Silke Labudda Nummer Siebzehn

(4)

Lovelybooks Bewertung

  • 2 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 3 Rezensionen
(3)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Nummer Siebzehn“ von Silke Labudda

Stummer Zeuge bei einem Mord (oder genauer bei sechzehn Morden) zu sein ist eine Sache - die Waffe selbst in der Hand zu halten eine ganz andere. Besteht die schwierigste Aufgabe wirklich darin, den Abzug zu drücken, oder darin, den inneren Zwiespalt zum Schweigen zu bringen?

Eine beklemmende Kurzgeschichte darüber, dass andere Menschen einfach so über Leben und Tod entscheiden können.

— rewareni

Ist ja mein eigenes Werk mal wieder und ich bin eigentlich sehr stolz drauf, also gebe ich mir mal die volle Punktzahl... :)

— Jigoku
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Wieder mal eine tolle Geschichte! :D

    Nummer Siebzehn

    cupcakeprincess

    07. July 2016 um 11:06

    Nummer Siebzehn ist die Fortsetzung zu Rollentausch. Eine Frau hat bisher nur beim Morden zugeschaut. Das soll sich nun ändern. Sie geht tief in sich und überlegt, wie das perfekte Opfer sein soll? Welches Geschlecht, welches Alter, in welcher Umgebung soll das Opfer aufgewachsen sein und wie steht es um die sozialen Kontakte?Als dann der Mord geschieht, ist die Frau einfach nur erschüttert, und kämpft mit dem Gewissen, während der Mann das Ganze ziemlich gelassen nimmt. Für ihn ist es nur einer von vielen Morden.Man merkt deutlich, dass sich die Frau unwohl bei der ganzen Sache gefühlt hat. Auch wird deutlich, dass zwischen ihr und dem Mann eine gewisse Distanz herrscht.Mir hat die Frau als Protagonistin wirklich sehr gut gefallen. Sie denkt darüber nach, was sie tut. Sie denkt auch darüber nach, was richtig und falsch ist und handelt nicht einfach nach ihrem Instinkt. Der Schreibstil ist wieder mal schön flüssig und ich finde es toll, dass die Autorin die Geschichte zu "Rollentausch" fortgesetzt hat. Eine kleine feine Geschichte, mit viel Spannung, die sich flüssig liest :D

    Mehr
  • Nummer 17

    Nummer Siebzehn

    Booky-72

    05. July 2016 um 12:42

    Sind wir eigentlich alle im Visier von skrupellosen Mördern? Bisher war „Sie“ 16 mal Zeuge, der 17. Mord ist „Ihrer“. Kann man einfach so morden, nur weil man schon zugesehen hat, oder hat man doch zu viele Skrupel? Wie sucht man sich sein Opfer aus? Spannend und auf jeden Fall erschreckend, dass Menschen so tief sinken können. Der Schreibstil und die Idee zum Krimi sind gut und passend für einen Kurzkrimi.

    Mehr
  • Einfach so

    Nummer Siebzehn

    rewareni

    05. July 2016 um 11:07

    Eine beklemmende und spannende Kurzgeschichte von Silke Labudda ,,Nummer Siebzehn´´, eine Mischung aus Krimi/ Thriller/ Drama. Was bedeutet Moral und ab wann trage ich eine Mitschuld? Ein Mann und eine Frau suchen sich willkürlich ein Opfer aus, mit dem Ziel, diesen Menschen zu töten. Sechszehn Mal war der Mann der Vollstrecker und sie ,,nur´´ die Zuschauerin. Doch nun darf sie einen Menschen töten. Bei dieser Geschichte wird einem erst richtig bewusst, dass man eigentlich immer für irgendjemanden als Zielscheibe dienen kann. Dem einen mag meine Frisur nicht passen, dem anderen vielleicht meine Nase nicht. Die zwei reden über belanglose Dinge und haben im Grunde bereits das Todesurteil über einen Menschen beschlossen. Ein negatives Gefühl reicht bei ihr und ihr Opfer ist auserkoren. Einfach schlimm, wie schnell das geht. Für den Mann hat sie damit die richtige Entscheidung getroffen. Es zeigt aber auch wie abhängig viele Menschen oft sind. Sie will nicht bestraft werden und vor allem ihm keine Enttäuschung bereiten .Schwache Menschen, die kein wirkliches Selbstwertgefühl haben und froh sind, wenn jemand anderer für einen denkt und Entscheidungen trifft. Ihre Gewissenbisse kommen eindeutig zu spät, denn im Grunde macht es keinen Unterschied, ob sie bei den vorherigen Morden nur zugesehen hat oder jetzt selbst tötet. Es gibt in diesem Fall keine Grenze mehr zwischen richtig und falsch, denn die moralische Grenze ist schon längst überschritten worden. Eine gut konstruierte Geschichte mit spannenden Gedankengängen, die zeigt, wie schnell das Leben zu Ende sein kann, weil jemand anderer das so für sich entschieden hat.

    Mehr
  • Leserunde zu "Nummer Siebzehn" von Silke Labudda

    Nummer Siebzehn

    Jigoku

    Hallo zusammen,ich habe mal wieder eine Kurzgeschichte veröffentlicht und würde mich freuen, wenn ihr mitlest und mir dann ein paar Zeilen da lasst, wie sie euch gefallen hat. Bei "Nummer Siebzehn" handelt es sich um einen Krimi/Thriller/Drama, in dem es um Mord und Moral geht. Dazu gibt es auch einen ersten Teil namens "Rollentausch", beide Stories funktionieren aber eigenständig; ihr müsst also nicht beide gelesen haben, um "mitzukommen".Ach ja, eins noch: Ich find's immer schade, wenn fünf Leute gewinnen und nur einer am Ende ein paar Zeilen schreibt; Feedback ist also ausdrücklich erwünscht ;)Ich freue mich auf eure Bewerbungen und (hoffentlich) eine rege Beteiligung :)

    Mehr
    • 22
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks