Silke Leffler , Silke Leffler Zwerg Zwirbels magisches Märchen-ABC

(2)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(1)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Zwerg Zwirbels magisches Märchen-ABC“ von Silke Leffler

Es war einmal ein drolliger Zwerg namens Zwirbel. Am liebsten saß er bei schönem Wetter am Märchenbuchsee, schaute den Wolkenbildern nach, angelte Buchstaben und dachte sich lustige Sätze dazu aus. Ein zauberhhaft illustriertes ABC-Buch der bekannten Illustratorin Silke Leffler.

Stöbern in Kinderbücher

Ich bin für dich da!

Eine Geschichte die nicht nur für Kinder toll ist. Sie ermutigt und lässt ein Lächeln im Gesicht stehen.

Seelensplitter

Die Händlerin der Worte

Sehr tolles Buch! Eignet sich auch super für den Sprachunterricht!

Vucha

Evil Hero

Das Buch ist spannend, witzig und einfach eine fantastische Lektüre für junge Leser ab 10 Jahren, aber auch für Erwachsene.

Tanzmaus

Henriette und der Traumdieb

Zwei Geschwister reisen durch düstere Traumwelten und ein Ende zum Schmunzeln bleiben eingängig hängen.

susiuni

Antonia rettet die Welt - Schildkrötenküsse

Eine interessante Geschichte, die aber leider nicht an den 1. Band heran kommt.

Uwes-Leselounge

Kalle Komet

All-Fred, Kalle Komet, Paulchen Panda, Marsmallows und vieles mehr werden Kinderherzen höher schlagen lassen!

Mrs. Dalloway

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • So macht das Lernen des ABCs und der Sprache Freude

    Zwerg Zwirbels magisches Märchen-ABC
    WinfriedStanzick

    WinfriedStanzick

    02. September 2016 um 14:09

    Silke Leffler, die seit 1998 als Illustratorin arbeitet, gilt mittlerweile als eine der bekanntesten und originellsten Gestalterinnen von Kinder- und Bilderbüchern. Sie hat viele Preise bekommen für ihre Arbeiten und legt nun mit „Zwerg Zwirbels magisches Märchen ABC“ ein neues Bilderbuch bei NordSüd vor.Dafür hat sie den Zwerg Zwirbel erfunden, der auf der ersten Seite am Märchen(buch)see sitzt und Buchstaben angelt. Und für einen nach dem anderen, beginnend mit A und endend mit Z  sucht er sich ein Märchen aus und denkt sich lustige Sätze dazu aus.Sätze, deren Wörter soweit es geht immer mit demselben Buchstaben anfangen. Etwa: „Aladin achtet unterm Abendstern auf Aschenputtels Abendkleider und Ausgehschuhe.“Oder:„Hänsel holt heimlich hundert himmlische Honigkuchenherzen aus dem Hexenhäuschen“Und Silke Leffler hat zu jedem dieser fantasievollen Sätze ein ausdrucksstarkes Bild gemalt, in ihrem unverwechselbaren Stil.So macht das Lernen des ABCs und der Sprache Freude.

    Mehr
  • Märchen-ABC, schön und liebevoll illustriert

    Zwerg Zwirbels magisches Märchen-ABC
    Lesegenuss

    Lesegenuss

    23. August 2015 um 10:36

    "Es war einmal ein drolliger Zwerg namens Zwirbel. Am liebsten saß er bei schönem Wetter am Märchenbuchsee, schaute den Wolkenbildern nach, angelte Buchstaben und dachte sich lustige Sätze dazu aus." So beginnt das Buch "Zwerg Zwirbels magisches Märchen ABC". Wow, was für ein schönes Buch. So erging es mir, als ich es in den Händen hielt. Typisch Silke Leffler-Stil, den man sofort erkennt. Buchstabe G = Gretel und Goldmarie gießen gerne Großmutters Glückskleegarten. Fast jeder Buchstabe des Satzes zum "Märchen-ABC" beginnt mit dem des zu erklärenden Buchstaben. Doch manche davon erweisen sich als wahre Zungenbrecher. Für mich als Erwachsene bzw. Vorleserin zwar eine gute Idee, aber ... Nächstes Beispiel: Buchstabe O = Oberon offeriert Ozeanide opulente orientalische Orchestermusik im Opernhaus. Peng! Wie erkläre ich einem Kind in dem vom Hersteller empfohlenen Lesealter, wer Oberon und wer Ozeanide ist oder den Begriff Opernhaus? Es stellt sich oft die Frage, welche Kriterien sollen gute und kindgerechte Bücher erfüllen. Wenn man von einigen "Fehlgriffen" der Autorin bezüglich der Auswahl zum Buchstabentext abzieht, sprechen die Illustrationen für sich. Leider ist mir nicht klar geworden, warum sich Silke Leffler nicht damit auseinandergesetzt hat, dass es auch für das empfohlene Lesealter verständlich ist. Ein weiterer Kritikpunkt ist, dass ich erwartet habe, Zwerg Zwirbel öfter als nur zu Beginn und am Ende in den Illustrationen zu sehen. Leider war das nicht der Fall. Oder waren hier meine Erwartungen zu hoch? Wirklich sehr schade. Für mich hat das Buch dadurch an Charme verloren. Kinder werden die großflächigen und harmonisch gestalteten Illustrationen lieben und mit viel Fantasie eigene Geschichten erzählen. Kinderbücher sind dann gut, wenn Erwachsene sich als Kind fühlen und mit Begeisterung das Buch lesen bzw. vorlesen. Kritik übe ich an den aufgeführten Märchen bzw. Namen, die junge Leser/Erstleser nicht kennen. Dass muss ich aus der Sicht als Erwachsene sagen. Normalerweise würde ich nur drei Kinderbuch-Feen geben, werte es aber mit vier. Man wird nie zu alt dafür, denn es waren die Illustrationen und die schönen Lese- und Vorlesemomente mit meinem Enkel, die zu dem Ergebnis führten.

    Mehr