Silja Kyrada Schmetterlinge im Kopf

(3)

Lovelybooks Bewertung

  • 2 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 3 Rezensionen
(1)
(1)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Schmetterlinge im Kopf“ von Silja Kyrada

Ein Gedichtband. Dieser Gedichtband ist aufgeteilt in vier Teile: Gedichte über Trauer und Verlust, Gedichte über Hoffnung und Zuversicht wechseln sich ab mit Gedichten über Elfen und über die Natur. Einige Gedichte enthalten Kritk. Die Gedichte in diesem Band sind größtenteils 2016 entstanden. Dieses Buch ist mein erster Gedichtband. Weitere Bände sind in Planung.

Abwechslungsreiche Lyrik...

— romi89
romi89

Ich war sprachlos, überwältigt, zutiefst beeindruckt.

— Brigilu543
Brigilu543

Ein wunderschöner Erstling

— KateDakota
KateDakota

Stöbern in Gedichte & Drama

Jahrbuch der Lyrik 2017

Der ideale "rote Faden" zur aktuellen Kunst des Gedichteschreibens.

Widmar-Puhl

Gedichte

Wunderschöne Sammlung.

Flamingo

Quarter Life Poetry

Extrem wahr, extrem witzig, einfach nur cool! Definitiv etwas, das man mit Mitte 20 gelesen haben sollte!

Sumsi1990

Ganz schön Ringelnatz

Wie hübsch. Halt Ringelnatz. Schönes Vorwort auch!

wandablue

Kolonien und Manschettenknöpfe

Von faszinierender sprachlicher Eleganz und eloquenter Originalität.

Maldoror

Südwind

Ein Jahrbuch zur Dokumentation der Weiterentwicklung der Haiku-Dichtung im deutschsprachigen Raum - ein interessates Projekt.

parden

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Abwechslungsreiche Lyrik...

    Schmetterlinge im Kopf
    romi89

    romi89

    08. February 2017 um 12:53

    "Schmetterlinge im Kopf" ist ein Gedichtband zum Träumen und Schwelgen...
    In ihm sind viele verschiedene Themen angesprochen, was ihn zu einem abwechslungsreichen Begleiter macht.
    Mich hat der Schreibstil nicht so angesprochen, aber das ist Geschmackssache!
    Nichtsdestotrotz habe ich es genossen die Gedichte zu entdecken!

  • Rezension zu "Schmetterlinge im Kopf"

    Schmetterlinge im Kopf
    Brigilu543

    Brigilu543

    31. January 2017 um 12:40

    Ich bin eine Liebhaberin überwiegend klassischer Literatur, guter Gedichte, insbesondere Lyrik. So habe ich auch die "Schmetterlinge im Kopf" von Silja Kyrada gelesen. Eindruck: Ich war sprachlos, überwältigt, zutiefst beeindruckt. Wer Lyrik liest, muss seine Ratio außen vor lassen. Er muss sich einlassen, sich mitreißen lassen und eintauchen in tiefe Gedanken, tiefe Gefühle, tiefe Empfindungen. Die Autorin nimmt uns mit auf ihre Reise in ihre Gedankenwelt und lässt uns tief in ihr Innerstes schauen. Ihr Gedankenkarussel lässt Angst, Schmerz, Trauer, Wut, Zorn immer wieder kreisen. Es geht auch mal im Sturzflug in die Tiefe. Doch sie landet wieder mit beiden Beinen auf dem Boden. Die Grundstimmung des heutigen Menschen ist überwiegend Angst in allen Bereichen des Lebens. Das zeigen so einige ihrer Gedichte. Doch sie erhebt sich immer wieder wie "Phoenix aus der Asche". Der ganze Sinn ihrer Gedichte in ihrer Höhe, Tiefe, Breite, Länge lässt sich erst erschließen, wenn man sie erneut von Zeit zu Zeit liest. Wir leben heute in einer hochtechnisierten, globalisierten, (ich würde sagen "globalifizierten") digitalisierten Welt. Wir leben im Informationszeitalter und werden täglich mit Informationen zugemüllt. Umso mehr freut es mich, dass es noch Menschen gibt, denen Literatur noch etwas bedeutet. Das lässt mich hoffen, dass auch forthin Menschen nicht "erfrieren" werden in unserer so "kalt" gewordenen Welt. Der, ja, wenn man so will, mitunter "besondere" Stil der Autorin zeigt, dass sie nicht zur genormten Masse Mensch "Einheitsbrei" gehört. Und das ist gut so! Von dem deutschen Schriftsteller Ernst Wiechert stammen die Worte "Ein Volk, dass seine Dichter des Zecklosen entthront und zu ihnen sagt: "Geht sterben, unnütz seid ihr in unserer Welt" kann wohl mächtiger und reicher werden. Aber es hat seine Erstgeburt verkauft und in seinem Mark ist der Totenwurm der letzten Tage." In diesem Sinne verbleibe ich mit hoffnungsvollen Grüßen an die Autorin in Erwartung noch vieler weiterer Sträuße schöner Worte.

    Mehr
  • Buchverlosung zu "Schmetterlinge im Kopf" von Silja Kyrada

    Schmetterlinge im Kopf
    Silja_Kyrada

    Silja_Kyrada

    Ein großer Traum von mir ist in Erfüllung gegangen: Mein erstes Buch, ein Lyrikband, ist am 12.1. 2017 erschienen. Weitere Lyrikbände werden folgen.
    Möchtest Du zu den ersten Lesern gehören? Können Gedichte Dich begeistern? Dann bewirb dich jetzt, indem du einen Kommentar hinterlässt!
    Bei mehr als 5 Bewerbern entscheidet die Losfee.
    Jeder der Gewinner erhält ein signiertes Exemplar.

    • 26
  • Worte können so viel mehr als Worte sein

    Schmetterlinge im Kopf
    KateDakota

    KateDakota

    28. January 2017 um 14:26

    Poesie ist nicht jedermanns Sache. Zumindest war sie nach meinem Empfinden über lange Zeit nicht sehr populär. Das kunstvolle Jonglieren mit Worten, die leidenschaftliche „Nutzung“ der Sprache, das wirkte altbacken und überholt, sowieso, wenn es sich um die eigene Sprache handelte. Das hat sich in den letzten Jahren grundlegend und zum Glück wieder geändert. Es gibt regelrechte Wettkämpfe, sogenannte „Poetry Slams“, die ein großes Publikum begeistern. Da sind zahlreiche Musiker, die ihre „Muttersprache“ wiederentdecken und aufzeigen, dass für einen guten Song eben nicht nur eine einprägsame Melodie, sondern auch ein außergewöhnlicher Text wichtig ist. Ein Text, der von dem Zuhörer verstanden und gefühlt werden kann. Und es gibt zum Glück wieder Autoren, die sich trauen Gedichte zu schreiben. In einer zeitgemäßen, modernen Sprache. So eine Autorin ist Silja Kyrada. Mit großem Interesse habe ich ihr Erstlingswerk „Schmetterlinge im Kopf“ gelesen, in dem sie auf bemerkenswerte Weise ihre Gedanken zu verschiedenen Themen festgehalten hat. Das sind die nachdenklichen Töne, jene, die sich der Vergänglichkeit, der Trauer und dem Schmerz widmen. Dann wieder nimmt die Autorin uns mit, zeigt uns mit nachhaltigen Worten die Schönheit der Natur und des Lebens. Und manchmal, ja manchmal lässt sie auch ihrer Fantasie freien Lauf. Der Stil der Autorin ist eigenwillig, aber das unkonventionelle an ihm unterstreicht auch das Authentische in ihren Worten. Man merkt, dass ihre Gedanken keineswegs abstrakt, sondern mitten aus dem Leben gegriffen sind. Zumindest ist es in den meisten ihrer Gedichte so. Es gehört Mut dazu, sich in die eigene Seele schauen zu lassen, aber es ist auch eine Chance, ein besonderes Band zu seinem Leser zu knüpfen.   Ich würde mich freuen, wenn es nicht bei diesem einem Gedichtband von Silja Kyrada bleiben würde.   Vier Sterne  

    Mehr