Sigrid Wohlgemuth

 4.9 Sterne bei 18 Bewertungen

Alle Bücher von Sigrid Wohlgemuth

Drei Stühle

Drei Stühle

 (4)
Erschienen am 01.06.2016
Der Duft von Oliven

Der Duft von Oliven

 (4)
Erschienen am 01.03.2015
Und tschüss: Auf nach Kreta!

Und tschüss: Auf nach Kreta!

 (2)
Erschienen am 14.07.2017
Bis am Baum die Lichter brennen

Bis am Baum die Lichter brennen

 (1)
Erschienen am 10.05.2012
Kleiner Held

Kleiner Held

 (1)
Erschienen am 16.12.2012
Ein Stück Süden für Dich

Ein Stück Süden für Dich

 (0)
Erschienen am 24.02.2019
Und tschüss

Und tschüss

 (0)
Erschienen am 31.07.2017

Neue Rezensionen zu Sigrid Wohlgemuth

Neu
Siko71s avatar

Rezension zu "Der Duft von Oliven" von Sigrid Wohlgemuth

Eine Insel die man ins Herz schließen Muß
Siko71vor 6 Monaten

Wie Nikos Kazanzakis sagte: "Ich bin kein Grieche - ich bin Kreter"

So erlebte Anna ihre 24 Jahre auf der Insel Kreta. Sie ist von Köln als junges Mädchen ausgewandet um ihrer großen Liebe Ilias zu folgen. Trotz der Schwierigkeiten mit ihrem Schwiegervater erlebte sie die glücklichste Zeit dort.
Nach 24 Jahre auf der Insel hegte Anna einen Traum.Sie wollte ihrer Familie zeigen, wie man in Deutschland Weichnachten feiert. Die Tickets waren gebucht, aber anstelle von Anna reiste ihr Schwiegervater mit in das von ihm gehaßte Deutschland.

Mich hat dieser Roman sehr bewegt. Erstens, weil ich ebenfalls mein Herz an diese Insel verloren habe und zweitens, wie Anna ihr Schicksal gemeistert hat. Und Ihr Schwiegervater war ihr gegenüber nicht fair. Er lies sie spüren, was die Deutschen im 2. Weltkrieg dort unten angestellt haben obwohl sie damit nichts zu tun hat.
Ich sah die Insel vor mir, wenn Anna durch die Gegend gefahren ist. Ich als Kreta-Fan gebe für diesen Roman 5 Sterne.

Kommentieren0
2
Teilen

Rezension zu "Und tschüss: Auf nach Kreta!" von Sigrid Wohlgemuth

Buch und Autorin haben mich sehr überrascht
Ein LovelyBooks-Nutzervor einem Jahr

Das Cover lädt bereits ein, sich auf eine Reise nach Kreta zu begeben. "Und tschüss!", so beginnt der erste Satz im Buch und mich hat die erste Seite bereits gefesselt. Warum? Das versuche ich euch zu erklären.

Der Schreibstil der Autorin ist leicht, flott, fließend und mit Humor. Sigrid versteht es den Spannungsbogen innerhalb des Buches sehr gut aufzubauen und man hat somit keine Langeweile.

Da ich selber noch nie in Kreta war, habe ich aber jetzt irgendwie ein Bild vor mir, dass ich sofort dort hinmöchte, denn die Orte wurden sehr gut beschrieben, dass ich mir alles bildlich vorstellen konnte. Besonders gut gefallen haben mir die Rezepte, die ich auch noch nach kochen werde und die irgendwie immer zu den Kapiteln gepasst haben.

Die Geschichte rund um Heribert hat mich berührt, aber auch immer wieder einmal zum Schmunzeln gebracht. Ich finde ihn als Hauptprotagonisten sehr sympathisch und wer weiß, vielleicht darf man ihn ja in einem Folgeband wieder treffen? Ich würde es mir wünschen.

Erzählt wird übrigens in der Ich-Form aus der Sicht von Heribert und damit kann man sich sehr gut in den Charakter hinein versetzten. Mir gefallen Geschichte in der Ich-Form, denn irgendwie fühle ich mich dann immer selber als Figur im Buch ;)

Die Themen, die in dem Roman behandelt werden, sind wie im realen Leben selbst. Man sollte das Leben einfach leben und lernen es leben zu dürfen. Um Freude, Träume, Glück und mehr. Sich sogar vielleicht selbst finden? Alles ist möglich, wenn man nur einmal den Mut hat, den einen Schritt zu wagen, um vom Alltag mal auszubrechen und sich neu entdecken und kennen lernen.

"Das Buch und die Autorin haben mich sehr überrascht. Ein Roman, der von einem Menschen erzählt, der aus dem Alltag ausbricht, nach Kreta fliegt, um sich dort neu zu finden. Er lernt sein Leben neu zu leben, Freude und Träume zu haben. Ein berührender Roman mit einem Hauch Humor und tollen Rezepten. Absolut lesenswert." 

Kommentieren0
2
Teilen
B

Rezension zu "Drei Stühle: Köstliche kretische Geschichten" von Sigrid Wohlgemuth

Ab in den Süden ........
BWovor 5 Jahren

Als das Buch auf den Markt kam, das Cover hat mich sofort angesprochen, habe ich es direkt erworben, denn es sollte im Mai nach Kreta gehen. Ich habe einige Rezepte nachgekocht – einfach und lecker! – doch zum Lesen der Geschichten selbst war ich nicht gekommen. Im Mai habe ich mir einen Teil von Kreta angesehen, eine wunderschöne Insel, die ich sicherlich bald wieder besuchen werde. Und dann endlich nach vielen Monaten habe ich nun auch die Geschichten aus DREI STÜHLE gelesen. Die Autorin zauberte mir damit die Insel vor mein inneres Auge, genauso, wie ich sie zuvor kennengelernt hatte. Und erwärmte mir damit den Herbst. Die Geschichten sind mal lustig, mal nachdenklich, schildern den ganz normalen Alltag auf einer Sonneninsel und sind dazu  ein kleiner Reiseführer. Die Rezepte passen hervorragend zu den einzelnen Geschichten und werden noch oft in meinem Zuhause auf den Tisch kommen. Die Mischung aus Geschichten und Rezepten ist gelungen und wer Kreta noch nicht kennengelernt hat – so kann sich der Leser mit den Erzählungen und dem Nachkochen der Gerichte schon mal auf die Insel träumen.

Kommentieren0
0
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 10 Bibliotheken

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks