Silke Hassler , Peter Turrini Jedem das Seine

(0)

Lovelybooks Bewertung

  • 0 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 0 Rezensionen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Jedem das Seine“ von Silke Hassler

DER VERSUCH, MIT KUNST ZU ÜBERLEBEN
APRIL 1945: Der Krieg ist fast vorbei, in WIEN JUBELN DIE MENSCHEN bereits der ausgerufenen PROVISORISCHE REGIERUNG zu, auf der Ringstraße wird getanzt und gefeiert. Zur selben Zeit wird in der österreichischen Provinz eine Gruppe von 20 jüdischen Häftlingen in das Lager MAUTHAUSEN getrieben. Auf ihrem QUALVOLLEN FUSSMARSCH werden Sie in einen Stadel gesperrt, die SS-Wachmänner sind längst verschwunden, es gibt KEIN ENTKOMMEN. Sie wissen weder wann noch wie oder ob es überhaupt weitergehen wird.
Alle sind am ENDE IHRER KRÄFTE und ihrer HOFFNUNGEN angelangt, Hunger und Kälte setzen ihnen immer mehr zu. In dieser ausweglosen Situation beschließt einer der Häftlinge, ein Operettensänger aus Budapest, gemeinsam mit seinen Leidensgenossen das Stück "Wiener Blut" einzustudieren. Ohne Kostüme, ohne Musikinstrumente, aber voller Enthusiasmus beginnen sie mit den Proben …

EIN VERDRÄNGTES KAPITEL ÖSTERREICHISCHER GESCHICHTE
In den letzten Kriegswochen im FRÜHJAHR 1945 wurden TAUSENDE UNGARISCHE JUDEN nach Mauthausen deportiert. Auf langen FUSSMÄRSCHEN durch Österreich mussten sie unbeschreibliche Qualen erleiden. Ein AKT DER GRAUSAMKEIT, der lange Zeit nicht aufgearbeitet, sondern einfach verdrängt wurde.
Im THEATERSTÜCK JEDEM DAS SEINE" setzen SILKE HASSLER und PETER TURRINI den Opfern der Todesmärsche während des Zweiten Weltkriegs ein berührendes LITERARISCHES DENKMAL. Behutsam verbinden sie die Tragik der historischen Fakten mit Komik und Sprachwitz. Gemeinsam mit ihren Figuren lassen sie die Leser in die Welt der Literatur und Musik eintauchen und die grausame Realität, die außerhalb der Scheune wütet, für einige Momente vergessen.

"Die Welt da draußen will uns töten. Deshalb müssen wir so tun, als wären wir in einer anderen."

Stöbern in Gedichte & Drama

Doktor Erich Kästners Lyrische Hausapotheke

Egal was für eine "Krankheit" man auch hat, Erich Kästner kuriert einen schneller als man denkt :P

Vanii

Des Sommers letzte Rosen

Insgesamt eine schöne Sammlung von Gedichten, die einen guten Einblick in die Landschaft deutscher Dichtkunst vermittelt.

parden

Quarter Life Poetry

Lustige Erzählungen und nette Unterhaltung! Tiefgründigkeit hat gefehlt.

Bambisusuu

Eine Wiege

ein erinnerungsbuch für einen schönen lesetag angela krauß hat eine rede in versen geschrieben, kein wort ist zuviel und kein wort fehlt

frauvormittag

Frühlingsregen

Eine psychedelische Reise in die Welt des Magischen. Aufgefangen durch die surreale Tradition.

Fritz_Nitzsch

Kolonien und Manschettenknöpfe

Ein wirrer, irrer Lyrikband, der einen sprachlich durch die Bank weg in Atemberaubendes und Luzides entführt.

Trishen77

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks