Silke Porath Mops und Mama

(14)

Lovelybooks Bewertung

  • 15 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 0 Leser
  • 4 Rezensionen
(8)
(3)
(2)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Mops und Mama“ von Silke Porath

Tanja bekommt am selben Tag zwei schlechte Nachrichten. Die erste: Sie ist schwanger. Die zweite: Ihr Freund Arne, der als Tierarzt arbeitet, nimmt einen Forschungsauftrag im bolivianischen Urwald an. Sechs Monate lang wird er Fledermäuse beobachten. Doch ihre Mitbewohner sind für sie da - als Freunde und als potenzielle Ersatzväter. Die beiden überbieten sich bald in Fürsorge um die schwangere Tanja. Auch Mops Earl und sein Sohn Mudel mischen kräftig mit.

Ein schöner dritter Band, aber für mich etwas weniger lustig als die Vorgängerbände

— peedee
peedee

wie die ersten beiden Bücher, wirklich zu empfehlen

— Svanny
Svanny

Auch dieser Teil der Trilogie hat mich super gut unterhalten. Super geschrieben, witzig und ein perfekter Lesebegleiter für den Sommer.

— Maro67
Maro67

Ein super tolles lesen. Macht viel Spaß!!! Der Roman von Silke Porath hat Witz, Humor und ist lesenswert.

— AngelsLove
AngelsLove

Ein herrliches Buch, man kommt auch dem Lachen nicht heraus. Toll liebe Silke.Ich danke Dir auch für die Lesung von 04.04.2014

— Vero-KAa
Vero-KAa

Ein herrliches Buch, man kommt auch dem Lachen nicht heraus. Toll liebe Silke.Ich danke Dir auch für die Lesung von 04.04.2014

— Vero-KAa
Vero-KAa

Stöbern in Romane

In einem anderen Licht

Ein sehr mitreißender Roman abends mit Tee und Kerzen

Anja_Si

Der Junge auf dem Berg

Eine Geschichte, die wach rüttelt und wieder und wieder an das appelliert, was wichtig ist. Wer bestimmt deine Gedanken?

Maren_Zurek

Palast der Finsternis

Zu viel, was man schon gelesen hat.

momkki

Zartbitter ist das Glück

Tiefgründig, exotisch und emotionsgeladene Geschichte von fünf Freundinnen die ihren lebensabend gemeinsam auf den Fidschis erleben möchten

isabellepf

Der Vater, der vom Himmel fiel

Britischer und schwarzer Humor bis hin zu brüllender Komik

Hennie

Liebe zwischen den Zeilen

Eine liebevolle Geschichte, wie Bücher unterschiedlichste Menschen verbinden und ihre Leben verändern können.

MotteEnna

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Einfach klasse!

    Mops und Mama
    zauberblume

    zauberblume

    18. July 2016 um 10:00

    "Mops und Mama" von Silke Porath ist der dritte Mops-Roman. Endlich durfte ich meiner Lieblings-Chaos-WG in Stuttgart wieder einen Besuch abstatten.Der Inhalt: Tanja bekommt am selben Tag zwei schlechte Nachrichten. Die erste: Sie ist schwanger. Die zweite: Ihr Freund Arne, der als Tierarzt arbeitet, nimmt einen Forschungsauftrag im bolivianischen Urwald an. Sechs Monate lang wird er Fledermäuse beobachten. Doch ihre Mitbewohner sind für sie da - als Freunde und als potenzielle Ersatzväter. Die beiden überbieten sich bald in Fürsorge um die schwangere Tanja. Auch Mops Earl und sein Sohn Mudel mischen kräftig mit.Man fühlt sich einfach sofort wieder wie zuhause. Ich habe mich ja schon riesig gefreut und war überrascht, welche Neuigkeiten es hier gibt. Da ist ja wieder einiges los. Und der Schreibstil der Autorin hat mich sofort wieder begeistert, ich war sofort wieder mittendrin in der Geschichte um Tanja und ihre liebenswerten Mitbewohner. Ist ja einfach rührend wie sie Chris und Rolf, die beiden Ersatzväter, um Tanja kümmern. Der Besuch des Geburtsvorbereitungskurses mit den beiden - einfach köstlich. Für mich hat es Tanja richtig gemacht. Sie hat Arne seinen Traum leben lassen, auch wenn es schwergefallen ist. Aber ich hätte es genauso gemacht. Die Tage in der Schrebergartenkolonie waren auch sehr schön, hier kann man ja so richtig relaxen und der Mops Earl of Cockwood und sein Sohn Mudel haben hier ja auch ihren Spaß. Wieder ein wunderbares Unterhaltungsbuch mit dem ich sehr vergnüglich Lesestunden verbracht habe.Das Cover hat für mich ja schon Widererkennungswert. Es es passt ja einfach wunderbar zur Geschichte. Und den Earl würde ich am liebsten sofort adoptieren. Ein Prachtkerl! Ich hoffe, dass es wieder mal Neuigkeiten aus der WG gibt. Selbstverständlich erhält dieses Gute-Laune-Wohlfühlbuch 5 Sterne.

    Mehr
  • Nachwuchs steht ins Haus

    Mops und Mama
    peedee

    peedee

    08. January 2016 um 00:38

    Ab in die dritte Runde für Earl + Co.: Zwei aufregende Neuigkeiten an einem Tag – Tanja ist schwanger und Arne hat einen sechsmonatigen Forschungsauftrag im bolivianischen Urwald erhalten. Als Arne freudestrahlend von dieser einmaligen und kurzfristigen Gelegenheit, Fledermäuse zu erforschen, berichtet, bringt es Tanja nicht mehr übers Herz, ihm von der Schwangerschaft zu erzählen, denn sie weiss, dass er dafür seinen Traum aufgeben und auf den Forschungsauftrag verzichten würde. Sie hat ja ihre Jungs, die ihr beistehen. Aber ist das die richtige Entscheidung? Erster Eindruck: Wie bereits bei den beiden Vorgängerbänden ziert ein etwas skeptisch dreinblickender Mops das Cover. Dieses Mal bestaunt er Babyflasche und Schnuller. Durch meine klitzekleine Schwäche für den Mops gefällt mir auch dieses Cover sehr gut. Dies ist Band 3 aus der Reihe „Earl of Cockwood“. Es ist schön, „alte Bekannte“ wiederzutreffen: Rolf und Chris sind nun verheiratet und führen die Gaststätte „Zum fröhlichen Laubenpieper“ in der Schrebergartenkolonie. Tanja und Arne sind immer noch in der Tierrettung aktiv, wobei die neusten Nachrichten deren Leben kurzum auf den Kopf stellen. Aber eben, Arne – mittlerweile nach Bolivien abgereist – weiss ja noch nicht, dass er werdender Vater ist. Rolf und Chris machen sich als Ersatzväter sehr gut und schleppen Tanja sogar zu einem Geburtsvorbereitungskurs! Tanjas Hormone fahren zeitweilig Achterbahn und sie vermisst Arne sehr, denn die Kommunikation „ans Ende der Welt“ ist sehr schwierig. Earl und Mudel sind wie immer – einfach liebenswert. Sandra, Tanjas Freundin, hat übrigens auch aufregende Neuigkeiten: Sie, Tanja und Earl werden in einer TV-Quizshow mitmachen! Ja, auch Earl ist dabei – als lebendes Maskottchen. Zudem gibt es noch neue Protagonisten, die Leben in den Schrebergarten bringen. Mir gefallen die witzigen Beschreibungen, wie z.B.: - Die Fledermäuse, die „mopsartigen Flugtiere mit der zerdatschten Schnauze“ - Beim Essen eines Fischburgers: „Die Mayo trieft an den Seiten heraus und hinterlässt einen tröstenden Geschmack im Mund.“ Ja genau, so können Mayo oder auch Schokolade sein – tröstend! - Brennesseltee, der eine „Mischung aus Kernseife und Kehrwochendreck“ darstellt - „Irgend ein metallisches Klammerdings scheint beste Dienste zu leisten.“ Das könnte eine Aussage von mir sein! Dieses Buch hat sich wiederum flüssig lesen lassen und mir unterhaltsame Stunden beschert. Jedoch fand ich es insgesamt etwas weniger lustig, als die beiden anderen Bände. Zudem haben mich die vielen Wiederholungen gestört, als Tanja zum gefühlt tausendsten Mal in dem Buch erwähnt, dass ihre Blase schon wieder voll sei. Und mir hat nicht gefallen, dass das Baby immer „Zipfel“ genannt wurde. Am Ende des Buches kam dann noch einmal richtig Schwung auf. Von mir gibt es gute 3 Sterne.

    Mehr
  • Mops und Mama - Silke Porath

    Mops und Mama
    AngelsLove

    AngelsLove

    27. March 2015 um 11:35

    Tanja erfährt, dass sie schwanger ist, doch ihr Freund Arne (Tierarzt) fliegt am selben Tag zu einen Forschungsauftrag im bolivianischen Urwald. Er selber weiß es noch nicht, dass sie schwanger ist! Mops "Earl of Cockwood" und sein Sohn, der Mops- Pudel- Mix "Mudel" gehören ihren Mitbewohnern. Sie sind alle vier eine fürsorglich und moralische Unterstützung für Tanja. Das halbe Jahr ist vergangen und Arne steht verfrüht im Strebergarten, wo er Tanjas Babybauch zum Ersten Mal sieht. Seine Reaktion ist allerdings anders als gehofft!!!... ... ... Ich selber habe die ersten beiden Reihen "noch" nicht gelesen und dennoch ist es ein super tolles lesen. Der Roman von Silke Porath hat Witz, Humor und ist lesenswert. Freue mich auf eine baldige Fortsetzung!!!

    Mehr
  • Die lustige WG macht immer weiter...

    Mops und Mama
    daskleinebuechercafé

    daskleinebuechercafé

    29. April 2014 um 08:35

    Klappentext: Tanja bekommt am selben Tag zwei schlechte Nachrichten. Die erste: Sie ist schwanger. Die zweite: Ihr Freund Arne, der als Tierarzt arbeitet, nimmt einen Forschungsauftrag im bolivianischen Urwald an. Sechs Monate lang wird er Fledermäuse beobachten. Doch ihre Mitbewohner sind für sie da - als Freunde und als potenzielle Ersatzväter. Die beiden überbieten sich bald in Fürsorge um die schwangere Tanja. Auch Mops Earl und sein Sohn Mudel mischen kräftig mit.    Mist, damit hat Tanja nicht gerechnet! Sie ist schwanger, was ja eigentlich nicht tragisch ist und sie sich auch freut bis…. Ja bis sie erfährt das Arne, der werdende Vater, ihr erzählt, dass er für sechs Monate in Bolivien an einem wissenschaftlichen Projekt teilnehmen kann. Tanja schweigt und lässt Arne die Chance auf den Urwald wahrnehmen. Tanja ist alleine mit ihrer Schwangerschaft und dem schlechten gewissen geschwiegen zuhaben. Na ja, so ganz alleine ist sie ja nicht, Rolf und Chris, mittlerweile verheiratet, Sandra, die Ex von Arne passen natürlich genauso wie Earl of Cockwood und Muddel auf die WG Prinzessin auf. Chris und Rolf haben erfolgreich die Schrebergarten Kneipe übernommen und Tanja arbeitet natürlich auch dort, die beiden begleiten sie sogar zur Schwangerschaftsgymnastik, was logischerweise sehr schräg rüberkommt. Da Arne für sechs Monate im Bolivianischen Duschgel ist, darf Pascal, ein Neffe vom „ Kumpel“ Kalis dort wohnen. Er macht ein Praktikum in  Stuttgart und hatte keine Unterkunft. Die WG passte ja schon auf… Sandra wird Tanjas beste Freundin und dann bekommen sie eine Einladung zu einer Quizsendung. Erhalten sie den Hauptgewinn? Arnes Rückkehr kommt immer näher, nur wie nah, das ahnt Tanja nicht! Denn plötzlich, ohne Vorankündigung steht Arne im Garten. Sein Gesichtsausdruck schreit nicht gerade vor Begeisterung als er Tanjas Bauch sieht!    Auch hier fehlten die Katastrophen nicht, der Humor, die Hysterie und der Zusammenhalt waren wie in den vergangenen Büchern vorhanden. Man merkte den Protagonisten jedoch an, sie sind älter, erwachsener geworden und das ist einfach toll. Die Autorin hat sie immer weiter wachsen lassen und das lässt doch darauf hoffen, dass die WG uns noch länger erhalten bleibt. Sie muss es einfach!

    Mehr