Mit Mann ist auch nicht ohne

von Silke Neumayer 
3,8 Sterne bei9 Bewertungen
Mit Mann ist auch nicht ohne
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

honeygrimacehorses avatar

Ein super Gedankenanstoß an die Männer für jede Lebenslage

sommerleses avatar

Humorvoll wird hier das starke Geschlecht auf die Schippe genommen.

Alle 9 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Mit Mann ist auch nicht ohne"

Es gibt keinen Mädelsabend, bei dem nicht mindestens einmal über Männer gesprochen wird. Oder gelästert. Oder gelacht. Oder geweint. Oder geflucht. Vom Vater über den Kollegen, Exmann und neuen Mann bis hin zu den verliebten Freunden der pubertierenden Tochter: Silke Neumayer, Autorin des Megabestsellers »Ich hatte mich jünger in Erinnerung« und erfolgreiche Drehbuchschreiberin, berichtet in ihrer treffsicheren, ironisch pointierten Art von den erstaunlichen Begegnungen mit Männern in ihrem und unserem Alltag. Und eins steht fest: Mit Mann ist auch nicht ohne!

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783453201941
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:224 Seiten
Verlag:Heyne
Erscheinungsdatum:14.05.2018
Das aktuelle Hörbuch ist am 14.05.2018 bei Audio Media Verlag erschienen.

Rezensionen und Bewertungen

Neu
3,8 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne2
  • 4 Sterne3
  • 3 Sterne4
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    honeygrimacehorses avatar
    honeygrimacehorsevor 14 Tagen
    Kurzmeinung: Ein super Gedankenanstoß an die Männer für jede Lebenslage
    Rezension zu Mit Mann ist auch nicht ohne

    ,,Mit Mann ist auch nicht ohne“, geschrieben von Silke Neumayer, erschien am 14 Mai 2018 im Heyne Verlag.


    Broschiert: 14,00€

    Kindle-Dition: 10,99€


    Inhalt:

    In diesem Buch geht es nur um Männer vom Vater bis zum Schwarm der pubertierenden Tochter- wie sie aftreten, Verhaltensweisen und mögliche Gründe.


    Meine Meinug:

    Das Buch ist grandios, denn die Autorin gibt Inhalt mit Humor und das wie eine weibliche Mario Bart. So werden mit ihren locker leichten und flüssigen Schreibstil lustige Begegnungen und Gründe rund um das Thema Mann perfekt in Szene gesetzt und man denkt gleich genauer über das eine oder andere nach. Ich selbst fand mich in der Zeit des Lesens sehr motiviert und habe mich bei meinem Single Leben gut gefühlt, denn dieses Buch verschafft auch Sicherheit rund um das Thema Mann.


    Fazit:

    Das Buch ist für jede Altersgruppe ein perfekter Gedankenanstoß egal welche Rolle der Mann im Leben spielt.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    sommerleses avatar
    sommerlesevor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Humorvoll wird hier das starke Geschlecht auf die Schippe genommen.
    Humorvoll wird hier das starke Geschlecht auf die Schippe genommen.

    Von Silke Neumayer stammt das Buch "Mit Mann ist auch nicht ohne", es erscheint im Heyne Verlag und trägt den verheißungsvollen Untertitel: Liebes-Lesestoff für die fortgeschrittene Frau.


    Wer kennt das nicht, beim Mädelsabend oder in der Sportgruppe wird auch über Männer gesprochen. Nicht immer im positiven Sinn, da wird gemeckert, geheult, gelacht oder gelästert. Je nachdem, wie sich der betreffende Mann im wahren Leben gezeigt hat. Silke Neumayer beschreibt ihre Erfahrungen mit Männern, ob nun als Kollege, Exmann oder Freund der pubertierenden Tochter Sophie, es gibt einige ironischen Bemerkungen zu diesem typischen Frauenthema zu entdecken.


    Die Autorin bringt zu verschiedenen Überbegriffen ihre Weisheiten zum Thema Mann zu Papier. Der Humor springt manchmal förmlich aus dem Buch direkt ins Gesicht der Leserin.

    Für mich ist dieses Buch das perfekte Programm für eine Comedyshow rund um den Mann. Da versteht es sich von selbst, dass Silke Neumayer nicht gerade die positiven Seiten von Männern vorführt, sondern die Klischees und negativen Erlebnisse mit ihnen zum besten gibt. Hauptsächlich steht zwar die eigene Beziehung und das alltägliche Leben mit dem "neuen Mann an ihrer Seite" im Mittelpunkt, es dreht sich aber auch um das neu erwachte Interesse ihrer pubertären Tochter Sophie zu Jungs in ihrem Alter. Als Mutter vertritt sie hier praktisch den nicht existenten Vater und ist doppelt besorgt um die Tochter. Das echte Liebesleben bleibt unerwähnt, von daher ist der Untertitel mit der fortgeschrittenen Frau nicht ganz so passend gewählt. Mir haben diese speziellen Ausführungen aber nicht gefehlt.


    Dieses Buch ist locker und leicht geschrieben und mit reichlich Ironie versehen. Es bringt nichts weltbewegend Neues über Männer zum Vorschein, wenn man im fortgeschrittenen Alter ist, hat man so seine Erfahrungen, entweder selbst erlebt oder durch Leidensgenossinnen erfahren. Ich musste teilweise richtig lachen, wobei manche Dinge auch etwas breitgetreten werden. Die relative Relativitätstheorie in Bezug auf Männer ist jedenfalls genial ausgeführt. Darin geht es um alte Männer und ihr Interesse an jungen Frauen.


    Silke Neumayers Beschreibung vom besonderen Schlafverhalten von Männern können alle erfahrenen Frauen sicherlich nur abnicken.

    "Ich schätze, es gibt Männer, die können nackt in der Arktis auf einem Bein schlafen, während neben ihnen der Presslufthammer Löcher in das Eis bohrt und ihre dritte Frau sich gerade von ihnen scheiden lässt." Zitat Seite 178

    In weiteren Kapiteln belächelt man reiche Männer, ist benebelt von den Duftmarken von heranwachsenden Jungen und erfährt, wie man dem neuen Mann seinen Bart madig macht.


    Über Männerschnupfen gibt es schon reichlich Artikel und Belustigungen in Zeitschriften und dieses Klischee mag ja bei einigen durchaus zutreffen, ich finde es etwas ausgenudelt und möchte hier den Männern durchaus echte Tapferkeit bei echten Krankheiten attestieren.

    Einige der geschilderten Begebenheiten kann wohl jede Frau nachvollziehen, die über eigene Erfahrung mit dem starken Geschlecht verfügt.

    Fairerweise muss man aber mal anerkennen, dass es ein Mann in diesem speziellen Mutter-Tochter-Haushalt auch echt schwer hat. Denn es scheint so, als wenn diese Beziehung nicht durch einen Mann gestört werden darf.


    Wer eine kurzweilige Unterhaltung über Frauen und Töchter und das starke Geschlecht und seine Macken sucht, wird hier fündig werden.

    Kommentieren0
    99
    Teilen
    EifelBuecherwurms avatar
    EifelBuecherwurmvor 3 Monaten
    Lustig!

    Gesponserte Produktplatzierung - Rezensionsexemplar
    Preis: € 14,00 [D]
    Verlag: Heyne
    Seiten: 224
    Format: Paperback mit Klappenbroschur
    Altersempfehlung: keine Angabe
    Reihe: -
    Erscheinungsdatum: 14.05.2018

    Inhalt:

    Es gibt keinen Mädelsabend, bei dem nicht mindestens einmal über Männer gesprochen wird. Oder gelästert. Oder gelacht. Oder geweint. Oder geflucht. Vom Vater über den Kollegen, Exmann und neuen Mann bis hin zu den verliebten Freunden der pubertierenden Tochter: Silke Neumayer, Autorin des Megabestsellers »Ich hatte mich jünger in Erinnerung« und erfolgreiche Drehbuchschreiberin, berichtet in ihrer treffsicheren, ironisch pointierten Art von den erstaunlichen Begegnungen mit Männern in ihrem und unserem Alltag. Und eins steht fest: Mit Mann ist auch nicht ohne!

    Design:

    Ich habe über das Cover spontan so lachen müssen. Der angeberische Hahn und die leicht genervte Henne. Herrlich! Wie im wahren Leben. ;) Die Farben sind schön aufeinander abgestimmt und alles ist harmonisch.

    Meine Meinung:

    Man stelle sich eine Stand-Up-Comedian vor, die ein Programm rund um Männer präsentiert. Quasi ein Mario Barth in weiblich. Das ist dieses Buch.
    Silke Neumayer schildert ihre Erfahrungen als "fortgeschrittene Frau" Mitte 50. Dabei geht es nicht nur um ihre eigenen Erlebnisse und Erkenntnisse, sondern auch um die ihrer Teenager-Tochter. Dabei kommen Freunde, Ex-Männer und Lebensabschnittsgefährten nicht zu kurz.

    Für mich als Leserin (Mitte 30) war das Buch wunderbar erfrischend. Ein flotter Schreibstil mit einer gehörigen Portion Humor haben die 224 Seiten zu einem wahren Pageturner gemacht. Die Kapitel sind zumeist sehr kurz (oft sogar nur 3 Seiten lang), sodass man immer und überall einen Abschnitt lesen kann. Thematisch ist jedes Kapitel in sich abgeschlossen, man muss nicht zwingend von vorne bis hinten kontinuierlich alles lesen. Ein Springen in den Kapiteln ist problemlos möglich.

    Die geschilderten Begebenheiten kann glaube ich jede Frau nachvollziehen, die länger in einer Beziehung mit dem starken Geschlecht ist. Sie konzentriert sich zwar hauptsächlich auf den "neuen Mann an ihrer Seite" (sein Name fällt übrigens nie), aber insgesamt kann man die Feststellung natürlich auf alle Männer anwenden.

    Ich habe mich auf jeden Fall herrlich amüsiert und viele Abschnitte auch meinem Göttergatten vorgelesen. Und ja, auch er ist ein Socken in Sandalen Opfer, das nachts ausdauernd schnarcht. Allerdings trägt er schwarze Wintersocken statt weißer Tennissocken. Da schüttelt es mich immer. ;)

    Fazit:

    Ein kurzweiliges Buch mit hohem Unterhaltungswert. Ich habe viel gelacht und werde das Buch direkt mehrfach kaufen um es bei den nächsten Geburtstagen zu verschenken. Dafür gibt es von mir 5 Sterne.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    M
    Murmel_2016vor 4 Monaten
    Geschmackssache

    Silke Neumayer schreibt Geschichten aus dem täglichen Leben. Dabei lässt sie einen durch ihren locker leichten und ironischen Schreibstil schon mal grinsen. Leider muss ich trotzdem sagen dass mich das Buch nicht überzeugt hat. Ich war von dem Titel, dem Cover und dem Klappentext wirklich angetan und wollte es dadurch auch lesen. Es ist nicht wirklich eine Geschichte/Roman in dem Sinne, sondern mehr als Kurzgeschichten verpackt, die z.T. offene Fragen hinterlassen. Leider fand ich auch dass die ein oder andere Szene übertrieben ist, andere wiederum aber auch tatsächlich zu erkennen sind. Ich denke das Buch muss man einfach mögen oder nicht. Ich liege da so zwischendrin. Aber ich würde sagen lest es und urteilt in diesem Falle wirklich selbst darüber. Von mir gibt es 3 von 5 ⭐️⭐️⭐️

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    ullikens avatar
    ullikenvor 4 Monaten
    Kurzmeinung: tolles Buch über die Beziehung zwischen Frau und Mann
    Braucht Frau einen Mann?

    Braucht Frau einen Mann?

    Braucht man einen Mann überhaupt, außer als Gesprächsstoff unter Frauen, Mädchen, Teenagern? Die Autorin schreibt in der Ich-Form als Mutter einer Tochter, die gerade mal als Teenager gelten kann. Sie schreibt über alle Nöte dieses Mädchens, Liebeskummer, Verletztsein, Liebe. 

    Aber sie schreibt auch darüber, dass sie selbst in diesem Alter ja auch schon alles durchgemacht hat und dass das alles wohl noch nicht so lange her ist. Sie kennt alle Ausflüchte eines jungen Mädchens, auch wenn diese Tochter ihre Mutter oft genug als total peinlich empfindet, Silke Neumayer findet dafür noch viel schönere Worte.

    Das Leben mit einem Ehemann, Lebensabschnittsgefährten - oder auch mit einem ganz neuen Neumayer'schen Begriff für diesen Mann - hat auch so seine besonderen Seiten. Und erst Recht ihre Beobachtungen bei ihren gleichaltrigen Freunden und Bekannten regen schon zum Schmunzeln an. Sie hält nicht zurück mit den Beschreibungen der Fehler und Kompromisslösungen, die Frauen in jeder Altersklasse, begonnen im Kindergartenalter bis ins hohe Alter machen können. 

    Und so manches Mal kann man sich wirklich die Frage stellen: Fraucht Frau eigentlich wirklich einen Mann? Die Antwort ist: Ja! Es wäre sonst doch wirklich zu langweilig in unserem Leben. Und außerdem erlebt man noch so viele Überraschungen, die man sonst niemals erlebt hätte!

    Silke Neumayer hat mit diesem Buch tatsächlich einen "Liebes-Lesestoff für die fortgeschrittene Frau", wie auf dem Buchcover schon angekündigt, mit spritzigem Wortwitz geschrieben. Es macht einen Heidenspaß, das Buch zu lesen. Man erkennt doch vieles wieder, auch wenn man keine Tochter hat, aber man war doch selbst mal jung; außerdem schreibt sie ja auch nicht nur über die Tochter, sondern auch über die Protagonistin selbst. Ich kann das Buch voll und ganz weiterempfehlen und weiß persönlich auch schon, wem ich es schenken werde.

    Das Cover mit dem sich aufplusternden Hahn und der in sich ruhenden Henne ist absolut getroffen. Es macht neugierig. Der Cover-Innendeckel ist geschmückt mit Wortblasen, die nun letztendlich auffordern, das Buch zu kaufen.

    Silke Neumayer wurde mit dem Buch "Ich hatte mich jünger in Erinnerung" Spiegel-Bestseller-Autorin, ist Jahrgang 1962 und alleinerziehende Mutter einer Tochter.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Nora_ESs avatar
    Nora_ESvor 4 Monaten
    Kurzmeinung: Mutter-Tochter-Konstellation dominiert das eigentliche Thema
    Anekdoten aus dem Liebesleben der fortgeschrittenen Frau

    ‚Mit Mann ist auch nicht ohne‘ – ein wortwitziger Titel gepaart mit einem amüsanten Bild. Beides zusammen lockt den Leser auf geschickte Weise an. Doch wer auf eine zum Brüllen komische Geschichte über den immerwährenden Zwist zwischen Männern und Frauen hofft, dürfte etwas enttäuscht sein und sollte lieber bei Mario Barth bleiben, dessen Trefferquote in Bezug auf Komik einfach höher liegt. Die Erzählerin berichtet in Anekdoten über ihr Leben mit dem neuen Mann an ihrer Seite und ihre pubertierende Tochter. Die Kapitel sind kurzweilig, beschreiben alltägliche Begebenheiten, wie etwa den Besuch im Baumarkt, lassen dabei aber keinen roten Faden erkennen.

    Je nachdem, wie man sich in den beschriebenen Situationen selbst wiedererkennt, fallen die Anekdoten natürlich unterschiedlich witzig aus. Das Kapitel über ‚Männerschnupfen‘ beispielsweise beschreibt ein Phänomen, das wohl jede Frau kennt. Von daher findet man die ironische Erzählweise selbstverständlich ungemein witzig, obwohl ehrlicherweise gesagt werden muss, dass zu dem Thema nichts weltbewegend Neues gesagt wird.

    Die Männer gehen im Buch unter. Sie haben gar keine Chance sich gegen diese dominierende Mutter-Tochter-Konstellation zu behaupten. Die Kapitel über das Zusammenleben einer alleinerziehenden Mutter mit ihrer pubertären Tochter fallen dagegen sehr authentisch aus. In ihnen ergibt die ironisch-pointierte Erzählweise ein wirklich stimmiges Bild, weshalb es viel Spaß macht über die beiden zu lesen. Damit schrammt die Autorin nur leider am Titel vorbei und daher rührt vermutlich auch eine gewisse Unzufriedenheit während der Lektüre. Der Leser hat etwas anderes erwartet.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    ShalimaMoons avatar
    ShalimaMoonvor 4 Monaten
    Kurzmeinung: Ganz nette Zwischendurchlektüre, aber mehr leider nicht.
    Mit Mann ist auch nicht ohne

    Ein Vorwort

    Seit inzwischen vier Jahren ist da ein ganz wundervolles männliches Wesen in meinem Leben. Seit zwei Jahren teile ich mit ihm eine Geek-Höhle und wir fühlen uns Pudelwohl zusammen. Als ich beim Stöbern nach neuen Büchern über Silke Neumayers Buch „Mit Mann ist auch nicht ohne“ gestoßen bin, fühlte ich mich aber doch angesprochen, denn ihre ganz eigenen Macken haben die Männer dann ja doch. Als das Buch bei mir eintrudelte, stutzte ich dann doch erst einmal über den Untertitel „Liebeslesestoff für die fortgeschrittene Frau“. Mit Mitte 20 würde ich mich dann doch nicht als fortgeschrittene Frau bezeichnen. Konnte das Buch trotzdem halten, was es verspricht?

    Die Handlung

    In diesem Episodenroman erzählt Silke Neumayer vom Leben mit ihrem Ex-Mann und seinen Problemen und dann dem neuen Mann in ihrem Leben, der natürlich auch seine Macken hat. Und dann ist da noch ihre pubertierende Tochter, die auch regelmäßig Herzschmerz hat. Oder eben keinen hat, was der Mutter Magenschmerzen bereitet.

    Meine Meinung

    Die einzelnen Geschichten sind natürlich rein fiktiv und haben absolut gar nichts mit den Personen im Leben der Autorin zu tun. So lautet auf jeden Fall der Hinweis ziemlich am Anfang des Buches. Aber Frau Neumayer nimmt ja alles mit Humor. Zumindest steckt sie ziemlich viel in die Geschichten. Die einzelnen Kapitel nehmen immer nur ein paar Seiten ein, weswegen das Buch auch gut für zwischendurch ist. So ist natürlich nie Platz für sonderlich viel Tiefgang, aber das ist auch gar nicht das Ziel. Es scheint eher, dass die Zielgruppe Frauen (am besten Mütter) sind, die sich mit genau den gleichen Alltagsproblemen herumschlagen. Die pubertierende Tochter, die sich mal die Augen ausheult, weil ihr Freund seit einer Stunde nicht zurückgeschrieben hat, und die mal mit ihrem Freund im Zimmer verschwindet und sich Frau Mama dann zurückhalten muss, um nicht doch mal ins Zimmer reinzuplatzen und zu kontrollieren, was denn dort so getrieben wurde.
    Aber auch für das jüngere Publikum bietet das Buch viel Platz zum Schmunzeln. So ein paar Anekdoten kennt man eben auch nach kurzer Erfahrung mit Männern schon. Wieder andere Episoden waren dann weniger spannend – vielleicht muss man dafür dann doch einfach nochmal älter werden – aber das ist das schöne an Episodenromanen, man kann ein Kapitel einfach überlesen, wenn es einen nicht interessiert.
    In der Kürze liegt die Würze war wohl das Motto von Frau Neumayer und so kann man das Buch durchaus an 2 Tagen vollständig durchlesen. Die einzelnen Kapitel sind immer sehr einfach gehalten und wirklich tiefgründig sind die Erkenntnisse nun auch nicht. Aber wen das nicht stört, der kann sich auf kurzweilige Unterhaltung freuen und den Vorsatz erfüllt das Buch zur Genüge. Mit 220 Seiten passt es dann auch in die Frauenhandtasche für unterwegs ohne unnötig viel Platz weg zu nehmen.

    Das Fazit

    Mit Mann ist auch nicht ohne fällt eindeutig unter die Kategorie „ganz nett“, denn es liest sich leicht weg und hat die nötigste Portion Humor mit drin. Vielleicht war ich auch einfach nicht die richtige Zielgruppe. Aber als Zwischendurchlektüre und zum Lästern über das männliche Geschlecht eignet es sich dann doch ganz gut (natürlich werden die Männer auch mal gelobt).

    Mit Mann ist auch nicht ohne wurde mir vom Bloggerportal der Verlagsgruppe Random House als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. Vielen Dank dafür! Ich kennzeichne diesen Beitrag hiermit als Werbung, weise aber daraufhin, dass ich trotzdem meine Meinung teile unabhängig vom Rezensionsexemplar.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    gaby2707s avatar
    gaby2707vor 4 Monaten
    "Männer, die Krönung der Erschöpfung"

    Schon beim Lesen der Punkte der Inhaltsangabe haben meine Wundwinkel in die Höhe gezogen und mich auf ein interessantes, vor allem aber lustiges Buch vorbereitet.

    Gibt es irgendwo einen Mädelsabend, wo nicht über Männer gesprochen, gelästert, geschimpft, gelacht oder geweint wird? Ich denke nein. Denn es geht nicht (ganz) ohne sie.

    In 35 zusammenhanglosen Geschichten geht es um das allumfassende Thema MANN. Mir gefällt diese Erzählweise, die ich schon aus anderen Büchern der Autorin kenne, sehr gut, kann ich doch zwischendrin schnell immer mal wieder eine Geschichte lesen. Klar sind die Situationen überspitzt dargestellt. Manches ist ironisch gemeint. Ich finde es toll, wie Silke Neumayer sich selbst auf die Schippe nehmen kann und mir damit die Lachtränen in die Augen drückt. Langweilig kann jeder. Die Autoin hier scheint von Langeweile noch nichts gehört zu haben.

    Es geht um Alptraummänner, bei denen man ganz schnell das Nein sagen lernen sollte; um Mann mit Frau bei einem Besuch im Baumarkt um ein einfaches Rollo zu erwerben; um einen Mann mit Humor, den sich jede Frau wünscht – aber doch nicht in wirklich jeder Situation; um Männer, die in jeder Position und immer schlafen können; um ihre Tochter in der Trotzphase, dann in der Pubertät und viele weitere kleine Geschichten, die genau so in meinem näheren oder weiteren Umfeld geschehen könnten. Und immer mit einem kleinen Augenzwinkern. Ich finde es einfach köstlich.

    Ein Buch, bei dem ich fast ständig ein Grinsen im Gesicht habe. Bei dem ich mich und meinen Mann immer mal wieder erkenne und mich frage: Woher kennen die uns. Ein Buch, das mich sehr gut unterhalten hat und das ich sehr gerne weiter empfehle.

    Kommentieren0
    46
    Teilen
    Tine_1980s avatar
    Tine_1980vor 4 Monaten
    Kurzmeinung: Witzig und für kurzweilige Unterhaltung super!
    Kurzweilige Unterhaltung!

    Es gibt wohl kaum einen Mädelsabend, an dem sie nicht Thema sind: Männer!

    Es wird geflucht, gelästert, getratscht oder geweint. Vom Vater, dem Exmann, dem Kollegen, den verliebten Freunden der Tochter bis hin zum neuen Mann.

    Hier findet man eine Sammlung an treffsicher beschriebenen erstaunlichen Begegnungen mit dem anderen Geschlecht in ihrem und unserem Alltag. Eines steht fest: Mit Mann ist auch nicht ohne!

     

    Ich hatte hier klar ein witziges Buch erwartet, das aber eher als Gesamtgeschichte aufgebaut ist. Am Anfang war es für mich witzig, aber manches Mal hat mir der Ausgang der jeweiligen Situation gefehlt. Zum Beispiel bei dem Aufeinandertreffen des Jungen auf dem Pausenhof.

    Ich kannte aber auch das Vorgängerbuch nicht, welches wahrscheinlich genauso aufgebaut ist.

    Wenn man sich auf diesen Kurzgeschichten-Stil einlässt, kann man hier aber viel Freude haben und es ist super geeignet, wenn man gerne zwischendurch liest oder für den Urlaub, wo man es vielleicht auch mal nicht zu anspruchsvoll haben möchte.

    Die Geschichten sind wirklich sehr treffsicher und man findet sich und die Männer im Buch wieder, mit Erlebnissen, die man selbst schon erlebt hat. Es stehen für den neuen Mann spannende Prüfungen, ich sage nur IKEA, an und bei der Tochter darf man als Mutter auch dumme Fragen stellen, denn das steht so in der Arbeitsplatzbeschreibung. Ganz oft musste mein Mann in der Liege neben mir, sich Teile der Kapitel anhören, natürlich den über Männerschnupfen, wo ich zum Glück sehr viel Glück hatte. Auch er war grinsend bei meinen Vorträgen dagesessen.

     

    Der Schreibstil ist super flüssig, die ironischen Sticheleien top gewählt und es war schnell fertig gelesen. Ich werde das Buch gerne weiterempfehlen, denn ich denke es werden sich viele Frauen darin wiederfinden. Kurzweilige Unterhaltung, die einen sehr oft zum Schmunzeln bringt!

    Kommentieren0
    14
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks