Silke Boger Mädchenklo

(14)

Lovelybooks Bewertung

  • 10 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 12 Rezensionen
(5)
(3)
(4)
(2)
(0)

Inhaltsangabe zu „Mädchenklo“ von Silke Boger

Mit Ende vierzig kennt Bankerin Peri die liebenswürdigen und eigenwilligen Seiten ihrer Mitbürger, Freunde, Familienmitglieder und das Kuddelmuddel des Lebens sehr genau. Sie träumt von einem erfolgreichen Handel mit Bauchspeck-Implantaten. Die Heldin des Alltags stößt manchmal aber auch an ihre Grenzen. Wie soll sie reagieren, wenn die jugendliche Toilettennachbarin auf dem Mädchenklo fragt, ob sie den Labello ausleihen dürfte, mit dem Peri sich gerade nicht nur die Lippen, sondern auch die Nasenlöcher gefettet hat? Oder, wenn im Fußballstadion Heinz in der Stehreihe hinter ihr begeistert davon ist, dass aufgrund ihrer Größe ihr Kopf die ideale Abstellfläche für dessen Bierbecher ist? Mit ihrem entlarvenden Witz trotzt Peri so den Verrücktheiten des gaanz normalen Alltags. Der Pforzheimer Autorin Silke Boger ist ein witziges Stück Alltagslektüre gelungen.Bei der Lektüre werden sich viele Leserinnen, aber auch Leser mit einem Schmunzeln wiedererkennen. Mit viel Tempo und Witz erzählt Silke Boger sieben Episoden aus dem gaanz normalen Leben einer Vierzigerin.

locker, leichte, humorvolle und unterhaltsame Lektüre, gut zum Zwischendurchlesen

— Engel1974
Engel1974

Humorvolles aber auch sehr eigenwilliges Buch, das mir nicht bis ind Detail gefallen hat.

— claudi-1963
claudi-1963

Einfach nur zum Brüllen komisch....

— MissRose1989
MissRose1989

Hat meine Lachmuskeln arg strapaziert

— Buecherheike
Buecherheike

In jedem Falle ein tolles Buch für jene die auch mal gerne etwas zum Lachen haben. Für Männer ein absoluter Lacher in Bezug auf Frauen.

— SaintGermain
SaintGermain

lustig, spaßig aber auch peinlich

— saskia_heile
saskia_heile

Eine lustige määdelstruppe in den 50 igern

— Diana182
Diana182

Stöbern in Humor

Die unterschätzte Kunst des Scheiterns und weitere Mysterien im Leben von Menschen und anderen Kleintieren

Ein witziges Buch voller hinterlistiger Geschichten und Fabeln für kleine Pausen zwischendurch

4Mephistopheles

Literatur zum Mitnehmen! - Neulich bei Starbucks ...

Dank des Buches kenne ich jetzt die Getränkekarte von Starbucks.

Ritja

Und ewig schläft das Pubertier

Heiteres aus dem Leben mit Pubertieren; waren wir auch so? Wird es uns mit unseren Kindern auch so ergehen? Amüsant zu lesen.

meisterlampe

Hat deine Mutter Kinder?

so für Zwischendurch ein wenig drinnen zu lesen, ist ganz okay, mehr aber auch nicht

AnnMey

Advent, Advent, der Christbaum brennt

Kurzweilige Geschichten, die zum Schmunzeln und Nachdenken anregen

Frau-Aragorn

Am liebsten sind mir die Problemzonen, die ich noch gar nicht kenne

Ein kurzweiliges, aber doch zauberhaftes Büchlein mit einer ehrlichen und klaren Botschaft: Esst mehr Schokolade! ;)

StMoonlight

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • locker, leichte, humorvolle und unterhaltsame Lektüre, gut zum zwischendurchlesen

    Mädchenklo
    Engel1974

    Engel1974

    01. September 2017 um 19:46

    Darüber, dass das Leben mit über 40 nicht langweilig sein muss berichtet die Autorin Silke Boger in ihrem Roman „Mädchenklo“ und zeigt in sieben Episoden den „Wahnsinn“ eines ganz „normalen“ Lebens auf. Um was geht es? Peri ist Ü40, Bankerin, Partygängerin, Fußballfan und zusammen mit ihren drei Freundinnen schon ein „verrückter Haufen.“ Da gibt es u.a. witzige Begegnungen mit Polizei – und Postbeamten, es gibt, wie soll es bei dem Titel auch anders sein witzige Begebenheiten auf dem Klo und auch Begebenheiten im Fußballstadion. Nebenbei erfährt der Leser dann auch noch den Unterschied zwischen Mädchen – und Männerklo. Meinung: Ich muss gestehen, vom Titel her hätte ich das Buch sicherlich nicht zur Hand genommen, geschweige denn gelesen, hier bin ich dankbar, dass ich sprichwörtlich mit der Nase auf dieses Buch gestupst wurde. Witzig, spritzig und schlagfertig wird der Leser hier in die Welt, „des ganz normalen Wahnsinns“ einer über 40 jährigen Frau entführt. Dass man die Ausführungen der Protagonisten dabei nicht immer ganz so ernst nehmen sollt, ist wohl jedem verständlich. Beim Lesen der kurzweiligen Lektüre werden sich an der einen oder / und anderen Stelle sicherlich auch viele Leser wieder erkennen. Wichtig ist es, das Leben, wenn es einem auch noch so viele Steine in den Weg werfen sollte nicht immer ganz so ernst zu nehmen du so, wie die Autorin es mit ihrer Protagonistin vormacht von der humorvollen Seite betrachten. Dann kommt man locker und leicht durch´s Leben und ist viel glücklicher. Fazit: locker, leichte, humorvolle und unterhaltsame Lektüre, gut zum zwischendurchlesen.

    Mehr
  • Geheimnisse und Wahrheiten

    Mädchenklo
    dia78

    dia78

    28. May 2017 um 13:03

    Das Buch "Mädchenklo - Das gaanz normale Leben! In sieben Episoden" wurde von Silke Boger verfasst. Es erschien 2015 im Pinguletta Verlag.Peri, eine Endvierzigerin, Bankerin, leidenschaftliche Partygängerin und ganz normale Frau erlebt in sieben Kurzgeschichten einige skurrile, erstaunliche Situationen.Der Autorin gelingt es durch ihre Schreibweise einem immer wieder ein Lächeln auf die Lippen zu zaubern. Durch einige Situationen, welche uns auf Toiletten, Parties, Arbeitssituationen und auch private Feierlichkeiten bringen, wird das nicht immer so leichte Leben als Frau wunderbar ironisch aber auch selbstkritisch dargelegt und das oft nicht so leichte Leben der Frau genauer beleuchtet. Der Schreibstil und die Wortwahl bringt einen dazu das Buch innerhalb weniger Stunden zu lesen. Es ist ein Pageturner, allerdings ist der Humor dahinter vielleicht nicht für jede Frau passend und vielleicht bewertet dadurch jede Leserin anders.Meinen Sinn für Humor hat die Autorin auf jeden Fall zu 100% getroffen und ich hoffe sehr, dass es noch vieles mehr zu lesen von ihr geben wird.

    Mehr
  • Mädchenklo 😂

    Mädchenklo
    Anjamaus

    Anjamaus

    19. May 2017 um 00:19

    Sehr schönes Buch, schon das Cover und der Name macht neugierig und hat mich persönlich schon sehr abgesprochen! Der Schreibstil is flüssig daher ist das Buch einfach zu lesen. Es ist lustig und voll aus dem Leben einer Frau gegriffen. Es gibt sehr viele Stellen wo man einfach nur schmunzeln muss und sich vollkommen wiedererkennt☺ Ich kann nur sagen ich hätte auch gerne eine Besorgerin ☺Und auch mit Ende 40 hat man noch ähnliche Gedanken wie ein Teeni. Ich kann es nur jeden weiterempfehlen es zu lesen. Ich freue mich auf ein Teil 2 😊 Es gibt volle Punkte !

    Mehr
  • Ganz tolles Buch

    Mädchenklo
    Vaena

    Vaena

    14. May 2017 um 18:32

    Das Cover passt perfekt zum Titel.Das Buch ist einfach toll, man kommt aus dem Schmunzeln und lachen nicht wieder raus. Konnte kaum Aufhören zu grinsen so ein Humor hätte ich nicht gedacht und war sehr geflasht als ich es gelesen habe.Die Protagonistin hätte ich glatt sein können, den sie nimmt so wie ich kein Blatt vorm Mund.Ein ganz tolles Buch mit so viel Humor :)Einige Situationen in diesem Buch kommen mir sehr bekannt vor :).Da ich dieses Buch so toll fand und gar nicht aus den Händen legen wollte habe ich es ziemlich schnell durgelesen .Die Handlung und das Umsetzen dieser Geschichte ist einfach toll geworden. Ich kann dieses Buch nur wärmstens empfehlen, den in jeder Frau steckt meiner Meinung nach eine kleine Peri.Dieser Autor hat somit einen Neuen Fan dazu bekommen.Freue mich auf weitere Bücher dieser Autorin.

    Mehr
  • Das Alltagsleben von Bankerin Peri

    Mädchenklo
    claudi-1963

    claudi-1963

    17. March 2017 um 15:27

    Mädchenklo: Keineswegs ein stilles Örtchen Unverzichtbar zum Erledigen von dringender Notdürftigkeit, so wie dem Austausch und der Kommunikation, was nur für Frauenohren bestimmt ist. Peri eine Frau von Ende vierzig zieht gerne mit ihrer Mädchenclique (auch Hühner genannt) durchs Nachtleben. Dabei kommt es vor, das die eine oder andere zu viel getrunken hat und man anschließen ins Röhrchen blasen muss. Nur gut das Peri nichts getrunken hatte und sie weiterfahren durfte. Auch auf der Toiletten begegnet man eigenartigen Menschen, die mal eben den Labellostift ausleihen möchten, mit dem sie sich kurz vorher die Nasenlöcher gefettet hat. Oder im Stadion hat Heinz nichts Besseres zu tun, als ausgerechnet ihren Kopf, als Bierablage zu benutzen. Außerdem muss man regelmäßig nach größerem Getränkekonsum die Toilette aufsuchen, um gleichzeitig das Neuste mitzubekommen. Auch in ihrem Beruf als Bankerin erlebt sie so manches kurioses, wo bei sie da oft auch mit ihrer Wortwahl dazu beiträgt. Da fragt sich Peri immer öfters, warum sie sich immer mit diesen Grenzfällen menschlichen Halbwissens herumschlagen muss. Meine Meinung: Silke Bogners Buch mit 7 Kurzgeschichten, stellt ein Frauenbild auf humorvolle, satirische Art dar, das man nicht immer für voll nehmen darf. Auf witzige Weise versucht sie ihren Alltag zu meistern, aber nicht nur diesen, den schlicht und einfach Peri ist ein Unikat, das man so schnell nicht wieder findet. Der Schreibstil ist schon etwas gewöhnungsbedürftig, weil vieles mir einfach zu Jugendhaft herüber kam. Ich finde eine Frau mit fast fünfzig, die sich wie eine 20-Jährige benimmt ein wenig unpassend. Aber wahrscheinlich musste das einfach so sein, für dieses humorvolle Buch. Von Männern sagt man ja oft, das sie kindisch sind, aber hier scheinen es auch die Frauen zu sein. Wahrscheinlich wollte die Autorin auf diese Art die Frauen auf die Schippe nehmen, was nicht immer gelungen ist. Auch die vielen englischen Begriffe haben mich etwas gestört und mir meinen Lesefluss genommen. Ansonsten war es ein Buch, von dem ich auf Grund des Covers etwas mehr erhofft hatte. Deshalb bekommen Silke Bogners Alltagsgeschichten 3 von 5 Sterne von mir.  

    Mehr
    • 3
  • Einfach nur zum Brüllen komisch...

    Mädchenklo
    MissRose1989

    MissRose1989

    31. October 2016 um 13:22

    Das Cover ist wirklich ein Hingucker, mal etwas, was sich von der Masse absetzt, aber wirklich gut zum Inhalt des Buches passt. Silke Boger kreiert mit Peri eine Frau, die einfach alles will und einfach immer und immer Momente in ihrem Leben erlebt, die sie an allem zweifeln lässt. Peri ist eine Frau, die man als Powerfrau bezeichnen kann und die einfach immer und immer wieder von einer Katastrophe in die nächste stolpert, dabei aber so witzig und abgeklärt bleibt, dass das für den Leser manchmal etwas unheimlich ist, aber das ist eben ihre Art. Eine Art, die aber immer wieder für ein Lachen beim Lesen sorgt. Aber auch die Orte, an die es Peri und ihre Freundinnen immer wieder treibt, die sind einfach nur wahnsinnig komisch, was aber auch klar bei dem Titel "Mädchenklo" ist. Manchmal muss man schon bei dem Ort, in dem die Episode spielt, schon schmunzeln und natürlich geht dann auch das Kopfkino dabei an. Das ist eine Art von Humor, die man bei dem Buch mitbringen sollte.Mädchenklo ist eben das, was immer passieren kann, wenn sich Frauen treffen und etwas unternehmen, also so gut wie alles und das verpackt Silke Boger wirklich sehr treffen in sieben Episoden.Etwas schade ist, dass es immer mal wieder kleine Fehler in der Grammatik findet, aber da sollte man einfach mal etwas darüber hinweg sehen, weil sie jetzt keine schwerwiegenden Verfälschungen im Text produzieren. Trotzdem fällt es leider etwas negativ auf.Geteilt ist die Geschichte in 7 Episoden, die wirklich sehr gut aufeinander abgestimmt sind, man erlebt als Leser praktisch 7 Geschichten, die aber in einem grossen Bogen gefasst sind. Silke Boger hat einen tollen Stil, der sich wirklich gut weglesen lässt, die 279 Seiten sind wirklich in einem Rutsch weggelesen und eigentlich ist man traurig, wenn man das "Mädchenklo" wieder verlässt.Fazit:Silke Boger hat mit ihrem Buch einen Ausbruch aus dem Alltag, die sowohl frau als auch mann lesen kann und die einfach nur wahnsinnig witzig ist, allerdings muss man sich schon auf die sehr chaotische Protagonistin und deren Lebensstil einlassen, sonst wirkt das Buch sicher etwas verstörend. 

    Mehr
  • Sarkastisch, lustig, sehr zu empfehlen...

    Mädchenklo
    Buecherheike

    Buecherheike

    11. October 2016 um 16:25

    Nr 164/2016Mädchenklo von Silke Boger So, Brille geputzt, Tränen getrocknet - lachen kann so anstrengend sein. Das Buch ist einfach der Hammer. Ich habe mich auf der Couch gekringelt bis zum geht nicht mehr. Ich musste zwischendurch mal pausieren, weil ich vor lauter Lachen wirklich nicht weiterlesen konnte. Sarkasmus und fiese bis tendenziell bösartige Bemerkungen auf jeder Seite. Peri nimmt kein Blatt vor den Mund. Ich liebe sie. Viele Situationen und Eigenschaften von Peri und ihren Freundinnen kamen mir so bekannt vor, dass ich ständig die Kameras gesucht habe, die Silke Boger hier versteckt hat. Ich sage nur, Spionage-Verhör-Situation in London. Das ist ihr Erstling und wenn es stimmt, dass die Bücher immer besser werden, werde ich mich für Ihr nächstes schon mal reichlich mit Taschentüchern und Tena Lady eindecken. Die brauche ich dann ganz dringend.

    Mehr
  • Da gehe ich lieber auf den Männerklo :)

    Mädchenklo
    MichaelMerhi

    MichaelMerhi

    21. September 2016 um 12:33

    Es wäre so ein schöner und gelungener Debütroman geworden, wenn da das Wort ›wenn‹ nicht wäre. Zunächst begann alles recht amüsant und witzig. Onliner wie »Wegen Reichtum geschlossen« und »Das Beinhaar-Massaker« lockerten das Geschehen recht witzig auf. Auch zusammengelegte Worte wie: Ein-Zimmer-Wohnungs-große-Handtasche, hatten am Anfang noch ihren Reiz, aber schon nach einigen Seiten, ging diese Schaar an Eigeninterpretationen auf den Nerv. Hier wäre sicherlich weniger mehr gewesen. Dann kommt noch das ganze English dazu. Ich hatte das Gefühl, das jeder zweite Satz, wenn er nicht wie oben beschrieben war, mit englischen allerlei gestopft war. ›Post Boys, By the Way, Mid-Agerin, Der Wirt himself, und noch vieles mehr‹ Warum? Auch hier wäre weniger mehr gewesen. Aber das fand ich nicht so schlimm, wie die Tatsache, das die Autorin, Silke Boger, ihre Protagonistin, Peri, nicht so ernst nimmt. Leider. Die Frau ist Ende vierzig und benimmt sich immer noch wie Anfang zwanzig. Oberflächlich und immer bemüht etwas Witziges zu sagen. Auch mit der Gefahr hin, dass alles zu aufgesetzt klingt. Die Verfasserin hätte ruhig mutiger sein können und auf ihre Charaktere eingehen können, mehr tiefe und Substanz verleihen. Aber, was nicht heißt, dass die Autorin ihr Handwerk nicht versteht. Ich fand ihren Schreibstiel flüssig und manchmal auch witzig. Es war die Dosierung die nicht gut war. Bin gespannt, ob Peri, im nächsten Buch, nicht doch noch etwas älter und weiser daherkommt. In diesem Sinne, viel Erfolg und Gesundheit an die Autorin Silke Boger.

    Mehr
    • 2
  • Für Männer ein absoluter Lacher

    Mädchenklo
    SaintGermain

    SaintGermain

    05. August 2016 um 12:30

    Das Cover ist sehr gut gemacht, fällt sofort ins Auge und absolut passend zum Buch.In 7 Episoden bringt die Autorin sehr viel Humor und Komik unter. Manches Mal treibt es Peri fast ein wenig zu bunt, wird dann aber glücklicherweise immer noch rechtzeitig eingefangen. In jedem Falle ein tolles Buch für jene, die gerne bei einem Buch lachen wollen.. Für Männer ein absoluter Lacher in Bezug auf Frauen und deren Wahrnehmung. Die Situationskomik dieses Buches ist einfach genial. Einzig negativ aufgefallen sind mir die vielen Adjektive.

    Mehr
    • 2
  • lustig, spaß aber auch peinlich

    Mädchenklo
    saskia_heile

    saskia_heile

    03. August 2016 um 19:08

    *INHALT*Mit Ende vierzig kennt Bankerin Peri die liebenswürdigen und eigenwilligen Seiten ihrer Mitbürger, Freunde, Familienmitglieder und das Kuddelmuddel des Lebens sehr genau. Sie träumt von einem erfolgreichen Handel mit Bauchspeck-Implantaten. Die Heldin des Alltags stößt manchmal aber auch an ihre Grenzen. Wie soll sie reagieren, wenn die jugendliche Toilettennachbarin auf dem Mädchenklo fragt, ob sie den Labello ausleihen dürfte, mit dem Peri sich gerade nicht nur die Lippen, sondern auch die Nasenlöcher gefettet hat? Oder, wenn im Fußballstadion Heinz in der Stehreihe hinter ihr begeistert davon ist, dass aufgrund ihrer Größe ihr Kopf die ideale Abstellfläche für dessen Bierbecher ist? Mit ihrem entlarvenden Witz trotzt Peri so den Verrücktheiten des gaanz normalen Alltags. Der Pforzheimer Autorin Silke Boger ist ein witziges Stück Alltagslektüre gelungen.Bei der Lektüre werden sich viele Leserinnen, aber auch Leser mit einem Schmunzeln wiedererkennen. Mit viel Tempo und Witz erzählt Silke Boger sieben Episoden aus dem gaanz normalen Leben einer Vierzigerin.*FAZIT*Es war witzig aber auch peinlich, Peri tritt von einem Fettnapf ins nächste was noch viel größer war.Man ist den Protagonisten gerne gefolgt doch wen man sieht was Peri so passiert wäre man glaube ungern live dabei.Die Schreibweise an sich hat mir ein wenig gestört es hätte viel besser aus Peris Perspektive geschrieben werden können.Doch kann ich jetzt schon sagen ich werde Peri und ihre Freunde vermissen das chaotische Fettnäpfchenreiche Leben viel zu schnell weg gelesen man hätte gerne mehr davon gehabt.was mich an sich gewundert hat was hat der Titel mit all diesen Erlebnissen auf sich nicht alles spielt sich so gesehen auf der Toilette ab hätte eigentlich mehr dahinter erfahren und nicht die dinge drum rum.mir hat es dennoch spaß gemacht zu lesen.

    Mehr
  • Leserunde zu "Mädchenklo" von Silke Boger

    Mädchenklo
    pinguletta

    pinguletta

    http://www.pinguletta-verlag.de/maedchenklo/

    • 33
  • Mädchenklo

    Mädchenklo
    abetterway

    abetterway

    16. February 2016 um 07:57

    Inhalt: "Mit Ende vierzig kennt Bankerin Peri die liebenswürdigen und eigenwilligen Seiten ihrer Mitbürger, Freunde, Familienmitglieder und das Kuddelmuddel des Lebens sehr genau. Sie träumt von einem erfolgreichen Handel mit Bauchspeck-Implantaten. Die Heldin des Alltags stößt manchmal aber auch an ihre Grenzen. Wie soll sie reagieren, wenn die jugendliche Toilettennachbarin auf dem Mädchenklo fragt, ob sie den Labello ausleihen dürfte, mit dem Peri sich gerade nicht nur die Lippen, sondern auch die Nasenlöcher gefettet hat? Oder, wenn im Fußballstadion Heinz in der Stehreihe hinter ihr begeistert davon ist, dass aufgrund ihrer Größe ihr Kopf die ideale Abstellfläche für dessen Bierbecher ist? Mit ihrem entlarvenden Witz trotzt Peri so den Verrücktheiten des gaanz normalen Alltags. Der Pforzheimer Autorin Silke Boger ist ein witziges Stück Alltagslektüre gelungen.Bei der Lektüre werden sich viele Leserinnen, aber auch Leser mit einem Schmunzeln wiedererkennen. Mit viel Tempo und Witz erzählt Silke Boger sieben Episoden aus dem gaanz normalen Leben einer Vierzigerin" Meinung: Der Schreibstil ist sehr flüssig und leicht, sehr schön zu lesen. Teilweise ist es humorvoll und man kommt ins schmunzeln. Aber passieren solche Dinge wirklich. Die Sprache der Lady´s ist ein wenig eigenartig, damit kann ich mich leider nicht ganz anfreunden, aber ok das ist geschmackssache. Wunderbar lustig aber es fehlt das gewisse etwas. Leider Fazit: Humurvoll, allerdings nicht sehr tiefgründig!

    Mehr
  • Sex in the City - ohne Sex ;)

    Mädchenklo
    Diana182

    Diana182

    Das Buch besitzt ein lustiges Cover, was sehr neugierig macht. Und auch der Titel spricht Bände. Werden doch auf dem Mädchenklo alle Geheimnisse der Frauenwelt geteilt. So etwas erwartete ich nun auch von diesem Buch: tolle Kurzgeschichten in dem es um die Geheimnisse der Mädels gehen würde... Kurz zum Inhalt: Wir lernen hier Peri (Anfang 50) und ihre Mädelsclique, auch liebevoll "die Hühner" genannt, kennen. Es handelt sich um eine feierfreufige Truppe, die Spass am Leben hat und eigentlich immerzu auf Piste geht. In 7 Kurzgeschichten darf der Leser daran teilnehmen. Nun zu meiner Meinung: Die Autorin hat einen lockeren, humorvollen Schreibstil, der den Leser sofort mitnimmt. Die Party Clique ist sehr sympathisch, auch wenn ich den auf Jung getrimmten Sprachgebrauch etwas gewöhnungsbedürftig fand. Synonyme wie "whats ebbes" und andere Beschreibungen fand ich hingegen sehr witzig. Aber auch lustige Metaphern sorgen für den ein oder andere Lacher! Spassige Erklärungen, welche an einigen Stellen im Buch zu finden sind, lockern die Geschichte zusätzlich auf. Die Hauptdarstellerin Peri muss man einfach mögen.(Bauchimplantate und immerzu hunger). Und auch der Rest der Truppe wird charakterlich sehr gut beschrieben und lässt sich damit sehr gut voneinander unterscheiden und zuordnen. Man möchte immer zu weiter lesen und wissen, was die “Hühner“ auf ihrer Tour wieder anstellen. Ein wenig erinnern sie mich an die Clique der TV-Serie Sex in the City - die hier aber ganz ohne schlüpfrige Bettgeschichten auskommen. Mein Fazit: Ein schöner, lustiger Frauenroman der pure Lebensfreude ausstrahlt und direkt Lust auf die nächste Party macht.

    Mehr
    • 2