Galgenmännchen
    Fabella

    Fabella

    16. May 2011 um 16:44

    Inhalt: Das Buch beginnt in einem Keller. Genau dort wacht Kristen auf und weiß nicht, wie sie dahin kam. Während sie durch die Gänge taumelt, erkennt sie, daß sie sich in einer Schule befindet. Es ging um einen Schultausch mit Übernachtung, den ihre Lehrerin organisiert hat. Nach und nach findet sie ihre Mitschüler, aber keiner kann sich erinnern, was vorgefallen ist. Und dann nimmt das Unheil seinen Lauf. Galgenmännchen erscheinen an Schränken und Fenstern. Und jedes mal, wenn eines auftaucht, stirbt einer. Panik und Angst breitet sich aus, doch keiner kann die Schule verlassen. Keine Tür, kein Fenster läßt sich öffnen. Ob die Hexentruppe - eine Truppe sich ständig absondernder Schüler - dafür verantwortlich ist? Aber es kommt noch schlimmer! Meine Meinung: Ein sehr ungewöhnliches Buch wie ich finde, das einen immer wieder auf Irrwege bringt. Wer ist hier wirklich Freund und wer Feind. Und wer ist real und wer nicht. Man kann dieses Buch wirklich mit Spannung lesen, da die unterschiedlichen Charaktäre immer wieder Neues ans Licht bringen. Hier tauchen einige nichtmenschliche Charaktäre auf, die sich wirklich super in die Geschichte einfügen. Beinahe so, als müßte es genau so sein. Ich fand, diese Eingliederung der Autorin ist wirklich super gelungen und fast ist man gewillt, es als real anzuerkennen. Ein paar Sachen hätte ich mir gern ein bißchen ausführlicher gewünscht. Z.B. hätte ich super gern etwas mehr über Kristens Eltern oder auch über Adrianas Hintergrund erfahren. Ich kann jetzt hier nicht näher darauf eingehen, weil ich nichts verraten möchte. Aber es war nicht zwangsläufig notwendig mehr zu erfahren, um der Geschichte zu folgen. Es wäre sehr nettes Beiwerk gewesen. Ich mochte die Protagonistin Kristen recht gern, fand sie teilweise sogar ziemlich mutig, ohne daß dies aber übertrieben gewesen wäre. Die ganze Situation in der Schule war wirklich bedrückend und man konnte sich schon arg gruseln beim Lesen der Geschichte. Nicht ganz so gut gefallen haben mir ihre Gefühle für eine Person, da sie mir teilweise zu aufgesetzt, zu übertrieben vorkamen. Ich denke, das sollte ein Bezug auf das Wesen dieser Person sein, trotzdem war es mir zu unglaubwürdig. Da dies aber nur kleine Teile des Buches berührte, fand ich es nicht weiter störend. Dieses Buch war definitiv mal etwas anderes und mir hat das Lesen Spaß gemacht. Die Autorin verstand es, den Leser zu fesseln und ich wollte unbedingt wissen, was sich hinter bestimmten Sachen/Personen verbarg. Ich bedanke mich recht herzlich bei der Autorin, die mir das Buch zur Verfügung stellte! Wenn es ginge, würde ich 3 1/2 Sterne vergeben!

    Mehr