Silke Heichel LEIF - Hungrig nach Leben: Roman

(8)

Lovelybooks Bewertung

  • 8 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 4 Rezensionen
(4)
(2)
(2)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „LEIF - Hungrig nach Leben: Roman“ von Silke Heichel

Dieses Buch ist wie die erste große Liebe selbst...man kann und will es einfach nicht vergessen!

— Cuddister
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Die erste große Liebe mit ganz viel Gefühl!

    LEIF - Hungrig nach Leben: Roman

    ColourfulMind

    25. July 2013 um 22:12

    "Warum sollte ich mich auf etwas einlassen, das in einer Riesenenttäuschung endet?" "Weil es bis zu der Riesenenttäuschung dein bestes und schönstes Erlebnis sein könnte, das dir entgeht, wenn du aus Angst die Finger davon lässt." Inhalt: Nina erlebt mir Leif die erste große Liebe. Es könnte so schön sein, doch sie erkennt schnell, dass man Leif nicht festhalten kann. Meine Meinung: "Leif - hungrig nach Leben" ist so ein Buch, das man innerhalb weniger Stunden verschlingt und es danach erst einmal sacken lassen muss. Denn die Geschichte von Nina und Leif, so unscheinbar sie zuerst auch erscheinen mag, berührt. Die Autorin erzählt die Geschichte so, wie ein Rückblick auf die gemeinsame Zeit der beiden. Dabei werden einige Sachen nur kurz angeschnitten und oftmals größere Zeitabschnitte nur kurz angeschnitten, doch das stört hier überhaupt nicht. Denn an den wichtigsten Stellen wird das Tempo gedrosselt und ganz großes Kopfkino abgespielt. Die Charaktere mochte ich sehr, da sie trotz der großen Nähe, die man als Leser zu ihnen hat doch noch ein Stück Distanz wahren. Dadurch entdeckt man immer wieder neue Seiten an ihnen im Verlauf der Geschichte und wird das ein oder andere Mal noch überrascht sein, warum jener Charakter denn jetzt so handelt oder denkt. Die Gefühle sind das, was die Geschichte für mich so besonders gemacht hat. Denn eigentlich wird hier nur eine Geschichte der ersten großen Liebe erzählt, wie man sie ähnlich schon oft gesehen hat.  Doch das ganze ist mit vielen und großen Emotionen gespickt, sodass man als Leser wirklich mitfühlt, vor allem mit der Protagonistin Nina und sich mit ihr in Leif, den lebensfrohen Chaoten verlieben kann. An dieser Liebesgeschichte mochte ich auch, dass die Autorin aus dem Kennlernen oder Zusammenkommen der beiden nicht so ein großes und in die Länge gezogenes Tammtamm gemacht hat. Im Gegenteil,  das alles geschieht schnell und überraschend einfach , so wie es im wahren Leben auch oft ist. So liegt der Fokus wirklich auf der gemeinsamen Zeit der beiden. Meine Kritikpunkte sind eigentlich so gering, dass sie kaum der Rede wert sind. Nur habe ich ein wenig gebraucht, um mich in die Geschichte einzufinden, da es nun einmal sehr flott ging.   Vielleicht hätte ich mir auch gewünscht, dass der Geschichte ein wenig mehr Zeit gegeben worden wäre. So hätte man noch mehr von Nina und Leifs gemeinsamer Zeit erfahren können, sodass manche Zeitsprünge wegfallen. Aber wie gesagt, es funktioniert auch so. Und mein dritter und somit letzter Kritikpunkt ist ein sehr persönlicher, da ich mir manchmal einfach gewünscht hätte, dass die Geschichte einen anderen Verlauf nimmt und somit manchmal sehr enttäuscht war, auch von den Charakteren. Alles in allem ist "Leif - hungrig nach Leben" jedoch ein Jugenddrama mit ganz großen Gefühlen und Charakteren, die mit ihrer Geschichte fesseln, sowie berühren. 4,5 Sterne!

    Mehr
  • "Life is life"

    LEIF - Hungrig nach Leben: Roman

    DieFlammende

    22. July 2013 um 11:23

    Rezension für den Roman "Leif – hungrig nach Leben" von Silke Heichel "Ein jugendlicher Liebesroman“, so die Beschreibung dieses Buches. Besser hätte man das nicht wählen können, denn das Buch ist eindeutig für Jugendliche geschrieben – dazu werde ich später noch zurück kommen – und hat die Liebe als Inhalt. Nina ist ein ganz normales Mädchen, zwei Jahre vor dem Abitur und ist, wie jedes andere Mädchen auf ihrer Schule unsterblich  in Leif, einen Jungen ihrer Jahrgangsstufe, verliebt. Sie kann es gar nicht fassen, als er sie an einem Samstag Abend, als sie alleine in ihrer Stammbar Simrock’s etwas trinken geht, zu sich ruft und mit ihr Zeit verbringt. Und wie es nicht anders sein kann, sind die beiden kurz darauf zusammen; eben ein typischer Liebesroman. Allerdings ist Leif nicht unbedingt der Typ Schwiegersohn, den sich Ninas Eltern für ihre Tochter wünschen würden und so kommt es, als ihre vorerst geheime Beziehung auffliegt, dass ihre noch so junge Beziehung mächtig kompliziert wird. Dazu kommt, dass Leif Nina des Öfteren fremd geht. Leif muss man sich als Mädchenschwarm vorstellen. Er wird als Junge beschrieben, dem ständig Mädchen hinter her laufen, der kein noch so gefährliches Abenteuer auslässt und einfach sein Leben genießt, mit allem, was dazu gehört: Party, Drogen und Sex. „Life is life“, sein Lebensmotto. Er selbst stuft sein Fremdgehen gegenüber Nina als nicht so schlimm ein, wie sie sich das vorstellt. Es ist eben nur Sex, ohne Gefühle. Er möchte einfach nur sein Leben genießen und Erfahrungen sammeln. Diese sammelt er auch weiterhin, es scheint ihm dabei egal zu sein, ob er seine Freundin mit den anderen Mädchen verletzt. Nina ist das komplette Gegenteil von Leif. Sie plant gerne voraus und ist eher vorsichtig, bevor sie etwas überstürzt. Aber wie sagt man so schön: Gegenteile ziehen sich an. Um euch jetzt allerdings nicht zu viel zu verraten, sei nur eines vorab gesagt: die Beziehung der beiden wird mehrmals hart auf die Probe gestellt. Ob sie bestehen wird? Durch den Schreibstil der Autorin und die Verwendung der Ich – Form als Erzählstil von Nina, kann man sich wunderbar in die Protagonistin Nina hineinversetzen. Man kann verstehen, warum sie in dieser Situation so und nicht anders gehandelt hat; man muss es ja nicht tolerieren. Das Buch ist in zwei große Abschnitte gegliedert, was im Nachhinein ziemlich passend erscheint, obwohl der Sprung von „Damals … “ zu „Heute … “ ziemlich plötzlich kommt. Aber das Buch ist ein Jugendroman, dementsprechend einfach ist auch die Sprache. Man muss nicht viel nachdenken, es scheint, als würde einem die Buchstaben direkt ins Auge springen. Man muss auch nicht unbedingt an der Oberfläche des Buches kratzen, denn darunter wird man, zumindest wenn man das Buch noch nicht von Anfang bis Ende gelesen hat, nicht viel finden. Anfangs dachte ich, dass das Buch nicht unbedingt einen tieferen Sinn hat, allerdings muss ich diese Meinung schnell wieder zurück ziehen. Wenn man länger darüber nachdenkt, hat das Buch sehr wohl seinen tieferen Sinn: wie kurz das Leben doch sein kann. Man merkt, dass Leif, trotz seiner Fehler, ziemlich viel richtig gemacht hat. Er hat sein Leben genossen, vollkommen „ausgesaugt“. Man kann sich trotzdem schlicht fallen lassen und drauf los lesen. Wirklich „tiefschlürfend“ ist der Roman nicht, aber das ist akzeptabel, denn er trägt ja nicht umsonst die Beschreibung „Ein jugendlicher Liebesroman“. Eine Abendlektüre, um den Tag ausklingen zu lassen – perfekt. Obwohl ich persönlich zugeben muss, dass das Buch in irgendeiner Weise fesselnd ist. Hat man einmal damit angefangen, möchte man am liebsten gleich das Ende lesen – aber davon sei dem Leser in aller Weise abgeraten, denn das Ende wird man nicht verstehen, wenn man den Hauptteil des Buches nicht kennt. Also lieber der Reihe nach! Man kann das Buch nicht als spannend, wie man es beispielsweise bei einem Kriminalroman tun würde, bezeichnen, und doch hat es etwas an sich, weshalb man immer weiterlesen möchte!

    Mehr
  • Leserunde zu "LEIF - Hungrig nach Leben: Roman" von Silke Heichel

    LEIF - Hungrig nach Leben: Roman

    silke_heichel

    Hallo liebe Community, ich veranstalte meine allererste Leserunde. Alle Jugendlichen, Young Adults und jung Gebliebene sind eingeladen, mitzumachen. Und natürlich jeder, der sonst gerne mitmachen möchte. Der Clou dabei ist: jeder, der mitmachen möchte, kann ein kostenloses E-Book ergattern. Jeder andere natürlich auch. Denn derzeit mache ich  eine Gratisaktion. Für kurze Zeit ist "Leif" kostenlos erhältlich. Bei Amazon ist er zwischenzeitlich angekommen. Ihr könnt also loslegen! Aber beeilt Euch, die Aktion ist begrenzt. Zur Einstimmung hier der Klappentext: Der Sommer verspricht, für Nina wirklich richtig gut zu werden. Besonders, als ihr heimlicher Schwarm Leif sie endlich wahrnimmt und sogar Zeit mit ihr verbringt. Aber Leifs draufgängerische Lebensweise erschreckt Nina, die Überraschungen für gefährlich und Leichtsinn nicht für die beste Tugend hält, und sie steht irgendwann vor der Wahl: Will sie Leif mit all seinen Ecken, Kanten und Untaten oder will sie die kümmerlichen Reste ihres Herzens in Sicherheit bringen? Ich freue mich über jeden Leser, der mitmachen möchte. Liebe Grüße, Silke

    Mehr
    • 58
  • Leif : Life is Life,Leben heisst leben...

    LEIF - Hungrig nach Leben: Roman

    Karoliina

    13. July 2013 um 23:23

    Das Buch "Leif--Hungrig nach Leben" ist von der Autorin Silke Heichel.Ein jugendlicher Liebesroman,lasst euch begeistern... Im Cover,der in schwarz-grau-weiss-blau Tönen gehalten ist,ein junger Mann,der voll im Leben steht(hier auf dem Kopf),voller Elan. Im Mittelpunkt der Geschichte...Leif,der verwegen,humorvoll,rätselhaft, zärtlich,liebevoll,...aber er hat keine Angst,ist Risikofreudig und Draufgänger. Neben ihn,Nina,die ängstlich,kontaktfreudig,liebevoll ist.Sie erzählt diese Geschichte in Ichform.Ramon,Leif`s bester Freund,ist der Anstifter und mag Nina nicht.Neben diesen Hauptcharakteren sind zahlreiche andere so liebevoll beschrieben,dass man sie gut kennt. Es beginnt mit eine "Neulich",gefollgt von "Damals",der eigentlichen Geschichte."Heute" rundet alles ab...und wer noch nicht genug hat...es folgt eine kostenlose Kurzgeschichte "ein leises Klopfen",die Aufgrund des Romans entstanden ist und dieser gehört umbedingt dazu ! Leif macht alles mit,was das Leben ihn als Herausforderungen entgegen gibt:Fete feiern,Mutproben,Drogen,Sex,...An seinen 18.Geburtstag sogar ein Dreier mit zwei Mädchen.Meist wird er zu diesen Untaten von seinem besten Freund Ramon gestiftet,der allzu gern selbst mitmacht.Leif verliebt sich in Nina und sie schaffen ein ganzes Halbesjahr bevor Probleme auftauchen. Leif kann nicht alleine mit Nina,aber kommt auch nicht von ihr fort.... Die Geschichte wird erzählt in längst vergangenen Zeiten,die in meiner Kindheit passiert wären.Es gab damals schon Mutproben,die meist körperliche Aufgaben waren.Heute sind diese anders.Die Erziehung war strenger,mit gehobener Zeigefinger hat man Verbote erteilt und Strafen waren Hausarreste,Verbote,dies und jenes nicht mehr erlaubt. Ich bin absolut begeistert von diesen Buch.Habe alles mitgemacht : Mutproben,Sonnenschein bis Hoffnungslosigkeit und zurueck,...Ich habe gelacht und auch geweint,Aber vor allen habe ich dieses wunderschöne Geschichte in einem Stueck gelesen und dabei richtig verschlungen...Hat mich nicht mehr losgelassen und lange Zeit noch beschäftigt !!! "Das war Leif. Er liebte das Leben. Er kostete es aus,in vollen Zuegen. Er lebte Spass, er lebte Lachen, er lebte Genuss, er lebte Sex. Leben am Limit." "Leben.Wir haben nur dieses eine.Leben heisst leben.Koste es aus !Geniesse es.Lebe es." Danke fuer diese wundervolle Geschichte !!!!!

    Mehr
  • LEIF - Hungrig nach Leben

    LEIF - Hungrig nach Leben: Roman

    Federzauber

    13. July 2013 um 20:28

    Nina hat sich unsterblich in Leif verliebt, sie werden ein Paar trotz vieler negativen Gerüchte über ihn. Es könnte perfekt sein... wenn er nicht immer so viel riskieren würde... Eine sehr lebendige,spritzige Geschichte, mit viel Humor und doch mit Ansätze, die einem letzendlich doch etwas nachdenken lassen... Was ist Leben? Wie weit gehe ich, um das Leben voll auszunutzen? Wieviel riskiere ich? Nina und Leif kamen sehr sympathisch rüber. Der wahre, weiche Kern von Leif gefiel mir sehr. Sein Name passt perfekt zu seiner Einstellung und zu seinem Lebensstil. Die Gespräche zwischen, den Beiden fand ich auch sehr gelungen. Sie haben mich öfters zum Schmunzeln gebracht und doch Tiefsinnigeres herübergebracht. Ein sehr angenehmer Schreibstil, flüssig und lebendig: in vier Stunden war ich durch. Das Ende gefiel mir auch sehr gut!!! Kein Happy End und doch sehr passend, hätte es mir nicht anders gewünscht. Habe das Buch mit einem guten Gefühl abgeschlossen. Die Geschichte bleibt positiv zurück :-) Ich wurde sehr positiv überrascht :-) (Das Buch würde ich, aber für Jugendliche über 14, wenn nicht sogar 16 empfehlen, da doch sehr erotische Szenen im Buch vorkommen.)

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks