Auserwählt

von Silke Nowak 
3,8 Sterne bei45 Bewertungen
Auserwählt
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

StefanieFreigerichts avatar

Speziell. Teils sehr gut, teils überbordend. Die Autorin traut sich, anders zu sein in ihrem Debüt.

Spannende Geschichte.

Alle 45 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9781497362178
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:304 Seiten
Verlag:CreateSpace Independent Publishing Platform
Erscheinungsdatum:01.07.2013

Rezensionen und Bewertungen

Neu
3,8 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne9
  • 4 Sterne21
  • 3 Sterne13
  • 2 Sterne2
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    StefanieFreigerichts avatar
    StefanieFreigerichtvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Speziell. Teils sehr gut, teils überbordend. Die Autorin traut sich, anders zu sein in ihrem Debüt.
    Gestehe

    Eine ältere Frau wird ermordet aufgefunden in Berlin. Alles ist möglich: eine Beziehungstat, vielleicht in Zusammenhang mit ihrem Arbeitsplatz in Leipzig, es gab da persönliche Verflechtungen. Vielleicht lag es an ihrer Arbeit, sie war Musiklehrerin und konnte begabten Kindern eine Ausbildungszusage verweigern. Dann stehen noch Kleinkriminelle im Verdacht – ein fehlgeschlagener Überfall? Doch bald kommt es zu einer Aufklärung.

     

    Eine ältere Frau fühlt sich bedroht, verfolgt. Sie erhält Nachrichten: „Ich bin auserwählt“. Dann erhält eine jüngere Frau die gleiche Nachricht. Die erste Frau, die diese Nachrichten bekam, ist jene, die in Berlin ermordet aufgefunden wurde. Schlagartig wird den Ermittlern bewusst, dass sie ein Problem haben.

    Silke Nowak baut einen ganzen Kosmos auf, so genau schildert sie das Team bei der Berliner Polizei, das teils gemeinsam mit den Leipziger Kollegen hier ermittelt. Besonders im Mittelpunkt stehen die noch jüngere Clara und die erfahrene Margot, befreundet trotz großer Unterschiede. Ich hätte einen zweiten oder weitere Bände erwartet nach diesem Debüt, doch während andere Bücher der Autorin folgten, kamen kein Folgeband. Und das, obwohl es so übliche Hinweise gibt wie alte Fälle, die noch der Aufklärung harren, unbewältigte Probleme. Schade...

     

    Ich mag auch in diesem Debüt schon den Stil der Autorin, so wie in dem zuvor von mir gelesenen späteren Werk „Die Tigerin. Das Sprachniveau hier ist teils gehoben, da finde ich gelegentlich die Wechsel etwas holprig, weil es eben nur teils so ist (und ich meine nicht den - logischen - Wechsel zwischen Personen). Etwas ist gleich: bei beiden Büchern traut sie sich, in einer Art und Weise eine Auflösung herbeizuführen, die völlig anders ist, als ich das sonst je gelesen haben. Wohlgemerkt, noch dazu völlig unterschiedlich in beiden Büchern! Also bitte keine falschen Schlüsse ziehen…

     

    Und damit komme ich zu meiner Kritik, die etwas schwierig zu formulieren ist, ohne Handlung zu verraten. Ich komme klar mit einem klaren eindeutigen Ende bei einem Buch. Ich komme klar mit einem offenen Ende. Ich finde das spezielle Ende dieses Buchs nun aber schlicht schwierig,  so, dass man darüber nachdenkt, so, dass es vielleicht realistischer zum echten Leben ist als die sonst üblichen speziell bei Krimis und Thrillern, aber dennoch: schwierig, sehr ungewöhnlich, sicher etlichen zu ungewöhnlich.

     

    Dazu kommen noch gelegentlich Sätze, die ich ungeschickt finde, ohne dass man das so richtig konkret greifen kann, sie „treffen“ schlicht nicht gut oder mit einer bestimmten Unschärfe wie Claras Gedanken „Hinter seiner bildungsbürgerlichen Fassade lauerte ein aggressiver, leicht verletztbarer Kern“: lehnt sie nun das Bildungsbürgertum ab, ist das eine logische Zuordnung der Person oder was? Es geht bei diesen „Unschärfen“ übrigens in diverse Richtungen, geht also eindeutig nicht darum, dass die Autorin indoktrinierend aufträte. Da steht zum Beispiel auch „Doch diese Botschaften stammten von einem gescheiterten Geist; das fühlte sie mit der instinktiven Sicherheit, mit der ein Alkoholiker den anderen erkannte.“ S. 15 Damit ist nun nicht gemeint, dass beide Personen Alkoholiker sein, das ist eindeutig vom Kontext, verwirrte aber kurz. Doch das suggeriert, dass beide Personen scheiterten – der Gedanke wird aber nicht so richtig weiterverfolgt.

     

    Man sieht eindeutig bereits, was die Autorin kann. Mich beeindruckt vor allem, dass sie so aus dem Mainstream ausbricht. Ich würde dennoch eher zum Einstieg mit „Die Tigerin“ raten und danach dieses hier lesen.
    3,5 Sterne, abgerundet.

    Kommentare: 1
    14
    Teilen
    Herbstroses avatar
    Herbstrosevor 3 Jahren
    Super Anfang – unbefriedigendes Ende

    Der Leipziger Musiklehrerin Helga Kramer werden seltsame Botschaften zugespielt. „Ich bin auserwählt“ steht auf  den Zetteln, die überall bei ihr auftauchen. Kurze Zeit später wird ihre Leiche in einem Berliner Stadtpark entdeckt, die Indizien deuten auf Raubmord. Die junge Kriminalpsychologin Clara Schwarzenbach und ihre ältere Kollegin, Hauptkommissarin Margot Kranich, übernehmen den Fall. Ein Täter ist auch bald gefunden, als ein  Jugendlicher mit der Handtasche des Opfers aufgegriffen wird. Doch dieser stirbt in U-Haft und ein weiteres Mordopfer wird gefunden. Auch sie hat diese seltsamen Botschaften erhalten. Als dann diese bedrohlichen Nachrichten auch bei den Ermittlern auftauchen, beginnt der Fall eine ungeahnte Dimension anzunehmen …

    Mit ihrem Debütroman „Auserwählt“ ist der jungen Autorin Silke Nowak ein spannender Thriller gelungen, den ein interessanter Plot und eine gute Recherche auszeichnet. Genau beschriebene Handlungsorte und lebensnahe Protagonisten führen den Leser gleich mitten ins Geschehen. Man fiebert mit den Ermittlern, wenn ein vermeintlicher Täter gefasst und überführt ist, um dann doch wieder enttäuscht festzustellen, dass es der Falsche war. Es bleibt keine Chance, die Morde vor dem Finale aufzudecken. Ein klarer, flüssiger Schreibstil und eine gute Ausarbeitung der Figuren zeichnen diesen Krimi aus.

    Das Ende kommt dann aber sehr abrupt und der Ausgang ist nach meinem Empfinden ziemlich unbefriedigend. Ein wichtiger Aspekt der Story bleibt offen und schreit förmlich nach einer Fortsetzung. Mir drängt sich der Eindruck auf, als würde ein Kapitel noch fehlen. Der Täter ist nun zwar bekannt, wird aber nicht gefasst und läuft immer noch frei herum. Ein paar Zeilen mehr hätten zur Klärung beitragen können. Dies ist für mich ein wesentlicher Kritikpunkt, der bei meiner Bewertung zu Abstrichen führen muss.

    Kommentare: 1
    120
    Teilen
    MissJaneMarples avatar
    MissJaneMarplevor 3 Jahren
    Kurzmeinung: Keine Bilderbuchermittler und deshalb spannend bis zur letzten Seite!!!
    Warum bin ich auserwählt????

    Inhalt:
    Im Berliner Stadtpark Steglitz wird die Leiche einer 59jährigen Frau entdeckt. Helga Kramer war Lehrerin an einem Elitegymnasium in Leipzig und betreute musikalisch hochbegabte Kinder. In den Wochen vor ihrem Tod fand sie seltsame Botschaften: Rote Zettel lagen in ihren Büchern. „Ich bin auserwählt“, stand darauf. Jemand ist mit dieser Botschaft sogar bis in den Computer des Opfers vorgedrungen. Haben die Nachrichten mit Adrian zu tun, einem Wunderkind am Klavier, das sich Jahre zuvor das Leben genommen hat? Doch die Spur führt zunächst nicht weiter. Es ermitteln die Kriminalpsychologin Clara Schwarzenbach und Hauptkommissarin Margot Kranich vom Landeskriminalamt 1 in Berlin. Erst als im Tiergarten die Leiche einer jungen Frau entdeckt wird, die zuvor dieselben Nachrichten wie Helga Kramer erhielt, muss das Ermittlerteam erkennen, dass mehr dahintersteckt als ein gewöhnlicher Raubmord. Die Ermittlungen führen immer tiefer in die verletzte Seele eines Kindes, das sich zu einer tödlichen Maschine entwickelt hat.

    Meinung:
    Silke Nowak hat mich vollkommen überzeugt. "Auserwählt" war nun mein zweiter Krimi von ihr und ich bin ein absoluter Fan ihrer Bücher.

    Was mir diesmal so besonders gut gefallen hat, sind die Charaktere. Keiner der Ermittler ist ein Held oder hat eine weiße Weste, alle haben ihre Schwächen und teilweise sogar richtige Verhaltensauffälligkeiten. Jeder hat sein Päckchen zu tragen und muss versuchen, dieses in den Arbeitsalltag zu integrieren. Manchmal möchte man die Protagonisten am liebesten schütteln und ihnen sagen: "Bring dein Leben auf die Reihe, du bist schließlich bei der Polizei!"

    Der Schreibstil ist leicht und flüssig zu lesen, deshalb fliegen die Seiten nur so dahin.

    Bis zum Schluss war mir nicht klar, wer denn nun der Mörder ist. Das wiederum ist den plötzlichen Wendungen in der Geschichte geschuldet. So führt die Autorin immer wieder auf eine "falsche" Fährte, nur um im nächsten Kapitel wieder in eine andere Richtung zu schwenken.

    Fazit:
    Ein spannender Krimi, der von mir die absolute Leseempfehlung bekommt!!!!

    Kommentare: 6
    24
    Teilen
    Castelmos avatar
    Castelmovor 4 Jahren
    Spannung erst gegen Ende

    Eine Inhaltsangabe gebe ich nicht, da diese schon ausreichend beschrieben wurde. Mich konnte dieser Krimi leider nicht mitreißen. Ich musste mich durch die ersten 70% des Buches durchkämpfen, erst dann hat es mich gepackt. Der Schreibstil war, meiner Meinung nach, nicht flüssig, was an den häufigen wechselnden Handlungssträngen lag, die überhaupt nichts mit der Geschichte zu tun hatten. Das hat mich sehr gestört, sogar geärgert. Teilweise habe ich diese Passagen einfach überflogen, um wieder in die eigentliche Story zu kommen. Lieber 50 Seiten weniger, aber dafür keine unnötigen Unterbrechungen, die den Lesefluss stören. Spannung kam, wie schon erwähnt, erst im letzten Drittel auf. Hier hatte ich als Leser das Gefühl, endlich dabei zu sein. Fazit: Gute Story, gut durchdacht mit teils unvorhersehbaren Wendungen. Leider unendlich viele Namen und Charaktere, mir denen man sich auseinandersetzen muss, und doch nicht richtig warm mit ihnen wird.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    anke3006s avatar
    anke3006vor 4 Jahren
    Kurzmeinung: Frauenmorde, Ermittlungen, verschiedene Spuren
    Bist Du Auserwählt?

    Die Nachricht ist rot, blutrot. Sie besteht aus drei Worten. Ich bin Auserwählt. Wer ist auserwählt? Das Opfer? Der Mörder? Silke Nowak hat einen Krimi geschrieben, der den Leser tief in die Ermittlungsarbeit der Polizei hinein zieht. Die verschiedenen Spuren, verschiedene mögliche Täter, immer wieder eine neue Sackgasse. Die Autorin schafft es den Leser zu fesseln und zu begeistern. Man muss lesen, wie geht es weiter, wer ist der Täter, und die grosse Frage nach dem Warum. Silke Nowaks Schreibstil ist packend und ich freue mich schon auf neuen Lesestoff :-)

    Kommentieren0
    12
    Teilen
    Anjaxxxs avatar
    Anjaxxxvor 5 Jahren
    Naja ging so

    Der Anfang war echt ok, es geht ziemlich schnell mit dem ersten Mors und den ermittlungen los und es wurde schon eine gewisse Spannung aufgebaut. Dann hat die Story aber ganz schnell nachgelassen. Die Protagonisten wurden alle irgendwie komisch und die Geschichte wurde mir persönlich zu unrealistisch. Tierquälereien wurden genau beschrieben was hier eigentlich nich notwendig gewesen wäre und es wurde versucht den Leser gleich auf einen ganz bestimmten Täter zu fixieren und man wusste halt ganz genau das er es nicht gewesen sein konnte. Naja das ging dann so weiter und ich hab eigentlich nur weitergelesen weil ich dann schon gern wissen wollte wer denn nun der Mörder war. Allerdings war die Aufklärung dann auch schon wieder ziemlich langweilig und das was ich als Leser wissen wollte blieb irgendwie trotzdem unbeantwortet, genau wie das Ende was dann eigentlich gar keins war weil noch hätte alles mögliche passieren können und alles irgendwie offen geblieben ist.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    SchmoekerJules avatar
    SchmoekerJulevor 5 Jahren
    Kurzmeinung: Stecke gerade mittendrin und bin: begeistert! Super Schreibstil und Ermittlerin, bin gespannt, wohin es führt ...
    Er lauert im seichten Wasser auf seine Opfer

    Obwohl "Auserwählt" alle Zutaten der guten, alten Krimischule hat, fand ich ihn überraschend frisch und neu zu lesen. Ich habe mich dann erkundigt und gesehen, dass es der erste Krimi der Autorin ist, und deshalb denke ich, dass es daran liegt. Oft haben die ersten Krimis von Autoren ja noch solche kleinen Details, die dann später wegfallen: liebevolle Schilderungen von Stimmungen zum Beispiel, die nicht unmittelbar zum Romangeschen beitragen.
    Überzeugt an "Auserwählt" hat mich vor allem die fiktive Welt, die aufgebaut wird. Zudem stimmt auch der Spannungsbogen, die Sprache ist klar und präzise, der Mörder meiner Meinung nach absolut plausibel angelegt.
    Die Hauptfigur Clara Schwarzenbach ist Kriminalpsychologin und Sympathieträgerin. Es hat mir gut gefallen, dass sie nicht als Überfliegerin-Profilerin angelegt ist, sondern menschlich. Aber auch ihre Chefin, die fast 60jährige Margot Kranich, fand ich einen tollen Charakter.
    Mir ist auch aufgefallen, dass mit den Namen gespielt wird: "Stella", der Stern, erlischt. "Clara" heisst die Hauptfigur und die Klavierspielerin "Clara Schumann", ich habe das als Gegenfiguren in der Zeit gelesen.
    Fazit: Ich bin gespannt, wie es weitergeht.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    dieFlos avatar
    dieFlovor 5 Jahren
    Gefahr pur

    Wahnsinn - mir hat das Debüt absolut super gefallen.

    Eine "alte" Klavierlehrerin wird kurz nach ihrer Ankunft in Berlin ermordet, Motiv unklar - nur eines ist sicher: es war ein Gift. Dann stirbt eine junge Frau - wieder durch Gift. Die Ermittlungen laufen auf Hochtouren - und endlich, endlich ist der Täter gefasst. Okay, das Geständnis ein wenig wirr, aber er ist hinter Schloss und Riegel und kann keinen Schaden mehr machen. Denken alle....

    In Wirklichkeit ist der Mörder näher, als man denkt. Mehr verrate ich nicht. Nur, dass es absolut fesselnd geschrieben ist und immer wenn ich einen im Verdacht hatte, der es garantiert nicht war.

    Geht auf Jagd in Berlin, macht einen Abstecher nach Leipzig, schaut kurz hinter alte Seilschaften aus Stasizeiten - und vertraut niemanden!

    Kommentieren0
    37
    Teilen
    mamenus avatar
    mamenuvor 5 Jahren
    Auserwählt

    Zum Buch

    Der 1.Fall der Kriminalpsychologin Clara Schwarzenbach
    Die Berliner Kriminalpsychologin Clara Schwarzenbach hat von Anfang an kein gutes Gefühl,als im Stadtpark Steglitz die Leiche einer 59 jährigen Frau gefunden wird.Helga Kramer war Musiklehrerin an einem Elitegymnasium in Leipzig.In den Wochen vor ihrem Tod erhielt sie seltsame Botschaften:Sie fand rote Zettel in ihren Büchern."Ich bin auserwählt",stand dadrauf.
    Jemand ist mit dieser Botschaft sogar bis in den Computer des Opfers vorgedrungen:Am Tag ihres Todes öffnete sich auf dem Bildschirm ein Fenster.Alles war rot."Ich bin auserwählt",stand darauf.
    Doch die Ermittlungen führen zunächst nicht weiter.
    Erst als im Tiergarten die Leiche einer jungen Frau entdeckt wird,muss das Team um Hauptkommissarin Margot Kranich erkennen,dass mehr dahintersteckt als ein gewöhnlicher Raubmord:
    Auch die attraktive Jurastudentin Stella Krefeld hat in den letzten Stunden ihres Lebens eine Todes-Mail bekommen,die den Virus aktiviert:Ein rotes Fenster öffnet sich:"Ich bin auserwählt".

    Meine Meinung

    Dies ist das erste Buch von der Autorin Silke Nowak, was ich bei einer Leserunde von Lovelybooks lesen durfte.
    Am Anfang hatte ich doch einige Schwierigkeiten in die Geschichte reinzukommen. Das lag nicht am Schreibstil, den fand ich sehr flüssig und leicht, doch mich haben die ganzen Namen in der Geschichte ein wenig irritiert.So das es mir manchmal doch sehr schwer viel, der Geschichte zu folgen. Da ich doch manchmal überlegen musste, wer zu wem gehört.
    Doch ich habe festgestellt, als ich mich eingelesen hatte, wurde für mich auch die Geschichte Spannend und die Autorin hat es geschafft, mich zu überraschen. Bei diesen Mordfällen hat mir das lesen großen Spass gemacht.
    Was ich doch noch sehr Schade fand, war,das dieses Ende bei mir noch einige Fragen offen gelassen hat. Da denke ich, das hätte man doch etwas besser machen können. Hier vermute ich, das ist extra so gemacht worden, weil es vielleicht noch einen 2.Fall geben wird. Den würde ich dann auch gerne lesen, um zu wissen wie es weitergeht.

    Kommentieren0
    4
    Teilen
    K
    Kari0005vor 5 Jahren
    Packender Krimi

    In Berlin geschieht ein Mord - zunächst sieht alles nach einem Raubüberfall aus, doch nach und nach fügen sich die Puzzle teile zusammen und am Ende ist man schließlich überrascht wer der Mörder ist.
    Auserwählt ist so raffiniert geschrieben, dass man lange Zeit jemand anderen für den Mörder hält und am Ende regelrecht überrascht ist, als man erfährt wer der tatsächliche Serienmörder ist und was seine Beweggründe sind.

    Fazit: Ich fand den Krimi von Anfang an spannend und konnte gar nicht mehr mit dem Lesen aufhören --> absolut empfehlenswert

    Kommentieren0
    2
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    Daniliesings avatar

    Das Jahr 2012 stand bei LovelyBooks ganz im Zeichen der deutschsprachigen Debütautoren. Mehr als 200 Leser haben bei unserer Debütautoren-Aktion die Bücher von über 140 vielversprechenden Debütautoren gelesen. Im Jahr 2013 möchten wir diese schöne Aktion fortführen und Debüts gemeinsam entdecken, zusammen lesen und - wenn sie uns gefallen - weiterempfehlen. Das soll auch im neuen Jahr unsere Mission sein. Bei den tausenden Neuerscheinungen in jedem Jahr haben es gerade die deutschsprachigen Debütautoren schwer sich zwischen den Bestseller-Autoren und vielen Übersetzungen durchzusetzen und wir möchten das gemeinsam mit euch ändern. Bestimmt werden wir gemeinsam wieder besondere Buch-Perlen entdecken können - vielleicht sind unsere Autoren ja sogar die Bestseller-Autoren von morgen.

    Aktuelle oder demnächst startende Aktionen:












    Laufende und beendete Aktionen:


    Ablauf der Debütautoren Aktion:

    Es geht darum im Jahr 2013 möglichst viele Debüts deutschsprachiger Autoren zu lesen. Unsere Partnerverlage vermitteln uns diejenigen Debütautoren, die erstmalig im Jahr 2013 ein Buch / einen Roman veröffentlichen und gerne bei der Aktion mitmachen möchten. Ihr dürft aber selbst auch sehr gern Autoren vorschlagen - am besten schickt ihr dazu eine Nachricht an mich mit dem Namen des Autors und einem direkten Kontakt.

    Wir stellen euch alle Debütautoren hier vor - wenn ihr dem Thema folgt, könnt ihr nichts verpassen. Pro Monat gibt es dann verschiedene Leserunden und Aktionen an denen ihr teilnehmen könnt, es werden dazu immer einige Rezensionsexemplare zur Verfügung gestellt, wobei sich natürlich alle Autoren freuen, wenn ihr das Buch erwerbt und damit teilnehmt :-) Die Leserunden werden von den Autoren begleitet, dann können wir diese gleich persönlich kennenlernen und ihnen Löcher in den Bauch fragen.

    Ziel ist es 15 Debüts bis spätestens 15. Januar 2014 zu lesen und zu rezensieren.
    Wenn ihr das schafft, bekommt ihr nicht nur den Titel 'Lovelybooks Debütautoren Trüffelschwein' ;-) für einen ganz besonderen Riecher für gute Bücher verliehen, sondern dazu noch ganz viele Punkte auf euer Karmakonto. Lasst uns gemeinsam großartige neue Autoren und Bücher entdecken!

    'Debüt' bedeutet, dass der Autor bisher noch kein deutsches Buch in einem Verlag veröffentlicht hatte und im Jahr 2013 sein erstes Buch in einem Verlag erscheint. Auch Romandebüts sowie das erste Buch unter eigenem Namen zählen. Wichtig: Wir können leider keine Ausnahmen machen, wenn der Erscheinungstermin vor 2013 lag oder das Buch nicht in einem Verlag erscheint!

    Außerdem könnt ihr hier für eure liebsten deutschsprachigen Debütautoren nominieren und für sie abstimmen.

    Wie kann man mitmachen?


    Schreibt einfach hier einen Beitrag, dass ihr mitmachen möchtet und ich nehme euch in die Teilnehmerliste auf. Der Einstieg in die Aktion ist jederzeit möglich. Wenn ihr ein passendes Buch gelesen und rezensiert habt, postet ihr hier den Link zur Rezension und ich passe immer euren aktuellen Lesestand an.

    Weitere Informationen

    • Ihr könnt euch ab sofort hier für die Aktion anmelden, aber auch ein späterer Einstieg ist möglich!
    • Unter allen, die es schaffen 15 deutschsprachige Debüts im Jahr zu lesen und rezensieren, wird am Ende eine tolle Überraschung verlost, die natürlich zur Aktion passen wird und garantiert für Lesenachschub sorgt. Was genau es sein wird, bleibt aber bis dahin geheim!
    • Auch ein späterer Einstieg lohnt sich, weil es im Rahmen der Debütautoren Aktion monatlich mehrere Leseaktionen wie z.B. Leserunden zu den Debüts und mit den Autoren geben wird. Dabei kann man mit etwas Glück regelmäßig Bücher gewinnen.
    • Es ist nicht schlimm, sollte man sich für die Aktion anmelden und später keine 15 Bücher schaffen. Ziel ist es doch vor allem tolle neue Autoren und Bücher kennen zu lernen.
    Ich wünsche uns allen ganz viel Spaß & Freude!


    Für Autoren:

    Du bist Autor und veröffentlichst in diesem Jahr dein erstes Buch in einem Verlag? Du möchtest dich an der Debütautoren Aktion beteiligen? Dann schreib eine Mail an Daniela.Moehrke@aboutbooks.de für weitere Informationen! Auch Leser können selbstverständlich Autoren vorschlagen.


    Logos zum Einbau auf Blogs oder Webseiten findet ihr hier:

    http://media.lovelybooks.de.s3.amazonaws.com/debutautoren_badge_blogs.png
    http://media.lovelybooks.de.s3.amazonaws.com/debutautoren_badge_allgemein.png

    Teilnehmer- und Statusliste:

    Die Liste der Teilnehmer und der Anzahl ihrer gelesenen Bücher (Stand: 17.01.2014) kannst du dir hier herunterladen!
    --

    PS: Natürlich darf hier auch geplaudert werden - ob über Erfahrungen, Lesewünsche oder Lieblingsautoren usw. - dazu sind alle Leser und (Debüt)Autoren herzlich eingeladen, egal wann ihre Bücher erschienen sind. Ebenso dürft ihr gern Freunde zu dieser Aktion einladen oder auch Autorenkollegen :-)

    Es zählen alle Bücher, die an diesem Beitrag angehängt sind, für die Aktion
    :

    dieFlos avatar
    Letzter Beitrag von  dieFlovor 4 Jahren
    Jetzt habe ich es gelesen : letztes Jahr ... Ach Gott
    Zum Thema
    SilkeNowaks avatar

    Achtung! Krimi-Fans aufgepasst!

    Mit meinem Krimi-Debüt Auserwählt geht eine ganz neue Krimireihe an den Start: Im Mittelpunkt steht die Berliner Kriminalpsychologin Clara Schwarzenbach, die von Band zu Band in wechselnden Konstellationen ermitteln wird.

    Als noch unbekannte Autorin fühle ich mich wie ein kleines eBoot auf dem ozeangroßen Buchmarkt: Mein Werbebudget ist begrenzt (null €), mein Verlag hat noch keinen Namen, meine Lesungen finden vor überschaubarem Publikum statt (Kater Mikesch ist ganz Ohr ;)

    Alles, was ich habe, ist ein guter Krimi und Euch, liebe Leserinnen und Leser! Deshalb freue ich mich ganz besonders auf die auf die Leserunde.

    Auserwählt: Der erste Fall für Kriminalpsychologin Schwarzenbach

    Bevor er zum Mörder wurde, war er ein ganz normales Kind. Doch er wollte schon immer etwas Besonderes sein. Bevor er zum Mörder wurde, war er ein ganz normaler Arbeitskollege. Doch das reichte ihm nicht. Bevor er seine Opfer tötet, legt er rote Zettel in ihre Bücher: „Ich bin auserwählt“, lautet die Botschaft, die sie zu Lebzeiten nicht begriffen haben. „Ich bin auserwählt“ steht in den roten Fenstern, die sich auf den Bildschirmen der Opfer öffnen. So auch bei Helga Kramer, einer 59jährigen Lehrerin an einem Elitegymnasium in Leipzig, die musikalisch hochbegabte Kinder auswählte und unterrichtete. Ihre Leiche wird nahezu unversehrt im Stadtpark Steglitz in Berlin entdeckt. Hauptkommissarin Margot Kranich und Kriminalpsychologin Clara Schwarzenbach stehen vor einem Rätsel: ein Raubmord? Warum das Einstichloch am Hals? Auserwählt ist ein raffiniert konstruierter Berlin Krimi, der immer tiefer in die verletzte Seele eines Kindes führt, das sich zu einer tödlichen Maschine entwickelt hat. 

    Über die Autorin: Wenn Ihr mehr über mich erfahren möchtet, besucht meine Seite: http://silkenowak.de

    Für die Leserunde zu Auserwählt stelle ich 20 Rezensionsexemplare zur Verfügung (10 Taschenbücher und 10 E-Books im Kindle-Format). Gebt bei der Bewerbung bitte an, ob ihr die Print- oder E-Book-Variante bevorzugt. Die Bewerbungsfrist endet am 29. Juli, 24 Uhr.

                                               Sehr herzlich Eure Silke
    inflagrantibookss avatar
    Letzter Beitrag von  inflagrantibooksvor 5 Jahren
    Asoo ist ja kein Ding, wollte nur nachhaken =)
    Zur Leserunde

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks