Sigurbjörg Thrastardóttir Fackelzüge

(2)

Lovelybooks Bewertung

  • 2 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 0 Rezensionen
(1)
(0)
(0)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Fackelzüge“ von Sigurbjörg Thrastardóttir

"Fackelzüge" erzählt aus der Perspektive einer jungen Frau von einer Liebesbeziehung zwischen Reykjavík und Berlin, von weißen Drachen, künstlichen Paradiesen und isländischen Sommernächten, und entfaltet auf dem schmalen Grat zwischen Poesie und Prosa eine magische Kraft. Es ist eine existentielle Geschichte über den Kampf eines ungleichen Paares, angesiedelt zwischen den Landschaften Islands, den Transiträumen der Flughäfen, dem Großstadtdschungel Berlins. Die Drogensucht des einen und die Sehnsucht des anderen nach Nähe sind wie Zwillingsschwestern.

Stöbern in Romane

Und es schmilzt

unglaubliches Buch, sehr heftige Geschichte, habe geweint, gelacht, mich geeckelt und nur den Kopf geschüttelt

juli.buecher

Palast der Finsternis

Eine gelungene Überraschung!

Fantasia08

Durch alle Zeiten

Lebensbeschreibung einer Frau, die trotz vieler Widerstände ihren Weg geht. Konnte mich nicht restlos überzeugen.

Bibliomarie

Der Sandmaler

Leider viel weniger, als erhofft.

moni-K

Die wundersame Reise eines verlorenen Gegenstands

Eine Reise bei der Michele sein eigenes "Ich" wiederfindet. Ein sehr schönes Hörbuch

Kuhni77

Dann schlaf auch du

Spannend, schockierend und furchtbar traurig. Ein sprachgewaltiges Buch, dass sich so richtig keinem Genre zuordnen lässt. Lesenswert!

Seehase1977

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Fackelzüge" von Sigurbjörg Thrastardóttir

    Fackelzüge
    BeautyBooks

    BeautyBooks

    23. October 2011 um 21:14

    Ein Trip zwischen Reykjavik und Berlin.. Eine Liebe zwischen Abgrund und Obsession.. Eine Geschichte zwischen Gedicht und Roman.. Das Gedicht wird aus der Perspektive einer jungen verliebten Frau geschildert, die ihre Liebe zu Flughäfen, Großstädten und dem Paradies sowie der Sehnsucht nach ihrem Liebhaber, dem sexuellen Verlangen und seine Sucht für Drogen (weißer Drache) und die Angst ihn daran für immer zu verlieren an uns weitergeben möchte.. Ein schwieriges Büchlein mit gerade mal 144 Seiten.. Abgehackte Sätze, die es mir erschwerten, mich in die "Geschichte" einzufinden.. Vieles musste ich mir desöfteren zweimal und langsam durchlesen um irgendetwas zu verstehen =/ .. Auch der Schreibstil war äußerst gewöhnungsbedürftig.. Ich konnte dieses Buch wirklich nur in aller Ruhe und mit viiiel Konzentration lesen, somit kein Buch, dass man in der Bahn/Bus so zwischendurch mal lesen kann.. Auch wenn die Liebe dieser zweier Menschen irgendwie richtig schön vorzustellen war, hat mich das ganze Buch jedoch so gar nicht überzeugt.. Ich war ziemlich erleichtert, dass es nur 144 Seiten hatte, und auf jeder Seite nur ein paar Zeilen standen.. Definitiv kein Buch für mich =/ ..

    Mehr